Orgasmusstörungen bei Androcur

Nebenwirkung Orgasmusstörungen bei Medikament Androcur

Insgesamt haben wir 50 Einträge zu Androcur. Bei 2% ist Orgasmusstörungen aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 1 von 50 Erfahrungsberichten zu Androcur wurde über Orgasmusstörungen berichtet.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Orgasmusstörungen bei Androcur.

Androcur wurde von Patienten, die Orgasmusstörungen als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Androcur wurde bisher von 1 sanego-Benutzern, wo Orgasmusstörungen auftrat, mit durchschnittlich 6,6 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Orgasmusstörungen bei Androcur:

 

Androcur für Impotenz mit Orgasmusstörungen, Erektionsstörungen

Etwa nach 10 tägiger Einnahme von 100mg/Tag deutlich verminderte Ejakulatmenge, nur noch wässrige Konsitenz. Keine morgendlichen Erektionen mehr. Nach weiteren 20 Tagen deutliche Abnahme der Steifigkeit, Penetration schwierig, Erektion bricht wenige Minuten nach dem Eindringen zusammen. Nach weiteren 30 Tagen nur noch halbweiche Erektionen, selbst bei gekonnter oraler Stimulation keine volle Härte mehr. Beginnende Orgasmusstörungen, wenn erreichbar, nicht mehr so intensiv, kein Abspritzen mehr, Ejakulat läuft völlig kraftlos ab. Trieb nach wie vor stark, insbesondere auf orales Verwöhnen. Einsetzende Bi-Neigung mit Spaß am oralen Verwöhnen des Liebhabers der Freundin sowie gesteigertes anales Lustempfinden. Nach weiteren 30 Tagen keinerlei Erektionen mehr, deutliche Schrumpfung des Penis, bei intensiver Stimulation schwillt nur noch die Eichel an, der Schaft bleibt völlig weich & dünn. Orgasmen nur noch durch anale Stimulation möglich.

Androcur bei Impotenz

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AndrocurImpotenz700 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Etwa nach 10 tägiger Einnahme von 100mg/Tag deutlich verminderte Ejakulatmenge, nur noch wässrige Konsitenz. Keine morgendlichen Erektionen mehr.
Nach weiteren 20 Tagen deutliche Abnahme der Steifigkeit, Penetration schwierig, Erektion bricht wenige Minuten nach dem Eindringen zusammen.
Nach weiteren 30 Tagen nur noch halbweiche Erektionen, selbst bei gekonnter oraler Stimulation
keine volle Härte mehr.
Beginnende Orgasmusstörungen, wenn erreichbar, nicht mehr so intensiv, kein Abspritzen mehr, Ejakulat läuft völlig kraftlos ab. Trieb nach wie vor stark, insbesondere auf orales Verwöhnen. Einsetzende Bi-Neigung mit Spaß am oralen Verwöhnen des Liebhabers der Freundin sowie gesteigertes anales Lustempfinden.
Nach weiteren 30 Tagen keinerlei Erektionen mehr, deutliche Schrumpfung des Penis, bei intensiver Stimulation schwillt nur noch die Eichel an, der Schaft bleibt völlig weich & dünn.
Orgasmen nur noch durch anale Stimulation möglich.

Eingetragen am  als Datensatz 52137
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Cyproteron

Patientendaten:

Geburtsjahr:1960 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):73
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]