Pilzinfektion bei Aldara

Nebenwirkung Pilzinfektion bei Medikament Aldara

Insgesamt haben wir 106 Einträge zu Aldara. Bei 1% ist Pilzinfektion aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 1 von 106 Erfahrungsberichten zu Aldara wurde über Pilzinfektion berichtet.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Pilzinfektion bei Aldara.

Aldara wurde von Patienten, die Pilzinfektion als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Aldara wurde bisher von 1 sanego-Benutzern, wo Pilzinfektion auftrat, mit durchschnittlich 7,6 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Pilzinfektion bei Aldara:

 

Aldara für Condylome mit Grippesymptome, Pilzinfektion

Hallo! Ich hatte durch meine eigene Fehlinterpretation ausgeprägte Condylome. Dann erfolgte die Behandlung mit Aldara Creme. Nach dem Dritten auftragen im Abstand von alle 2 Tage, hatte ich starke Nebenwirkungen. Mein Immunsystem reagierte mit grippeähnliche Symptome. Vermutlicherweise entstand unter Anwendung der Creme ein Vaginalpilz und Verdacht auf Herpes Vaginalis. Unter diesen Vorraussetzungen hatte ich dazu noch Probleme mit Wasser lassen, starker Juckreiz und Schmerzen. Jedoch möchte ich dies nicht auf die Creme zurückverfolgen. Denn durch die Anwendung wird das Immunsystem aktiviert. Dies veranlasst, dass Phagozyten alles angreifen, was nicht in den vaginalen Bereich gehört. Die Condylome platzen auf und es ensteht eine kleine offene Wunde in der Schleimhaut. Dadurch ist die eigentliche Schutzbarriere der Scheidenflora gestört und Erreger, wie in meinem Fall Pilze oder Herpes, können eindringen und verursachen diese Beschwerden. Es ist absolut notwendig, dass die Creme ein "Hochfahren" des Immunsystems veranlasst, damit Erreger abgetötet werden. Sonst würden...

Aldara bei Condylome

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AldaraCondylome4 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo!

Ich hatte durch meine eigene Fehlinterpretation ausgeprägte Condylome. Dann erfolgte die Behandlung mit Aldara Creme. Nach dem Dritten auftragen im Abstand von alle 2 Tage, hatte ich starke Nebenwirkungen. Mein Immunsystem reagierte mit grippeähnliche Symptome. Vermutlicherweise entstand unter Anwendung der Creme ein Vaginalpilz und Verdacht auf Herpes Vaginalis. Unter diesen Vorraussetzungen hatte ich dazu noch Probleme mit Wasser lassen, starker Juckreiz und Schmerzen.
Jedoch möchte ich dies nicht auf die Creme zurückverfolgen. Denn durch die Anwendung wird das Immunsystem aktiviert. Dies veranlasst, dass Phagozyten alles angreifen, was nicht in den vaginalen Bereich gehört. Die Condylome platzen auf und es ensteht eine kleine offene Wunde in der Schleimhaut. Dadurch ist die eigentliche Schutzbarriere der Scheidenflora gestört und Erreger, wie in meinem Fall Pilze oder Herpes, können eindringen und verursachen diese Beschwerden.
Es ist absolut notwendig, dass die Creme ein "Hochfahren" des Immunsystems veranlasst, damit Erreger abgetötet werden. Sonst würden Condylome erst gar nicht auftreten. Und dies geht eben nur durch z.B. Fieberanstieg, da durch Fiber Stoffwechselvorgänge schneller stattfinden. Viele wissen diese Wirkungen nicht....
Der Mechanismus sollte ebenfalls auch in der Onkologie angewendet werden, denn wie gesagt, nur durch Aktivierung des Immunsystems werden Erreger erkannt und abgetötet.

Eingetragen am  als Datensatz 40560
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Imiquimod

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]