Orgasmusstörungen bei Cipralex

Nebenwirkung Orgasmusstörungen bei Medikament Cipralex

Insgesamt haben wir 996 Einträge zu Cipralex. Bei 2% ist Orgasmusstörungen aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 20 von 996 Erfahrungsberichten zu Cipralex wurde über Orgasmusstörungen berichtet.

Wir haben 20 Patienten Berichte zu Orgasmusstörungen bei Cipralex.

Prozentualer Anteil 45%55%
Durchschnittliche Größe in cm171181
Durchschnittliches Gewicht in kg6990
Durchschnittliches Alter in Jahren3047
Durchschnittlicher BMIin kg/m223,4327,24

Cipralex wurde von Patienten, die Orgasmusstörungen als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Cipralex wurde bisher von 23 sanego-Benutzern, wo Orgasmusstörungen auftrat, mit durchschnittlich 7,6 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Orgasmusstörungen bei Cipralex:

 

Cipralex für Depressionen, Borderline mit Übelkeit, Appetitlosigkeit, Abgeschlagenheit, Schwächegefühl, Kribbeln, Orgasmusstörungen, Absetzerscheinungen

Ich habe Cipralex zur Behandlung einer depressiven Episode im Rahmen einer emotional-instabilen Persönlichkeitsstörung verschrieben bekommen. Ich begann mit 10 mg täglich morgens vor dem Frühstück. Die Nebenwirkungen traten bereits am zweiten Tag ein und wurde im Laufe der ersten Woche immer schlimmer, so dass ich die Dosis nach 4 Tagen für den Rest der Woche auf 5 mg absenkte. Die Übelkeit und Appetitlosigkeit waren so stark, dass ich in der ersten Behandlungswoche kaum etwas essen konnte. Ich fühlte mich ständig schwach und kraftlos. als am unangenehmsten jedoch habe ich das Kribbeln und die Schmerzen in den Beinen empfunden, die vor Allem nachts auftraten. Die Schmerzen ließen nur bei Bewegung nach, so dass ich die ersten Nächte hauptsächlich damit verbrachte, herumzulaufen. Schlafmangel und Mangel an Essen haben meine schlechte Stimmung und Unruhe zunächst weiter verstärkt. Ab Beginn der zweiten Woche ließen die Nebenwirkungen nach und ab der dritten Woche begann die Wirkung einzusetzen. Meine Stimmung hat sich relativ schnell verbessert und vor Allem die Antriebslosigkeit...

Cipralex bei Depressionen, Borderline

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDepressionen, Borderline6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Cipralex zur Behandlung einer depressiven Episode im Rahmen einer emotional-instabilen Persönlichkeitsstörung verschrieben bekommen.
Ich begann mit 10 mg täglich morgens vor dem Frühstück. Die Nebenwirkungen traten bereits am zweiten Tag ein und wurde im Laufe der ersten Woche immer schlimmer, so dass ich die Dosis nach 4 Tagen für den Rest der Woche auf 5 mg absenkte. Die Übelkeit und Appetitlosigkeit waren so stark, dass ich in der ersten Behandlungswoche kaum etwas essen konnte. Ich fühlte mich ständig schwach und kraftlos. als am unangenehmsten jedoch habe ich das Kribbeln und die Schmerzen in den Beinen empfunden, die vor Allem nachts auftraten. Die Schmerzen ließen nur bei Bewegung nach, so dass ich die ersten Nächte hauptsächlich damit verbrachte, herumzulaufen. Schlafmangel und Mangel an Essen haben meine schlechte Stimmung und Unruhe zunächst weiter verstärkt. Ab Beginn der zweiten Woche ließen die Nebenwirkungen nach und ab der dritten Woche begann die Wirkung einzusetzen. Meine Stimmung hat sich relativ schnell verbessert und vor Allem die Antriebslosigkeit verschwand fast gänzlich. Nebenwirkungen hatte ich jedoch während der gesamten Behandlungsdauer, manchmal war mir morgens noch übel, ich konnte nur noch sehr kleine Portionen essen und ich hatte Orgasmusstörungen.
Da meine Symptome beinahe weg waren und die Nebenwirkungen mich sehr störten, setze ich die Tabletten nach ca. 6 Monaten ab. Die ersten zwei Tage spürte ich keinen Unterschied, danach begannen die Absetzerscheinungen sehr plötzlich. Dazu gehörten Übelkeit, starker Schwindel vor Allem bei Augenbewegungen, verschwommenes Sehen, das eigenartige Gefühl kurzer "Stromstöße" im Kopf, Kreislaufprobleme, Stimmungsschwankungen und verstärkt nächtliche Angstzustände. Im Moment warte ich noch darauf, dass die Absetzerscheinungen nachlassen und nach einigen Wochen wird sich dann zeigen, ob das Absetzen die richtige Entscheidung war. Ich für meinen Teil bin jedoch alles andere als überzeugt von Cipralex. Die Wirkung war gut, jedoch nicht besser als bei anderen Antidpressiva, die ich genommen habe. Ich habe vorher bisher Fluoxetin, Opipramol, Trimipramin, Valdoxan und Moclobemid genommen und muss sagen, dass Cipralex von der Wirkung her im oberen Drittel einzuordnen ist, ich jedoch noch nie vorher so starke Nebenwirkungen und Absetzerscheinungen hatte.

Eingetragen am  als Datensatz 48912
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):62
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für bipolare Störung mit Kopfschmerzen, Übelkeit, Wahrnehmungsstörungen, Angstzustände, Müdigkeit, Gewichtszunahme, Panikattacken, Orgasmusstörungen

Ich habe seit langer Zeit die Diagnose 'Bipolare Störung' erhalten. Seit einigen Jahren stabilisiere ich mich über Hypnorex retard 400mg (Lithium). Bis zum Anfang diesen Jahres dachte ich, alles würde so wie bisher weiterlaufen. Das das nicht richit war, habe ich dann Anfang des Jahres erfahren. Meine Stimmungen waren vom Anfang 2012 - Mitte 2012 extrem schwankend. Meine Aggressivität bzw. Stimmung veränderte sich von Woche zu Woche ins Negative bis kurz vor einen Suizidversuch. Erst dann habe ich meinen Arzt aufgesucht und ihm meine Probleme erläutert. Ich habe mich auch lange davor gedrückt zum Arzt zu gehen, weil ich wusste, er würde mir wieder Antidepressiva verschreiben. Mein Arzt hat mir dann das Medikament Cipralex verschrieben, das ich dann sofort mit einer Anfangsdosis von 20mg eingenommen habe. Wie viele schon berichtet haben, sind die Nebenwirkungen in den ersten Tagen bzw. Wochen sehr vielfältig. Das geht von Kopfschmerzen, Übelkeit, Warnehmungsstörungen, Angszustände, extreme Müdigkeit, Gewichtszunahme, Panikattacken bis hin zu Orgasmusproblemen. Ich hatte nach...

