Schwindel bei Trevilor

Nebenwirkung Schwindel bei Medikament Trevilor

Insgesamt haben wir 1211 Einträge zu Trevilor. Bei 2% ist Schwindel aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 20 von 1211 Erfahrungsberichten zu Trevilor wurde über Schwindel berichtet.

Wir haben 20 Patienten Berichte zu Schwindel bei Trevilor.

Prozentualer Anteil 83%17%
Durchschnittliche Größe in cm170179
Durchschnittliches Gewicht in kg7979
Durchschnittliches Alter in Jahren3740
Durchschnittlicher BMIin kg/m227,2924,58

Trevilor wurde von Patienten, die Schwindel als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Trevilor wurde bisher von 175 sanego-Benutzern, wo Schwindel auftrat, mit durchschnittlich 6,7 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Schwindel bei Trevilor:

 

Trevilor für Angststörungen und Depressionen mit Übelkeit, Herzrasen, Gewichtsverlust, Schwindel

Ich habe vor vier Monaten das erste Mal Venlafaxin 75mg von meinem Hausarzt verschrieben bekommen. Ich bin (jetzt Wieder zum Glück) trockene Alkoholikerin, meine Depressionen und Angststörungen stehen im Zusammenhang mit der Alkoholsucht.Am Beginn der Einnahme hatte ich den ersten 2 Wochen mit starker Übelkeit und Herzrasen zu tun, ausserdem ca. 5 kg Gewichtsabnahme. Auch schwindel kam ab und zu dazu. Seit 3 Wochen nehme ich nur noch Venlafaxin 37,5 mg. ein, und es bekommt mir gut. Die Nebenwirkungen sind vollständig weg und ich fühle mich gut. Also, ich kann das Medikament von meiner jetzigen Situation betrachtet aus, als positiv bewerten.

Venlafaxin bei Angststörungen und Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinAngststörungen und Depressionen4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe vor vier Monaten das erste Mal Venlafaxin 75mg von meinem Hausarzt verschrieben bekommen. Ich bin (jetzt Wieder zum Glück) trockene Alkoholikerin, meine Depressionen und Angststörungen stehen im Zusammenhang mit der Alkoholsucht.Am Beginn der Einnahme hatte ich den ersten 2 Wochen mit starker Übelkeit und Herzrasen zu tun, ausserdem ca. 5 kg Gewichtsabnahme. Auch schwindel kam ab und zu dazu. Seit 3 Wochen nehme ich nur noch Venlafaxin 37,5 mg. ein, und es bekommt mir gut. Die Nebenwirkungen sind vollständig weg und ich fühle mich gut. Also, ich kann das Medikament von meiner jetzigen Situation betrachtet aus, als positiv bewerten.

Eingetragen am  als Datensatz 49337
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Depression mit Schwindel, Schlafprobleme

Ich nehme jetzt seit 6 Wochen Venlafaxin Retard 75mg zur Behandlung meiner manifesten Depression. Ich hatte vor 2 Jahren Cipralex verschrieben bekommen, doch diese musste ich nach 6 Monaten wieder absetzen. Ich habe zugenommen und war völlig antriebslos und ständig wie benebelt. Ein Zustand mit dem ich nicht zurrecht kam. Nach einem Nervenzusammenbruch vor einigen Wochen habe ich mich erneut im Internet informiert und mir war schnell klar, das ich kein SSRI AD brauche, sondern ein SNRI damit ich aus meiner ewigen Antriebslosigkeit komme. Ich muss dazu sagen, dass ich Zumba® Instructor bin und inzwischen viel Sport treibe. Das ist wie eine Art Therapie für mich und baut mich immer auf, egal wie schlecht es mir geht. Sobald ich meine Musik anmache, legt es bei mir wie einen Hebel um. Dazu kommt noch, dass ich an PMDS leide und seit über einem Jahr natürliche Hormone nehme. Estradiol Gel und Utrogest Tabletten. Ich bin 30 und habe 2 Kinder. Das verträgt sich glücklicherweise mit dem AD. Seit heute nehme ich 150mg und bin gespannt wie es wirkt. Ich habe noch Probleme beim...

Venlafaxin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression6 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme jetzt seit 6 Wochen Venlafaxin Retard 75mg zur Behandlung meiner manifesten Depression.
Ich hatte vor 2 Jahren Cipralex verschrieben bekommen, doch diese musste ich nach 6 Monaten wieder absetzen. Ich habe zugenommen und war völlig antriebslos und ständig wie benebelt.
Ein Zustand mit dem ich nicht zurrecht kam.
Nach einem Nervenzusammenbruch vor einigen Wochen habe ich mich erneut im Internet informiert und mir war schnell klar, das ich kein SSRI AD brauche, sondern ein SNRI damit ich aus meiner ewigen Antriebslosigkeit komme.
Ich muss dazu sagen, dass ich Zumba® Instructor bin und inzwischen viel Sport treibe.
Das ist wie eine Art Therapie für mich und baut mich immer auf, egal wie schlecht es mir geht.
Sobald ich meine Musik anmache, legt es bei mir wie einen Hebel um.
Dazu kommt noch, dass ich an PMDS leide und seit über einem Jahr natürliche Hormone nehme. Estradiol Gel und Utrogest Tabletten.
Ich bin 30 und habe 2 Kinder.
Das verträgt sich glücklicherweise mit dem AD.
Seit heute nehme ich 150mg und bin gespannt wie es wirkt. Ich habe noch Probleme beim schlafen, sonst geht es mir sehr gut mit den Tabletten. Ich habe kaum Hunger, bin immer bei vollem Bewusstsein und hatte kaum noch "schlechte" Tage.
Ich hoffe, es geht so weiter :)

Eingetragen am  als Datensatz 56276
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1983 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Behandlung nach einer schweren depressiven Episode mit Schwitzen, Schwindel, Missempfindungen

Ich habe das Medikament erstmals im April diesen Jahres eingenommen. Meine tägliche Dosis beläuft sich auf insgesamt 300 mg, von einst einer Einnahme mittlerweile auf morgens und mittags aufgeteilt. Anfangs habe ich das Medikament sehr gut vertragen, habe nichts von Nebenwirkungen wahrgenommen, war \\\"glücklich\\\" und zufrieden. Ich fühlte mich entspannter, war wieder gut gelaunt und fing an mein Leben wieder zu genießen. Irgendwann störte mich dann, das sich einstellende (für mich nicht normale) schwitzen. Im September habe ich mit meinem behandelnden Arzt gesprochen und ich habe daraufhin das Medi um 75 mg täglich minimiert.. wie sich heute herausstellt glaube ich es war ein Fehler.. seither leide ich an einem penetranten Schwindel, der sich leider seitdem nicht vertreiben lässt. mittlerweile nehme ich ihn auch nicht mehr als normales Schwindelgefühl wahr, sondern fühle ihn, als würde alle paar Sekunden \\\"Stromstöße\\\" durch meinen Körper gejagt (wer bei einer Pysiotherapie schon einmal Strom gegen Verspannung bekommen hat, weiß in etwa wie sich das anfühlt)Das macht mir...

