Schwitzen bei Cipralex

Nebenwirkung Schwitzen bei Medikament Cipralex

Insgesamt haben wir 996 Einträge zu Cipralex. Bei 2% ist Schwitzen aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 20 von 996 Erfahrungsberichten zu Cipralex wurde über Schwitzen berichtet.

Wir haben 20 Patienten Berichte zu Schwitzen bei Cipralex.

Prozentualer Anteil 83%17%
Durchschnittliche Größe in cm169183
Durchschnittliches Gewicht in kg7284
Durchschnittliches Alter in Jahren4547
Durchschnittlicher BMIin kg/m225,3024,97

Cipralex wurde von Patienten, die Schwitzen als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Cipralex wurde bisher von 70 sanego-Benutzern, wo Schwitzen auftrat, mit durchschnittlich 7,3 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Schwitzen bei Cipralex:

 

Cipralex für Depressionen, Burnoutsyndrom mit Müdigkeit, Schwitzen, Traumveränderungen, Gewichtszunahme, Libidoverlust

sehr starke Müdigkeit - das fiel ganz besonders auf, als ich die Dosis von 20 auf 30 mg erhöhen sollte - in dieser Zeit war ich nur noch müde- die erhoffte verstärkte Wirkung blieb aber aus - daher reduzierte ich wieder auf 20 mg. Vermehrtes Schwitzen, Traumveränderungen, leichte Gewichtszunahme, weniger Lust auf Sex. Was NICHT in der Packungsbeilage steht - ich darf nicht mehr zum Blutspenden gehen. Anm.d.Mod.: Das ist falsch, es gibt nur Richtlinien für Trizyklische Antidepressiva, nach denen man 3 Wochen vor dem Spenden keine mehr eingenommen haben darf. Dies liegt an der fruchtschädigenden Wirkung bei pot. Schwangeren. Cipralex gehört nicht zu der Gruppe. (Quelle: Blutspenderichtlinien Uni Freiburg)

Cipralex bei Depressionen, Burnoutsyndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDepressionen, Burnoutsyndrom6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

sehr starke Müdigkeit - das fiel ganz besonders auf, als ich die Dosis von 20 auf 30 mg erhöhen sollte - in dieser Zeit war ich nur noch müde- die erhoffte verstärkte Wirkung blieb aber aus - daher reduzierte ich wieder auf 20 mg. Vermehrtes Schwitzen, Traumveränderungen, leichte Gewichtszunahme, weniger Lust auf Sex.
Was NICHT in der Packungsbeilage steht - ich darf nicht mehr zum Blutspenden gehen.

Anm.d.Mod.: Das ist falsch, es gibt nur Richtlinien für Trizyklische Antidepressiva, nach denen man 3 Wochen vor dem Spenden keine mehr eingenommen haben darf. Dies liegt an der fruchtschädigenden Wirkung bei pot. Schwangeren. Cipralex gehört nicht zu der Gruppe. (Quelle: Blutspenderichtlinien Uni Freiburg)

Eingetragen am  als Datensatz 5018
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1965 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Panikattacken Angststörungen mit Libidoverlust, Gewichtszunahme, Schwitzen, Absetzerscheinungen

Hatte nach einer plötzlichen Trennung wieder Angstattacken und sogar Suizidgedanken. Erst Citalopram 20mg genommen, und dann ersetzt durch 10 mg Cipralex. Dieses habe ich besser vertragen, wobei die Nebenwirkungen bei mir leichter Verlust der Libido waren und Gewichtszunahme, und starkes Schwitzen in der Nacht; die Nebenwirkungen haben nach ein paar Monaten wieder ein wenig nachgelassen, das Schwitzen hat ganz aufgehört. gegen meine Angstattacken hat es sehr gut gewirkt und ich war froh es zu haben. Jetzt wegen Schwangerschaft sehr plötzlich abgesetzt, die Absetzsymptome sind seit 1 Woche starker Schwindel bis hin zum Gefühl Ohnmächtig zu werden, Schleier vor den Augen, Blitze im Kopf und "Zeitsprünge"- man schaut wohin und hat das Gefühl, das Hirn kommt erst in Abschnitten hinterher.

Cipralex 10mg bei Panikattacken Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Cipralex 10mgPanikattacken Angststörungen2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hatte nach einer plötzlichen Trennung wieder Angstattacken und sogar Suizidgedanken. Erst Citalopram 20mg genommen, und dann ersetzt durch 10 mg Cipralex. Dieses habe ich besser vertragen, wobei die Nebenwirkungen bei mir leichter Verlust der Libido waren und Gewichtszunahme, und starkes Schwitzen in der Nacht; die Nebenwirkungen haben nach ein paar Monaten wieder ein wenig nachgelassen, das Schwitzen hat ganz aufgehört. gegen meine Angstattacken hat es sehr gut gewirkt und ich war froh es zu haben. Jetzt wegen Schwangerschaft sehr plötzlich abgesetzt, die Absetzsymptome sind seit 1 Woche starker Schwindel bis hin zum Gefühl Ohnmächtig zu werden, Schleier vor den Augen, Blitze im Kopf und "Zeitsprünge"- man schaut wohin und hat das Gefühl, das Hirn kommt erst in Abschnitten hinterher.

Eingetragen am  als Datensatz 37809
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1974 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):67
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Endogene Depression mit Schlafstörungen, Schwitzen

Ich leide seit meiner Kindheit (wie auch viele Mitglieder meiner Familie) an Depressionen, die später immer mit Aponal behandelt wurden. Aponal machte mich aber immer extrem müde. Anfang Januar 2011 ging es mir dann so schlecht, dass ich nicht mehr in die Arbeit konnte. Ich bekam Cipralex Tropfen und fing mit 2 Tr für 3 Tage an, danach 5 Tr und nach 2 Wochen 10 Tr, jetzt die Tabletten mit 10mg. Es ging mir zunehmend besser und nach 2 Monaten hatte ich offenbar den Endzustand erreicht. Ich habe wieder Lust, meinen Hobbys nachzugehen und soziale Kontakte zu pflegen (was lange Zeit unmöglich war). Ich lache wieder und jeder, der mich jetzt sieht sagt, ich sei nicht wiederzuerkennen. Ich selbst fühle mich befreit, als ob ich vorher in einem Kerker gesessen hätte und jetzt raus kann. Auch meine Ängste sind nicht mehr so schlimm (ich hatte vor allem und jedem Angst bis hin zu Panikattacken). Als ich las, dass Cipralex auch gegen Tinitus eingesetzt wird, ist mir aufgefallen, dass mein Tinitus auch seit dieser Zeit deutlich besser ist (aber ob das jetzt vom Cipralex kommt??)...