Cipralex bei bipolare Störung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Cipralexbipolare Störung4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe seit langer Zeit die Diagnose 'Bipolare Störung' erhalten. Seit einigen Jahren stabilisiere ich mich über Hypnorex retard 400mg (Lithium). Bis zum Anfang diesen Jahres dachte ich, alles würde so wie bisher weiterlaufen. Das das nicht richit war, habe ich dann Anfang des Jahres erfahren. Meine Stimmungen waren vom Anfang 2012 - Mitte 2012 extrem schwankend. Meine Aggressivität bzw. Stimmung veränderte sich von Woche zu Woche ins Negative bis kurz vor einen Suizidversuch. Erst dann habe ich meinen Arzt aufgesucht und ihm meine Probleme erläutert. Ich habe mich auch lange davor gedrückt zum Arzt zu gehen, weil ich wusste, er würde mir wieder Antidepressiva verschreiben. Mein Arzt hat mir dann das Medikament Cipralex verschrieben, das ich dann sofort mit einer Anfangsdosis von 20mg eingenommen habe.
Wie viele schon berichtet haben, sind die Nebenwirkungen in den ersten Tagen bzw. Wochen sehr vielfältig. Das geht von Kopfschmerzen, Übelkeit, Warnehmungsstörungen, Angszustände, extreme Müdigkeit, Gewichtszunahme, Panikattacken bis hin zu Orgasmusproblemen.
Ich hatte nach ca. 2 Wochen Einnahme von Cipralex eine heftige Panikattacke, die ich nicht mehr kontrollieren konnte. Meine Frau hat dann den ärztlichen Bereitschaftsdienst angerufen. Die diensthabene Ärztin hat mir dann Tavor (2x1mg) gegeben.
Die meisten Nebenwirkungen gingen bei mir nach den ersten Wochen weg. Was mich allerdings am meisten stört sind außer der Orgasmusprobleme die heftige Müdigkeit. Ich gehe unter der Woche zwischen 19:30 Uhr und 21:00 Uhr ins Bett, weil ich dermaßen ausgelaugt bin, dass ich einfach nicht mehr wach sein kann. In der Regel schlafe ich mindestens 10 Stunden und am Wochenende zusätzlich noch ca. 1-2 Stunden zusätzlich pro Tag. Was allerdings sehr positiv ist, ist die Tatsache, dass ich relativ schnell nach der ersten Einnahme von Cipralex eine Art Ruhe in mir gefunden habe, die ich, so lange ich denken kann, noch nicht gehabt habe. Wenn ich auf den Zustand vor einigen Monaten schaue, als es mir wirklich sehr schlecht ging und den jetzigen Zustand betrachte, dann muss ich ehrlich zugeben, dass es mir sehr viel besser geht. Was bleibt ist die heftige Müdigkeit und das Problem keinen Sex mit meiner Frau mehr machen zu können. Selbstbefriedigung geht manchmal, wenn ich mir genug Zeit dafür nehme. Aber Sex (mit Orgasmus für mich) ist mit meiner Frau definitiv nicht möglich.
Meine Unruhe beginnt wieder ein wenig, wenn ich an den Termin zur Reduzierung der Tabletten denke. Dieser wird voraussichtlich im Januar sein. Ich habe zwar schon Antidepressiva genommen und kenne die Probleme beim Absetzen, aber in meinem Kopf spielt sich dann wieder ab, es könnte zu Problemen kommen. Wir werden sehen, trotzdem gehe ich so gut es geht positiv nach vorne. Auch schon meiner Frau gegenüber, die sich wirklich ganz super um alles um mich herum kümmert und ich mich ganz auf die gesundheitlichen Dinge kümmern kann. Und natürlich meinem behinderten Sohn. Gerade für die beiden reiße ich mich so gut es geht jeden Tag aufs Neue zusammen.

Eingetragen am  als Datensatz 49081
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1975 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Depression, Angststörungen mit Gewichtszunahme, Libidoverlust, Orgasmusstörungen, Absetzerscheinungen

Nach Kündigung Hatte ich eine Depression mit Angstzuständen und Selbstmordgedanken. Eine einmonatige Gesprächstherapie beim Psychotherapeuten begleitet die Einnahme von Cypralex und Tavor, das ich núr in der akuten Phase von ca. 6 Wochen genommen habe. Cypralex für 14 Monate, Dosis 20 mg, in den lezten 5 Wochen 10 mg. Das Medikament hat gut gewirkt. Mir geht es gut. Neuer Job und neue Umgebung haben sicher zum Wohlbefinden beitgetragen. Eine schwere Krise im neuen Job ging zwar mit extremen Stress und Angst, jedoch ohne Depression einher. Danach ging es mir wieder gut. Nebenwirkungen: Gewichtszunahme von ca. 8 Kg, gerinmge sexuelle Lust und mangelnde Orgasmusfähigkeit. Ansonsten problemlos. Absatzerscheinungen: Ich habe Cypralex vor 1 Woche abgesetzt. Extreme Schwindelattacken beim Drehen des Kopfes oder schnellen Augenbewegungen. Leichte Übelkeit zeitweise. Vielleicht reagiere ich etwas weniger gelassen. Das muss ich aber noch beobachten. Ansonsten geht es mir noch prima und ich hoffe, das bleibt so.

Cipralex bei Depression, Angststörungen; Tavor

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDepression, Angststörungen14 Monate
Tavor6 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach Kündigung Hatte ich eine Depression mit Angstzuständen und Selbstmordgedanken. Eine einmonatige Gesprächstherapie beim Psychotherapeuten begleitet die Einnahme von Cypralex und Tavor, das ich núr in der akuten Phase von ca. 6 Wochen genommen habe. Cypralex für 14 Monate, Dosis 20 mg, in den lezten 5 Wochen 10 mg. Das Medikament hat gut gewirkt. Mir geht es gut. Neuer Job und neue Umgebung haben sicher zum Wohlbefinden beitgetragen. Eine schwere Krise im neuen Job ging zwar mit extremen Stress und Angst, jedoch ohne Depression einher. Danach ging es mir wieder gut.

Nebenwirkungen: Gewichtszunahme von ca. 8 Kg, gerinmge sexuelle Lust und mangelnde Orgasmusfähigkeit. Ansonsten problemlos.

Absatzerscheinungen: Ich habe Cypralex vor 1 Woche abgesetzt. Extreme Schwindelattacken beim Drehen des Kopfes oder schnellen Augenbewegungen. Leichte Übelkeit zeitweise. Vielleicht reagiere ich etwas weniger gelassen. Das muss ich aber noch beobachten. Ansonsten geht es mir noch prima und ich hoffe, das bleibt so.

Eingetragen am  als Datensatz 35391
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram, Lorazepam

Patientendaten:

Geburtsjahr:1958 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):181 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):88
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Angststörungen, Panikstörungen mit Schnupfen, Orgasmusstörungen, Absetzerscheinungen

Hallo. Ich hab Cipralex aufgrund einer Angst- und Panikstörung genommen. Es hat vor einem Jahr mit der ersten Panikattacke angefangen. Ich lag abends im Bett und von einer Minute auf die andere bekam ich ein Kribbeln im ganzen Körper, Herzrasen und mir wurde schwindelig. Ich war mit meiner damals 2 Jahre alten Tochter allein zuhause und schon aus diesem Grund hat sich die Panik immer mehr hoch geschaukelt, bis ich als letzten Ausweg den Notarzt rufen musste. Im Krankenhaus wurde nichts weiter gemacht. Ich bekam Beruhigungsspritzen und wurde mit vielen offenen Fragen wieder nach Hause geschickt. Die darauf folgenden Tage hatte ich noch ein bisschen mit leichter Panik zu kämpfen, hatte aber alles im Griff, so das die Panikattaken dann irgendwann von allein weg gingen. Im Oktober letzten Jahres wurde ich Zeugin eines schweren Verkehrsunfalls. Wir hatten sehr viel Glück, vor unseren Augen ist ein Auto beim Überholen, kurz vor einer Kurve -.-, frontal in den Gegenverkehr gefahren. Wir sind dann in dem Auto des Gegenverkehrs zum stehen gekommen und das hinter uns fahrende Auto ist uns...

Cipralex bei Angststörungen, Panikstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexAngststörungen, Panikstörungen6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo. Ich hab Cipralex aufgrund einer Angst- und Panikstörung genommen. Es hat vor einem Jahr mit der ersten Panikattacke angefangen. Ich lag abends im Bett und von einer Minute auf die andere bekam ich ein Kribbeln im ganzen Körper, Herzrasen und mir wurde schwindelig. Ich war mit meiner damals 2 Jahre alten Tochter allein zuhause und schon aus diesem Grund hat sich die Panik immer mehr hoch geschaukelt, bis ich als letzten Ausweg den Notarzt rufen musste. Im Krankenhaus wurde nichts weiter gemacht. Ich bekam Beruhigungsspritzen und wurde mit vielen offenen Fragen wieder nach Hause geschickt. Die darauf folgenden Tage hatte ich noch ein bisschen mit leichter Panik zu kämpfen, hatte aber alles im Griff, so das die Panikattaken dann irgendwann von allein weg gingen. Im Oktober letzten Jahres wurde ich Zeugin eines schweren Verkehrsunfalls. Wir hatten sehr viel Glück, vor unseren Augen ist ein Auto beim Überholen, kurz vor einer Kurve -.-, frontal in den Gegenverkehr gefahren. Wir sind dann in dem Auto des Gegenverkehrs zum stehen gekommen und das hinter uns fahrende Auto ist uns hinten drauf gefahren. Wir waren sehr leicht verletzt, es gab auch zum Glück keine Toten. Auf jeden fall fing es nach dem Unfall erst richtig bei mir an. Ich hatte regelrechte Panik in einem Auto zu sitzen. Ich hab versucht mich zu zwingen, was alles wahrscheinlich noch viel schlimmer gemacht hat (ich war einfach noch nicht so weit). Auf jeden fall hatte ich dann irgendwann extreme Panikattaken mit allen Symptomen, die es bei dieser Krankheit gibt. Es wurde immer schlimmer. Mein ganzer Tagesablauf wurde durcheinander gebracht. Ich konnte lange Zeit nicht mehr arbeiten gehen, fing an Situationen zu meiden und hatte immer mehr Angst vor der Angst. Ich suchte mir also Hilfe in der Ambulanz einer Tagesklinik für Psychatrie und Psychosomatik. Mir wurde dann Cipralex verschrieben. Mir war alles recht. Ich hatte eine Dosis von 10mg. Mir wurde gesagt, dass es einige Wochen dauern kann bis das Medikament Wirkung zeigt. Ich hatte Glück. Nach nur 5 Tagen setzte die Wirkung ein. Wenn ich kurz vor einer Panikattake stand merkte ich wie die Tabletten eingegriffen haben. Ich hatte ein warmes, nicht unangenehmes Brennen im Körper, was am Steiß endete. Das wurde immer seltener. Von den Tabletten hatte ich nur wenige Nebenwirkungen: oft Schnupfen und verminderte Orgasmusfähigkeit :/ . Ich hab nicht zugenommen, konnte unter den Tabletten sogar erfolgreich abnehmen. Natürlich mit einer Ernährungsumstellung. Tabletten sind aber nie die Lösung, deswegen wollte ich so schnell wie möglich wieder weg davon. Als wichtigsten Schritt dazu machte ich eine 6 wöchige Therapie, die mir sehr viel gebracht hat. Ich weiß jetzt wie ich mit der ganzen Sache besser umgehen kann. Vor 1 1/2 Wochen hab ich die Tabletten dann nach 6 Monaten einnahme abgesetzt. Ich hatte die Empfehlung langsam zu reduzieren. Konnte natürlich mal wieder nicht hören und bin von 10mg auf 0 runter. Also die ersten 2 Tage war garnichts zu merken, am Tag 3 hatte ich leichte Kopfschmerzen. Tag 4,5 und 6 waren schrecklich. Migräne artige Kopfschmerzen, Übelkeit, Appetitlosigkeit, Durchfall, diese komischen Blitze, die hier mehrfach beschrieben wurden, Schreckhaftigkeit und Heulanfälle. Nach diesen 3 Tagen Bettlägrichkeit ging es dann wieder bergauf. Diese Blitzen/Stromschläge merke ich immernoch leicht und ich bin ein bisschen müde. Aber damit kann ich leben. Ich kann nur sagen: lasst euch von den schlimmen Tagen nicht den Mut nehmen und greift zur Tablette, alles wird gut. Ich bereue keinen Tag an dem ich Cipralex genommen habe, es war der rettende Anker und ohne diese Tabletten wäre ich nicht da wo ich jetzt bin. Aber es muss halt auch irgendwann ohne weiter gehen. Danke fürs Lesen ;)