Venlafaxin bei Behandlung nach einer schweren depressiven Episode

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinBehandlung nach einer schweren depressiven Episode-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe das Medikament erstmals im April diesen Jahres eingenommen. Meine tägliche Dosis beläuft sich auf insgesamt 300 mg, von einst einer Einnahme mittlerweile auf morgens und mittags aufgeteilt. Anfangs habe ich das Medikament sehr gut vertragen, habe nichts von Nebenwirkungen wahrgenommen, war \\\"glücklich\\\" und zufrieden. Ich fühlte mich entspannter, war wieder gut gelaunt und fing an mein Leben wieder zu genießen. Irgendwann störte mich dann, das sich einstellende (für mich nicht normale) schwitzen. Im September habe ich mit meinem behandelnden Arzt gesprochen und ich habe daraufhin das Medi um 75 mg täglich minimiert.. wie sich heute herausstellt glaube ich es war ein Fehler.. seither leide ich an einem penetranten Schwindel, der sich leider seitdem nicht vertreiben lässt. mittlerweile nehme ich ihn auch nicht mehr als normales Schwindelgefühl wahr, sondern fühle ihn, als würde alle paar Sekunden \\\"Stromstöße\\\" durch meinen Körper gejagt (wer bei einer Pysiotherapie schon einmal Strom gegen Verspannung bekommen hat, weiß in etwa wie sich das anfühlt)Das macht mir Angst. Bei fast jeder Bewegung durchzuckt es meinen Körper..es tut nicht weh, aber es schränkt ein.. beim Autofahren, ja selbst beim laufen, Treppen steigen und arbeiten.. ich weiß nicht mehr weiter, weine viel und das nur wegen dieser Angst vor den Nebenwirkungen! Weiß jemand Rat?? wenn ja bitte helft mir!

Eingetragen am  als Datensatz 20417
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Depression mit Schwindel, Übelkeit, Absetzerscheinungen, Benommenheit, Konzentrationsstörungen, Muskelverspannungen

Nebenwirkungen traten bei mir am Anfang (erste Woche) und bei rapiden Absetzersccheinungen auf. Diese waren: Schwindel, Knirschen, Übelkeit, Benommenheit, Konzentrationsstörungen, Muskelverspannungen Die Nebenwirkungen verschwanden dann nach ein paar Tagen wieder. insgesamt war das mendikament aber SERH WIRKSAM - heute lebe ich sehr gut mit einer Minimaldosis von 37,5g - dabei war ich mal bei 300mg - in meinen akut depressiven Phasen. Es hat mir geholfen die Zeit der Verhaltenstherapie gut durchzustehen und neues Verhalten zu erlernen. Die Alltagsbewältigung war dadurch gut möglich.

Venlafaxin bei Depression; Trevilor retard bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression3 Jahre
Trevilor retardDepression2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nebenwirkungen traten bei mir am Anfang (erste Woche) und bei rapiden Absetzersccheinungen auf.
Diese waren:
Schwindel, Knirschen, Übelkeit, Benommenheit, Konzentrationsstörungen, Muskelverspannungen
Die Nebenwirkungen verschwanden dann nach ein paar Tagen wieder.

insgesamt war das mendikament aber SERH WIRKSAM - heute lebe ich sehr gut mit einer Minimaldosis von 37,5g - dabei war ich mal bei 300mg - in meinen akut depressiven Phasen.
Es hat mir geholfen die Zeit der Verhaltenstherapie gut durchzustehen und neues Verhalten zu erlernen.
Die Alltagsbewältigung war dadurch gut möglich.

Eingetragen am  als Datensatz 16845
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1975 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Depressionen, Müdigkeit, Abgeschlagenheit mit Schwitzen, Gewichtszunahme, Schlafstörungen, Schwindel, Übelkeit, Antriebslosigkeit, Reizbarkeit

Hallo, nehme Trevelor/Venlafaxin nun schon seit über 4 Jahren, Anfangs hatte ich überhaupt keine Probleme damit. Wurde dann Schwanger und sollte sie sogar in der Schwangerschaft nehmen. Mein Sohn ist nun 3 und Kern gesund. Es fing an, dass mir auffiel wie sehr ich auf einmal schwitze.. Wenn ich mal eine vergessen hatte war mir am nächsten Tag so schwindelig und übel kaum auszuhalten. Als ich mal wieder ein starkes Tief hatte bin ich zu meinem Arzt und er stufte mich von 75 mg auf 150mg am Tag. Dann fing es an sehr sehr starkes schwitzen, so das ich kein Lebensgefühl mehr hatte schminken z.b. war gar nicht mehr möglich weil es mir minuten später weg gelaufen ist usw... Habe es dann wieder auf 75mg reduziert und den Arzt gefragt ob ich es nicht absetzten könnte und ihm diesen Schwindel erzählt den ich bekomme bei vergessen einer Einnahme. Er sagte nur das ich es mein Leben lang nehmen soll und das es gut sei das ich bei vergessen diesen Schwindel bekomme denn so vergesse ich sie nicht so leicht. Ich habe mir lange nichts dabei gedacht und mich damit abgefunden. Nur ist es so das...

Venlafaxin bei Depressionen, Müdigkeit, Abgeschlagenheit

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepressionen, Müdigkeit, Abgeschlagenheit4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo, nehme Trevelor/Venlafaxin nun schon seit über 4 Jahren, Anfangs hatte ich überhaupt keine Probleme damit. Wurde dann Schwanger und sollte sie sogar in der Schwangerschaft nehmen. Mein Sohn ist nun 3 und Kern gesund. Es fing an, dass mir auffiel wie sehr ich auf einmal schwitze.. Wenn ich mal eine vergessen hatte war mir am nächsten Tag so schwindelig und übel kaum auszuhalten. Als ich mal wieder ein starkes Tief hatte bin ich zu meinem Arzt und er stufte mich von 75 mg auf 150mg am Tag. Dann fing es an sehr sehr starkes schwitzen, so das ich kein Lebensgefühl mehr hatte schminken z.b. war gar nicht mehr möglich weil es mir minuten später weg gelaufen ist usw... Habe es dann wieder auf 75mg reduziert und den Arzt gefragt ob ich es nicht absetzten könnte und ihm diesen Schwindel erzählt den ich bekomme bei vergessen einer Einnahme. Er sagte nur das ich es mein Leben lang nehmen soll und das es gut sei das ich bei vergessen diesen Schwindel bekomme denn so vergesse ich sie nicht so leicht.
Ich habe mir lange nichts dabei gedacht und mich damit abgefunden. Nur ist es so das ich 30 kg zugenommen habe, ich seit 2 Monaten tot müde bin aber Abends nicht einschlafen kann, mir fast Täglich schwindelig und übel ist ich total antriebslosigkeit habe und sehr reizbar bin. Ich weis das wenn ich das meinem Arzt sage er mich sicherlich hochstuft auf 150 mg, aber ich möchte es absetzten ich will nicht mehr., Nur das was ich gelesen habe wegen Absetztung und Entzug macht mir Angst!!!

