Schweißausbrüche bei Amitriptylin

Nebenwirkung Schweißausbrüche bei Medikament Amitriptylin

Insgesamt haben wir 282 Einträge zu Amitriptylin. Bei 3% ist Schweißausbrüche aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 8 von 282 Erfahrungsberichten zu Amitriptylin wurde über Schweißausbrüche berichtet.

Wir haben 8 Patienten Berichte zu Schweißausbrüche bei Amitriptylin.

Prozentualer Anteil 86%14%
Durchschnittliche Größe in cm169185
Durchschnittliches Gewicht in kg6275
Durchschnittliches Alter in Jahren4932
Durchschnittlicher BMIin kg/m221,5921,91

Amitriptylin wurde von Patienten, die Schweißausbrüche als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Amitriptylin wurde bisher von 6 sanego-Benutzern, wo Schweißausbrüche auftrat, mit durchschnittlich 5,7 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Schweißausbrüche bei Amitriptylin:

 

Amitriptylin für Schlafstörungen mit Übelkeit, Schweißausbrüche, Kopfschmerzen

Ich bekam das Medikament von meiner Neurologin wegen extremer Schlafstörungen verschrieben. Ständiges nicht einschlafen können, sowie ständiges wach werden in der Nacht! Schon am ersten Abend,ich nahm 10mg, erhebliche Nebenwirkungen...Übelkeit, Schweißausbrüche, extremes schwitzen am Kopf. Tag darauf schlimme Kopfschmerzen, die ich mit diesen Medikament in Zusammenhang bringe, da es die darauf folgenden Tage anhielt. Da ich bereits schon einmal ein AD gegen Schlafstörungen bekam und wußte das einige Nebenwirkungen nach gewisser Zeit verschwinden"können"nahm ich sie weiter. Leider keine Besserung, ich schlief weiterhin unruhig. Kopfschmerzen verschwanden zwar aber die unangenehmen Schweißausbrüche kurz nach der Einnahme blieben. Für mich persönlich hat dieses Medikament keinerlei Hilfe gebracht! Ich werde es absetzen.

Amitriptylin bei Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AmitriptylinSchlafstörungen3 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bekam das Medikament von meiner Neurologin wegen extremer Schlafstörungen verschrieben.
Ständiges nicht einschlafen können, sowie ständiges wach werden in der Nacht!
Schon am ersten Abend,ich nahm 10mg,
erhebliche Nebenwirkungen...Übelkeit, Schweißausbrüche, extremes schwitzen am Kopf.
Tag darauf schlimme Kopfschmerzen, die ich mit diesen Medikament in Zusammenhang bringe, da es die darauf folgenden Tage anhielt.
Da ich bereits schon einmal ein AD gegen Schlafstörungen bekam und wußte das einige Nebenwirkungen nach gewisser Zeit verschwinden"können"nahm ich sie weiter.
Leider keine Besserung, ich schlief weiterhin unruhig.
Kopfschmerzen verschwanden zwar aber die unangenehmen Schweißausbrüche kurz nach der Einnahme blieben.
Für mich persönlich hat dieses Medikament keinerlei Hilfe gebracht!
Ich werde es absetzen.

Eingetragen am  als Datensatz 36468
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Amitriptylin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1973 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):72
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Amitriptylin für Chronische Kopfschmerzen mit Müdigkeit, Schweißausbrüche, Sehstörungen, Schlafstörungen, Libidoverlust

Hab vor sechs wochen angefangen das Medikament zu nehmen. Erste besserung der Schmerzen traten zwar nach ca. drei wochen ein. Die Nebenwirkungen waren aber leider extreme müdigkeit die bis in den Vormittag anhielten, schweißausbrüche, schlafstörungen, Sehstörungen und Libidoverlust!!!

Amitriptylin bei Chronische Kopfschmerzen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AmitriptylinChronische Kopfschmerzen6 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hab vor sechs wochen angefangen das Medikament zu nehmen. Erste besserung der Schmerzen traten zwar nach ca. drei wochen ein.
Die Nebenwirkungen waren aber leider extreme müdigkeit die bis in den Vormittag anhielten, schweißausbrüche, schlafstörungen, Sehstörungen und Libidoverlust!!!