Eingetragen am  als Datensatz 45850
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):105
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Panikattacken, Erschöpfung, Endogene Depression mit Übelkeit, Appetitlosigkeit, Mundtrockenheit, Durchfall, Schwindel, Müdigkeit, Schlafstörungen, Orgasmusstörungen

Ich habe Cipralex an meinem bisher absoluten Tiefpunkt verschrieben bekommen. Die kleinste Belastung artete in Stress aus, darauf folgten körperliche Beschwerden (Magen/Darm, Rückenprobleme, neurologische Ausfälle, Urtikaria) als Folge immer schneller wiederkehrende Panikattacken vor einer todbringenden Krankheit und dann irgendwann die totale Erschöpfung. Ich habe es jahrelang ohne Medikament versucht und mich aus Angst vor Abhängigkeit dagegen gewehrt - nun ging es mir so dreckig und die Belastung wurde für meine Familie immer größer - da war es den Versuch mehr als wert. In den ersten 4-5 Tagen habe ich mit 5ml (5 Tropfen) angefangen und einige der beschriebenen Nebenwirkungen verspürt, wobei ich aber auch den Eindruck habe, dass das Medikament meine damaligen Beschwerden anfangs verstärkt hat. Darunter waren mäßige Übelkeit, Appetitlosigkeit, Durchfall, mittlerer Schwindel, Müdigkeit tagsüber, trockener Mund. Ich leide seitdem zwar nicht an Schlaflosigkeit, habe aber den Eindruck, dass mein Schlaf nicht mehr so erholsam ist. Wache morgens oft mit verquollenen Augen auf und...

Cipralex bei Panikattacken, Erschöpfung, Endogene Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexPanikattacken, Erschöpfung, Endogene Depression4 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Cipralex an meinem bisher absoluten Tiefpunkt verschrieben bekommen. Die kleinste Belastung artete in Stress aus, darauf folgten körperliche Beschwerden (Magen/Darm, Rückenprobleme, neurologische Ausfälle, Urtikaria) als Folge immer schneller wiederkehrende Panikattacken vor einer todbringenden Krankheit und dann irgendwann die totale Erschöpfung. Ich habe es jahrelang ohne Medikament versucht und mich aus Angst vor Abhängigkeit dagegen gewehrt - nun ging es mir so dreckig und die Belastung wurde für meine Familie immer größer - da war es den Versuch mehr als wert.

In den ersten 4-5 Tagen habe ich mit 5ml (5 Tropfen) angefangen und einige der beschriebenen Nebenwirkungen verspürt, wobei ich aber auch den Eindruck habe, dass das Medikament meine damaligen Beschwerden anfangs verstärkt hat. Darunter waren mäßige Übelkeit, Appetitlosigkeit, Durchfall, mittlerer Schwindel, Müdigkeit tagsüber, trockener Mund. Ich leide seitdem zwar nicht an Schlaflosigkeit, habe aber den Eindruck, dass mein Schlaf nicht mehr so erholsam ist. Wache morgens oft mit verquollenen Augen auf und fühle mich immer noch Müde. Da ich nach 4 Tagen wieder gearbeitet habe, war die erste Zeit nicht so einfach - meist hatte ich morgens einen Durchhänger und ab Mittag wurde ich wacher und fühlte mich gut.

Nach ca. einer Woche habe ich, nach Rücksprache mit meinem Arzt, entschieden das Medikament abends zu nehmen, da ich neuerdings immer sehr früh wach wurde. Die nächsten Tage haben gezeigt, dass ich dann tagsüber richtig platt war - und seitdem nehme ich es wieder morgens. Mittlerweile 10 mg/Tag.
Eine Gewichtszunahme konnte ich bisher zum Glück noch nicht feststellen - da ich schon seit einigen Jahren Übergewicht mit mir rumschleppe, wäre das auch wirklich nicht lustig. Ich hoffe es bleibt dabei.
In punkto Libido kann ich bestätigen, dass es schwieriger ist, bzw. länger dauert einen Orgasmus zu bekommen. Wenn es vorher jedoch manches mal zu schnell ging, ist das aber gar kein übler Nebeneffekt ;-)

Mir hat Cipralex bisher (nach 4 Wochen!) sehr gut geholfen - es hat mich wieder zurück in die Spur gebracht und ich kann meinem Job nachgehen und für meine Frau und Kinder da sein, ohne ständig mit meinem Ängsten vor einer schlimmen Krankheit beschäftigt zu sein. Ich fühle mich körperlich viel besser und sehe die positive Wendung, welche ich ohne das Medikament so nicht geschafft hätte. Die Nebenwirkungen sind in meinem Fall bisher erträglich - die Stimmungsspitzen (positiv und negativ) werden grundsätzlich abgeflacht - man wird cooler - man könnte fast schon sagen gleichgültiger. Über Krankheiten denke ich immer noch nach, aber ich bekomme keine Panik mehr. Oft wird von Konzentrationsstörungen berichtet, welche ich aber nicht bestätigen kann! Bis auf einen Durchfall ab und zu fühle ich mich völlig normal! Ich werde berichten, wie es weitergeht!

Eingetragen am  als Datensatz 35068
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1973 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):185 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):104
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Depression und Angststörung mit Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Appetitlosigkeit, Orgasmusstörungen, starkes Träumen

Ich bin 21Jahre alt und nehme seit vier Wochen Cipralex. Anfangs 5mg dann 10 und jetzt 25mg. anfangs totale grübelunterbrechung mittlerweile fühl ich mich normal. angstsymptome hab ich keine mehr. Leider leide ich nochimmer unter den nebenwirkungen obwohl ich schon in der vierten behandlungswoche bin: Extreme müdigkeit und schwächegefühl (brauch vieeel kaffee) Garkeinen Appetit mehr Libido is da, nur Orgasmusprobleme Aufwachen in der Nacht mit extrem lebhaften Träumen wann verschwindet denn das endlich? ansonsten find ich die wirkung ziemlich gut!

Cipralex bei Depression und Angststörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDepression und Angststörung4 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bin 21Jahre alt und nehme seit vier Wochen Cipralex. Anfangs 5mg dann
10 und jetzt 25mg. anfangs totale grübelunterbrechung mittlerweile fühl ich mich normal. angstsymptome hab ich keine mehr.
Leider leide ich nochimmer unter den nebenwirkungen obwohl ich schon in der vierten behandlungswoche bin:
Extreme müdigkeit und schwächegefühl (brauch vieeel kaffee)
Garkeinen Appetit mehr
Libido is da, nur Orgasmusprobleme
Aufwachen in der Nacht mit extrem lebhaften Träumen

wann verschwindet denn das endlich? ansonsten find ich die wirkung ziemlich gut!

