Stuhlinkontinenz

Wir haben 6 Patienten Berichte zu der Nebenwirkung Stuhlinkontinenz.

Prozentualer Anteil 60%40%
Durchschnittliche Größe in cm167174
Durchschnittliches Gewicht in kg83114
Durchschnittliches Alter in Jahren5849
Durchschnittlicher BMIin kg/m229,9737,04

Die Nebenwirkung Stuhlinkontinenz trat bei folgenden Medikamenten auf

Apydan (1/23)
4%
Janumet (1/37)
2%
Exforge HCT (1/47)
2%
Androcur (1/50)
2%
Copaxone (1/145)
0%
Cymbalta (1/720)
0%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

Folgende Berichte von Patienten liegen bisher vor

Berichte über die Nebenwirkung Stuhlinkontinenz bei Apydan

 

Schwindel, Müdigkeit, Mundtrockenheit, Stuhlinkontinenz bei Apydan für Epilepsie

Schwindel, starke Müdigkeit, Mundtrockenheit, leichte Stuhlinkontinenz

Apydan bei Epilepsie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ApydanEpilepsie3 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Schwindel, starke Müdigkeit, Mundtrockenheit, leichte Stuhlinkontinenz

Eingetragen am  als Datensatz 62076
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Oxcarbazepin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1947 
Größe (cm):179 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Berichte über die Nebenwirkung Stuhlinkontinenz bei Janumet

 

Übelkeit, Blähungen, Stuhlinkontinenz, Kopfschmerzen, Gewichtszunahme, Herzrhythmusstörungen, Müdigkeit, Antriebslosigkeit bei Janumet für Diabetes mellitus Typ II

Wurde umgestellt von Metformin, gute Verträglichkeit, auf Janumet. Seitdem immer wieder leichte Übelkeit, unkontrollierbare Blähungen, Stuhlgang teilweise nicht mehr kontrollierbar, häufiger leichte Kopfschmerzen, vorher völlig unbekannt, Gewichtszunahme, vermehrte Herzrhythmusstörungen,...

Janumet bei Diabetes mellitus Typ II

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
JanumetDiabetes mellitus Typ II11 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Wurde umgestellt von Metformin, gute Verträglichkeit, auf Janumet. Seitdem immer wieder leichte Übelkeit, unkontrollierbare Blähungen, Stuhlgang teilweise nicht mehr kontrollierbar, häufiger leichte Kopfschmerzen, vorher völlig unbekannt, Gewichtszunahme, vermehrte Herzrhythmusstörungen, steigende Blutzuckerwerte, Müdigkeit, damit verbunden Antriebslosigkeit.

Eingetragen am  als Datensatz 51538
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Sitagliptin, Metformin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1951 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):183 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):113
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Berichte über die Nebenwirkung Stuhlinkontinenz bei Exforge HCT

 

Gelenkschmerzen, Schwindel, Kopfschmerzen, Depressive Verstimmungen, Gereiztheit, Libidoverlust, Stuhlinkontinenz, Krampfadern, Sodbrennen, Sehschwäche bei Exforge HCT für Bluthochdruck

Wenige Tage nach der ersten Einnahme hatte ich stark geschwollene Knöchel und Gelenkschmerzen, waren kaum auszuhalten, konnte Fùßgelenke kaum bewegen. Nach einigen Wochen kam Schwindel und Kopfschmerzen hinzu. Jetzt mach 1.5 Jahren schmerzen alle gossen Gelenke. Lustlosigkeit u. depressive...

Exforge HCT bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Exforge HCTBluthochdruck-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Wenige Tage nach der ersten Einnahme hatte ich stark geschwollene Knöchel und Gelenkschmerzen, waren kaum auszuhalten, konnte Fùßgelenke kaum bewegen. Nach einigen Wochen kam Schwindel und Kopfschmerzen hinzu. Jetzt mach 1.5 Jahren schmerzen alle gossen Gelenke. Lustlosigkeit u. depressive Verstimmungen sowie Gereiztheit kommen hinzu. Seit der Einnahme kein Lust auf Sex. Erst kürzlich aufgetreten sind Krampfadern, Stuhlinkontinenz und heftiges Sodbrennen. Beim liegen oder bücken fliest die Magensäure so stark zurück, dass es heftige Schmerzen unter dem Brustbein auslöst. Die Sehkraft der Augen hat sich innerhalb eines halben Jahres stark verschlechtert. Blitze sehen in der Nacht ist aufgetreten - irreversible Augenerkrankung durch das Medikament!