Cipralex bei Endogene Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexEndogene Depression3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich leide seit meiner Kindheit (wie auch viele Mitglieder meiner Familie) an Depressionen, die später immer mit Aponal behandelt wurden. Aponal machte mich aber immer extrem müde. Anfang Januar 2011 ging es mir dann so schlecht, dass ich nicht mehr in die Arbeit konnte. Ich bekam Cipralex Tropfen und fing mit 2 Tr für 3 Tage an, danach 5 Tr und nach 2 Wochen 10 Tr, jetzt die Tabletten mit 10mg.
Es ging mir zunehmend besser und nach 2 Monaten hatte ich offenbar den Endzustand erreicht. Ich habe wieder Lust, meinen Hobbys nachzugehen und soziale Kontakte zu pflegen (was lange Zeit unmöglich war). Ich lache wieder und jeder, der mich jetzt sieht sagt, ich sei nicht wiederzuerkennen. Ich selbst fühle mich befreit, als ob ich vorher in einem Kerker gesessen hätte und jetzt raus kann. Auch meine Ängste sind nicht mehr so schlimm (ich hatte vor allem und jedem Angst bis hin zu Panikattacken). Als ich las, dass Cipralex auch gegen Tinitus eingesetzt wird, ist mir aufgefallen, dass mein Tinitus auch seit dieser Zeit deutlich besser ist (aber ob das jetzt vom Cipralex kommt??)
Nebenwirkungen hatte ich zuerst keine, und weil ich die ersten Tage noch Aponal mit Tropfen ausschlich, konnte ich auch noch gut schlafen. Seit die Aponal nicht mehr wirken wache ich jede Nacht zwischen 3 und 4 Uhr auf und kann manchmal nicht mehr gut einschlafen. Zusätzlich schwitze ich vermehrt. Ich kann mich auch an sehr lebhafte Träume erinnern, finde das aber positiv, weil ich es immer bedauert habe, dass ich mich nie erinnerte. Andere Nebenwirkungen habe ich nicht. Und die, die ich habe, nehme gerne in Kauf. Ich habe mich noch nie so lange Zeit so stabil und wohl gefühlt.

Eingetragen am  als Datensatz 35087
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1959 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):158 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):53
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Angststörungen mit Zittern, Schwitzen, Schmerzen, Sehstörungen

Nachdem ich viele verschiedene Medikamente ausprobiert hatte - ohne Erfolg erhielt ich Cipralex 20 mg. Dazu für den Notfall Tafil 10 mg. Cipralex hat einige Zeit gewirkt aber die Krankheit habe ich nicht wirklich in den Griff bekommen. Jetzt habe ich das Gefühl das Cipralex ziemlich wirkungslos ist nur Nebenwirkungen habe ich jede Menge (zittern, schwitzen, Schmerzen, Sehstörungen usw). Tafil nehme ich 0,25 mg aber nicht jeden Tag nur wenn ich es nicht mehr aushalte und es hilft sofort. Wenn ich diese kleine Menge Tafil nehme geht es mir den ganzen Tag gut. Schade das man es nicht immer nehmen kann und alle anderen Medikamente schlimme Nebenwirkungen haben.

Tafil bei Angststörungen; Cipralex bei Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TafilAngststörungen7 Jahre
CipralexAngststörungen7 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nachdem ich viele verschiedene Medikamente ausprobiert hatte - ohne Erfolg erhielt ich Cipralex 20 mg.
Dazu für den Notfall Tafil 10 mg. Cipralex hat einige Zeit gewirkt aber die Krankheit habe ich nicht wirklich in den Griff bekommen. Jetzt habe ich das Gefühl das Cipralex ziemlich wirkungslos ist nur Nebenwirkungen habe ich jede Menge (zittern, schwitzen, Schmerzen, Sehstörungen usw).
Tafil nehme ich 0,25 mg aber nicht jeden Tag nur wenn ich es nicht mehr aushalte und es hilft sofort.
Wenn ich diese kleine Menge Tafil nehme geht es mir den ganzen Tag gut. Schade das man es nicht immer nehmen kann und alle anderen Medikamente schlimme Nebenwirkungen haben.

Eingetragen am  als Datensatz 34777
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Alprazolam, Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Depressionen mit Libidoverlust, Schlafstörungen, Schwitzen, Alpträume

Keine Lust mehr auf Sex, Schlafstörungen, starkes Schwitzen und Alpträume in der Nacht, werde sie absetzten (langsam, den schnelles Absetzen ist der Horror; Schwindel, Übelkeit, Gleichgewichtsstörungen, extreme Müdigkeit usw.....)und gegen die Schlafstörungen bekomme ich jetzt Trittico

Cypralex bei Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CypralexDepressionen4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Keine Lust mehr auf Sex, Schlafstörungen, starkes Schwitzen und Alpträume in der Nacht, werde sie absetzten (langsam, den schnelles Absetzen ist der Horror; Schwindel, Übelkeit, Gleichgewichtsstörungen, extreme Müdigkeit usw.....)und gegen die Schlafstörungen bekomme ich jetzt Trittico

Eingetragen am  als Datensatz 1814
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1967 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):53
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Depression, Panikattacken, Angststörung mit Schwindel, Schwitzen, Unruhe, Verwirrtheit

häufig Schwindel,Verwirtheit,innere Unruhe,plötzliches Schwitzen,selten panikartige Attacken

Cipralex 20 bei Depression, Panikattacken, Angststörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Cipralex 20Depression, Panikattacken, Angststörung11 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

häufig Schwindel,Verwirtheit,innere Unruhe,plötzliches Schwitzen,selten panikartige Attacken

Eingetragen am  als Datensatz 1570
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1979 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):181 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):78
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Depression, Angstzustände mit Kopfschmerzen, Übelkeit, Muskelschmerzen, Orgasmusstörung, Schwitzen, Ödeme

Cipralex: Kopfschmerzen, leichte Übelkeit, Muskelschmerzen, Orgasmusschwierigkeit, vermehrtes Schwitzen Elmendos (Lamotrigin): Ödeme

Cipralex bei Depression, Angstzustände; ELmendos bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDepression, Angstzustände14 Tage
ELmendosDepression2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Cipralex: Kopfschmerzen, leichte Übelkeit, Muskelschmerzen, Orgasmusschwierigkeit, vermehrtes Schwitzen
Elmendos (Lamotrigin): Ödeme

Eingetragen am  als Datensatz 586
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram, Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1962 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Angststörungen mit starkes Träumen, Schwitzen, Mundtrockenheit

Ich nehme Cipralex schon fünf Jahre und es hat gegen Angst und Panik geholfen. Nebenwirkungen waren,wie schon beschrieben, verrückte Träume, Schwitzen bei den kleinsten Anstrengungen und extreme Mundtrockenheit. Wie gut dieses Medikament jedoch gegen Angst und Panik hilft,hab ich erst gemerkt,als mein Arzt mich Anfang des Jahres auf die billigere und ältere Version Citalopram umstellen mußte.Trotz ständiger Erhöhung der Dosierung erlitt ich einen Rückfall, die Angst war immer da. Jetzt wurde mir wieder Cipralex verschrieben und es geht mir wieder besser.