Eingetragen am  als Datensatz 42725
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):177 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für episode mayor mit Libidoverlust, Erektionsstörungen, Orgasmusstörungen

besonders für Männer- VORSICHT!!!!!!!!!!! Das Zeug hat mich nach 4 Monaten Anwendung so gut wie impotent gemacht. Libido langsam aber sicher auf NULL gekommen. Kein Interesse am Sex mehr und keine Erektionen mehr, nicht mal morgens. Muss dringend absetzen. Das Leben ohne Sex ist das Allerschlimmste! Bin absolut kraftlos und immer müde. Stat 5 St. täglich schlafe jetzt min. 10 St. und komme nicht aus dem Bett. Bitte passt auf. Unter häufigen Nebenwirkungen steht Libidoverlust, Orgasmusstörungen, Impotenz! Hätte mich früher informieren sollen. Vergesst diesen Scheiß!! Sehr gefährlich und nicht zu empfehlen!

Cipralex bei episode mayor

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Cipralexepisode mayor-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

besonders für Männer- VORSICHT!!!!!!!!!!!
Das Zeug hat mich nach 4 Monaten Anwendung so gut wie impotent gemacht. Libido langsam aber sicher auf NULL gekommen. Kein Interesse am Sex mehr und keine Erektionen mehr, nicht mal morgens. Muss dringend absetzen. Das Leben ohne Sex ist das Allerschlimmste! Bin absolut kraftlos und immer müde. Stat 5 St. täglich schlafe jetzt min. 10 St. und komme nicht aus dem Bett.
Bitte passt auf. Unter häufigen Nebenwirkungen steht Libidoverlust, Orgasmusstörungen, Impotenz!
Hätte mich früher informieren sollen.

Vergesst diesen Scheiß!! Sehr gefährlich und nicht zu empfehlen!

Eingetragen am  als Datensatz 65446
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1972 
Größe (cm):182 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):100
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Depression, Burnoutsyndrom mit Orgasmusstörungen, Gewichtszunahme, Libidoverlust

Ich habe Cipralex verschrieben bekommen wegen Depressionen und Motivationsverlust überhaupt irgendwas noch anzugehen außer mich ins Bett zu legen. Starke Körperliche Symptome wie das Gefühl einen Stein auf der Brust zu haben und Schlaflosigkeit, hatten mir damals den Rest gegeben. Letztendlich wurde eine bipolare Störung festgestellt und eine Depression. Sofort nach der Einnahme von Cipralex 10 mg morgens ging es mir besser. Innerhalb weniger Tage hörte das negative "Gedankenkarussel" auf und ich hatte wieder Power die Dinge anzugehen. Allerdings habe ich auch eine extrem stressige Arbeit und weiß heute, dass ich das Medikament als Doping missbraucht habe, statt Sport, autogenes Training und Yoga zu machen bzw. mich gesund zu ernähren und vernünftige Ruhepausen zu machen. Es ist eben einfacher eine Tablette zu nehmen, die schnell wirkt als wirklich täglich an sich zu arbeiten. In den 6 Jahren habe ich jeweils 2 x ein halbes Jahr ohne Cipralex ausgehalten, wobei meine Absetzerscheinungen kaum da waren. Damit bin ich aber wohl hier ein seltener Einzelfall. Fakt ist, dass die...

Cipralex bei Depression, Burnoutsyndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDepression, Burnoutsyndrom6 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Cipralex verschrieben bekommen wegen Depressionen und Motivationsverlust überhaupt irgendwas noch anzugehen außer mich ins Bett zu legen. Starke Körperliche Symptome wie das Gefühl einen Stein auf der Brust zu haben und Schlaflosigkeit, hatten mir damals den Rest gegeben. Letztendlich wurde eine bipolare Störung festgestellt und eine Depression. Sofort nach der Einnahme von Cipralex 10 mg morgens ging es mir besser. Innerhalb weniger Tage hörte das negative "Gedankenkarussel" auf und ich hatte wieder Power die Dinge anzugehen. Allerdings habe ich auch eine extrem stressige Arbeit und weiß heute, dass ich das Medikament als Doping missbraucht habe, statt Sport, autogenes Training und Yoga zu machen bzw. mich gesund zu ernähren und vernünftige Ruhepausen zu machen. Es ist eben einfacher eine Tablette zu nehmen, die schnell wirkt als wirklich täglich an sich zu arbeiten. In den 6 Jahren habe ich jeweils 2 x ein halbes Jahr ohne Cipralex ausgehalten, wobei meine Absetzerscheinungen kaum da waren. Damit bin ich aber wohl hier ein seltener Einzelfall. Fakt ist, dass die Langzeitwirkung noch ca. 3 Monate halten soll und man dann mit sich alleine ist. Das kann ich voll bestätigen. Was ich furchtbar finde ist, dass man wirklich definitiv mit dem Medikament zunimmt und zwar nicht zu knapp. Bei mir waren es etwa 15 kg. Ich bin 180 cm. Was noch viel schlimmer ist, dass ist die Lustlosigkeit auf Sex und permanente Orgasmusstörungen. Das geht garnicht. Also mit Cipralex tauscht man das eine Leiden gegen ein anderes ein. Damals war ich fast suizidal und total fertig und das Medikament hat mir definitiv geholfen, ich hätte es alleine nicht geschafft, soviel ist klar. Aber wie sagte mein Doc ganz richtig: Das Medikament ist eine Krücke wenn man schwach ist. Laufen lernen muss man wieder alleine und das sollte immer das Ziel sein.

Eingetragen am  als Datensatz 50680
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):87
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Schlafstörungen, Hyperaktivität, Libidoverlust, Euphorie, kiefern, gähnen etc... mit Libidoverlust, Orgasmusstörungen, Tagesmüdigkeit

hallo! nun als ich mit dem cypralex (10mg) begonnen hatte waren die ersten tage schon eher unruhig. schon nach der ersten einnahme fühlte ich mich total gut und mega euphorisch. ich hatte wieder lust dinge zu tun und der "kobold im kopf" (zwangsgedanken) wurde endlich ruhiger. bei der einnahme ist es ein bisschen so, (mein gefühl), wenn man so aktiv ist im kopf und auch körperlich denke ich dass man für so komische gedanken und grübleien nicht mehr wirklich die zeit findet. dazu vermute ich, dass durch die körperlich gesteigerte aktivität auch der geist wieder mehr in balance kommt. abends nehme ich zurezeit noch 7,5mg remeron, zuvor 15mg dass mir hilft besser einzuschlafen. die dosis hat im verhältniss nicht eine allzugrosse antidepressive wirkung und ist bei der niedrigen menge eher für den schlaf gedacht... negative nebenwirkungen bei cypralex gibt es ja schon einige, an oberster stelle kommt der libidoverlust. nach dem dritten tag spürte ich kaum noch was in der hinsicht und der orgasmus fühlte sich (bisschen wie kleine stromschläge an) total frustrierend und man...

Cipralex bei Schlafstörungen, Hyperaktivität, Libidoverlust, Euphorie, kiefern, gähnen etc...

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexSchlafstörungen, Hyperaktivität, Libidoverlust, Euphorie, kiefern, gähnen etc...2 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

hallo!

nun als ich mit dem cypralex (10mg) begonnen hatte waren die ersten tage schon eher unruhig. schon nach der ersten einnahme fühlte ich mich total gut und mega euphorisch. ich hatte wieder lust dinge zu tun und der "kobold im kopf" (zwangsgedanken) wurde endlich ruhiger.

bei der einnahme ist es ein bisschen so, (mein gefühl), wenn man so aktiv ist im kopf und auch körperlich denke ich dass man für so komische gedanken und grübleien nicht mehr wirklich die zeit findet. dazu vermute ich, dass durch die körperlich gesteigerte aktivität auch der geist wieder mehr in balance kommt.

abends nehme ich zurezeit noch 7,5mg remeron, zuvor 15mg dass mir hilft besser einzuschlafen. die dosis hat im verhältniss nicht eine allzugrosse antidepressive wirkung und ist bei der niedrigen menge eher für den schlaf gedacht...

negative nebenwirkungen bei cypralex gibt es ja schon einige, an oberster stelle kommt der libidoverlust. nach dem dritten tag spürte ich kaum noch was in der hinsicht und der orgasmus fühlte sich (bisschen wie kleine stromschläge an) total frustrierend und man spürt irgendwie das es nicht normal ist. dann kam da noch das kiefern in der nacht und ständiges gähnen am tage.