Eingetragen am  als Datensatz 31497
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1982 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):94
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Depression, Angststörung, Suizidgedanken, Innerliche Unruhe, Einschlafprobleme mit Pupillenerweiterung, Schwindel, Kopfschmerzen, Schlafstörungen, starkes Träumen, Übelkeit, Schwitzen, Herzrasen

Die ersten 6-10 Wochen hatte ich Nebenwirkungen, wie Schwindel, erweiterte Pupillen, Kopfschmerzen/stechen, Schlafstörungen, seltsame Träume, Übelkeit, Schwitzen, Herzrasen. Ich habe zwischendurch gedacht, ich drehe durch / ich halte das nicht mehr aus. Es war erst mal alles viel schlimmer als vorher. Aber nach und nach würde es besser. Ich wurde aktiver. Plötzlich konnte ich wieder einschlafen. Ohne 1,2 oder gar 3 Stunden wach zu liegen. Vieles änderte sich. Meine Angstsymptome gingen deutlich zurück. Ich habe jetzt nach fast 2 Jahren keine Symptome mehr. (Allerdings sind die AngstGEDANKEN oder die Überwindung noch da! Das kann ein Medikament leider nicht "wegmachen"). Die Depression ist eigentlich weg. Aber es gibt immer mal Tage, wo einem alles zu viel wird und man wieder in "alte Muster" hineinfällt. Ich kann das Medikament auf jeden Fall weiterempfehlen. Natürlich reagiert jeder anders darauf, aber die Nebenwirkungen solltet ihr aushalten. Es lohnt sich meiner Meinung nach. Denn, dass Medikament bewirkt ja etwas "im Kopf" und da ist es normal, dass man sich erst mal total...

Trevilor bei Depression, Angststörung, Suizidgedanken, Innerliche Unruhe, Einschlafprobleme

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TrevilorDepression, Angststörung, Suizidgedanken, Innerliche Unruhe, Einschlafprobleme2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Die ersten 6-10 Wochen hatte ich Nebenwirkungen, wie Schwindel, erweiterte Pupillen, Kopfschmerzen/stechen, Schlafstörungen, seltsame Träume, Übelkeit, Schwitzen, Herzrasen. Ich habe zwischendurch gedacht, ich drehe durch / ich halte das nicht mehr aus. Es war erst mal alles viel schlimmer als vorher.
Aber nach und nach würde es besser. Ich wurde aktiver. Plötzlich konnte ich wieder einschlafen. Ohne 1,2 oder gar 3 Stunden wach zu liegen. Vieles änderte sich. Meine Angstsymptome gingen deutlich zurück. Ich habe jetzt nach fast 2 Jahren keine Symptome mehr. (Allerdings sind die AngstGEDANKEN oder die Überwindung noch da! Das kann ein Medikament leider nicht "wegmachen"). Die Depression ist eigentlich weg. Aber es gibt immer mal Tage, wo einem alles zu viel wird und man wieder in "alte Muster" hineinfällt.
Ich kann das Medikament auf jeden Fall weiterempfehlen. Natürlich reagiert jeder anders darauf, aber die Nebenwirkungen solltet ihr aushalten. Es lohnt sich meiner Meinung nach. Denn, dass Medikament bewirkt ja etwas "im Kopf" und da ist es normal, dass man sich erst mal total "benommen, seltsam etc." vorkommt. Die Veränderung kommt schleichend. Fällt einem erst mal überhaupt nicht auf. Übrigens wurde bei mir auf 150mg erhöht, da die kleine Dosis nicht ausreichte. Erst bei 150mg wirkte es richtig, sodass ich Veränderung wahrnehmte.

Ich kann nur raten: wartet ab! Verzweifelt nicht !

Eingetragen am  als Datensatz 32501
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Depressionen, Angst mit Doppelbilder, Schwindel, Traumveränderungen

Die anfänglichen Nebenwirkungen wie Schwindel und Doppelbilder sehen verschwanden bald. Geblieben sind dauernd viele wirre Träume, auch viele Alpträume und dieses Missempfinden im Kopf bei Vergessen der Einnahme oder Dosisreduzierung, die fast unmöglich erscheint. Im Kopf fühlt es sich an, als ob ein elektrischer Impuls am Gehirn ausgelöst wird, eine Art Stromschlag. Manchmal nur ein, zweimal am Tag, manchmal wesentlich öfters und dann bei stabiler Einnahme Tage lang gar nicht mehr. Manchmal so stark, dass die Arme und vor allem Hände in dem Moment zucken. Was man nicht alles in Kauf nimmt um nicht depressiv leben zu dürfen.

Trevilor bei Depressionen, Angst

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TrevilorDepressionen, Angst3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Die anfänglichen Nebenwirkungen wie Schwindel und Doppelbilder sehen verschwanden bald. Geblieben sind dauernd viele wirre Träume, auch viele Alpträume und dieses Missempfinden im Kopf bei Vergessen der Einnahme oder Dosisreduzierung, die fast unmöglich erscheint. Im Kopf fühlt es sich an, als ob ein elektrischer Impuls am Gehirn ausgelöst wird, eine Art Stromschlag. Manchmal nur ein, zweimal am Tag, manchmal wesentlich öfters und dann bei stabiler Einnahme Tage lang gar nicht mehr. Manchmal so stark, dass die Arme und vor allem Hände in dem Moment zucken. Was man nicht alles in Kauf nimmt um nicht depressiv leben zu dürfen.

Eingetragen am  als Datensatz 1133
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1976 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):183 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):78
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Angststörungen, Panikattacken mit Schwindel, Schwäche, Übelkeit

Nach einigen Nebenwirkungen am Anfang der Einnahme wie Schwindel, allg. Schwäche und Übelkeit jetzt keine mehr vorhanden. Dafür aber eine deutliche Besserung der Angstsymptomatik, des Antriebs und der Stimmung. Bin begeistert.

Trevilor retard 75mg bei Angststörungen, Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Trevilor retard 75mgAngststörungen, Panikattacken6 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach einigen Nebenwirkungen am Anfang der Einnahme wie Schwindel, allg. Schwäche und Übelkeit jetzt keine mehr vorhanden. Dafür aber eine deutliche Besserung der Angstsymptomatik, des Antriebs und der Stimmung. Bin begeistert.