Cipralex bei Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexAngststörungen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Cipralex schon fünf Jahre und es hat gegen Angst und Panik geholfen. Nebenwirkungen waren,wie schon beschrieben, verrückte Träume, Schwitzen bei den kleinsten Anstrengungen und extreme Mundtrockenheit.

Wie gut dieses Medikament jedoch gegen Angst und Panik hilft,hab ich erst gemerkt,als mein Arzt mich Anfang des Jahres auf die billigere und ältere Version Citalopram umstellen mußte.Trotz ständiger Erhöhung der Dosierung erlitt ich einen Rückfall, die Angst war immer da.

Jetzt wurde mir wieder Cipralex verschrieben und es geht mir wieder besser.

Eingetragen am  als Datensatz 43821
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):74
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Angst, panikattaken und depression mit Schwitzen, innere Unruhe, Angstgefühle, Libidoverlust

hallo ihr lieben... ich lese oft hier auf dieser seite und habe mich endlich dazu entschlossen, mich anzumelden um von meinen erfahrungen zu berichten. das jahr 2009 war das bisher schlimmste meines lebens, weil ich schwer an angst, panikattaken und depressionen erkrankt bin... ich war vom gesammten jahr 7 monate nur in kliniken ..zuletzt in der mittelrheinklinik in bad salzig, wo man mir cipralex gab. die anfangszeit war schwer, weil ich mich seit jahren mit händen und füßen gegen antidepressiva gewehrt habe.. wie bescheuert im nachherrein. nebenwirkungen hatte ich auch, vermutlich auch verstärkt durch meine panik . ich habe sehr stark geschwitzt, hatte innere unruhe, schlimmere ängste und innere amokläufe, was sich aber nach ganz wenigen tagen völlig gegeben hat. ich nehme cipralex jetzt ein jahr und ich lebe endlich wieder. natürlich habe ich mich verändert, aber nicht durch die tabette... ich kann nur sagen, wenn es dieses medikament nicht gegeben hätte- ich weiß nicht wo ich heute wäre. mein leidensdruck war so hoch... und der meiner ganzen familie gleich mit... natürlich...

Cipralex bei Angst, panikattaken und depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexAngst, panikattaken und depression1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

hallo ihr lieben... ich lese oft hier auf dieser seite und habe mich endlich dazu entschlossen, mich anzumelden um von meinen erfahrungen zu berichten. das jahr 2009 war das bisher schlimmste meines lebens, weil ich schwer an angst, panikattaken und depressionen erkrankt bin...
ich war vom gesammten jahr 7 monate nur in kliniken ..zuletzt in der mittelrheinklinik in bad salzig, wo man mir cipralex gab. die anfangszeit war schwer, weil ich mich seit jahren mit händen und füßen gegen antidepressiva gewehrt habe.. wie bescheuert im nachherrein. nebenwirkungen hatte ich auch, vermutlich auch verstärkt durch meine panik . ich habe sehr stark geschwitzt, hatte innere unruhe, schlimmere ängste und innere amokläufe, was sich aber nach ganz wenigen tagen völlig gegeben hat.
ich nehme cipralex jetzt ein jahr und ich lebe endlich wieder. natürlich habe ich mich verändert, aber nicht durch die tabette... ich kann nur sagen, wenn es dieses medikament nicht gegeben hätte- ich weiß nicht wo ich heute wäre. mein leidensdruck war so hoch... und der meiner ganzen familie gleich mit...
natürlich ist es besser, wenn man es aus eigener kraft schafft,.. aber manchmal muß man sich einfach helfen lassen.

ich kann es empfehlen,.. weil es mir hilft, halbwegs ohne ängste zu leben und wieder freunde zu empfinden..
lust auf sex hab ich weniger, und zugenommen hab ich auch... aber wenns nur das ist... damit lebe ich wunderbar!
ich hoffe, dem ein oder anderen helfen meine erfahrungen..
euch allen von herzen alles liebe und viel kraft!!!! nicht aufgeben leute!!!

manu

Eingetragen am  als Datensatz 27040
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1967 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):98
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Depressionen, Angst- und Panikstörung mit Übelkeit, Mundtrockenheit, Müdigkeit, Schwitzen, Durchfall, Verstopfung

Die ersten 5 Wochen Übelkeit, sehr trockner Mund, starke Müdigkeit, nächtliches Schwitzen, Durchfall/Verstopfung Ausser dem trocknen Mund und manchmal noch Durchfall/Verstopfung sind alle Nebenwirkungen weg.

Cipralex bei Depressionen, Angst- und Panikstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDepressionen, Angst- und Panikstörung7 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Die ersten 5 Wochen Übelkeit, sehr trockner Mund, starke Müdigkeit, nächtliches Schwitzen, Durchfall/Verstopfung

Ausser dem trocknen Mund und manchmal noch Durchfall/Verstopfung sind alle Nebenwirkungen weg.

Eingetragen am  als Datensatz 7938
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1979 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):52
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Depression mit Übelkeit, Kribbeln, Schwitzen, Blutdruckanstieg, Unruhe, Panikattacke

Ich nehme seit 3 Tagen Escitalopram 5mg wegen einer Depression ein. Unter Mirtazapin hatte ich stärkste Verstopfungen und schnelle Gewichrszunahme als Nebenwirkung, deshalb der Wechsel. Die erste Einnahmetag war ok., ich hatte nur später Übelkeit, Kribbeln , Schwitzen und hohen Blutdruck (der ist sonst immer zu niedrig) Gestern ging es so weiter, nur dass mich eine kaum auszuhaltende Unruhe befiel. Später in de Stadt erlitt ich eine heftige Panikattacke und musste umkehren.Das hatte ich seit vielen Jahren nicht mehr erlebt. Jetzt habe ich es heute wieder genommen, hoffe, dass es nicht wieder so schlimm wird. Wie soll man diese Panik und Unruhe aushalten oder dem Partner erklären? Depression ist eine Sache, aber Panikattacken brauche ich nicht zusätzlich. Wer weiß Rat, oder bin ich gegen den Wirkstoff allergisch? Die Dosis ist ja noch halbiert.