nach den 2 wochen hatte ich es dann für etwa eine woche abgesetzt weil es mich einfach störte dass ich beim sex kein spass mehr haben konnte (auch wenn es natürlich nicht das wichtigste ist), jetzt nehme ich es wieder gegen die zwangsgedanken und es ist mir echt wichtiger das es mir erst mal psychisch wieder besser geht. sex kann warten=)

wenn ihr mich fragt, ich würde es empfehlen...denn nach all den pillen die ich schon ausprobiert habe (meist nicht für lange!!!), finde ich dies einer der besten...aber mal abwarten.
die lösung für das problem ist es natürlich nur bedingt, gleichzeitige therapie ist ein muss, denn man vergisst sehr schnell wenn ein medikament mal gut einschlägt!!!

zitat: medica mente- non medicamentis

ist lateineisch...könnt ihr ja googeln mag jetzt nicht erklären.

wünsche auf jeden fall euch allen viel erfolg und gebt nicht auf, manchmal muss man halt wiklich auch ein bisschen durchprobieren mit den "blöden" medikamenten=)

c@t

Eingetragen am  als Datensatz 27249
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1982 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):62
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Depressive Episode mit Schwindel, Appetitlosigkeit, Orgasmusstörungen, Konzentrationsschwierigkeiten, Verwirrung, Wassereinlagerungen

Einnahme von 10mg Cirpalex gegen 6.30 Uhr und 5 mg Cipralex gegen ca. 13.30 Uhr. Insg. 15mg/Tag LESEN! Cipralex ist gefährlich und Ärzte scheinen uninformiert und desinteressiert. Cipralex ist möglicherweise nötig bei stärksten Depressionen, Suizidgefahr oder bei tatsächlichen Erkrankungen des Gehirns. Nicht aber bei depressiven Episoden oder anderen Phasen des Lebens, welche nicht einer Erkrankung des Gehirns zugrunde liegen. Eine Depot. Episode ist keine Erkrankung! Dafür wird es jedoch zu oft verordnet. Bitte ? Ihnen geht es schlecht. Nehmen sie das. Dann gehts bald wieder...Sie sind drogensüchtig und seit 5 Jahren clean? Kein Problem. Cipralex ist völlig unkompliziert. Dann kommt die Realität. Bitte lesen. Der Nutzen und die Nebenwirkungen stehen nur bei akuter Bedrohung im rechten Verhältnis. Sie können einen Baum fällen oder den Wald anzünden. Der Baum ist danach weg. Ob die Maßnahme im Verhältnis stand bleibt offensichtlich. Cipralex half nach anfänglichen Nebenwirkungen (laut Arzt normal bei Beginn der Therapie für ca. 5 Tage) gut gegen kreisende Gedanken,...

Cipralex bei Depressive Episode

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDepressive Episode6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Einnahme von 10mg Cirpalex gegen 6.30 Uhr und 5 mg Cipralex gegen ca. 13.30 Uhr. Insg. 15mg/Tag
LESEN! Cipralex ist gefährlich und Ärzte scheinen uninformiert und desinteressiert.
Cipralex ist möglicherweise nötig bei stärksten Depressionen, Suizidgefahr oder bei tatsächlichen Erkrankungen des Gehirns. Nicht aber bei depressiven Episoden oder anderen Phasen des Lebens, welche nicht einer Erkrankung des Gehirns zugrunde liegen. Eine Depot. Episode ist keine Erkrankung! Dafür wird es jedoch zu oft verordnet. Bitte ? Ihnen geht es schlecht. Nehmen sie das. Dann gehts bald wieder...Sie sind drogensüchtig und seit 5 Jahren clean? Kein Problem. Cipralex ist völlig unkompliziert.
Dann kommt die Realität. Bitte lesen.

Der Nutzen und die Nebenwirkungen stehen nur bei akuter Bedrohung im rechten Verhältnis. Sie können einen Baum fällen oder den Wald anzünden. Der Baum ist danach weg. Ob die Maßnahme im Verhältnis stand bleibt offensichtlich.

Cipralex half nach anfänglichen Nebenwirkungen (laut Arzt normal bei Beginn der Therapie für ca. 5 Tage) gut gegen kreisende Gedanken, Emotionsschwankungen und Unruhe- bzw. leichten Panikzuständen. Es pufferte die extremen Gemütszustände zuverlässig ab. Nach ca. 14 Tagen fühlte ich mich normal und leistungsfähig. Ich muss anmerken, dass die Nebenwirkungen zu Beginn der Behandlung stark waren und ich 2 Anläufe brauchte, die Therapie zu beginnen. Nach Rücksprache mit dem Arzt, zog ich es dann durch. Das Autofahren ließ ich in diesen Tagen bleiben. Hauptsächlich drehte es sich um mäßige Schwindelgefühle und leichte Verwirrtheit.
Dann folgte eine Phase, in der ich nicht mehr merkte, dass ich Medikamente nehme. Ich hätte auch Smarties essen können. Das meine ich im positiven Sinne. Denn mein Befinden blieb stabil ohne das Gefühl, dass ein Medikament im Hintergrund wirkt.
Von Aussen: Meine Frau sagte, sie merkte wenige Unterschiede im Wesen bei mir zu vorher. Ich war weder benebelt noch "drauf". Sie bemerkte eine leichte Verbesserung meines Zustands. Ich schien ihr stabiler und berechenbarer.
Von Innen: Ich bemerkte eine Verbesserung der Reizbarkeit und Impulsivität. Auch Aggressionen und negative Gefühle äußerten sich in normalem Maß. Kein Vergleich zu früher. Ich kam mir nicht mehr vor wie eine tickende Zeitbombe. Ich fühlte mich stabil und mußte nichts dafür tun. Wow. Ohne Mühe und ganz bequem. Das ist nicht das echte Leben. Hier ist was faul.
Tatsächlich gab es in den ersten 6 Monaten nahezu keine Zusammenbrüche, emotionale Ausbrüche oder heftige Streits. Das mag aber auch an anderen Dingen liegen.

Nebenwirkungen und Entzug/Absetzen:
Der eigentliche Grund für meinen Beitrag sind folgende Erfahrungen.
Folgende Erfahrungen machten mich und meine Frau auf Dauer mürbe. Ich konnte nicht kommen beim Sex. Früher war Sex sinnlich und langsam, genauso wie zeitweise wild und heftig - dauerte zw. 20 und 30 min nach Eindringen.
Cipralex hatte starken Einfluss auf die Dauer und das Empfinden während dem Sex. Es dauerte plötzlich zw. 1-1,5 Stunden und führte überhaupt nicht zum "O" bei sinnlicher Durchführung. Es gab einen direkten Zusammenhang zum Medikament.
Es war wie Holzhacken. Grob, mechanisch und zeitweise brutal. Nur ganz krasses rein-raus für 60-90 min führte, nach völliger Verausgabung, zu einem mehr oder weniger frustrierenden Orgasmus. Es entstand kaum Lust dabei und das schlechte Gewissen dominierte danach stets. Ich habe meine Frau fast kaputtvö...n müssen um zum Ende zu kommen. Ich spürte meinen "....." nicht! Es war wie pinkeln oder Teig kneten. Sex wurde zur Belastung. Wenigstens durch das körperliche fühlten wir uns noch verbunden in den Jahren zuvor. Ich war ein psychischer Grenzfall und dies belastete die Beziehung bereits maximal. Diese Verbindung zerbrach völlig. Sie hatte Lust, ich hatte Lust, aber keiner wollte dieses Horror Workout. Sie fühlte sich mir fern und ich fühlte mich völlig isoliert.

Wieso ich Absetzen wollte. Ich wollte zuerst nicht Absetzen, denn die psychischen Faktoren waren mir wichtiger als der Sex. Dann fuhren wir in den Urlaub für 10 Tage ans Meer mit den Kindern. Ich entschied am 3. Tag das Medikament wegzulassen um wieder ein paar sinnliche Stunden miteinander zu verbringen. Nach 2 Tagen war alles beim alten und es war wunderbar. Am 3. Tag folgten dann die Entzugserscheinungen. Und das kann man sich nicht vorstellen.

Nur "Stromstösse" beschreiben, was im Gehirn passiert. Im Minutentakt durchfährt es den Körper wie heftige Stromstösse. Am deutlichsten merkt man es im Gehirn selbst. Dauer: Bruchteil einer Sekunde. Danach bleibt ein kurzes Verwirrtheitsgefühl zurück. Es sind regelrechte, kleine Anfälle. Noch nie vorher habe ich mein Gehirn gespürt. Es ist ein befremdliches Gefühl. So stelle ich mir einen leichten epileptischen Anfall vor. Das ist eine subjektive Beschreibung. Ich bin kein Mediziner. Ich versuche das nur in Worte zu fassen.
Diese Anfälle fühlen sich an, als ob jemand für eine 100tel sek den Hauptschalter im Hirn umlegt und wieder einlegt. Alles ist unterbrochen. Gedanken, Körperempfinden, Gleichgewichtssinn. Zurück bleiben Schwindel und Verwirrtheit und nach einigen Tage auch Angst und Verunsicherung.
Ich war derart schockiert über diese Reaktion meines Körpers, dass ich es zunächst nicht in Zusammenhang mit Cipralex brachte.
Erst nach einem weiteren Tag vermutete ich einen Zusammenhang. Sämtliche neurologischen Ausfälle und Absetzerscheinungen hörten binnen 60 Min. komplett auf. Alles wieder gut.