Eingetragen am  als Datensatz 829
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1974 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):51
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Depressionen, Angststörung mit Müdigkeit, Schwindel, Konzentrationsschwierigkeiten, Zittern, Koordinationsschwierigkeiten

Ich bin 20 Jahre alt und bekam im Oktober letzten Jahres, also vor 8 Monaten, 37,5 mg Venlafaxin in den U.S.A. verschrieben. Damals war ich wegen Depressionen und generalisierter Angststörung in einer Krisenbehandlung, mein Therapeut in Deutschland hatte zuvor noch eine Sozialphobie diagnostiziert sowie einen Verdacht auf Borderline- und abhängige Persönlichkeitsstörung ausgesprochen. Da ich zu Beginn der Einnahme keine Wirkung verspürte, wurde die Dosis kurz vor meiner Rückreise nach Deutschland auf 75 mg erhöht. Schon von Beginn an merkte ich eine deutliche Verschlechterung meiner Hand-Augen-Koordination und ein starkes Zittern meiner Hände bei zielgerichteten feinmotorischen Bewegungen, z.B. das Auftragen von Eyeliner. Mit der Erhöhung der Dosis hat sich das noch verschlimmert (bei meinem letzten Versuch habe ich mir zunächst die Augenbraue angemalt...). Seit der Erhöhung auf 75 mg verspüre ich außerdem starke Schwindel- und Unwirklichkeitsgefühle sowie Kreislaufbeschwerden und ein Schwächeempfinden; meist laufe ich wie auf Wolken und meine Körperteile sowie die Menschen und...

Venlafaxin bei Depressionen, Angststörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepressionen, Angststörung8 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bin 20 Jahre alt und bekam im Oktober letzten Jahres, also vor 8 Monaten, 37,5 mg Venlafaxin in den U.S.A. verschrieben. Damals war ich wegen Depressionen und generalisierter Angststörung in einer Krisenbehandlung, mein Therapeut in Deutschland hatte zuvor noch eine Sozialphobie diagnostiziert sowie einen Verdacht auf Borderline- und abhängige Persönlichkeitsstörung ausgesprochen.

Da ich zu Beginn der Einnahme keine Wirkung verspürte, wurde die Dosis kurz vor meiner Rückreise nach Deutschland auf 75 mg erhöht. Schon von Beginn an merkte ich eine deutliche Verschlechterung meiner Hand-Augen-Koordination und ein starkes Zittern meiner Hände bei zielgerichteten feinmotorischen Bewegungen, z.B. das Auftragen von Eyeliner. Mit der Erhöhung der Dosis hat sich das noch verschlimmert (bei meinem letzten Versuch habe ich mir zunächst die Augenbraue angemalt...). Seit der Erhöhung auf 75 mg verspüre ich außerdem starke Schwindel- und Unwirklichkeitsgefühle sowie Kreislaufbeschwerden und ein Schwächeempfinden; meist laufe ich wie auf Wolken und meine Körperteile sowie die Menschen und Gegenstände um mich herum fühlen sich völlig fremd an.

Da ich keinerlei Besserung der Symptome empfand und es mir sogar schlechter ging, was meine innere Leere und Perspektivlosigkeit betrifft - bei den Angstsymptomen habe ich jedoch Linderung verspürt - suchte ich erneut meinen Hausarzt auf und bat um eine Medikamentenumstellung. Dieser meinte jedoch, Venlafaxin sei ein ausgesprochen gutes Medikament und verordnete eine weitere Erhöhung der Dosis auf 112,5 mg und anschließend auf 150 mg, sollte sich weiterhin keine positive Wirkung zeigen.

Mittlerweile haben sich alle ursprünglich vorhandenen Nebenwirkungen nur noch verschlechtert, ich spüre permanentes Zittern und Zuckungen, starkes Schwitzen vor allem nachts, Juckreiz und Ausschlag v.a. an den Oberschenkeln, Schwindel und Dissoziation sowie Konzentrationsschwierigkeiten. Meine Träume sind ebenfalls lebhafter und oft auch angsteinflößender geworden, wobei mich das nicht sonderlich stört, da ich Träume sehr interessant finde und auch von meinem eigenen Albträumen fasziniert bin. Vor allem bei einer vergessenen Dosis können diese jedoch sehr grausam werden, auch schlimme Verletzungen und sexuelle Gewalt kommen darin vor, was vor allem für Überlebende von Traumata sicherlich nicht sehr förderlich ist. Gewichtsveränderungen habe ich nicht bemerkt, ich wiege mich jedoch aus Prinzip nicht.

Psychisch gesehen merke ich immer noch keine Besserung und vieles hat sich sogar verschlechtert. Mein Antrieb ist vermindert und ich bin durchgehend übermüdet, sodass ich an freien Tagen 14 - 20 Stunden schlafe und meine wachen Momente hauptsächlich in meiner Wohnung oder meinem Bett verbringe. Ich schaffe es kaum noch, mich um wichtige Angelegenheiten für die Universität o.ä. zu kümmern, falls diese es erfordern, das Haus zu verlassen. Oftmals empfinde ich gar nichts oder eine tiefe Hoffnungslosigkeit, und obwohl ich aktuell noch einen Lebenswillen besitze, fühle ich mich so, als ob langfristig nur Suizid für mich infrage kommt, und ich bin nicht einmal mehr motiviert, mich psychiatrisch behandeln zu lassen. Auch meine Selbstverletzung hat sich verschlimmert und ich bemerke, dass ich oft gereizter bin und zur "Pampigkeit" neige.

Insgesamt hilft Venlafaxin mir also nicht wirklich, und ich hoffe fast, dass sich bald körperliche Auswirkungen zeigen, die auch meinen Ärzten verdeutlichen, dass es so nicht weitergehen kann. Auf Dauer wird sich sonst sicherlich auch mein Wille verflüchtigen, ein Medikament zu nehmen, das mir wirklich hilft.

Eingetragen am  als Datensatz 73670
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1996 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Depression, Angststörungen mit Benommenheit, Unruhe, Schwindel, Übelkeit, Mundtrockenheit, Verwirrtheit

Das Medikament wurde mir (männlich, 70kg, 17 Jahre) im Rahmen einer Psychotherapie gegen meine Depression und Angststörung verschrieben. Die antriebssteigernde Wirkung setzte bereits am ersten Tag ein, auch meine Stimmung wurde rasch gehoben. Aber: Tag 1: - anfangs hibbelig, nervös, unruhig - später benommen, schwindlig - konstantes Übelkeitsgefühl, Schwitzen, Mundtrockenheit Tag 2: - weiter benommen, unruhig - Übelkeit hielt an - Angstattacken - totale Verwirrung nach Nickerchen, redete vollkommen verwirrt Tag 3: - beim Einschlafen hörte ich Stimmen in meinem Kopf, die sich stritten (zum allerersten und wie ich hoffe auch zu, letzten Mal in meinem Leben) - finale Angstattacke, mit extremer, kurzzeitiger Blutdrucksteigerung Danach habe ich zusammen mit meinem Psychiater den Entschluss gefasst das Medikament abzusetzen.