Eingetragen am  als Datensatz 11836
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Amitriptylin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):185 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Amitriptylin für Depressionen, , Arthrose, LWS-Syndrom, chr. Schmerzen mit Verstopfung, Gereiztheit, Müdigkeit, Schweißausbrüche, Konzentrationsstörungen, Absetzerscheinungen

Ich nehme jetzt aufgrund meiner starken Schmerzen, erst Oxicodon 20mg tgl. und dann morgens und abends Oxicodon 20 mg. Am Anfang war ich begeistert, denn meine Schmerzen waren auf einmal fast weg. Das kannte ich seit Jahren nicht mehr. Nach 1 Jahr mußte ich auf 40mg tgl. steigern, da die Schmerzen wieder kamen. Ich weiß, dass ich ohne dieses Medikament meine Schmerzen gar nicht mehr ertragen könnte, jedoch habe ich mittlerweile stark mit den Nebenwirkungen zu kämpfen. Neben starker Verstopfung, Müdigkeit, Gereiztheit, Magenproblemen und sehr starken Schweißausbrüchen, kann ich mich sehr schlecht konzentrieren. Am allermeisten habe ich damit zu kämpfen, dass ich starke Entzugserscheinungen habe, wenn ich nicht pünktlich Oxicodon nehme.

Oxicodon 40 mg bei Arthrose, LWS-Syndrom, chr. Schmerzen; Amithriptilin bei Depressionen,

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Oxicodon 40 mgArthrose, LWS-Syndrom, chr. Schmerzen2 Jahre
AmithriptilinDepressionen, 6 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme jetzt aufgrund meiner starken Schmerzen, erst Oxicodon 20mg tgl. und dann morgens und abends Oxicodon 20 mg. Am Anfang war ich begeistert, denn meine Schmerzen waren auf einmal fast weg. Das kannte ich seit Jahren nicht mehr.
Nach 1 Jahr mußte ich auf 40mg tgl. steigern, da die Schmerzen wieder kamen. Ich weiß, dass ich ohne dieses Medikament meine Schmerzen gar nicht mehr ertragen könnte, jedoch habe ich mittlerweile stark mit den Nebenwirkungen zu kämpfen.
Neben starker Verstopfung, Müdigkeit, Gereiztheit, Magenproblemen und sehr starken Schweißausbrüchen, kann ich mich sehr schlecht konzentrieren. Am allermeisten habe ich damit zu kämpfen, dass ich starke Entzugserscheinungen habe, wenn ich nicht pünktlich Oxicodon nehme.

Eingetragen am  als Datensatz 16129
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Oxycodon, Amitriptylin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1961 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):184 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):69
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Amitriptylin für Schlafstörungen, Migräne mit Schwindel, Gewichtszunahme, Schweißausbrüche, Albträume, Müdigkeit, Panikattacke

Ich habe das Amitriptylin gegen meine durch psychische Belastung auftretenden Schlafstörungen und die hinzukommene chronische Migräne verschrieben bekommen. Da das Medikament ja auch als Antidepressivum verschrieben wird und sehr stimmungsaufhellend wirken soll, war ich den Tropfen gegenüber etwas misstrauisch, habe dennoch jeden Abend die vom Arzt verschriebene Dosis eingenommen. Ich bin mir nicht sicher ob es anfänglich der allseits bekannte Placeboeffekt war, aber ich konnte etwas besser schlafen als vorher. Mit der Zeit kamen Gewichtzunahme, Schweißausbrüche tagsüber aber auch nachts hinzu, sowie Schwindel und Albträume. Die Albträume sind in Verbindung mit der Müdigkeit tagsüber am Schlimmsten. Ich träume unglaublich wirre und schlimme Dinge, von Menschen die mir nahe stehen usw., dass ich teilweise gar nicht mehr unterscheiden konnte, was nun real und was fiktiv ist. Vor einigen Tagen hatte ich eine Panikattacke als ich alleine in meiner Wohnung war, war nurnoch am weinen und ich konnte keine positiven Gedanken mehr durchlassen. Ich habe einen guten Freund angerufen und als...

Amitriptylin bei Schlafstörungen, Migräne

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AmitriptylinSchlafstörungen, Migräne6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe das Amitriptylin gegen meine durch psychische Belastung auftretenden Schlafstörungen und die hinzukommene chronische Migräne verschrieben bekommen. Da das Medikament ja auch als Antidepressivum verschrieben wird und sehr stimmungsaufhellend wirken soll, war ich den Tropfen gegenüber etwas misstrauisch, habe dennoch jeden Abend die vom Arzt verschriebene Dosis eingenommen. Ich bin mir nicht sicher ob es anfänglich der allseits bekannte Placeboeffekt war, aber ich konnte etwas besser schlafen als vorher. Mit der Zeit kamen Gewichtzunahme, Schweißausbrüche tagsüber aber auch nachts hinzu, sowie Schwindel und Albträume. Die Albträume sind in Verbindung mit der Müdigkeit tagsüber am Schlimmsten. Ich träume unglaublich wirre und schlimme Dinge, von Menschen die mir nahe stehen usw., dass ich teilweise gar nicht mehr unterscheiden konnte, was nun real und was fiktiv ist. Vor einigen Tagen hatte ich eine Panikattacke als ich alleine in meiner Wohnung war, war nurnoch am weinen und ich konnte keine positiven Gedanken mehr durchlassen. Ich habe einen guten Freund angerufen und als er erst nach dem dritten Versuch, ihn zu erreichen, ans Telefon ging, weinte ich nurnoch mehr. Als ich dann auch noch im Spiegel hinter mr, meinte eine Gestalt gesehen zu haben, war es dann ganz vorbei. Ich kann nicht mehr genau sagen, wie ich an dem Abend eingeschlafen bin, aber ich fühle mich einfach nicht mehr sicher, wenn ich alleine zu Hause bin.

