Nebenwirkung bei Medikament

Schmierblutungen bei Femoston

Insgesamt haben wir 35 Einträge zu Femoston. Bei 3% ist Schmierblutungen aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 1 von 35 Erfahrungsberichten zu Femoston wurde über Schmierblutungen berichtet.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Schmierblutungen bei Femoston.

Prozentualer Anteil 100% 0%
Durchschnittliche Größe in cm 169 0
Durchschnittliches Gewicht in kg 67 0
Durchschnittliches Alter in Jahren 59 0
Durchschnittlicher BMI in kg/m2 23,46 0,00

Femoston wurde von Patienten, die Schmierblutungen als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Femoston wurde bisher von 1 sanego-Benutzern, wo Schmierblutungen auftrat, mit durchschnittlich 6,6 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Schmierblutungen bei Femoston:

 

Femoston für Wechseljahre, unregelmäßige Blutung, schmerzhafte Blutung mit Schmierblutungen

Wegen schmerzhafter, unregelmäßiger Blutungen in den Wechseljahren nahm ich 3 Jahre lang Femoston. Anstatt wie gewünscht, keine Blutung mehr zu bekommen, traten immer wieder tagelange Schmierblutungen ein, manchmal alle 2 Wochen. Nachdem ich die Tabletten jettzt seit ca. 2 Moante ausschleiche, nämlich täglich nur noch eine halbe nehme, sind die Schmierblutungen weg. Vielleicht war die Doseirung zu hoch. Nebenwirkungen ausßer Schmierblutung keine, evtl. leichte Darmträgheit. mehr…

Femoston wurde aus folgenden Begriffen gruppiert:

Femoston, Femoston 1-10, Femoston conti, Femoston 2/10, Femoston 1/10, Femoston 2mg, Femeston conti, Femoston conti 1/5, Femoston conti 1mg/5mg, Femoston-conti, Femoston mte, Femoston conti1mg/5mg, femoston 1 10, Femoston 1/10 mg., Femoston/Femoston conti

alles über Schmierblutungen
alles über das Medikament Femoston

/External/redirect/url/http%253A%252F%252Fwww.gesuendernet.de%252F

Wichtiger Hinweis zu Gesundheitsthemen

Die Inhalte und Dienste auf sanego dienen der persönlichen Information und dem Austausch von Erfahrungen. Eine individuelle ärztliche Beratung oder eine Fernbehandlung finden nicht statt. Alle Inhalte können in keinem Fall professionelle Beratung und Behandlung durch Ihren Arzt oder Apotheker ersetzen. Nehmen Sie keine Medikamente ohne Absprache mit Ihrem Arzt ein. Stellen Sie auch nicht die Einnahme verschriebener Medikamente ohne ärztliche Rücksprache ein.