Mein Arzt hatte mich darüber nicht im geringsten Aufgeklärt. Laut Arzt sei Cipralex: Extrem Zuverlässig, extrem einfach anzuwenden, hätte 0,00! Nebenwirkungen nach den ersten Tagen, mache nicht im Geringsten abhängig (Ich fragte deswegen, da ich 2 stationäre Drogenentzüge gemacht habe und stark suchtgefährdet bin) Laut Arzt sei das Medikament völlig harmlos und schlicht positiv.

DAS IST ES NICHT!

Wieder in Deutschland kontaktierte ich den Arzt. Kann nicht sein hieß es. Dann forschte ich im Internet und kontaktierte 2 weitere Ärzte. Ich wurde bestätigt. Man kann es fast nicht absetzen ohne das volle Programm an neurologischen Erscheinungen.
Ich entschied Cirpalex sofort auszuschleichen. Der Arzt gab mir Anweisungen wie für die kommenden 14 Tage zu verfahren sei. Nun sind 8 Wochen vergangen. Es wird langsam besser. Einmal wurde ich Rückfällig, da ich den Zustand nicht mehr aushielt. Ich kann seit 2 Monaten nicht mehr arbeiten. Ich bin selbstständig und völlig aufgeschmissen. Ich bin nicht depressiv. ich bin derart verwirrt, habe permanent Ausfälle wie oben Beschrieben und kann mich nicht konzentrieren. Dazu kommt ein starker Rebkund Effekt was das psychische angeht. Ich wollte mir echt einen Strick nehmen vor 1 Woche. Das wollte ich noch nie!!
Die "Strömstösse", Verwirrtheit, Konzentrationsunfähigkeit und Verkehrsuntauglichkeit hielt die ersten 14 Tage konstant an. ES WAR DER HORROR! HERR DOKTOR! DAS IST KÖRPERVERLETZUNG!
Mein Geschäft geht derweilen den Bach herunter. Wäre mir das im Sommer passiert, wär eich heute insolvent. Das ist mein absoltuner Ernst! Wer es nicht glaubt, wird erkennen, dass das oben Beschriebene zu 100% zutrifft.
Die Dosis wurde reduziert auf 2,5 mg / Tag. Dann alle 2 Tage, dann alle 3 Tage. Nach 14 Tagen ließ ich es ganz weg. Ich habe weiterhin alle paar Tage einen "schlechten" Tag mit allen beschriebenen Symptomen in vollem Umfang. Es wird nicht besser! Nur die Abstände werden größer. Ich kann nach wie vor nicht arbeiten. Ich habe langsam Angst, das geht nicht mehr weg.
Ich war der Einnahme ein Arbeitstier und schlicht überarbeitet. Ich war reizbar und depressiv. Nun bin ich Gemüse!!!! So eine Scheisse. Nie mehr. Ich werde den Arzt nun hiermit konfrontieren und erwarte Entschädigung. Auf meinem Tisch stapeln sich die Mahnungen und der Gerichtsvollzieher war schon mehrfach da. Und ich sitze Stunden vor der Post....und kann mich nicht mehr konzertieren. Der Zusammenhang ist unmittelbar, ich bin nicht bequem oder selbstgerecht in meinen Anschuldigungen und dieses Verhalten ist nicht Bestandteil meiner psychischen Problematik. Ich bin Egoistisch und selbstverliebt, da erfolgreich. Ich bin ein Arbeitstier und hatte ein klassisches Burnout. Ich habe kapiert, dass ich herunterschalten muß und meine Familie hat mich wieder. Ich bin geheilt. Was bleibt ist Cipralex. Es ist ein Fluch. Und Ärzte spielen mit diesen Dingen wie Köche mit Zutaten. Es wird halt mal gemacht. Geschmack ist subjektiv. Satt macht es allemal. Und jeder empfindet es anders. Nun sind Ärzte keine Köche...
FINGER WEG VON CIPRALEX!

Eingetragen am  als Datensatz 58372
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):183 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Depression, Angststörungen mit Konzentrationsschwierigkeiten, Gedächtnisprobleme, Gähnen, Müdigkeit, Benommenheit, starkes Träumen, Libidoverlust, Orgasmusstörungen, Unruhe, Absetzerscheinungen

Ich habe das Medikament insgesamt etwa 3 Jahre genommen und schleiche es bereits seit ca. 2 Jahren aus. Erst 10 mg genommen ne ganze Weile, irgendwann auf 5 mg runter und nun nehme ich es 3x die Woche 5 mg. Zu Beginn hatte ich Nebenwirkungen wie Konzentrationsprobleme, schlechte Merkfähigkeit, häufiges Gähnen, Müdigkeit, Gefühl wie in Watte gepackt zu sein/veränderte, gedämpfte Wahrnehmung der Umwelt, regelmäßiges Träumen, Libiodoverlust/keine Orgasmusfähigkeit, verstärktes Empfinden von Unruhe/Ängste, alle Probleme wirkten teilweise verstärkt. Nach einigen Wochen war alles weg. Mir ging es deutlich besser. Ich war stabil. Alles wirkte normal... Nur wusste ich... das ist nicht die Lösung ! Ich musste an meinen Problemen arbeiten. Paralell hatte ich ja Psychotherapie. Irgendwann als ich bereit war, bin ich nach und nach auf 5 mg runter...erst nur einen Tag... dann 2... dann 3... Hatte Absetzsymptome... Wieder Unruhe, Konzentrationsprobleme hauptsächlich, ansonsten erhöhte Schreckhaftigkeit, wieder mehr Träume. Einmal hab ich abrupt abgesetzt: Nie wieder ! Die Symptome waren...

Cipralex bei Depression, Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDepression, Angststörungen3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe das Medikament insgesamt etwa 3 Jahre genommen und schleiche es bereits seit ca. 2 Jahren aus.

Erst 10 mg genommen ne ganze Weile, irgendwann auf 5 mg runter und nun nehme ich es 3x die Woche 5 mg.

Zu Beginn hatte ich Nebenwirkungen wie Konzentrationsprobleme, schlechte Merkfähigkeit, häufiges Gähnen, Müdigkeit, Gefühl wie in Watte gepackt zu sein/veränderte, gedämpfte Wahrnehmung der Umwelt, regelmäßiges Träumen, Libiodoverlust/keine Orgasmusfähigkeit, verstärktes Empfinden von Unruhe/Ängste, alle Probleme wirkten teilweise verstärkt. Nach einigen Wochen war alles weg. Mir ging es deutlich besser. Ich war stabil. Alles wirkte normal... Nur wusste ich... das ist nicht die Lösung ! Ich musste an meinen Problemen arbeiten. Paralell hatte ich ja Psychotherapie. Irgendwann als ich bereit war, bin ich nach und nach auf 5 mg runter...erst nur einen Tag... dann 2... dann 3... Hatte Absetzsymptome... Wieder Unruhe, Konzentrationsprobleme hauptsächlich, ansonsten erhöhte Schreckhaftigkeit, wieder mehr Träume. Einmal hab ich abrupt abgesetzt: Nie wieder ! Die Symptome waren kaum auszuhalten... So viele Gedanken im Kopf. Ganz schlimm ! Nun ist es so... das ich alle paar Monate weiter runtergegangen bin von 5 mg auf 0. Bin nun bei 3x die Woche 5 mg. Habe gerade Absetzsymptome... Die kamen erst nach ca. 3-4 Wochen schätz ich. Man muss bedenken das Cipralex eine hohe Halbwertzeit hat und es normal ist, das man erst nach 2 Wochen oder so erst Absetzsymptome merkt. Ich persönlich verstehe nicht wie man so schnell absetzen kann. Seit 1 Jahr gehe ich langsam runter von 7x die Woche auf 3x die Woche 5 mg und trotzdem habe ich Absetzsymptome. Aber ich akzeptiere die Symptome und weiß... das geht ein paar Wochen dann ist es weg. Ich empfehle trotz allem das Medikament. Aber ich warne davor trotzdem: Man muss wissen auf was man sich einlässt und sich nicht in die Symptome reinsteigern, sondern akzeptieren, das es ein paar Wochen leider so ist...Man brauch Geduld bei dem Medikament...Zu Beginn und beim Absetzen.