Venlafaxin bei Depression, Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression, Angststörungen3 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Das Medikament wurde mir (männlich, 70kg, 17 Jahre) im Rahmen einer Psychotherapie gegen meine Depression und Angststörung verschrieben. Die antriebssteigernde Wirkung setzte bereits am ersten Tag ein, auch meine Stimmung wurde rasch gehoben.
Aber:
Tag 1:
- anfangs hibbelig, nervös, unruhig
- später benommen, schwindlig
- konstantes Übelkeitsgefühl, Schwitzen, Mundtrockenheit
Tag 2:
- weiter benommen, unruhig
- Übelkeit hielt an
- Angstattacken
- totale Verwirrung nach Nickerchen, redete vollkommen verwirrt
Tag 3:
- beim Einschlafen hörte ich Stimmen in meinem Kopf, die sich stritten (zum allerersten und wie ich hoffe auch zu, letzten Mal in meinem Leben)
- finale Angstattacke, mit extremer, kurzzeitiger Blutdrucksteigerung

Danach habe ich zusammen mit meinem Psychiater den Entschluss gefasst das Medikament abzusetzen.

Eingetragen am  als Datensatz 48283
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1995 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):67
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Depression, starke Unruhe mit Schwindel, Mundtrockenheit, Schwitzen, Gewichtszunahme

Gesamtdosis 150 mg retad/Tag morgens und abends je 75 mg. Zu Beginn Anpassungsstörungen mit Schwindel. Nach 2 Wochen deutliche Verbesserung der Stimmung und Abnahme der Unruhe. Mundtrockenheit öfter, am Schlimmsten aber die Schwittzatacken und heftigen Hitzewallungen, ca. 2 Std. nach Einnahme. Gewichtszunahme, 3kg. Bin ansonsten mit der Wirkung sehr zufrieden!

Trevilor 75 mg Retard bei Depression, starke Unruhe

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Trevilor 75 mg RetardDepression, starke Unruhe3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Gesamtdosis 150 mg retad/Tag morgens und abends je 75 mg. Zu Beginn Anpassungsstörungen mit Schwindel. Nach 2 Wochen deutliche Verbesserung der Stimmung und Abnahme der Unruhe. Mundtrockenheit öfter, am Schlimmsten aber die Schwittzatacken und heftigen Hitzewallungen, ca. 2 Std. nach Einnahme. Gewichtszunahme, 3kg. Bin ansonsten mit der Wirkung sehr zufrieden!

Eingetragen am  als Datensatz 2272
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1967 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):179 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):83
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Panik, Angst mit Unruhe, Übelkeit, Hitzewallungen, Schwindel

Allgemeine Unruhe, Übelkeit, Schwindel,Hitzewallungen

Trevilor retard 75mg bei Panik, Angst

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Trevilor retard 75mgPanik, Angst5 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Allgemeine Unruhe, Übelkeit, Schwindel,Hitzewallungen

Eingetragen am  als Datensatz 702
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1974 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):52
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Depression mit Durchfall, Schwindel, Libidoverlust, Abgeschlagenheit, Müdigkeit, Gewichtszunahme

Vor ungefähr 4 Jahren bin ich mit Citalopram gestartet wegen meinen Depressionen. Das hat nicht lange gewirkt, also verschrieb mir mein Arzt Venlafaxin. Es hat tatsächlich sehr gut geholfen am Anfang. Endlich waren die quälenden Gedanken weg und man konnte versuchen einen normalen Alltag aufzubauen. Mit der Zeit wurde es immer mal wieder höher dosiert, weil es aus irgendeinem Grund nicht mehr reichte. Am Ende nahm ich 225 mg und das manchmal zwei mal am Tag. Die Nebenwirkungen sehe ich eigentlich erst so richtig wenn ich auf die Zeit zurückschaue... - 35 kg zugenommen in dieser Zeit - Stetiger Durchfall - keine Libido mehr - Emotionslosigkeit - ständig müde Im Großen und Ganzen hat man währenddessen nicht viel davon mitbekommen... Erst jetzt, wo ich die Tabletten absetze wird mir das sehr deutlich! Absetzerscheinungen... Auch was ganz Feines und das Beste ist, dass sobald man das erzählt die Ärzte einen lieb anlächeln als ob man ihnen gerade was von UFO Abstürzen über Dortmund erzählen würde. Aber, es gibt sie... Die Absetzerscheinungen... -...

Venlafaxin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Vor ungefähr 4 Jahren bin ich mit Citalopram gestartet wegen meinen Depressionen. Das hat nicht lange gewirkt, also verschrieb mir mein Arzt Venlafaxin.

Es hat tatsächlich sehr gut geholfen am Anfang. Endlich waren die quälenden Gedanken weg und man konnte versuchen einen normalen Alltag aufzubauen.

Mit der Zeit wurde es immer mal wieder höher dosiert, weil es aus irgendeinem Grund nicht mehr reichte. Am Ende nahm ich 225 mg und das manchmal zwei mal am Tag.

Die Nebenwirkungen sehe ich eigentlich erst so richtig wenn ich auf die Zeit zurückschaue...

- 35 kg zugenommen in dieser Zeit
- Stetiger Durchfall
- keine Libido mehr
- Emotionslosigkeit
- ständig müde

Im Großen und Ganzen hat man währenddessen nicht viel davon mitbekommen... Erst jetzt, wo ich die Tabletten absetze wird mir das sehr deutlich!

Absetzerscheinungen... Auch was ganz Feines und das Beste ist, dass sobald man das erzählt die Ärzte einen lieb anlächeln als ob man ihnen gerade was von UFO Abstürzen über Dortmund erzählen würde.

Aber, es gibt sie... Die Absetzerscheinungen...

- Schwindel
- Brain Zaps (Krämpfe im Kopf)
- Krämpfe in Händen und Füßen
- Grippeähnliche Symptome (Halsschmerzen, verstopfte Nase)
- Albträume (so extrem dass sie einen über Tage verfolgen können)
- Müdigkeit
- Extreme Wutausbrüche wegen Kleinigkeiten
- Extreme Traurigkeit ohne dass es einen erkennbaren Grund gibt
- Abgeschlagenheit
- "Watte im Kopf"

Am schlimmsten sind jedoch die Gedanken, von denen man dachte, man hätte sie lange zurück gelassen...

An manchen Tagen kostet es sehr viel Kraft, diesen alten Gedanken nicht nachzugeben.

Eine Empfehlung finde ich schwierig.
Es ist diein Wahl zwischen Pest und Cholera... Venla hat mir sehr geholfen um aus meinen Depressionen heraus zu kommen, danach hat es mich kaputt gemacht. Aber wenn man am Oden ist hat man meistens nicht die grosse Auswahl und greift nach jedem Strohhalm... Venlafaxin ist ein recht stabiler Strohhalm aber jedem der das Problem kennt, würde ich raten eine Therapie zu machen.

Das hat mir am Ende noch am meisten geholfen...

