Unverträglichkeitsreaktion

Wir haben 2 Patienten Berichte zu der Nebenwirkung Unverträglichkeitsreaktion.

Prozentualer Anteil 50%50%
Durchschnittliche Größe in cm170191
Durchschnittliches Gewicht in kg7296
Durchschnittliches Alter in Jahren3051
Durchschnittlicher BMIin kg/m224,9126,32

Die Nebenwirkung Unverträglichkeitsreaktion trat bei folgenden Medikamenten auf

Propecia (1/42)
2%
Cotrim (1/309)
0%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

Folgende Berichte von Patienten liegen bisher vor

Berichte über die Nebenwirkung Unverträglichkeitsreaktion bei Propecia

 

Unverträglichkeitsreaktion bei Propecia für Haarausfall

Ich nehme Propecia seit ca 10 Jahren. Mein Haarbild blieb in dieser Zeit gleich bzw hat sich sogar verbessert. Seit heute setze ich es aber ab. Leider vertrage ich das Produkt nicht mehr, es kam vermehrt bei der Einnahme zu Säureschüben, desweiteren hat sich mein Lipasewert deutlich erhöht, was...

Propecia bei Haarausfall

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
PropeciaHaarausfall10 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Propecia seit ca 10 Jahren. Mein Haarbild blieb in dieser Zeit gleich bzw hat sich sogar verbessert. Seit heute setze ich es aber ab. Leider vertrage ich das Produkt nicht mehr, es kam vermehrt bei der Einnahme zu Säureschüben, desweiteren hat sich mein Lipasewert deutlich erhöht, was nach Auskunft der Ärzte auf Propecias zurückzuführen ist. Und da der der Lipasewert der Wert für Bauchspeicheldrüsenkrebs ist, erscheint mir das Risiko bei mir zu hoch.

Eingetragen am  als Datensatz 65060
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Finasterid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1965 
Größe (cm):191 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):96
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Berichte über die Nebenwirkung Unverträglichkeitsreaktion bei Cotrim

 

Unverträglichkeitsreaktion, Kopfschmerzen, Schüttelfrost, Schwindel, Übelkeit, Erbrechen, Fieber, Herzrasen, Atemnot bei Cotrim für harnwegsinfekt

Vor zwei Tagen hatte ich abends auf einmal starke Beschwerden hinsichtlich einer Blasenentzündung, da ich mich nicht die ganze Nacht quälen wollte, habe ich den örtlichen Notdienst aufgesucht. Dieser hat mir nach einer Urinprobe Cotrim forte verabreicht. Leider fragte er mich nicht nach...

Cotrim bei harnwegsinfekt

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Cotrimharnwegsinfekt1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Vor zwei Tagen hatte ich abends auf einmal starke Beschwerden hinsichtlich einer Blasenentzündung, da ich mich nicht die ganze Nacht quälen wollte, habe ich den örtlichen Notdienst aufgesucht. Dieser hat mir nach einer Urinprobe Cotrim forte verabreicht. Leider fragte er mich nicht nach Medikamentenunverträglichkeiten, sonst wäre mir vermutlich viel erspart geblieben. Cotrim ist auch unter Kepinol bekannt (wie ich jetzt weiß) und das hatte ich als Kind schon mal nicht vertragen.
Nichts ahnend nahm ich also wie verordnet gleich 3Stück der Tabletten aufeinmal. Nach gut 60 Minuten nahm auch das Brennen ab. Ich bekam Kopfschmerzen und mein Gesicht kam mir irgedwie aufgeschwommen vor weiterhin war die Nase verstopft. Dachte mir aber noch nichts dabei.
Ca. 2,5 Stunden später bekam ich starken Schüttelfrost und starke Schmerzen und durch die starken Schmerzen im Brustkorb auch Atemnot, mein Herz raste.
In dem Moment ahnte ich böses und verglich die Inhaltsstoffe des Beipackszettels mit den meines Allergieausweises. Da war mir alles klar.
Der Beipackzettel wies mich daraufhin, das ich bei Schwindel, Übelkeit, Erbrechen, Fieber, Schüttelfrost etc. pp. sofort den nächsterreichbaren Arzt aufsuchen solle. Ich rief also noch beim Ärztenotdienst an, dort sagte mir der Arzt "Wenn sie meinen, das sie es nicht vertragen, nehmen sie es nicht weiter und gehen sie morgen früh zum Hausarzt".
Die Nacht war die Hölle, ich erbrach mich alle halbe Stunde bis nur noch Galle oder gar nichts mehr, es blieb kein Schluck Wasser, kein Schmerzmittel nichts drin.
Morgens um 8h habe ich mich gleich zum Arzt fahren lassen, durfte dort gleich auf die Liege durch, im sitzen wäre ich vom Stuhl gekippt. Hab dann dort noch auf 39Grad hochgefiebert und letztendlich Infusionen, Novalgin (starkes Schmerzmittel) sowie Cortison bekommen. Danach gings mir dann deutlich besser.
Heute einen Tag später fühle ihc mich immer noch matschig und unwohl im Bauch. Hoffe das es dann bald geht.
Für mich ist das klar: Das Präparat nie wieder, ich war nachts kurz davor die 112 anzurufen und mich ins Krankenhaus fahren zu lassen.

Eingetragen am  als Datensatz 26279
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Cotrimoxazol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):72
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Folgende Nebenwirkungen sind häufig in Kombination mit Unverträglichkeitsreaktion aufgetreten:

Erbrechen (1/2)
50%
Schwindel (1/2)
50%
Fieber (1/2)
50%
Übelkeit (1/2)
50%
Atemnot (1/2)
50%
Kopfschmerzen (1/2)
50%
Schüttelfrost (1/2)
50%
Herzrasen (1/2)
50%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

[]