Eingetragen am  als Datensatz 59326
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Amlodipin, Hydrochlorothiazid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):110
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Berichte über die Nebenwirkung Stuhlinkontinenz bei Copaxone

 

Magenschmerzen, Erbrechen, Stuhlinkontinenz, Gelenkschmerzen bei Copaxone für schubförmige Multiple Sklerose

Ich habe Copaxone bei schubförmiger multipler Sklerose für 2 Jahre gespritzt. Die Schubhäufigkeit hat sich daraufhin um 50% reduziert. Es waren im MRT während dieser Zeit nur noch 4 neue Entzündungsherde im Gehirn nachweisbar, vorher und nachher traten 10-20 neue Herde pro Jahr auf. Die...

Copaxone bei schubförmige Multiple Sklerose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Copaxoneschubförmige Multiple Sklerose2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Copaxone bei schubförmiger multipler Sklerose für 2 Jahre gespritzt. Die Schubhäufigkeit hat sich daraufhin um 50% reduziert. Es waren im MRT während dieser Zeit nur noch 4 neue Entzündungsherde im Gehirn nachweisbar, vorher und nachher traten 10-20 neue Herde pro Jahr auf. Die Wirksamkeit des Medikaments betrachte ich als gut.
Leider habe ich es von Anfang an nicht gut vertragen: die ersten zwei Monate hatte ich Magenschmerzen, wiederholt schwallartiges Erbrechen und eine Neigung zu Darminkontinenz. Während der gesamten Einnahmedauer traten Schmerzen in den Gelenken der Arme und Beine auf. Da ich bei weiterer Einnahme meinen Job und meine Hobbys, die beide mit viel Bewegung verbunden sind, hätte aufgeben müssen, habe ich Copaxone trotz der guten Wirkung abgesetzt.

Eingetragen am  als Datensatz 33983
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Glatirameracetat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1960 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):158 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Berichte über die Nebenwirkung Stuhlinkontinenz bei Cymbalta

 

Gewichtszunahme, Schwitzen, Erektionsstörungen, Orgasmusstörung, Stuhlinkontinenz, kalte Hände und Füße bei Cymbalta-90 für Depression, Angststörungen

Starke Gewichtszunahme (18 kg in 16 Monaten) ; starkes Schwitzen ; Erektionseinschränkung ; kaum Orgasmus, starker/unangenehmer Harngeruch ; manchmal (selten) unkontrollierter Stuhlgang ; oft kalte Hände und Füße.

Cymbalta-90 bei Depression, Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Cymbalta-90Depression, Angststörungen2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Starke Gewichtszunahme (18 kg in 16 Monaten) ; starkes Schwitzen ; Erektionseinschränkung ; kaum Orgasmus, starker/unangenehmer Harngeruch ; manchmal (selten) unkontrollierter Stuhlgang ;
oft kalte Hände und Füße.

Eingetragen am  als Datensatz 66406
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Duloxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1967 
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):97
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Folgende Nebenwirkungen sind häufig in Kombination mit Stuhlinkontinenz aufgetreten:

Müdigkeit (3/6)
50%
Gewichtszunahme (3/6)
50%
Antriebslosigkeit (2/6)
33%
Kopfschmerzen (2/6)
33%
Gelenkschmerzen (2/6)
33%
Schwindel (2/6)
33%
Konzentrationsschwierigkeiten (1/6)
17%
Herzrhythmusstörungen (1/6)
17%
Heißhungerattacken (1/6)
17%
Magenschmerzen (1/6)
17%
Depressionen (1/6)
17%
Erbrechen (1/6)
17%
Wortfindungsstörungen (1/6)
17%
Harninkontinenz (1/6)
17%
Speichelfluss (1/6)
17%
Übelkeit (1/6)
17%
Blähungen (1/6)
17%
Sodbrennen (1/6)
17%
Gereiztheit (1/6)
17%
Libidoverlust (1/6)
17%
Depressive Verstimmungen (1/6)
17%
Krampfadern (1/6)
17%
Sehschwäche (1/6)
17%
Mundtrockenheit (1/6)
17%
kalte Hände und Füße (1/6)
17%
Erektionsstörungen (1/6)
17%
Orgasmusstörung (1/6)
17%
Schwitzen (1/6)
17%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

[]