Schmerzen bei Cervarix

Nebenwirkung Schmerzen bei Medikament Cervarix

Insgesamt haben wir 6 Einträge zu Cervarix. Bei 17% ist Schmerzen aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 1 von 6 Erfahrungsberichten zu Cervarix wurde über Schmerzen berichtet.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Schmerzen bei Cervarix.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1630
Durchschnittliches Gewicht in kg450
Durchschnittliches Alter in Jahren210
Durchschnittlicher BMIin kg/m216,940,00

Cervarix wurde von Patienten, die Schmerzen als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Cervarix wurde bisher von 1 sanego-Benutzern, wo Schmerzen auftrat, mit durchschnittlich 2,0 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Schmerzen bei Cervarix:

 

Cervarix für Impfung Gebärmutterhalskrebs mit Schmerzen, Abgeschlagenheit

Unsere Tochter (12) bekam im Mai 08 die letzte der 3 Impfungen.Jedesmal Schmerzen an der Einstichstelle.Aber das war ja noch harmlos.Ab da sprach sie immer mal von Schmerzen, wechselnd mal Arm mal Bein mal Daumen mal Rücken,Nacken.Anfangs noch "harmlos". Nach 5 Wochen waren die Schmerzen so schlimm,das sie kein Rad mehr fahren konnte und die Treppe nicht mehr rauf oder runter kam.Sie schlief täglich nach der Schule vor Erschöpfung 3 Stunden.War abgeschlagen.Ihre Regelblutung blieb 3 Monate aus.Sie verbrachte die Nachmittage nur noch auf dem Sofa oder im Bett in Schonhaltung.Ihre Muskeln bauten dadurch ab.Zuerst meinet die Hausärztin es seien evtl Wachstumsschmerzen. Aber nachdem sie ein Blutbild erstellte,waren Entzündungswerte,Leberwerte und ANA Werte erhöht.Sie wurde ins Krankenhaus eingeliefert.Sie bekam nur Schmerzmittel verabreicht , weil die Ärzte zuerst einen verschleppten Virus vermuteten.Die Ärzte machten verschiedene Blutuntersuchungen.Sie fanden aber keine Diagnose.Unsere Tochter wurde nach 3 Tagen entlassen:gehen sie mal wieder zu Ihrem Hausarzt, der muss sie...

Gardasil bei Impfung Gebärmutterhalskrebs; Cervarix bei Impfung Gebärmutterhalskrebs

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
GardasilImpfung Gebärmutterhalskrebs-
CervarixImpfung Gebärmutterhalskrebs-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Unsere Tochter (12) bekam im Mai 08 die letzte der 3 Impfungen.Jedesmal Schmerzen an der Einstichstelle.Aber das war ja noch harmlos.Ab da sprach sie immer mal von Schmerzen, wechselnd mal Arm mal Bein mal Daumen mal Rücken,Nacken.Anfangs noch "harmlos". Nach 5 Wochen waren die Schmerzen so schlimm,das sie kein Rad mehr fahren konnte und die Treppe nicht mehr rauf oder runter kam.Sie schlief täglich nach der Schule vor Erschöpfung 3 Stunden.War abgeschlagen.Ihre Regelblutung blieb 3 Monate aus.Sie verbrachte die Nachmittage nur noch auf dem Sofa oder im Bett in Schonhaltung.Ihre Muskeln bauten dadurch ab.Zuerst meinet die Hausärztin es seien evtl Wachstumsschmerzen.
Aber nachdem sie ein Blutbild erstellte,waren Entzündungswerte,Leberwerte und ANA Werte erhöht.Sie wurde ins Krankenhaus eingeliefert.Sie bekam nur Schmerzmittel verabreicht , weil die Ärzte zuerst einen verschleppten Virus vermuteten.Die Ärzte machten verschiedene Blutuntersuchungen.Sie fanden aber keine Diagnose.Unsere Tochter wurde nach 3 Tagen entlassen:gehen sie mal wieder zu Ihrem Hausarzt, der muss sie weiterüberweisen,wir sind ratlos!Die Schmerzen waren so gross das keine Tablette mehr half!!!Die Hausärztin besorgte uns recht schnell einen Platz in der Kinderrheumatologie in Sendenhorst.Hier verbrachte sie dann 3,5 Wochen!!!Nach sämtlichen Untersuchungen inklusive Knochmarkpunktion unter Vollnakose und MRT fällten sie die Diagnose : undifferenzierte Polymyositis.( Weichteilrheuma)Myalgie.Eine Autoimunkrankheit.Jetzt bekam sie endlich Kortison und MTX.Die Schmerzen verschwanden nach insgesammt ca.12 Wochen.Sie ist nun Dauerpatientin in Sendenhorst.Muss dort regelmässig stationär für wenige Tage bleiben,zur Kontrolle.Das Kortison konnte regelmässig reduziert werden.Die Ärzte gingen jedoch nicht darauf ein als ich mehrfach sagte das ich im Internet mehrere Fälle gefunden hatte die ähnliche Schilderungen gemacht hatten.Unsere Tochter war vor der Impfung nie Krank.Noch nicht einmal Magen-Darm hat sie in ihrer Grundschulzeit gehabt und plötzlich bekommt sie Rheuma? Wenn ich mich vorher besser erkundigt hätte, hätte ich diese Impfung nie machen lassen.Ich mache mir Vorwürfe!! Ich rate jedem davon ab!!
Meine persönliche Hoffnung ist das dieser Impfstoff irgendwann aus ihrem Körper verschwunden ist, und ich glaube dass sie dann wieder ohne Kortison leben kann und ich werde ganz bestimmt NICHT auffrischen lassen!!!!!!!!!

Eingetragen am  als Datensatz 12402
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Humanes Papillomvirus Typ 6,11,16,18

Patientendaten:

Geburtsjahr:1995 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):163 Eingetragen durch Angehöriger
Gewicht (kg):45
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]