Scheidenentzündung bei Arilin

Nebenwirkung Scheidenentzündung bei Medikament Arilin

Insgesamt haben wir 60 Einträge zu Arilin. Bei 3% ist Scheidenentzündung aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 2 von 60 Erfahrungsberichten zu Arilin wurde über Scheidenentzündung berichtet.

Wir haben 2 Patienten Berichte zu Scheidenentzündung bei Arilin.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1700
Durchschnittliches Gewicht in kg650
Durchschnittliches Alter in Jahren440
Durchschnittlicher BMIin kg/m222,490,00

Arilin wurde von Patienten, die Scheidenentzündung als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Arilin wurde bisher von 2 sanego-Benutzern, wo Scheidenentzündung auftrat, mit durchschnittlich 2,0 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Scheidenentzündung bei Arilin:

 

Arilin für Kokkeninfektion mit Scheidenentzündung

Mein Arzt stellte nach 4 Monaten, bei ständigem Juckreiz, entzündeter Scheide und auch anderen Behandlungen wie Pilzinfektion (die keine war) fest, dass ich sehr viele Kokken in meiner Scheide habe, deshalb hat er mir für 6 Tage Arilin Vaginalzäpfchen verschrieben. Durch diese Anwendung war ich im äußeren Bereich nur noch offen, Juckreiz usw. Sitzen bzw. Fahrradfahren waren so gut wie unmöglich. Ich denke durch das Antibiotika Arilin wurde die restliche Scheidenflora, die eh schon vorher ziemlich gestört war, nun völlig zunichte gemacht. Habe im Anschluß an die Behandlung Kadefungin Milchsäurekur bekommen. Werde es jetzt dann ausprobieren, ob ich jetzt dann nach 4 Monaten endlich meine Ruhe mit den ständigen Entzündungen habe. Ich würde es niemals wieder nehmen. Die 6 Tage waren eine Qual, ich habe sie zwar durchgezogen, aber auch schon an eine Unterbrechung gedacht.

Arilin bei Kokkeninfektion

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ArilinKokkeninfektion6 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Mein Arzt stellte nach 4 Monaten, bei ständigem Juckreiz, entzündeter Scheide und auch anderen Behandlungen wie Pilzinfektion (die keine war) fest, dass ich sehr viele Kokken in meiner Scheide habe, deshalb hat er mir für 6 Tage Arilin Vaginalzäpfchen verschrieben. Durch diese Anwendung war ich im äußeren Bereich nur noch offen, Juckreiz usw. Sitzen bzw. Fahrradfahren waren so gut wie unmöglich. Ich denke durch das Antibiotika Arilin wurde die restliche Scheidenflora, die eh schon vorher ziemlich gestört war, nun völlig zunichte gemacht. Habe im Anschluß an die Behandlung Kadefungin Milchsäurekur bekommen. Werde es jetzt dann ausprobieren, ob ich jetzt dann nach 4 Monaten endlich meine Ruhe mit den ständigen Entzündungen habe. Ich würde es niemals wieder nehmen. Die 6 Tage waren eine Qual, ich habe sie zwar durchgezogen, aber auch schon an eine Unterbrechung gedacht.

Eingetragen am  als Datensatz 63141
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Metronidazol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1976 
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Arilin für verstärkter Ausfluss mit Scheidenentzündung

Hallo! Ich habe letzte Woche 2 Zäpfchwn Arilin Rapid verschrieben bekommen mit 1000mgMetronidazol.Meine Beschwerden waren verstärkter ,übelriechender Ausfluss mit Juckreiz nach einer hormonellen Veränderung des Scheidenmilieus.Nach der 2 Anwendung war das Befinden in der Scheide besser als zuvor,der Ausfluss weniger.Heute nach 2 Tagen nach der letzten Einnahme entzündete sich das Äußere der Scheide so sehr,daß ein Toilettengang zur Qual wird.Die Entzündung ist so heftig,daß alles feuerrot ist. Mir geht es nach der Einnahme wesentlich schlechter und ich rate allen Frauen davon ab,dieses Medikament enzunehmen.Allen Frauen,die auch so neg. Erfahrungen gemacht haben,wünsche ich gute Besserung.

Arilin bei verstärkter Ausfluss

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Arilinverstärkter Ausfluss2 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo!
Ich habe letzte Woche 2 Zäpfchwn Arilin Rapid verschrieben bekommen mit 1000mgMetronidazol.Meine Beschwerden waren verstärkter ,übelriechender Ausfluss mit Juckreiz nach einer hormonellen Veränderung des Scheidenmilieus.Nach der 2 Anwendung war das Befinden in der Scheide besser als zuvor,der Ausfluss weniger.Heute nach 2 Tagen nach der letzten Einnahme entzündete sich das Äußere der Scheide so sehr,daß ein Toilettengang zur Qual wird.Die Entzündung ist so heftig,daß alles feuerrot ist. Mir geht es nach der Einnahme wesentlich schlechter und ich rate allen Frauen davon ab,dieses Medikament enzunehmen.Allen Frauen,die auch so neg. Erfahrungen gemacht haben,wünsche ich gute Besserung.

Eingetragen am  als Datensatz 22494
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Metronidazol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]