Eingetragen am  als Datensatz 42102
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Depressionen, soziale Phobie mit Übelkeit, Kopfschmerzen, Orgasmusstörungen, starkes Träumen

Ich nehme Cipralex seit Anfang des Jahres. Die Startphase war sehr belastend da mir oft sehr schlecht war. Zusätzlich hatte ich auch Kopfschmerzen. Diese Nebenwirkungen verschwanden mit der Zeit oder treten nur noch ganz gering auf. Was geblieben ist sind Orgasmusschwierigkeiten. d.h. es klappt alles wunderbar, es dauert nur ewig bis ich komme. Auf mich haben diese Tabletten aber keine aufputschende Wirkung, wie oft berichtet, im Gegenteil: ich benötige mehr schlaf die Erholung dauert länger. (Träume sind viel intensiver - vielleicht schlafe ich dadurch unruhiger ) Zur Wirkung: Ich erkenne mich teilweise nicht wieder. Bin jetzt wesentlich lockerer, freue mich wieder rauszugehen, kann fremde Personen ansprechen, etc. - ich bin begeistert !

Cipralex bei Depressionen, soziale Phobie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDepressionen, soziale Phobie3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Cipralex seit Anfang des Jahres. Die Startphase war sehr belastend da mir oft sehr schlecht war. Zusätzlich hatte ich auch Kopfschmerzen. Diese Nebenwirkungen verschwanden mit der Zeit oder treten nur noch ganz gering auf. Was geblieben ist sind Orgasmusschwierigkeiten. d.h. es klappt alles wunderbar, es dauert nur ewig bis ich komme.

Auf mich haben diese Tabletten aber keine aufputschende Wirkung, wie oft berichtet, im Gegenteil: ich benötige mehr schlaf die Erholung dauert länger. (Träume sind viel intensiver - vielleicht schlafe ich dadurch unruhiger )

Zur Wirkung: Ich erkenne mich teilweise nicht wieder. Bin jetzt wesentlich lockerer, freue mich wieder rauszugehen, kann fremde Personen ansprechen, etc. - ich bin begeistert !

Eingetragen am  als Datensatz 34268
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1969 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):188 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):98
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Depression, Angst mit Kopfschmerzen, Orgasmusstörungen, Gewichtszunahme

Habe Cipralex (Escitalopram) wegen einer depressiven Symptomatik genommen. Die Wirkung war wie erwartet gut, allerdings hatte ich, was ich nicht erwartet hatte, da ich früher schon einmal das verwandte Citalopram ohne relevante Nebenwirkungen genommen hatte, nach einiger Zeit wiederkehrende massive Hinterkopfschmerzen, donnerschlagartig einsetzend, so dass sogar ein Ausschluß einer Subarachnoidalblutung erfolgte. Auftreten v.a. nach GV. Habe schließlich deswegen abgesetzt. Außerdem traten die zu erwartenden Orgasmusstörungen auf. Was ich zuerst in keinen Zusammenhang mit der Einnahme brachte, erst im Nachhinein, war eine Gewichtszunahme von ca. 10 kg!

Cipralex bei Depression, Angst

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDepression, Angst90 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe Cipralex (Escitalopram) wegen einer depressiven Symptomatik genommen. Die Wirkung war wie erwartet gut, allerdings hatte ich, was ich nicht erwartet hatte, da ich früher schon einmal das verwandte Citalopram ohne relevante Nebenwirkungen genommen hatte, nach einiger Zeit wiederkehrende massive Hinterkopfschmerzen, donnerschlagartig einsetzend, so dass sogar ein Ausschluß einer Subarachnoidalblutung erfolgte. Auftreten v.a. nach GV.
Habe schließlich deswegen abgesetzt. Außerdem traten die zu erwartenden Orgasmusstörungen auf.
Was ich zuerst in keinen Zusammenhang mit der Einnahme brachte, erst im Nachhinein, war eine Gewichtszunahme von ca. 10 kg!

Eingetragen am  als Datensatz 34239
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):181 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):98
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Depression mit Schwindel, Übelkeit, Orgasmusstörungen

Meine Situation: Ich hatte eine postpartale Depression, vor der Geburt des Kindes keine psychischen Erkrankungen und keine Depressionen. Cipralex hat bei mir ganz toll funktioniert. Innerhalb von 3 Tagen nach Beginn der Einnahme hatte sich mein Zustand schon gebessert, innerhalb einer Woche war ich von einem depressiven Haufen Elend wieder zu einem normalen Menschen geworden. Die ersten paar Tage hatte ich leichten Schwindel und Übelkeit, danach nicht mehr. Da ich mit 20mg/Tag begann (was zu viel war, wie sich herausstellte), hatte ich große Schwierigkeiten, einen Orgasmus zu bekommen. Nachdem ich auf 10mg reduziert hatte, wurde es etwas besser, und nachdem ich auf 5mg runterging, verschwand dieses Problem. Das Absetzen nach ca. 8,5 Monaten Einnahme ging völlig reibungslos, keinerlei Nebenwirkungen. Nach meiner Erfahrung sehr zu empfehlen.

Cipralex bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDepression9 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Meine Situation: Ich hatte eine postpartale Depression, vor der Geburt des Kindes keine psychischen Erkrankungen und keine Depressionen.
Cipralex hat bei mir ganz toll funktioniert. Innerhalb von 3 Tagen nach Beginn der Einnahme hatte sich mein Zustand schon gebessert, innerhalb einer Woche war ich von einem depressiven Haufen Elend wieder zu einem normalen Menschen geworden. Die ersten paar Tage hatte ich leichten Schwindel und Übelkeit, danach nicht mehr. Da ich mit 20mg/Tag begann (was zu viel war, wie sich herausstellte), hatte ich große Schwierigkeiten, einen Orgasmus zu bekommen. Nachdem ich auf 10mg reduziert hatte, wurde es etwas besser, und nachdem ich auf 5mg runterging, verschwand dieses Problem. Das Absetzen nach ca. 8,5 Monaten Einnahme ging völlig reibungslos, keinerlei Nebenwirkungen.
Nach meiner Erfahrung sehr zu empfehlen.

Eingetragen am  als Datensatz 69849
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):63
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Angststörungen mit Gewichtszunahme, Orgasmusstörungen, Absetzerscheinungen

Nehme Cipralex-Tabletten (5mg) seit ca. 9 Jahren. Hatte vorher oft "Herzprobleme", die aber nicht organisch waren wie sich immer wieder herausstellte. Probleme waren meistens in der Nacht vorhanden.......totaler unrunder Herzschlag(Extrasystolen).......Angst vor Bewußtseinsverlust.....Kreislaufprobleme.....und alle damit verbundenen Angstzustände. Anfangs (ca.6 Monate 10mg) reduzierte ich langsam auf 5mg und bin eigentlich seit dieser Zeit angstfrei, was meine oben erwähnten Probleme betrifft. Allerdings, so erinnere ich mich, dauerte es doch ca.5-6 Wochen bis die Tabletten ihre Wirkung zeigten. Im Laufe der Jahre kamen jedoch auch diverse Nebenwirkungen ans Tageslicht wie leichte Gewichtszunahme (ungef.5 kg) und in den letzten Jahren auch Orgasmusstörungen, die ich doch eher den Tabletten zuordne :-) obwohl ich nicht mehr der Jüngste bin. Habe in den letzten Jahren mehrere Absetzversuche hinter mir die allesamt nach einigen Tagen abgebrochen werden mußten (Schwindel, Grippegefühl, Übelkeit, Gelenks- und Muskelschmerzen). Nach 2-3 Tagen der neuerlichen Einnahme verschwanden diese...

Cipralex bei Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexAngststörungen9 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nehme Cipralex-Tabletten (5mg) seit ca. 9 Jahren. Hatte vorher oft "Herzprobleme", die aber nicht organisch waren wie sich immer wieder herausstellte. Probleme waren meistens in der Nacht vorhanden.......totaler unrunder Herzschlag(Extrasystolen).......Angst vor Bewußtseinsverlust.....Kreislaufprobleme.....und alle damit verbundenen Angstzustände. Anfangs (ca.6 Monate 10mg) reduzierte ich langsam auf 5mg und bin eigentlich seit dieser Zeit angstfrei, was meine oben erwähnten Probleme betrifft. Allerdings, so erinnere ich mich, dauerte es doch ca.5-6 Wochen bis die Tabletten ihre Wirkung zeigten. Im Laufe der Jahre kamen jedoch auch diverse Nebenwirkungen ans Tageslicht wie leichte Gewichtszunahme (ungef.5 kg) und in den letzten Jahren auch Orgasmusstörungen, die ich doch eher den Tabletten zuordne :-) obwohl ich nicht mehr der Jüngste bin.
Habe in den letzten Jahren mehrere Absetzversuche hinter mir die allesamt nach einigen Tagen abgebrochen werden mußten (Schwindel, Grippegefühl, Übelkeit, Gelenks- und Muskelschmerzen). Nach 2-3 Tagen der neuerlichen Einnahme verschwanden diese Symptome wieder. Mein Fehler: zu schnell mit dem Ausschleichen begonnen! Muß mir irgendwann die Zeit nehmen um in Ruhe und langsam das Medikament auszuschleichen, wahrscheinlich als Pensionist ;-).
Absetzprobleme sind jedenfalls so gewiss wie das Amen im Gebet. Lasst euch von den Ärzten und Psychatern nicht dieses Medikament einreden, außer es geht euch psychisch extrem schlecht. Sie verdienen daran und die Pharma-Industrie verdient sowieso Milliarden an diesen Produkten, die die Menschen in ihre Abhängigkeit bringen.