Escitalopram bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
EscitalopramDepression-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme seit 3 Tagen Escitalopram 5mg wegen einer Depression ein. Unter Mirtazapin hatte ich stärkste Verstopfungen und schnelle Gewichrszunahme als Nebenwirkung, deshalb der Wechsel. Die erste Einnahmetag war ok., ich hatte nur später Übelkeit, Kribbeln , Schwitzen und hohen Blutdruck (der ist sonst immer zu niedrig) Gestern ging es so weiter, nur dass mich eine kaum auszuhaltende Unruhe befiel. Später in de Stadt erlitt ich eine heftige Panikattacke und musste umkehren.Das hatte ich seit vielen Jahren nicht mehr erlebt. Jetzt habe ich es heute wieder genommen, hoffe, dass es nicht wieder so schlimm wird. Wie soll man diese Panik und Unruhe aushalten oder dem Partner erklären? Depression ist eine Sache, aber Panikattacken brauche ich nicht zusätzlich. Wer weiß Rat, oder bin ich gegen den Wirkstoff allergisch? Die Dosis ist ja noch halbiert.

Eingetragen am  als Datensatz 64702
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1965 
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Mobbing mit Schwindel, Heißhungerattacken, Emotionslosigkeit, Schwitzen, Absetzerscheinungen

Guten Tag.... Nach Mobbing & Stress mit Druck, im damaligen Geschäft da ich gearbeitet habe, ging ich zum Arzt. Der verschiebt mir 10mg Cypralex. Ich nahm auf anhin ein ganzes davon, da ich keine spezielle Anweisung der Einnahme meines Arztes erhielt. 2 Tage später bereits bemerkte ich starken Schwindel und schweissige Hände, was ich nie im leben hatte. Nun ja, ich dachte das gehört wahrscheinlich dazu. Nach 10 tagen legte sich das ganze wieder und normalisierte sich. Jedoch hatte ich ein anderes Problem bemerkt, ich musste alles essen, was mir in die Quere kam, unter anderem viel Schokolade. Ich bemerkte dass es zur Sucht wurde und musste täglich süsses verzerren, ansonsten wurde ich genervt. Es nervte mich zusehends, wie ich dieser elenden Fresssucht verfiel. Als Monate vergingen und ich nebst dem vielen essen auch noch das Gefühl hatte ich sei Emotional " TOT" durch die ganze Tablette, entschloss ich mich diese zu Reduzieren, denn das konnte doch so nicht sein, wie leblos durchs leben zu laufen. Das ganze besserte sich mit der Zeit wieder und vor einer Woche habe ich...

Cipralex bei Mobbing

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexMobbing2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Guten Tag....

Nach Mobbing & Stress mit Druck, im damaligen Geschäft da ich gearbeitet habe, ging ich zum Arzt.
Der verschiebt mir 10mg Cypralex. Ich nahm auf anhin ein ganzes davon, da ich keine spezielle Anweisung der Einnahme meines Arztes erhielt. 2 Tage später bereits bemerkte ich starken Schwindel und schweissige Hände, was ich nie im leben hatte. Nun ja, ich dachte das gehört wahrscheinlich dazu.
Nach 10 tagen legte sich das ganze wieder und normalisierte sich. Jedoch hatte ich ein anderes Problem bemerkt, ich musste alles essen, was mir in die Quere kam, unter anderem viel Schokolade.
Ich bemerkte dass es zur Sucht wurde und musste täglich süsses verzerren, ansonsten wurde ich genervt.
Es nervte mich zusehends, wie ich dieser elenden Fresssucht verfiel. Als Monate vergingen und ich nebst dem vielen essen auch noch das Gefühl hatte ich sei Emotional " TOT" durch die ganze Tablette, entschloss ich mich diese zu Reduzieren, denn das konnte doch so nicht sein, wie leblos durchs leben zu laufen.
Das ganze besserte sich mit der Zeit wieder und vor einer Woche habe ich von einem viertel über Wochen, ganz abgesetzt. Ich bekam einen Hautausschlag und mein ganzer Körper schwitzt immer wieder mit heftigen Schüben. Ebenfalls habe ich nonstop Albträume in der Nacht, die mich ebenfalls
ziemlich verfolgen. Auch habe ich tagsüber plötzlich aus dem nichts heul Attacken, die mich immer mal einholen. Trotz aller Nebenwirkungen werde ich diese Cypralex nicht mehr nehmen!! Ich hoffe nie mehr. Dass alles so Schlimm sein wird hätte ich niemals gedacht. Also bitte mit Vorsicht nehmen, es ist ziemlich krass, wie der Körper auf Entzug reagiert.

Eingetragen am  als Datensatz 61772
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1971 
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):63
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Angs-Panikattacken mit Harnverhalt, Libidoverlust, Schwitzen

Nach problemlosem Einschleichen haben sich die folgenden Nebenwirkungen eingestellt die auch heute noch bestehen - Probleme beim Wasser lösen - starker Libidoverlust - gelegenliches Schwitzen Das Problem Wasser lösen hat sich schon einmal bis zum Harnverhalt gesteigert. Musste in den Notfall um einen Katheter zu setzen. Hat sich in der Zwichenzeit wieder reguliert. Bin seit gut 30 Jahren verheiratet und an reglmässigen Sex mit meiner Frau gewöhnt. Nun haben wir Probleme bei mir einen Orgasmus auszulösen. Es braucht sehr, sehr viel Zeit um das Ziel zu erreichen. Aber auch das funktioniert mit Geduld.

Cipralex 20 mg bei Angs-Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Cipralex 20 mgAngs-Panikattacken10 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach problemlosem Einschleichen haben sich die folgenden Nebenwirkungen eingestellt die auch heute
noch bestehen
- Probleme beim Wasser lösen
- starker Libidoverlust
- gelegenliches Schwitzen

Das Problem Wasser lösen hat sich schon einmal bis zum Harnverhalt gesteigert. Musste in den Notfall
um einen Katheter zu setzen. Hat sich in der Zwichenzeit wieder reguliert.
Bin seit gut 30 Jahren verheiratet und an reglmässigen Sex mit meiner Frau gewöhnt. Nun haben wir
Probleme bei mir einen Orgasmus auszulösen. Es braucht sehr, sehr viel Zeit um das Ziel zu erreichen.
Aber auch das funktioniert mit Geduld.

