Pilzinfektion bei Amoclav

Nebenwirkung Pilzinfektion bei Medikament Amoclav

Insgesamt haben wir 21 Einträge zu Amoclav. Bei 10% ist Pilzinfektion aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 2 von 21 Erfahrungsberichten zu Amoclav wurde über Pilzinfektion berichtet.

Wir haben 2 Patienten Berichte zu Pilzinfektion bei Amoclav.

Prozentualer Anteil 50%50%
Durchschnittliche Größe in cm173193
Durchschnittliches Gewicht in kg5885
Durchschnittliches Alter in Jahren4838
Durchschnittlicher BMIin kg/m219,3822,82

Amoclav wurde von Patienten, die Pilzinfektion als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Amoclav wurde bisher von 2 sanego-Benutzern, wo Pilzinfektion auftrat, mit durchschnittlich 5,3 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Pilzinfektion bei Amoclav:

 

Amoclav für Bronchitis (akut) mit Durchfall, Übelkeit, Juckreiz, Pilzinfektion

Das Medikament wurde mir bei einer akuten Bronchitis verordnet, nachdem Tavanik nicht wirkte, bzw. die Infektion erneut auftrat. Es befreite sehr schnell von den Krankheitssymptomen, war also äußerst wirksam. Am Anfang der Behandlung kam es zu starken Durchfällen und lähmender Übelkeit (jeweils kurz nach der Einnahme). Beide Nebenwirkungen klangen nach 2 Tagen ab. Zum Ende der Behandlung kam es zur bei mir obligatorischen Pilzinfektion nach Antibiotikatherapie. Außerdem besteht bis heute (2 Tage nach letzter Einnahme) am ganzen Körper ein Juckreiz, ohne dass Hautveränderungen sichtbar sind. Insgesamt ein sehr gutes Medikament, vor allem wegen seiner Wirksamkeit.

Amoclav bei Bronchitis (akut)

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AmoclavBronchitis (akut)5 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Das Medikament wurde mir bei einer akuten Bronchitis verordnet, nachdem Tavanik nicht wirkte, bzw. die Infektion erneut auftrat. Es befreite sehr schnell von den Krankheitssymptomen, war also äußerst wirksam.
Am Anfang der Behandlung kam es zu starken Durchfällen und lähmender Übelkeit (jeweils kurz nach der Einnahme). Beide Nebenwirkungen klangen nach 2 Tagen ab. Zum Ende der Behandlung kam es zur bei mir obligatorischen Pilzinfektion nach Antibiotikatherapie. Außerdem besteht bis heute (2 Tage nach letzter Einnahme) am ganzen Körper ein Juckreiz, ohne dass Hautveränderungen sichtbar sind.
Insgesamt ein sehr gutes Medikament, vor allem wegen seiner Wirksamkeit.

Eingetragen am  als Datensatz 38259
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Amoxicillin, Clavulansäure

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):193 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):85
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Amoclav für Mittelohrentzündung mit Magenschmerzen, Kopfschmerzen, Pilzinfektion

Amoclav500 plus,habe ich von meinem HNO-Arzt verschrieben bekommen,aufgrund einer schweren Vereiterten Mittelohrentzündung.Die Tabletten sollte ich 3xmal täglich nehmen(alle 8 Std).An den ersten beiden Tagen ging es mir gut.Dann bekam ich nachts Magenschmerzen (mit starken geräuschen).Mit leichten Kopfschmerzen.Außerdem noch einen Scheidenpilz.Am nächsten Tag bekam ich Haemorrhoiden(die bis jetzt sehr schmerzhaft sind).Abends taten mir beidseitig meine Leisten weh.Meine Lymphknoten sind stark angeschwollen und taten höllischweh.Bin am Nächsten Tag zu meinem Hausarzt,da sagte ich sollte das Medikament sofort absetzten.Was ich auch tat.Ich würde es nie wieder einnehmen!!!Ob es meinem Ohr geholfen hat weiss ich nicht,es läuft immer noch.Hab in 2 Tagen einen Termin beim HNO

Amoclav bei Mittelohrentzündung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AmoclavMittelohrentzündung5 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Amoclav500 plus,habe ich von meinem HNO-Arzt verschrieben bekommen,aufgrund einer schweren Vereiterten Mittelohrentzündung.Die Tabletten sollte ich 3xmal täglich nehmen(alle 8 Std).An den ersten beiden Tagen ging es mir gut.Dann bekam ich nachts Magenschmerzen (mit starken geräuschen).Mit leichten Kopfschmerzen.Außerdem noch einen Scheidenpilz.Am nächsten Tag bekam ich Haemorrhoiden(die bis jetzt sehr schmerzhaft sind).Abends taten mir beidseitig meine Leisten weh.Meine Lymphknoten sind stark angeschwollen und taten höllischweh.Bin am Nächsten Tag zu meinem Hausarzt,da sagte ich sollte das Medikament sofort absetzten.Was ich auch tat.Ich würde es nie wieder einnehmen!!!Ob es meinem Ohr geholfen hat weiss ich nicht,es läuft immer noch.Hab in 2 Tagen einen Termin beim HNO

Eingetragen am  als Datensatz 66397
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Amoxicillin, Clavulansäure

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):58
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]