Eingetragen am  als Datensatz 57102
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Amitriptylin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Amitriptylin für Panikattacken, Angstattacken, herzrasen, Depression, Angstzustände mit Empfindungsstörungen, Atemnot, Schweißausbrüche, Geschmacksveränderung, Übelkeit, Schwindel, Mundtrockenheit, Schlafstörungen, Herzschmerzen, Alpträume, Zittern, Hitzewallungen

kribeln und taubheitsgefühl in der linken Seite, Atemnot, Kloß im Hals, kalte Schweißausbrüche bei kleinster anstrenung, komischer Geschmack im Mund (wie erbrochenes ungefähr), Übelkeit, Schwindel, Mundtrockenheit, Schlafstörungen, Herzschmerzen, Herzrasen, Alpträume, Zittern, Unwohlsein, Hitzewallungen, ...

Trevilor retard 150mg bei Depression, Panikattacken, Angstzustände; Amitriptylin 50 bei Depression, Panikattacken, Angstzustände; Bisoprolol 2,5 mg bei herzrasen; Promethazin 20mg-ml bei Panikattacken, Angstattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Trevilor retard 150mgDepression, Panikattacken, Angstzustände7 Monate
Amitriptylin 50Depression, Panikattacken, Angstzustände4 Monate
Bisoprolol 2,5 mgherzrasen2 Wochen
Promethazin 20mg-mlPanikattacken, Angstattacken1 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

kribeln und taubheitsgefühl in der linken Seite, Atemnot, Kloß im Hals, kalte Schweißausbrüche bei kleinster anstrenung, komischer Geschmack im Mund (wie erbrochenes ungefähr), Übelkeit, Schwindel, Mundtrockenheit, Schlafstörungen, Herzschmerzen, Herzrasen, Alpträume, Zittern, Unwohlsein, Hitzewallungen, ...

Eingetragen am  als Datensatz 6979
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin, Amitriptylin, Bisoprolol, Promethazin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1982 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):166 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):67
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Amitriptylin für Depressionen mit Schweißausbrüche, Alpträume, Entzugserscheinungen, Schwindel, Übelkeit

Ich hatte extreme Schweissausbrüche und Alpträume. Gegen die Depression hat es nicht geholfen, auch nicht gegen das Durchschlafproblem. Deswegen habe ich es nach 4 Wochen langsam tropfenweise ausgeschlichen und trotzdem sehr starke Entzugserscheinungen erlebt. Mir war es tagelang schwindelig und übel.

Amitriptylin bei Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AmitriptylinDepressionen30 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich hatte extreme Schweissausbrüche und Alpträume. Gegen die Depression hat es nicht geholfen, auch nicht gegen das Durchschlafproblem. Deswegen habe ich es nach 4 Wochen langsam tropfenweise ausgeschlichen und trotzdem sehr starke Entzugserscheinungen erlebt. Mir war es tagelang schwindelig und übel.

Eingetragen am  als Datensatz 27773
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Amitriptylin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1960 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):54
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Amitriptylin für Nervöse Störungen, Osteoporse, Hüftschaden, herzkrankheit mit Muskelschwäche, Schmerzen, Kopfschmerzen, Schwindel, Schweißausbrüche

Seit 2002 habe ich eine massive Unverträglichkeit auf "a l l e" Medikamente, auch homöoparischer Art und auch Vitamintabletten. Sobald ich sie länger als 3-4 Tage nehme, bekomme ich eine starke gefühlte Muskelschwäche in den Beinen, starke Schmerzen im Schulter-Nachenbereich, Kopfschmerzen, Schwindel, Schweißausbrüche, hoher Puls. Ich fühle mich dann sehr krank. Ich müsste jedoch dringend Tabletten nehmen. Ich habe Herztabletten, Hüftprobleme, Osteoporos sowie starke Nervöse Störungen. Ich war bei allen Ärzten, Heilpraktiker etc. Wer hat diese Probleme auch und kann mir helfen. Viele Grüße Monika

