Schlafprobleme bei Brintellix

Nebenwirkung Schlafprobleme bei Medikament Brintellix

Insgesamt haben wir 56 Einträge zu Brintellix. Bei 2% ist Schlafprobleme aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 1 von 56 Erfahrungsberichten zu Brintellix wurde über Schlafprobleme berichtet.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Schlafprobleme bei Brintellix.

Brintellix wurde von Patienten, die Schlafprobleme als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Brintellix wurde bisher von 1 sanego-Benutzern, wo Schlafprobleme auftrat, mit durchschnittlich 7,6 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Schlafprobleme bei Brintellix:

 

Brintellix für Depression mit Schwindel, Mundtrockenheit, Zittern der Hände, Ohrgeräusche, Schlafprobleme

Ich leide unter Depression, Angstörung und unerklärliche Schmerzen. Nach 3 Monaten Cipralex bin ich auf Brintellix umgestiegen, da mich das günstige Nebenwirkungsprofil beeindruckt hat. Anfänglich musste das Medikament aus Österreich nach Deutschland importiert werden. Seit dem 01. Mai 2015 ist es auch hier zugelassen. Ich muss sagen, dass es Wochen (bei mir ca. 7) dauert bis eine Wirkung spürbar ist. Mittlerweile bin ich bei 15 mg und es geht einigermaßen. Bei 20 mg war ich auch schon. Konnte damit aber kaum mehr schlafen. Depressive Episoden treten immer noch auf, allerdings dauern diese keine Wochen mehr, sondern 1-2 Tage. Die Angst ist weg. Schmerzwahrnehmung unverändert. Zusammenfassend kann ich sagen, dass es im Vergleich zu Cipralex ein "mildes" Mittel ist. Allerdings ist man viel klarer im Kopf, "hängt nicht nur rum" und fast alle -kaum tragbaren- anticholinergen Nebenwirkungen entfallen. Die beschriebene sehr häufige Übelkeit hatte ich allerdings überhaupt nicht. Keine Auswirkung auf Libido, Errektions-und Orgasmusfähigkeit kann ich bestätigen. Appetit normal, kein...

Brintellix bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
BrintellixDepression4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich leide unter Depression, Angstörung und unerklärliche Schmerzen. Nach 3 Monaten Cipralex bin ich auf Brintellix umgestiegen, da mich das günstige Nebenwirkungsprofil beeindruckt hat. Anfänglich musste das Medikament aus Österreich nach Deutschland importiert werden. Seit dem 01. Mai 2015 ist es auch hier zugelassen. Ich muss sagen, dass es Wochen (bei mir ca. 7) dauert bis eine Wirkung spürbar ist. Mittlerweile bin ich bei 15 mg und es geht einigermaßen. Bei 20 mg war ich auch schon. Konnte damit aber kaum mehr schlafen. Depressive Episoden treten immer noch auf, allerdings dauern diese keine Wochen mehr, sondern 1-2 Tage. Die Angst ist weg. Schmerzwahrnehmung unverändert. Zusammenfassend kann ich sagen, dass es im Vergleich zu Cipralex ein "mildes" Mittel ist. Allerdings ist man viel klarer im Kopf, "hängt nicht nur rum" und fast alle -kaum tragbaren- anticholinergen Nebenwirkungen entfallen. Die beschriebene sehr häufige Übelkeit hatte ich allerdings überhaupt nicht. Keine Auswirkung auf Libido, Errektions-und Orgasmusfähigkeit kann ich bestätigen. Appetit normal, kein Heisshunger, keine Gewichtsveränderung. Die Nebenwirkung die am meisten beeinträchtigt ist das Zittern der Hände und eine Art "mittiges Kopfgeräusch", welches dauerhaft vorhanden ist.

Eingetragen am  als Datensatz 67810
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Vortioxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]