leichte Übelkeit

Wir haben 5 Patienten Berichte zu der Nebenwirkung leichte Übelkeit.

Prozentualer Anteil 25%75%
Durchschnittliche Größe in cm156185
Durchschnittliches Gewicht in kg5082
Durchschnittliches Alter in Jahren3150
Durchschnittlicher BMIin kg/m220,5524,17

Die Nebenwirkung leichte Übelkeit trat bei folgenden Medikamenten auf

Pariet (1/22)
4%
Zometa (1/35)
2%
Mönchspfeffer (1/70)
1%
Moviprep (1/127)
0%
Novaminsulfon (1/304)
0%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

Folgende Berichte von Patienten liegen bisher vor

Berichte über die Nebenwirkung leichte Übelkeit bei Pariet

 

Kopfschmerzen, leichte Übelkeit bei Pariet für Reflux

Ich habe davon Kopfschmerzen und leichte Übelkeit bekommen, die Wirkung gegen Reflux ist auch nicht gut gewesen. Pantoprazol war für mich besser.

Pariet bei Reflux

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParietReflux7 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe davon Kopfschmerzen und leichte Übelkeit bekommen, die Wirkung gegen Reflux ist auch nicht gut gewesen. Pantoprazol war für mich besser.

Eingetragen am  als Datensatz 55509
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Rabeprazol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1966 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):189 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):84
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Berichte über die Nebenwirkung leichte Übelkeit bei Mönchspfeffer

 

leichte Übelkeit, Zunahme des PMS bei Mönchspfeffer für Schmerzen (Menstruation)

Ich hatte seitdem ich meine Menstruation bekommen jeden Monat solche Schmerzen, dass ich bisweilen wegen Kreislaufzusammenbrüchen und Blutdrücken unter 80mmHg (systolisch) auch im Krankenhaus gelandet bin. Leider haben Schmerzmittel und Buscopan den Schmerzen nicht sonderlich entgegengewirkt,...

Mönchspfeffer bei Schmerzen (Menstruation)

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MönchspfefferSchmerzen (Menstruation)4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich hatte seitdem ich meine Menstruation bekommen jeden Monat solche Schmerzen, dass ich bisweilen wegen Kreislaufzusammenbrüchen und Blutdrücken unter 80mmHg (systolisch) auch im Krankenhaus gelandet bin. Leider haben Schmerzmittel und Buscopan den Schmerzen nicht sonderlich entgegengewirkt, sondern meinen Blutdruck nur noch weiter in den Keller getrieben. Ca. 5 Klinikaufenthalte, ohne Befund, und 6 Frauenärzte später hat mir meine jetzige Frauenärztin dazu geraten Mönchspfeffer zu probieren.
Ich nehme Mönchspfeffer jetzt seit ca. 4 Monaten. In den ersten 3 Monaten habe ich es täglich genommen, im letzten Monat nur 1 Woche vor meiner Menstruation. Seit Beginn sind meine Schmerzen weniger geworden. Ich konnte komplett auf Schmerzmittel verzichten und habe in den ersten Monaten nur Buscopan gebraucht. Bei meiner letzten Regelblutung habe ich noch nicht mal mehr Buscopan benötigt um durch den Tag zu kommen.
Ich bin zwar immer noch skeptisch und habe auch immer noch jeden Monat Angst, dass die Schmerzen wieder auftreten. Ich bin aber bisher sehr zufrieden und froh endlich ein Medikament gefunden zu haben, mit dem die Schmerzen auf ein erträgliches Maß zurückgegangen sind.
Nebenwirkungen sind bei mir fast keine aufgetreten. Mir ist ab und zu morgens übel, bin mir aber nicht sicher ob das wirklich am Mönchspfeffer liegt. Eine leichte Zunahme der PMS Symtomatik konnte ich auch bei mir feststellen. An Gewicht habe ich nicht zu genommen.

Eingetragen am  als Datensatz 55822
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Vitex agnus-castus

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):156 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):50
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Berichte über die Nebenwirkung leichte Übelkeit bei Moviprep

 

Zittern, leichte Übelkeit bei Moviprep für Darmspiegelung

Ich habe morgen eine Magen- und Darmspiegelung und habe wie vom Arzt empfohlen Moviprep um 18 uhr eingenommen. Die Zubereitung der Lösung war simple, dennoch was die Anwendung erschwert hat war der Geschmack. Nicht nur dass es nach künstlicher Orange geschmeckt hat, nein, es war zudem noch salzig...

Moviprep bei Darmspiegelung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MoviprepDarmspiegelung2 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe morgen eine Magen- und Darmspiegelung und habe wie vom Arzt empfohlen Moviprep um 18 uhr eingenommen. Die Zubereitung der Lösung war simple, dennoch was die Anwendung erschwert hat war der Geschmack. Nicht nur dass es nach künstlicher Orange geschmeckt hat, nein, es war zudem noch salzig und (nach meinem empfinden) ein wenig dickflüssig.
Ich hatte ein anfängliches Zittern, welches sich aber aus meiner Angst (wahrscheinlich) gebildet hat.
Als ich dies nun schweren Herzens nach und nach getrunken habe (innerhalb 1 1/2 Stunden) trat die wirkung erst nach 40 minuten des ersten Glases auf und auch erst nachdem ich ettliche Gläser klares Wasser getrunken habe.
Alles in allem hatte ich es mir deutlich schlimmer vorgestellt, vorallem da ich ein Mensch bin der wahnsinnig Angst hat vor ettlichen Magen-Darm Krankheiten.
Es war okay, aber ich würde es nicht nochmal freiwillig trinken

Eingetragen am  als Datensatz 56467
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Macrogol, Natriumsulfat, Natrium ascorbat, Ascorbinsäure, Natriumchlorid, Kaliumchlorid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1992 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):185 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Berichte über die Nebenwirkung leichte Übelkeit bei Novaminsulfon

 

leichte Übelkeit bei Novaminsulfon für Schmerzen (chronisch)

ich nehme novaminsulfon 500 mg lichtenstein - tropfen je nach bedarf bis zu 4x40 tropfen täglich gegen chronische schmerzen. das medikament wirkt schnell, manches mal wird mir leicht übel davon. die langzeitwirkung des medikamentes lässt mit der zeit leider nach, halfen zu anfangs noch wenige...

Novaminsulfon bei Schmerzen (chronisch)

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
NovaminsulfonSchmerzen (chronisch)3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

ich nehme novaminsulfon 500 mg lichtenstein - tropfen je nach bedarf bis zu 4x40 tropfen täglich gegen chronische schmerzen. das medikament wirkt schnell, manches mal wird mir leicht übel davon. die langzeitwirkung des medikamentes lässt mit der zeit leider nach, halfen zu anfangs noch wenige tropfen muss ich jetzt die höchstdosis nehmen. man sollte auf jedem fall zuvor etwas essen und einen magenschutz einnehmen. ansonsten vertrage ich es gut und möchte es auch nicht mehr missen.

Eingetragen am  als Datensatz 56346
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Metamizol

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Folgende Nebenwirkungen sind häufig in Kombination mit leichte Übelkeit aufgetreten:

Zunahme des PMS (1/5)
20%
Zittern (1/5)
20%
Kopfschmerzen (1/5)
20%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

[]