Schluckbeschwerden bei Cipro-1A

Nebenwirkung Schluckbeschwerden bei Medikament Cipro-1A

Insgesamt haben wir 62 Einträge zu Cipro-1A. Bei 2% ist Schluckbeschwerden aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 1 von 62 Erfahrungsberichten zu Cipro-1A wurde über Schluckbeschwerden berichtet.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Schluckbeschwerden bei Cipro-1A.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1780
Durchschnittliches Gewicht in kg900
Durchschnittliches Alter in Jahren260
Durchschnittlicher BMIin kg/m228,410,00

Cipro-1A wurde von Patienten, die Schluckbeschwerden als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Cipro-1A wurde bisher von 2 sanego-Benutzern, wo Schluckbeschwerden auftrat, mit durchschnittlich 4,3 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Schluckbeschwerden bei Cipro-1A:

 

Cipro-1A für Blasenentzündung mit Müdigkeit, Juckreiz, Kopfschmerzen, Schluckbeschwerden, Schleimhautentzündung, Hautrötung, Pilzinfektion

Ich habe schon seit ein paar Wochen eine Blasen und Nierenentzündung. Da die Schmerzen irgendwann nicht mehr auszuhalten waren, wurde ich von einem hausärztlichen Notdienst behandelt. Mir wurde zuerst Cipro verschrieben, natürlich (!!!) informierte ich die Ärztin darüber, dass ich Fluoxetin, ein Psychopharmaka, nehme. Sie sagte, dass es sich miteinander vertragen würde. Kaum 24 Stunden später musste ich nachts vom Notdienst behandelt werden, ich hatte keine Luft mehr bekommen, mein Herz fing an zu rasen, ich fing an mir Dinge einzubilden, am schlimmsten war aber die starke und plötzliche Luftnot. Resultat: Cipro verträgt sich mit keinerlei Psychopharmaka, man hätte es mir gar nicht verschreiben dürfen. Zum Glück schlug das Antiallergikum sehr gut und recht schnell an, somit musste ich nicht stationär aufgenommen werden. Mir wurde danach Contrim forte verschrieben. Das Antibiotikum zeigte durchaus Wirkung, ich wurde etwas schmerzfreier, aber nicht wirklich viel. Zudem hatte bzw. habe ich doch einige Nebenwirkungen, Juckreiz, stellenweise Rötung der haut, Vaginalpilz, Mundpilz, ich...

Cotrim forte ratiopharm 960mg bei Blasenentzündung; Cipro-1A bei Blasenentzündung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Cotrim forte ratiopharm 960mgBlasenentzündung10 Tage
Cipro-1ABlasenentzündung1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe schon seit ein paar Wochen eine Blasen und Nierenentzündung. Da die Schmerzen irgendwann nicht mehr auszuhalten waren, wurde ich von einem hausärztlichen Notdienst behandelt. Mir wurde zuerst Cipro verschrieben, natürlich (!!!) informierte ich die Ärztin darüber, dass ich Fluoxetin, ein Psychopharmaka, nehme. Sie sagte, dass es sich miteinander vertragen würde. Kaum 24 Stunden später musste ich nachts vom Notdienst behandelt werden, ich hatte keine Luft mehr bekommen, mein Herz fing an zu rasen, ich fing an mir Dinge einzubilden, am schlimmsten war aber die starke und plötzliche Luftnot. Resultat: Cipro verträgt sich mit keinerlei Psychopharmaka, man hätte es mir gar nicht verschreiben dürfen. Zum Glück schlug das Antiallergikum sehr gut und recht schnell an, somit musste ich nicht stationär aufgenommen werden. Mir wurde danach Contrim forte verschrieben. Das Antibiotikum zeigte durchaus Wirkung, ich wurde etwas schmerzfreier, aber nicht wirklich viel. Zudem hatte bzw. habe ich doch einige Nebenwirkungen, Juckreiz, stellenweise Rötung der haut, Vaginalpilz, Mundpilz, ich kann kaum was trinken und essen....daran ist fast gar nicht zu denken. Zudem schmeckt alles bitter, absolut bitter, egal was ich esse, alles hat diesen bitteren Geschmack der Tabletten, da vergeht einem dann sogar noch der Hunger auf Kartoffelpüree. Ich bin auch ziemlich schlapp, und schlafe momentan etwa 10 Stunden nachts und dann über Tag nochmal 3 bis 4 Stunden. Das liegt aber wohl eher daran, dass ich neben Contrim forte noch ein zweites Antibiotikum verschrieben bekommen habe, da mein Urin immer noch nicht in Ordnung ist und meine Nierenschmerzen ebenfalls noch recht stark sind. Mit der Einnahme der Tabletten habe ich soweit keine Probleme, die Größe ist noch so gerade in Ordnung, der bittere Geschmack ist nicht gerade angenehm, aber Medizin soll ja auch helfen und den Geschmack habe ich zur Zeit eh permanent. Ach ja, am Anfang hatte ich mit Sicherheit drei tage Dauerkopfschmerzen, jegliche Schmerzmittel haben nicht geholfen. Seitdem ich aber das zweite Antibiotikum auch noch nehme, sind die Kopfschmerzen weg.

Eingetragen am  als Datensatz 54707
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Trimethoprim, Sulfamethoxazol, Ciprofloxacin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]