Eingetragen am  als Datensatz 57402
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1953 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):87
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Depression, Panikattacken mit Sedierung, Appetitlosigkeit, Probleme beim Wasserlassen, Orgasmusstörungen

Ich begann mit der Einnahme von Cipralex, nachdem ich erfolglos versucht hatte meine immer schlimmer werdenden Panikattacken und Depressionen mit Hilfe von Akupunktur und Homöopathie (Pulsatilla) zu bekämpfen. Nach drei Tagen setzte eine Verbesserung meiner Angstgefühle ein; ich fühlte mich allerdings wie betäubt. Die depressive Stimmung verbesserte sich zunächst nicht, wurde eher schlimmer. Es stellte sich dann heraus, dass ich eine zu hohe Dosis eingenommen hatte (20 mg). Dies kann eine Verschlimmerung der Symptome zur Folge haben. Nach einer Herabsetzung der Dosis auf 10 mg dauerte es nur wenige Wochen, bis ich mich sogar richtig gut fühlte, wieder Spaß an alltäglichen Dingen entwickeln konnte. Weitere Nebenwirkungen zu Beginn der Einnahme waren: Gewichtsverlust durch mangelnden Appetit (kann an der Depression liegen), Probleme beim Wasserlassen, Orgasmusstörungen. Nach ein paar Wochen waren die Nebenwirkungen verschwunden, nur das Orgasmusproblem verbesserte sich nur wenig. Seit zwei Wochen habe ich Cipralex abgesetzt; dies verlief ohne Probleme! TIPP: Gar nicht versuchen, auf...

Cipralex bei Depression, Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDepression, Panikattacken10 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich begann mit der Einnahme von Cipralex, nachdem ich erfolglos versucht hatte meine immer schlimmer werdenden Panikattacken und Depressionen mit Hilfe von Akupunktur und Homöopathie (Pulsatilla) zu bekämpfen. Nach drei Tagen setzte eine Verbesserung meiner Angstgefühle ein; ich fühlte mich allerdings wie betäubt. Die depressive Stimmung verbesserte sich zunächst nicht, wurde eher schlimmer. Es stellte sich dann heraus, dass ich eine zu hohe Dosis eingenommen hatte (20 mg). Dies kann eine Verschlimmerung der Symptome zur Folge haben. Nach einer Herabsetzung der Dosis auf 10 mg dauerte es nur wenige Wochen, bis ich mich sogar richtig gut fühlte, wieder Spaß an alltäglichen Dingen entwickeln konnte. Weitere Nebenwirkungen zu Beginn der Einnahme waren: Gewichtsverlust durch mangelnden Appetit (kann an der Depression liegen), Probleme beim Wasserlassen, Orgasmusstörungen. Nach ein paar Wochen waren die Nebenwirkungen verschwunden, nur das Orgasmusproblem verbesserte sich nur wenig. Seit zwei Wochen habe ich Cipralex abgesetzt; dies verlief ohne Probleme! TIPP: Gar nicht versuchen, auf irgendwelche möglichen Entzugserscheinungen zu achten und in sehr kleinen Schritten die Dosis verringern! Einziges Manko: Orgasmusfähigkeit ist weiterhin eingeschränkt. Ich habe aber die Hoffnung, dass sich auch dies wieder ändert.
Fazit: Cipralex ist sehr zu empfehlen, wenn es nicht mehr anders geht. Ich verdanke dem Medikament mein Leben.

Eingetragen am  als Datensatz 32793
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1991 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):59
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Depressionen mit Müdigkeit, Libidoverlust, Gewichtszunahme, Schwitzen, Nervosität, Orgasmusstörungen, unruhige Beine, Schlafprobleme

Von der Wirkung her merke ich, dass ich etwas ruhiger und gelassener geworden bin. Doch was mich sehr stört und nervt ist die totale Müdigkeit und Niedergeschlagenheit. Musste von morgendlicher Einnahme auf abendliche Einnahme wechseln. Wurde etwas besser, doch nun kann ich nachts kaum schlafen, jedoch ging das nächtliche Schwitzen etwas zurück. Gut merkliche Zunahme am Bauch...leider... Totaler Libidoverlust, was auch sehr störend ist. Werde das Medikament wechseln müssen...

Cipralex bei Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDepressionen2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Von der Wirkung her merke ich, dass ich etwas ruhiger und gelassener geworden bin. Doch was mich sehr stört und nervt ist die totale Müdigkeit und Niedergeschlagenheit. Musste von morgendlicher Einnahme auf abendliche Einnahme wechseln. Wurde etwas besser, doch nun kann ich nachts kaum schlafen, jedoch ging das nächtliche Schwitzen etwas zurück. Gut merkliche Zunahme am Bauch...leider... Totaler Libidoverlust, was auch sehr störend ist. Werde das Medikament wechseln müssen...

Eingetragen am  als Datensatz 45117
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):59
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Depression, Angststörungen mit Schwindel, Kopfschmerzen, Orgasmusstörungen

Mit 5 mg beginnend, nach 4 Tagen 10 mg. Anfangs leichter Schwindel, einmal Kopfschmerz. Nach 5-6 Tagen keine klar zuordenbare Nebenwirkungen mehr. Orgasmusstörung (wird seitens des Arztes nicht allein auf Medikament zurückgeführt). Fazit: keine deutlich spürbare Nebenwirkung, keine deutlich spürbare Wirkung (nach ca. 35 Tagen).

Cipralex bei Depression, Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDepression, Angststörungen30 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Mit 5 mg beginnend, nach 4 Tagen 10 mg.
Anfangs leichter Schwindel, einmal Kopfschmerz. Nach 5-6 Tagen keine klar zuordenbare Nebenwirkungen mehr.
Orgasmusstörung (wird seitens des Arztes nicht allein auf Medikament zurückgeführt).
Fazit: keine deutlich spürbare Nebenwirkung, keine deutlich spürbare Wirkung (nach ca. 35 Tagen).

Eingetragen am  als Datensatz 35578
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1963 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg): 80
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Angststörungen mit Kopfschmerzen, Albträume, Orgasmusstörungen

Mir hilft es ganz gut. nur ich merke, dass ich Kopfschmerzen bekomme, wenn ich es mal vergessen hab zu nehmen.... Aaaaaber: wenn ich es zum Beispiel mal morgens vergessen hab und mittags nehme und dann einen Mittagsschlaf mache, habe ich EXTREME Albträume !!!! Auch wenn ich es normal am Morgen genommen habe, habe ich häufig Albträume. Das ist meine stärkste Nebenwirkung. Außerdem hatte ich eine Zeit, wo ich nicht mehr zum Orgasmus kommen konnte, das hat sich aber nach ein paar Monaten gegeben.

Cipralex bei Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexAngststörungen2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Mir hilft es ganz gut. nur ich merke, dass ich Kopfschmerzen bekomme, wenn ich es mal vergessen hab zu nehmen....


Aaaaaber: wenn ich es zum Beispiel mal morgens vergessen hab und mittags nehme und dann einen Mittagsschlaf mache, habe ich EXTREME Albträume !!!!

Auch wenn ich es normal am Morgen genommen habe, habe ich häufig Albträume. Das ist meine stärkste Nebenwirkung.

Außerdem hatte ich eine Zeit, wo ich nicht mehr zum Orgasmus kommen konnte, das hat sich aber nach ein paar Monaten gegeben.

Eingetragen am  als Datensatz 72660
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1994 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Sozialphobie mit Müdigkeit, Orgasmusstörungen

Müdigkeit zu Beginn der Einnahme. Verzögerter Orgasmus.

Cipralex bei Sozialphobie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexSozialphobie4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Müdigkeit zu Beginn der Einnahme. Verzögerter Orgasmus.

Eingetragen am  als Datensatz 27915
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1969 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):73
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Orgasmusstörungen bei Cipralex

[]