Eingetragen am  als Datensatz 33762
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1948 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):183 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):86
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Depressionen / Winterdepression mit Schwindel, Gewichtszunahme, Schwitzen, Angstzustände, Sexuelle Funktionsstörungen, Gleichgültigkeit, Unruhe

An dieser Stelle möchte ich über meine Erfahrung mit Cipralex berichten. Mir wurde das Medikament von einem Psychiater aufgrund einer wiederkehrenden Depression verschrieben, die sich bei mir insbesondere in der dunklen Jahreszeit zu verschlimmern droht. Meine damals im Vordergrund stehenden Symptome waren: erhöhtes Schlafbedürfnis bei gleichzeitig unerquicklichem Schlaf, Dauermüdigkeit, Appetitverlust und Gewichtsabnahme von mehr als fünf Kilogramm, starkes Grübeln in den Morgenstunden mit Versagensängsten und latenten Suizidgedanken, allgemeine Kraftlosigkeit und Abgeschlagenheit, verringertes sexuelles Interesse, Verhärtung der Muskulatur (insbesondere im Nacken, oberen Rücken und der Gesichtsmuskulatur – Maskengefühl), teilweise Angstzustände, Unfähigkeit Freude zu empfinden, Interessenverlust, Gefühl der Gefühllosigkeit, Weinen aus „heiterem Himmel“ oder geringen Anlässen. Insofern der Gang zum Arzt, welcher mir Cipralex in der Dosierung von 20 mg verschrieb. Erste Wirkung bemerkte ich bereits nach ungefähr einer Woche. Die verhärtete Muskulatur begann sich zu lösen und...

Cipralex bei Depressionen / Winterdepression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDepressionen / Winterdepression2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

An dieser Stelle möchte ich über meine Erfahrung mit Cipralex berichten. Mir wurde das Medikament von einem Psychiater aufgrund einer wiederkehrenden Depression verschrieben, die sich bei mir insbesondere in der dunklen Jahreszeit zu verschlimmern droht.

Meine damals im Vordergrund stehenden Symptome waren: erhöhtes Schlafbedürfnis bei gleichzeitig unerquicklichem Schlaf, Dauermüdigkeit, Appetitverlust und Gewichtsabnahme von mehr als fünf Kilogramm, starkes Grübeln in den Morgenstunden mit Versagensängsten und latenten Suizidgedanken, allgemeine Kraftlosigkeit und Abgeschlagenheit, verringertes sexuelles Interesse, Verhärtung der Muskulatur (insbesondere im Nacken, oberen Rücken und der Gesichtsmuskulatur – Maskengefühl), teilweise Angstzustände, Unfähigkeit Freude zu empfinden, Interessenverlust, Gefühl der Gefühllosigkeit, Weinen aus „heiterem Himmel“ oder geringen Anlässen.
Insofern der Gang zum Arzt, welcher mir Cipralex in der Dosierung von 20 mg verschrieb. Erste Wirkung bemerkte ich bereits nach ungefähr einer Woche. Die verhärtete Muskulatur begann sich zu lösen und ich hatte das Gefühl meiner Umwelt wieder deutlich gefestigter (nicht mehr ganz so dünnhäutig) entgegenzutreten. Dieser Effekt verstärkte sich im Laufe der nächsten Wochen. Ich konnte wieder besser aufstehen, das morgendliche Grübeln ging zurück, ich fühlte mich kräftiger und meinen alltäglichen Aufgaben besser gewachsen. Ich nahm wieder an Gewicht zu und die Suizidgedanken verschwanden nach und nach. Nebenwirkungen hatte ich zu diesem Zeitpunkt fast keine. Kurzfristig erlebte ich aber sexuelle Funktionsstörungen (Orgasmusschwierigkeiten, Ejakulationsstörungen), die sich aber nach ein paar Wochen verflüchtigten. Meine depressiven Symptome besserten sich weiterhin, den kommenden Sommer erlebte ich recht stabil, wobei es viele emotionale Höhen und Tiefen gab. Bis dahin also eine klare Erfolgsstory.
ABER: Im kommenden Winter verschlechterte sich trotz Cipralex meine depressive Symptomatik zunehmend. Zunächst wollte ich mir das gar nicht eingestehen, denn ich vertraute stark auf das Medikament. Zunehmend verstärkten sich bei mir Symptome wie Interessenverlust, erhöhtes Schlafbedürfnis, Dauermüdigkeit und die Fähigkeit Freude zu empfinden. Letztendlich hatte ich lange nicht so schwere Symptome, wie im Winter zuvor, aber gut ging es mir ganz und gar nicht. Zudem hatte ich einen starken Heißhunger auf Süßes, so wie es auch in der Fachliteratur bei Winterdepressionen beschrieben wird. In dieser Zeit nahm ich etwa drei Kilogramm zu, was mich nicht gerade glücklich stimmte, da ich von meinem Normalgewicht ausgehend in ein leichtes Übergewicht entwickelte. Durch regelmäßiges Joggen versuchte ich mich aus meinen Tiefs zu reißen, was auch sicherlich zu einer Linderung beitrug. Wirklich Verbesserung erlangte ich dann im Januar mit einer regelmäßig morgens nach dem Erwachen durchgeführten Lichttherapie. Hierdurch verschwand auch mein starkes Hungergefühl nach süßen Lebensmitteln zunehmend.

Im späten Frühjahr und zum Sommer hin besserte sich meine depressive Symptomatik ohne weiteres Dazutun noch einmal deutlich. Das regelmäßige Joggen habe ich beibehalten und teilweise noch einmal intensiviert. Es sei an dieser Stelle allerding angemerkt, dass ich ohnehin schon immer viel gelaufen bin, was auch auf den Zeitraum der beschrieben Ersteinnahme von Cipralex zutrifft.