Eingetragen am  als Datensatz 72721
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):145
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Depression...angsstörung mit Schwindel, Verwirrtheit, Emotionslosigkeit, Libidoverlust, Erektionsprobleme

ich nehme venlafixin seit einem jahr....seit dem geht es immer besser....keine panik mehr und auch so fühle ich mich recht ausgelichen...leider machen mir die nebenwirkungen immer mehr zu schaffen, sodass ich das gefühl habe dadurch in die nächste depression zu stürzen.....schwindel und leichtes verwirrt sein sind noch die angenehmen begleiterscheinungen...aber teilweise emotionslosigkeit, keine lust auf sex und wenn dann ist es schwer eine erektion zu halten.....das macht den selbstwert nicht besser....und wenn ich das medikament für zwei tage mal vergesse falle ich in ein ganz tiefes loch.....dadurch stellt sich mir natürlich die frage wie ich jemals von diesen medikament los kommen soll ohne mich dabei nicht wieder zu verlieren.....

Venlafaxin bei Depression...angsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression...angsstörung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

ich nehme venlafixin seit einem jahr....seit dem geht es immer besser....keine panik mehr und auch so fühle ich mich recht ausgelichen...leider machen mir die nebenwirkungen immer mehr zu schaffen, sodass ich das gefühl habe dadurch in die nächste depression zu stürzen.....schwindel und leichtes verwirrt sein sind noch die angenehmen begleiterscheinungen...aber teilweise emotionslosigkeit, keine lust auf sex und wenn dann ist es schwer eine erektion zu halten.....das macht den selbstwert nicht besser....und wenn ich das medikament für zwei tage mal vergesse falle ich in ein ganz tiefes loch.....dadurch stellt sich mir natürlich die frage wie ich jemals von diesen medikament los kommen soll ohne mich dabei nicht wieder zu verlieren.....

Eingetragen am  als Datensatz 52283
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1972 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):85
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für dep mit Kopfschmerzen, Bluthochdruck, Schwindel, Gewichtszunahme

Nachdem von einem anderen Antidepressiva auf Venlafaxin (Dosierung: 75mg, 150mg und dann auf 225mg 1x tägl. )umgestellt wurde, dauerte der Eintritt der gewünschten Wirkung guten zwei Wochen bei 150 mg täglich. Grad in den ersten Wochen trat vermehrt Unwohlsein und Kopfschmerzen auf, später als die Dosis auf 225 mg tägl. eingestellt war kamen dazu noch Schwindel, Bluthochdruck (160/110 Puls 105) und Gewichtszunahme dazu. Die allgemeine Stimmung wurde besser und auch der Antrieb steigerte sich, sodass die Nebenwirkungen etwas in den Hintergrund gerückt sind. Die positive Wirkung des Medikaments lässt einen die Nebenwirkungen in kauf nehmen, insofern wenn man kein Problem damit hat sie zu ertragen oder mit anderen Medikamenten gegen die Nebenwirkungen anzugehen.

Venlafaxin bei dep

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Venlafaxindep-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nachdem von einem anderen Antidepressiva auf Venlafaxin (Dosierung: 75mg, 150mg und dann auf 225mg 1x tägl. )umgestellt wurde, dauerte der Eintritt der gewünschten Wirkung guten zwei Wochen bei 150 mg täglich. Grad in den ersten Wochen trat vermehrt Unwohlsein und Kopfschmerzen auf, später als die Dosis auf 225 mg tägl. eingestellt war kamen dazu noch Schwindel, Bluthochdruck (160/110 Puls 105) und Gewichtszunahme dazu. Die allgemeine Stimmung wurde besser und auch der Antrieb steigerte sich, sodass die Nebenwirkungen etwas in den Hintergrund gerückt sind.
Die positive Wirkung des Medikaments lässt einen die Nebenwirkungen in kauf nehmen, insofern wenn man kein Problem damit hat sie zu ertragen oder mit anderen Medikamenten gegen die Nebenwirkungen anzugehen.

Eingetragen am  als Datensatz 49890
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient/ Pflegepersonal
Gewicht (kg):95
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Angststörungen mit Kopfschmerzen, Schwindel, Bluthochdruck, Absetzerscheinungen

nachdem ich mit 18 jahren unter einer angststörung litt hat mein psychiater mir dieses medikament verschrieben... die ersten 2 wochen ging es mir obwohl kaum möglich noch viel viel schlechter...(ängste,depressionen,schwindel) danach haben die ängste sich von tag zu tag verbessert (wobei ich sagen muss das ich auch viel geübt habe,z.B. immer wieder in die situationen gehen die mir angst gemacht haben usw.) ich habe dieses medikament dann 5 jahre eingenommen bis ich mit 23 jahren wegen bluthochdruck ins krankenhaus eingeliefert wurde... das medikament wurde über 2 wochen ausgeschlichen und mein blutdruck war wieder wunderbar und nun zu den nebenwirkungen: als der körper sich einmal drauf eingestellt hatte waren bis auf den blutdruck am ende keine nebenwirkungen zu spüren außer vermehrt kopfschmerzen das problem war das absetzen: ich kann die absetzerscheinungen nur als den reinen horror beschreiben und wünsche diese erfahrung niemandem!!! wahnsinnig verstärkte ängste, depressionen bis zu suizid gedanken, kopfschmerzen, übelkeit,schwindel aber das schlimmste waren auf jeden...

Venlafaxin bei Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinAngststörungen5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

nachdem ich mit 18 jahren unter einer angststörung litt hat mein psychiater mir dieses medikament verschrieben... die ersten 2 wochen ging es mir obwohl kaum möglich noch viel viel schlechter...(ängste,depressionen,schwindel) danach haben die ängste sich von tag zu tag verbessert (wobei ich sagen muss das ich auch viel geübt habe,z.B. immer wieder in die situationen gehen die mir angst gemacht haben usw.) ich habe dieses medikament dann 5 jahre eingenommen bis ich mit 23 jahren wegen bluthochdruck ins krankenhaus eingeliefert wurde...
das medikament wurde über 2 wochen ausgeschlichen und mein blutdruck war wieder wunderbar
und nun zu den nebenwirkungen: als der körper sich einmal drauf eingestellt hatte waren bis auf den blutdruck am ende keine nebenwirkungen zu spüren außer vermehrt kopfschmerzen
das problem war das absetzen:
ich kann die absetzerscheinungen nur als den reinen horror beschreiben und wünsche diese erfahrung niemandem!!! wahnsinnig verstärkte ängste, depressionen bis zu suizid gedanken, kopfschmerzen,
übelkeit,schwindel aber das schlimmste waren auf jeden fall die stromstöße die sich das hirn selbst gibt weil das medikament fehlt... kánn man alles auch auf wikipedia nachlesen, es ist schwer das hier zu beschreiben
ich kann nur dringend von diesem medikament abraten