Isoket bei herzkrankheit; Diclofenac bei Hüftschaden; EVISTA bei Osteoporse; Amitriptylin-neuraxpharm bei Nervöse Störungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Isoketherzkrankheit4 Tage
DiclofenacHüftschaden1 Tage
EVISTAOsteoporse3 Monate
Amitriptylin-neuraxpharmNervöse Störungen3 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Seit 2002 habe ich eine massive Unverträglichkeit auf "a l l e" Medikamente, auch
homöoparischer Art und auch Vitamintabletten. Sobald ich sie länger als 3-4 Tage
nehme, bekomme ich eine starke gefühlte Muskelschwäche in den Beinen, starke
Schmerzen im Schulter-Nachenbereich, Kopfschmerzen, Schwindel, Schweißausbrüche,
hoher Puls. Ich fühle mich dann sehr krank. Ich müsste jedoch dringend Tabletten
nehmen. Ich habe Herztabletten, Hüftprobleme, Osteoporos sowie starke Nervöse
Störungen. Ich war bei allen Ärzten, Heilpraktiker etc. Wer hat diese Probleme
auch und kann mir helfen.
Viele Grüße
Monika

Eingetragen am  als Datensatz 498
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Isosorbiddinitrat, Diclofenac, Raloxifen, Amitriptylin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1943 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Amitriptylin für Operation, stärkste Schmerzen (chronisch) mit Verstopfung, Schweißausbrüche, Müdigkeit, Depressionen, Angstzustände

Nach einer Operation am Brustbein, leide ich an chronischen Schmerzen. Angefangen habe ich mit den stärksten Tilidin, Katadolon und Saroten. Dies hat leider überhaupt nicht gegen die Schmerzen geholfen. Also bekam ich Fentanylpflaster 50 µg, alle 2 Tage wechseln, da sonst am 3. Tag die starken Schmerzen wieder ganz da sind. Nach Bedarf nehme ich Ibuprofen 600mg und Tramadol und abends 1 Saroten (Amitriptylin). An den meisten Tagen vertrage ich die Pflaster ganz gut. Anfangs hatte ich Verstopfung, jetzt nur noch selten. Unter anderem habe ich ab und zu Schweißausbrüche, Müdigkeit, was aber noch erträglich ist, schlimmer sind die Tage, an denen man depressive Stimmungsschwankungen und Angstgefühle hat, die aber Gott sei Dank nicht allzu oft vorkommen. Autofahren konnte ich bis jetzt noch nicht, werde ich aber demnächst wieder mit anfangen. Von den anderen Medikamenten habe ich gar keine Nebenwirkungen. Aber eine schmerzstillende Wirkung der Ibuprofen merke ich eigentlich meistens gar nicht. Nebenwirkungen durch Fentanyl zusammengefasst: Schweißausbrüche, Verstopfung,...

Fentanyl (50 µg-h) bei Operation, stärkste Schmerzen (chronisch); Amitriptylin (1 abends) bei Operation, stärkste Schmerzen (chronisch); Ibuprofen (bei Bedarf) bei Operation, stärkste Schmerzen (chronisch); Tramadol (bei Bedarf) bei Operation, stärkste Schmerzen (chronisch)

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Fentanyl (50 µg-h)Operation, stärkste Schmerzen (chronisch)6 Monate
Amitriptylin (1 abends)Operation, stärkste Schmerzen (chronisch)1 Jahre
Ibuprofen (bei Bedarf)Operation, stärkste Schmerzen (chronisch)1 Jahre
Tramadol (bei Bedarf)Operation, stärkste Schmerzen (chronisch)6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach einer Operation am Brustbein, leide ich an chronischen Schmerzen. Angefangen habe ich mit den stärksten Tilidin, Katadolon und Saroten. Dies hat leider überhaupt nicht gegen die Schmerzen geholfen.
Also bekam ich Fentanylpflaster 50 µg, alle 2 Tage wechseln, da sonst am 3. Tag die starken Schmerzen wieder ganz da sind. Nach Bedarf nehme ich Ibuprofen 600mg und Tramadol und abends 1 Saroten (Amitriptylin).
An den meisten Tagen vertrage ich die Pflaster ganz gut. Anfangs hatte ich Verstopfung, jetzt nur noch selten. Unter anderem habe ich ab und zu Schweißausbrüche, Müdigkeit, was aber noch erträglich ist, schlimmer sind die Tage, an denen man depressive Stimmungsschwankungen und Angstgefühle hat, die aber Gott sei Dank nicht allzu oft vorkommen. Autofahren konnte ich bis jetzt noch nicht, werde ich aber demnächst wieder mit anfangen.
Von den anderen Medikamenten habe ich gar keine Nebenwirkungen. Aber eine schmerzstillende Wirkung der Ibuprofen merke ich eigentlich meistens gar nicht.

Nebenwirkungen durch Fentanyl zusammengefasst: Schweißausbrüche, Verstopfung, Müdigkeit, Angststörungen und depressive Stimmungsschwankungen

Eingetragen am  als Datensatz 10611
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Fentanyl, Amitriptylin, Tramadol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1983 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):49
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]