Zunehmend machten sich aber Nebenwirkungen des Medikaments bemerkbar:

Sehr genervt hat mich die Tatsache, dass ich am Körperstamm Gewicht mit mir herumschleppte, dass ich trotz intensivem Sport nicht mehr los wurde. Auch mein Gesicht wirkte leicht aufgequollen. Teilweise lief ich in der Woche zwischen 40 und 70 Kilometer und absolvierte hierzu noch ein bis zweimal die Woche ein einstündiges Krafttraining.
Im Sommer dieses Jahres fühlte ich mich emotional sehr stabil, es machte sich aber zunehmend eine emotionale Gleichgültigkeit, ja eine gewisse Gefühlskälte breit, die ich so nicht an mir kannte und für die ich keine Erklärung hatte. Auch in meinen depressiven Phasen habe ich mich als emphatisch erlebt (eher Schwierigkeiten mich abzugrenzen) und mein soziales Umfeld hat mir dieses auch wiedergespiegelt. Immer mehr entwickelte ich Menschen gegenüber ein gleichgültiges Gefühl. Ich möchte es als starkes emotionales Abstumpfen beschreiben (nichts Negatives, aber auch nichts Positives mehr fühlen können - der Unterschied zu depressivem Erleben: Negatives wird verstärkt, aber Positives reduziert oder gar nicht mehr gefühlt). Diese Entwicklung erschreckte mich außerordentlich. Denn mit dem Kopf konnte ich mir sehr wohl bewusst machen, dass ich mich veränderte. Von ärztlicher Seite her wurde daraufhin eine Dosisanpassung vorgeschlagen und so reduzierte ich das Medikament innerhalb einer Woche in 5 mg-Schritten auf 10 mg herunter.

Und an dieser Stelle wird es heikel:

Ich bekam starke Schlafstörungen mit morgendlichem Früherwachen. Innerlich fühlte ich mich wie getrieben, litt unter starker Unruhe und hatte aus heiterem Himmel starke Angstgefühle. Meine Stimmungen wechselten am Tag innerhalb kurzer Zeit zwischen Euphorie und tiefster Traurigkeit mit starken Gefühlen von Leere und Sinnlosigkeit. Außerdem bekam ich aus unerklärlichen Gründen Weinkrämpfe, die gar nicht mehr aufhören wollten. Zu unterschätzen waren auch nicht die starken Schweißausbrüche und der Drehschwindel. Was mich aber viel mehr erschreckte, war, dass ich aus vorher starken Gleichgültigkeitsgefühlen allem und jedem gegenüber heraus in sehr stark aggressives Verhalten wechselte. So reagierte ich zu diesem Zeitpunkt unglaublich leicht irritierbar und gereizt. Es reichten die kleinsten Gründe das mich unkontrollierbar starke Wut überkam und ich aggressiv reagierte. Hierüber kann ich im Nachhinein nur den Kopf schütteln und kann es kaum verstehen. Dieses aggressive Verhalten gipfelte darin, dass ich fast auf einen harmlosen Passanten losgegangen wäre, mich mein Begleiter aber zum Glück hiervon zurückgehalten hat. Zudem rutschte ich in eine Situation, in der ich mich im Affekt beinahe umgebracht hätte. Für mich war es in den erlebten Situationen so, als wäre ein(e) Schutzreflex/-barriere in mir komplett weggebrochen. So etwas ist mir zuvor noch nie passiert und ich bringe es in direkten Zusammenhang mit der Dosisreduktion von Cipralex.

Ich nahm Cipralex jetzt einen Monat in der Dosis von 10 mg weiter, entschloss mich aber das Medikament nach Rücksprache mit meinem behandelnden Arzt abzusetzen. Wieder in 5 mg-Schritten reduzierte ich Cipralex innerhalb von einer Woche auf null. Zum Glück blieben die stark aggressiven Effekte aus. Ich und meine Umwelt erlebten mich zwar als gereizt, aber mehr auch nicht. Trotzdem bekam ich wieder starken Schwindel, wenn ich meinen Kopf drehte. Auch litt ich unter Stimmungsschwankungen und war leicht am Wasser gebaut. Vom Kopf-, Nackenbereich ausgehend durchzuckten mich immer wieder regelrechte Blitzschläge (schwer zu beschreiben), die sich manchmal sogar bis in die Hände ausbreiteten. Insgesamt fühlte ich mich so, als würde ich gerade eine schwere Grippe durchstehen: allgemeine Schwäche, Schwitzen, Muskelschmerzen. Die grippeartigen Symptome, der Schwindel und manchmal noch die „Blitzschläge“ begleiten mich auch 14 Tage nach dem Absetzen von Cipralex noch weiter.

Seit der Dosisreduktion im Herbst bis heute habe ich innerhalb kürzester Zeit vier Kilogramm an Gewicht verloren. Ich fühle mich wieder viel mehr wie ich selbst (lebendiger) und nehme meine Umwelt wieder viel direkter und feinfühliger wahr, nicht wie hinter einer Glasscheibe. Das tut wirklich sehr gut, denn so kann ich mich den Menschen um mich herum wieder viel verbundener fühlen.
Ich hoffe nun, dass ich mit Lichttherapie, Sport und einem hochdosierten Johanniskrautpräparat gut über den Winter komme, also lust- und leistungsfähig bin. Mal schauen! So etwas wie die letzten Wochen möchte ich wirklich nicht noch einmal erleben. Das war wirklich sehr belastend und nicht zuletzt gefährlich!

Meine Erfahrung ist, dass Cipralex beim Absetzen einen schweren Entzug mit sich bringen kann, der auch stark selbst- und fremdgefährdendes aggressives Verhalten mit einschließt. Leider hat mich darüber kein Arzt wirklich aufgeklärt. Ich wünsche mir daher eine offenere Diskussion, auch über die negativen Effekte von modernen Antidepressiva. Aus meiner Erfahrung mit dem Medikament möchte ich jedenfalls ernste Bedenken bei einem leichtfertigen Einsatz moderner Antidepressiva anmerken und insbesondere vor möglichen schweren Absetzerscheinungen warnen. Für mich ist es keinesfalls ein schönes Gefühl aufgrund kleinster Irritationen aus meiner Umwelt, regelrecht Amok gelaufen zu sein und damit nicht nur mich selbst, sondern auch mein soziales Umfeld Übergebühr belastet zu haben.
An dieser Stelle möchte ich Cipralex und andere Antidepressiva nicht verteufeln. Ihr Einsatz ist in manchen Fällen vermutlich gerechtfertigt. Aber ich wünsche mir einen ehrlicheren Umgang damit, was Nebenwirkungen und insbesondere die Absetzerscheinungen angeht. Hier sehe ich die verschreibenden Ärzte stärker in der Pflicht, die in meinen Augen Antidepressiva häufig viel zu leichtfertig verschreiben und als nebenwirkungsarme /-freie Glückspillen anpreisen.