Eingetragen am  als Datensatz 39480
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Depression mit Libidoverlust, Gewichtszunahme, Schwindel, Schweißausbrüche, Erektionsstörungen, Ejakulationsstörungen, Durchfall

Nehme Trevilor ret. seit nunmehr 3 Jahren wegen wiederkehrender schwerer Depressionen mit ausgeprägter Antriebslosigkeit, Lustlosigkeit, schwerer Tagmüdigkeit und Verlust des Selbstwertgefühls. Erfahrungen: Wirksamkeit auf das psychische Befinden gut - sehr gut. Depressive Gedanken sind schon nach kurzer Einnahmezeit von ca. 10 Tagen verschwunden gewesen, deutliche Antriebssteigerung. Allerdings sind die Nebenwirkungen nicht ohne: Ich nehme aktuell eine Tagesdosis von 150 mg (Einnahme jeweils morgens), habe im Lauf der Behandlung rund 20 kg an Gewicht zugenommen, schwitze extrem bei jeder geringfügigen körperlichen Aktivität, auch bei niedrigen Umgebungstemperaturen, häufig auch nachts. Hin und wieder auch plötzlich einsetzende Schwindelattacken mit Kreislaufproblemen von wenigen Minuten Dauer, plötzlich einsetzende massive Schweißausbrüche und Hitzegefühle. Daneben anhaltende Probleme mit Erektion und Ejakulation, eingeschränkte Libido. Verdauungsprobleme in Form von häufigem Flüssigstuhl und Durchfall. Auch hat die Einnahme von Trevilor mein vorher schon bestehendes Restless...

Trevilor bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TrevilorDepression3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nehme Trevilor ret. seit nunmehr 3 Jahren wegen wiederkehrender schwerer Depressionen mit ausgeprägter Antriebslosigkeit, Lustlosigkeit, schwerer Tagmüdigkeit und Verlust des Selbstwertgefühls.
Erfahrungen: Wirksamkeit auf das psychische Befinden gut - sehr gut. Depressive Gedanken sind schon nach kurzer Einnahmezeit von ca. 10 Tagen verschwunden gewesen, deutliche Antriebssteigerung. Allerdings sind die Nebenwirkungen nicht ohne: Ich nehme aktuell eine Tagesdosis von 150 mg (Einnahme jeweils morgens), habe im Lauf der Behandlung rund 20 kg an Gewicht zugenommen, schwitze extrem bei jeder geringfügigen körperlichen Aktivität, auch bei niedrigen Umgebungstemperaturen, häufig auch nachts. Hin und wieder auch plötzlich einsetzende Schwindelattacken mit Kreislaufproblemen von wenigen Minuten Dauer, plötzlich einsetzende massive Schweißausbrüche und Hitzegefühle. Daneben anhaltende Probleme mit Erektion und Ejakulation, eingeschränkte Libido. Verdauungsprobleme in Form von häufigem Flüssigstuhl und Durchfall. Auch hat die Einnahme von Trevilor mein vorher schon bestehendes Restless Legs Syndrom stark verstärkt, so dass ich hiergegen auf die Einnahme von Pramipexol angewiesen bin. Emotional stellte ich bei mir eine Verflachung der Gefühle und teils erhöhte Gleichgültigkeit gegenüber dem Geschehen in meiner Umwelt fest.
Die beschriebenen Nebenwirkungen haben sich bei mir im Lauf der Behandlung eher verstärkt als verringert, insbesondere das Schwitzen nimmt zusehends Ausmaße an, die an die Toleranzgrenze gehen.
Ich warne ausdrücklich vor eigenmächtigen Absetzversuchen. Ich habe mal von heute auf morgen Trevilor nicht mehr eingenommen und bekam ab dem 5. Tag Absetzerscheinungen, die nur mehr die Bezeichnung "Horrortrip" verdienen.

Eingetragen am  als Datensatz 36992
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1963 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):85
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Depressionen, Schlafstörungen, Depression mit Müdigkeit, Heißhungerattacken, Schwindel, Übelkeit, Schüttelfrost, Nachtschweiß, Verstopfung

Nehme Mirtazapin ( 15mg) nun 14 Tage zur Behebung meiner Schlafstörungen. Ausser leichter Tagesmüdigkeit, die aber mittlerweile besser ist und Heisshungerattacken, keine Nebenwirkungen. Auch der Hunger ist mittlerweile besser. Rivotril Tropfen nehme ich nur zusätzlich bei starker Unruhe um schnell einschlafen zu können. Keine Nebenwirkungen festgestellt. Venlafaxin hilft mir sehr gut gegen die Depressionen. Angefangen mit 75mg habe mit leichten Schwindel,Übelkeit und Müdigkeit zu kämpfen gehabt. 2. Woche 150mg 3-4 Tage Abends Schüttelfrost soonst keine Nebenwirkungen. Bei der Steigerung auf 225mg und dann 300mg ca.2 Wochen mit Verstopfung zu tun gehabt. Hat sich aber wieder gelegt. Momentan keine Nebenwirkungen ausser ab und zu starkem Nachtschweiss. Nachtrag: Der Heisshunger verschwindet leider nicht. Da es Abends genommen wird, hab ich kurze Zeit später schlimmen Heisshunger der von mir auch kaum in den griff zu bekommen ist. Da ich sowieso ein gestörtes Essverhalten habe und vor Mirtazapin endlich abgenommen hatte, ist es nun umso frustrierender wieder zuzulegen. Da...

Mirtazapin bei Depression, Schlafstörungen; Rivotril Tropfen bei Schlafstörungen; Venlafaxin bei Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression, Schlafstörungen2 Monate
Rivotril TropfenSchlafstörungen14 Tage
VenlafaxinDepressionen5 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nehme Mirtazapin ( 15mg) nun 14 Tage zur Behebung meiner Schlafstörungen. Ausser leichter Tagesmüdigkeit, die aber mittlerweile besser ist und Heisshungerattacken, keine Nebenwirkungen. Auch der Hunger ist mittlerweile besser.
Rivotril Tropfen nehme ich nur zusätzlich bei starker Unruhe um schnell einschlafen zu können. Keine Nebenwirkungen festgestellt.
Venlafaxin hilft mir sehr gut gegen die Depressionen. Angefangen mit 75mg habe mit leichten Schwindel,Übelkeit und Müdigkeit zu kämpfen gehabt. 2. Woche 150mg 3-4 Tage Abends Schüttelfrost soonst keine Nebenwirkungen. Bei der Steigerung auf 225mg und dann 300mg ca.2 Wochen mit Verstopfung zu tun gehabt. Hat sich aber wieder gelegt. Momentan keine Nebenwirkungen ausser ab und zu starkem Nachtschweiss.

