Ohrgeräusche bei Atacand

Nebenwirkung Ohrgeräusche bei Medikament Atacand

Insgesamt haben wir 166 Einträge zu Atacand. Bei 1% ist Ohrgeräusche aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 1 von 166 Erfahrungsberichten zu Atacand wurde über Ohrgeräusche berichtet.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Ohrgeräusche bei Atacand.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1740
Durchschnittliches Gewicht in kg820
Durchschnittliches Alter in Jahren610
Durchschnittlicher BMIin kg/m227,080,00

Atacand wurde von Patienten, die Ohrgeräusche als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Atacand wurde bisher von 2 sanego-Benutzern, wo Ohrgeräusche auftrat, mit durchschnittlich 8,8 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Ohrgeräusche bei Atacand:

 

Atacand für Schilddrüsen-OP, Bluthochdruck mit Ohrgeräusche

Meinen Bluthochdruck entdeckte ich zufällig per selbst-messung am 24. oktober (also vor fast 2 monaten), die mir die frauenärztin empfohlen hatte (da er recht hoch war bei der üblichen vorsorge-untersuchung anfang oktober). bei der selbst-messung war er sehr hoch (230/130 oder so ähnlich) und ich musste in die notfall-praxis, wo man mir ein akut-spray gab und ramipril verordnete. ramipril vertrug ich gut, bis ich eines nachts 90 min reizhusten bekam. die nacht darauf war in ordnung, aber dafür setzten leicht piepende ohrgeräusche ein. daraufhin bekam ich atacand 8 mg verschrieben und sollte es gleich am nächsten tag nehmen. mit der einnahme gingen die ohrgeräusche weg und die werte, die auch unter ramipril recht gut waren, waren noch besser. leider kamen die ohrgeräusche vor 3 tagen zurück. um meiner umwelt und auch den ärzten zu beweisen, dass es an atacand bzw. ramipril) liegt, werde ich morgen das medikament absetzen und mal schauen, was passiert ...

Atacand bei Bluthochdruck; Euthyrox 100 bei Schilddrüsen-OP

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AtacandBluthochdruck9 Tage
Euthyrox 100Schilddrüsen-OP-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Meinen Bluthochdruck entdeckte ich zufällig per selbst-messung am 24. oktober (also vor fast 2 monaten), die mir die frauenärztin empfohlen hatte (da er recht hoch war bei der üblichen vorsorge-untersuchung anfang oktober). bei der selbst-messung war er sehr hoch (230/130 oder so ähnlich) und ich musste in die notfall-praxis, wo man mir ein akut-spray gab und ramipril verordnete.
ramipril vertrug ich gut, bis ich eines nachts 90 min reizhusten bekam. die nacht darauf war in ordnung, aber dafür setzten leicht piepende ohrgeräusche ein. daraufhin bekam ich atacand 8 mg verschrieben und sollte es gleich am nächsten tag nehmen. mit der einnahme gingen die ohrgeräusche weg und die werte, die auch unter ramipril recht gut waren, waren noch besser. leider kamen die ohrgeräusche vor 3 tagen zurück. um meiner umwelt und auch den ärzten zu beweisen, dass es an atacand bzw. ramipril) liegt, werde ich morgen das medikament absetzen und mal schauen, was passiert ...

Eingetragen am  als Datensatz 30854
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Candesartan, Thyroxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1955 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):82
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]