Eingetragen am  als Datensatz 38101
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):185 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):87
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Angststörung, Major Depression, Angststörungen mit Kreislaufstörungen, Herzrasen, Zittern, Sehstörungen, Verstopfung, Gewichtszunahme, Medikamentenüberhang, Haarausfall, Schwitzen, Unruhe

Doxepin machte zu Beginn der Einnahme( langsames Aufdosieren auf bis zu 100 mg) ziemliche Kreislaufprobleme, (Schwindel beim Aufstehen aus der Hocke), zeitweise Herzrasen, Zittern der Hände.Verschwommensehen in der Ferne,Verstopfung,starke Gewichtszunahme (10 kg), Vergesslichkeit, sowie Überhang der dämpfenden Wirkung noch am nächsten Morgen waren Nebenwirkungen die auch nach der Eindosierung geblieben sind. Cipralex(20 mg) relativ gut verträglich, aber auch an der Gewichtszunahme schuld. Weiterhin trat verstärktes Schwitzen und Haarausfall auf. Lamotrigin (200mg)vertrage ich ebenfalls gut, hatte beim Aufdosieren jedoch eine ziemliche innere Unruhe verursacht. Diese ist dann aber komplett verschwunden. Zusammenfassend sind durch diese Medikamentenkombination meine Depression und auch die Symptome meiner Angsterkrankung fast völlig weg, seit ca. 6 Monaten reduziere ich jetzt das Doxepin, was bei mir nur in ganz kleinen Schritten möglich ist.

Doxepin bei Angststörungen, Major Depression; Cipralex bei Angststörung, Major Depression; Lamotrigin bei Angststörung, Major Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
DoxepinAngststörungen, Major Depression2 Jahre
CipralexAngststörung, Major Depression2 Jahre
LamotriginAngststörung, Major Depression2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Doxepin machte zu Beginn der Einnahme( langsames Aufdosieren auf bis zu 100 mg) ziemliche Kreislaufprobleme, (Schwindel beim
Aufstehen aus der Hocke), zeitweise Herzrasen, Zittern der Hände.Verschwommensehen
in der Ferne,Verstopfung,starke Gewichtszunahme (10 kg), Vergesslichkeit, sowie
Überhang der dämpfenden Wirkung noch am nächsten Morgen waren Nebenwirkungen die auch nach der Eindosierung geblieben sind.
Cipralex(20 mg) relativ gut verträglich, aber auch an der Gewichtszunahme schuld.
Weiterhin trat verstärktes Schwitzen und Haarausfall auf.
Lamotrigin (200mg)vertrage ich ebenfalls gut, hatte beim Aufdosieren jedoch eine ziemliche
innere Unruhe verursacht. Diese ist dann aber komplett verschwunden.
Zusammenfassend sind durch diese Medikamentenkombination meine Depression und auch die Symptome meiner Angsterkrankung fast völlig weg, seit ca. 6 Monaten reduziere ich jetzt das Doxepin, was bei mir nur in ganz kleinen Schritten möglich ist.

Eingetragen am  als Datensatz 8864
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Doxepin, Escitalopram, Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1970 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):71
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Depression, Angststörungen, Panikattacken mit Schwitzen, Libidoverlust, Gewichtszunahme

Venlafaxin nehme ich seit ca. 4-5 Wochen. Seitdem schwitze ich sehr stark, besonders (so blöd es klingt) beim Essen und bei kleinsten Temperaturschwankungen. Ansonsten habe ich es gut vertragen. Cipralex schleiche ich jetzt langsam aus. Vertragen habe ich sie generell sehr gut bis auf den krassen Libidoverlust, der eine Beziehung mehr belasten kann, als man annehmen mag. Außerdem habe ich innerhalb eines Jahres sagenhafte 20 kg zugenommen. Valdoxan habe ich gegen Schlafstörungen und Konzentrationsschwierigkeiten bekommen. Beides wurde dadurch nicht besser.

Venlafaxin bei Depression, Angststörungen, Panikattacken; Cipralex bei Depression, Angststörungen, Panikattacken; valdoxan bei Depression, Angststörungen, Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression, Angststörungen, Panikattacken4 Wochen
CipralexDepression, Angststörungen, Panikattacken1 Jahre
valdoxanDepression, Angststörungen, Panikattacken4 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Venlafaxin nehme ich seit ca. 4-5 Wochen. Seitdem schwitze ich sehr stark, besonders (so blöd es klingt) beim Essen und bei kleinsten Temperaturschwankungen. Ansonsten habe ich es gut vertragen.
Cipralex schleiche ich jetzt langsam aus. Vertragen habe ich sie generell sehr gut bis auf den krassen Libidoverlust, der eine Beziehung mehr belasten kann, als man annehmen mag. Außerdem habe ich innerhalb eines Jahres sagenhafte 20 kg zugenommen.
Valdoxan habe ich gegen Schlafstörungen und Konzentrationsschwierigkeiten bekommen. Beides wurde dadurch nicht besser.

Eingetragen am  als Datensatz 35293
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin, Escitalopram, Agomelatin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):183 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):113
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Depressionen, Burnoutsyndrom mit Harndrang, Unruhe, Schlafstörungen, Schwitzen, Schwindel, Abgeschlagenheit, Appetitlosigkeit

Dosierung: 14 Tage 5 mg 14 Tage 10 mg 60 Tage 20 mg jetzt 10 mg Nebenwirkungen sind bei mir nur in den ersten 12 Tagen aufgetreten: - starker Harndrang - starke Unruhe, Schlafstörungen - starkes Schwitzen - Schwindel, Abgeschlagenheit - Appetitlosigkeit Die antidepressive Wirkung hat erst nach ca. 6 Wochen eingesetzt, deshalb wurde die Dosis zwischendurch auf 20mg erhöht - eine Reduktion von 20 auf 10 mg hat bei mir keinerlei Auswirkung gezeigt, nachdem sich eine allg. Ausgeglichenheit stabilisiert hatte. Einen eigenmächtigen Absetzversuch habe ich emotional nicht durchgehalten - geduldiges Ausschleichen scheint hier Pflicht und wird zu einem passenderen Zeitpunkt unter ärztlicher Anleitung noch einmal in Angriff gemnommen! Bewußt geworden ist mir dadurch aber wieder wie unauffällig die ausgleichende Wirkung von Cipralex für mich ist: Ich fühl mich wach, konzentriert und zufrieden (ja sogar überwiegend optimistisch) -besonderes in Stress- und Belastungssituationen reagiere ich deutlich gelassener und Konsens-orientierter ohne gleichgültig zu sein - ich...