Nachtrag: Der Heisshunger verschwindet leider nicht. Da es Abends genommen wird, hab ich kurze Zeit später schlimmen Heisshunger der von mir auch kaum in den griff zu bekommen ist. Da ich sowieso ein gestörtes Essverhalten habe und vor Mirtazapin endlich abgenommen hatte, ist es nun umso frustrierender wieder zuzulegen. Da Versuche mit anderen sedierenden Medikamenten erfolglos waren, ist die Gewichtszunahme nun wohl der Preis dafür das ich schlafen kann.

Eingetragen am  als Datensatz 33982
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin, Clonazepam, Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 Die Nebenwirkung verursacht bleibenden Schaden
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):112
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Depression mit Schwindel, Müdigkeit, Engegefühl im Brustkorb, Stimmungsschwankungen, Alpträume, Zittern der Hände, Suizidgedanken

Seit 8 Montaen nehme ich nun Venlafaxin-Actavis 37,5 mg wegen meiner Depression. Wegen den Nebenwirkungen auf dem Beibackzettel hatte ich am Anfang große Bedenken, ob ich sie nun nehmen soll oder nicht. Dadurch das es mir wirklich schlecht ging, habe ich es doch versucht und bin jetzt zufrieden damit. Zusätzlich habe ich mir Schlaftabletten aufschreien lassen, weil ich schon seit Monaten Nachts kaum schlafen konnte. In den ersten Tagen hatte ich aber wirklich starke Nebenwirkungen: starken Schwindel, starke Müdigkeit, heulte viel, beklemmendes Gefühl im Brustbereich, Alpträume, intensives Zittern meiner Hände. Ehrlich gesagt dachte ich daran mir oft Schlaftabletten aufschreiben zu lassen, um sie zu sammeln, damit ich (wenn ich genügend gesammelt habe) an einem Tag alle nehme... Nach ca. 10 Tagen waren diese Nebenwirkungen aber nicht mehr vorhanden. Jetzt kann ich nur sagen das ich evtl. durch die Tabletten 3Kilo zugenommen habe, womit man aber leben kann. Vorteile: Sicherheitsgefühl als wenn mich eine Glaswand umgibt, dadurch fühle ich mich ruhiger, weine nicht mehr, kann gut...

Venlafaxin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Seit 8 Montaen nehme ich nun Venlafaxin-Actavis 37,5 mg wegen meiner Depression.
Wegen den Nebenwirkungen auf dem Beibackzettel hatte ich am Anfang große Bedenken, ob ich sie nun nehmen soll oder nicht. Dadurch das es mir wirklich schlecht ging, habe ich es doch versucht und bin jetzt zufrieden damit. Zusätzlich habe ich mir Schlaftabletten aufschreien lassen, weil ich schon seit Monaten Nachts kaum schlafen konnte.
In den ersten Tagen hatte ich aber wirklich starke Nebenwirkungen: starken Schwindel, starke Müdigkeit, heulte viel, beklemmendes Gefühl im Brustbereich, Alpträume, intensives Zittern meiner Hände. Ehrlich gesagt dachte ich daran mir oft Schlaftabletten aufschreiben zu lassen, um sie zu sammeln, damit ich (wenn ich genügend gesammelt habe) an einem Tag alle nehme...
Nach ca. 10 Tagen waren diese Nebenwirkungen aber nicht mehr vorhanden. Jetzt kann ich nur sagen das ich evtl. durch die Tabletten 3Kilo zugenommen habe, womit man aber leben kann. Vorteile: Sicherheitsgefühl als wenn mich eine Glaswand umgibt, dadurch fühle ich mich ruhiger, weine nicht mehr, kann gut mit Problemen umgehen ohne (wie vorher)fast einen Nervenzusammenbruch zu bekommen. Ich wirke auf andere positiv gestärkt.
Ich sehe wohl der Woche negativ entgegen, indem ich die Tabletten wieder absetze, ich werde die Sommerferien dazu nutzen.

Eingetragen am  als Datensatz 24514
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1975 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Depressionen, Panikattacken, Angststörung mit Müdigkeit, Schwindel, Konzentrationsstörungen

Zu Beginn der Einnahme hatte ich Schwindelgefühle, Müdigkeit, Konzentrationsprobleme. Diese dauerten so ca. 2 Wochen an. Danach ging es mir langsam immer besser. Jetzt nach der langen Zeit der Einnahme ging es mir so gut, dass ich weder Depressionen noch Angst- oder Panikattacken hatte. Deshalb beschloss ich mit meinem Arzt, dass ich die Einnahme abklingen lasse. von 75 mg Retard ging ich für eine Woche auf 37,5 mg Tabeltten und dann alle zwei Tage eine Tablette, dann fertig. Ich hatte vom Beginn des Absetzens wieder alle möglichen Probleme (wie auch vor der Einnahme): Müdigkeit, Reizdarm, innere Unruhe, leichte Angstzustände, Schwindelgefühle, schlechtes Schlafen. Momentan habe ich auch geschwollene Augen und einen Ausschlag im Gesicht, wobei ich aber nicht sicher bin, ob es von den Nebenwirkungen kommt oder von meinem Heuschnupfen oder beides zusammen. Allerdings hatte ich bei Heuschnupfen noch nie geschwollene Augen. So langsam fange ich wieder an in mein altes falsches Muster deswegen zu kommen. Bin am überlegen, ob ich wieder anfangen soll die Tagletten einzunehmen, weil es...

Trevilor bei Depressionen, Panikattacken, Angststörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TrevilorDepressionen, Panikattacken, Angststörung3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Zu Beginn der Einnahme hatte ich Schwindelgefühle, Müdigkeit, Konzentrationsprobleme. Diese dauerten so ca. 2 Wochen an. Danach ging es mir langsam immer besser. Jetzt nach der langen Zeit der Einnahme ging es mir so gut, dass ich weder Depressionen noch Angst- oder Panikattacken hatte. Deshalb beschloss ich mit meinem Arzt, dass ich die Einnahme abklingen lasse. von 75 mg Retard ging ich für eine Woche auf 37,5 mg Tabeltten und dann alle zwei Tage eine Tablette, dann fertig. Ich hatte vom Beginn des Absetzens wieder alle möglichen Probleme (wie auch vor der Einnahme): Müdigkeit, Reizdarm, innere Unruhe, leichte Angstzustände, Schwindelgefühle, schlechtes Schlafen. Momentan habe ich auch geschwollene Augen und einen Ausschlag im Gesicht, wobei ich aber nicht sicher bin, ob es von den Nebenwirkungen kommt oder von meinem Heuschnupfen oder beides zusammen. Allerdings hatte ich bei Heuschnupfen noch nie geschwollene Augen. So langsam fange ich wieder an in mein altes falsches Muster deswegen zu kommen. Bin am überlegen, ob ich wieder anfangen soll die Tagletten einzunehmen, weil es mir da echt klasse ging, auch bei \\\\\\\"nur\\\\\\\" 75 mg am Tag.

Eingetragen am  als Datensatz 1331
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1972 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):82
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Schwindel bei Trevilor

[]