Cipralex 10 mg bei Depressionen, Burnoutsyndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Cipralex 10 mgDepressionen, Burnoutsyndrom12 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Dosierung:
14 Tage 5 mg
14 Tage 10 mg
60 Tage 20 mg
jetzt 10 mg

Nebenwirkungen sind bei mir nur in den ersten 12 Tagen aufgetreten:
- starker Harndrang
- starke Unruhe, Schlafstörungen
- starkes Schwitzen
- Schwindel, Abgeschlagenheit
- Appetitlosigkeit

Die antidepressive Wirkung hat erst nach ca. 6 Wochen eingesetzt, deshalb wurde die Dosis zwischendurch auf 20mg erhöht - eine Reduktion von 20 auf 10 mg hat bei mir keinerlei Auswirkung gezeigt, nachdem sich eine allg. Ausgeglichenheit stabilisiert hatte.

Einen eigenmächtigen Absetzversuch habe ich emotional nicht durchgehalten - geduldiges Ausschleichen scheint hier Pflicht und wird zu einem passenderen Zeitpunkt unter ärztlicher Anleitung noch einmal in Angriff gemnommen!

Bewußt geworden ist mir dadurch aber wieder wie unauffällig die ausgleichende Wirkung von Cipralex für mich ist:

Ich fühl mich wach, konzentriert und zufrieden (ja sogar überwiegend optimistisch) -besonderes in Stress- und Belastungssituationen reagiere ich deutlich gelassener und Konsens-orientierter ohne gleichgültig zu sein - ich fühle mich alles in Allem dem Leben einfach besser gewachsen ohne meine Persönlichkeit oder mein Temperament verloren zu haben.

Ich hab während der Behandlung mein Übergewicht abgebaut (ca. 12 kg - habe aber auch leider wieder angefangen zu rauchen),
mich beruflich endlich neu orientiert,
lebe das erste Mal in meinem Leben mit einem Mann zusammen,
habe wieder Kontakt zu meiner Familie aufgenommen,
finanziell Tritt gefasst und
(entgegen aller Warnungen) genieße ich mit meinem Liebsten ein leidenschaftliches Sexualleben ;-)

Eingetragen am  als Datensatz 9276
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1971 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Depression mit Konzentrationsschwierigkeiten, Sehstörungen, Libidoverlust, Schwitzen

Das Medikament nahm ich früh Morgens ein. Sehstörungen und Konzentrations Probleme sowie diese Blitze während des Schlafens wie aus anderen Berichten nahm ich in Kauf. Hauptsache es hilft. Und das tat es auch, ich konnte wieder richtig schlafen. Und lief nicht mehr auf 200%.Auch wie es vielen mit dem zunehmen geht war für mich als Sportler kein Problem. Nach ca. vier bis fünf Wochen haben die positiven Wirkungen des Medikamentes eingesetzt .Habe auf 20mg erhöht und war sehr zufrieden.Da einzige das mich nach dieser Zeit, störte war der Rückgang der Libido. Irgendwann, wenn man mit der positive Wirkung, zufrieden ist .Fehlt dann doch etwas zum leben. Habe jetzt gewechselt zu Elontril wegen der doch zunehmender Libido Abstinenz. Ansonsten kann ich Cipralex empfehlen.

Cipralex bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDepression14 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Das Medikament nahm ich früh Morgens ein. Sehstörungen und Konzentrations Probleme sowie diese Blitze während des Schlafens wie aus anderen Berichten nahm ich in Kauf. Hauptsache es hilft. Und das tat es auch, ich konnte wieder richtig schlafen. Und lief nicht mehr auf 200%.Auch wie es vielen mit dem zunehmen geht war für mich als Sportler kein Problem. Nach ca. vier bis fünf Wochen haben die positiven Wirkungen des Medikamentes eingesetzt .Habe auf 20mg erhöht und war sehr zufrieden.Da einzige das mich nach dieser Zeit, störte war der Rückgang der Libido. Irgendwann, wenn man mit der positive Wirkung, zufrieden ist .Fehlt dann doch etwas zum leben. Habe jetzt gewechselt zu Elontril wegen der doch zunehmender Libido Abstinenz. Ansonsten kann ich Cipralex empfehlen.

Eingetragen am  als Datensatz 62956
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Depression/Angststörung mit Schwindel, Schwitzen, Kopfschmerzen, Gewichtszunahme, Mundtrockenheit

Ich habe Cipralex-Tropfen aufgrund einer schlimmen Depression mit Angst- u. Panikattacken verschrieben bekommen. Habe die Tropfen (20mg) langsam hoch dosiert (1-10 Tropfen). In den ersten 14 Tagen hatte ich üble Nebenwirkungen. Starken Schwindel, Schwitzen und Kopfschmerzen machten mir das Leben zur Hölle. Ein normaler Arbeitsalltag war nicht möglich. Hinzu kamen auch noch Gewichtszunahme (5 kg bisher) und trockener Mund. :-( Im Anschluss nahmen die Nebenwirkungen jedoch Stück für Stück ab und eine langsame Besserung der Symptome stellte sich ein. Heute nach 2 Monaten vertrage ich das Medikament sehr gut. Bis auf den trockenen Mund und die Gewichtszunahme ist nichts mehr von NW zu spüren. Stattdessen hält die positive Wirkung an und hat mir wieder ein lebenswertes Leben beschert. Wenn ich nochmal vor der Wahl stände.....ich würde es trotz der anfänglichen Nebenwirkungen immer wieder nehmen. Ist wirklich ein sehr gutes Medikament....und durch die 2 Wochen kommt man auch irgendwie durch....man hat wirklich ja die Aussicht auf Besserung! :-)

Cipralex bei Depression/Angststörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDepression/Angststörung2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Cipralex-Tropfen aufgrund einer schlimmen Depression mit Angst- u. Panikattacken verschrieben bekommen. Habe die Tropfen (20mg) langsam hoch dosiert (1-10 Tropfen).
In den ersten 14 Tagen hatte ich üble Nebenwirkungen. Starken Schwindel, Schwitzen und
Kopfschmerzen machten mir das Leben zur Hölle. Ein normaler Arbeitsalltag war nicht möglich.
Hinzu kamen auch noch Gewichtszunahme (5 kg bisher) und trockener Mund. :-(

Im Anschluss nahmen die Nebenwirkungen jedoch Stück für Stück ab und eine langsame Besserung
der Symptome stellte sich ein. Heute nach 2 Monaten vertrage ich das Medikament sehr gut. Bis auf den trockenen Mund und die Gewichtszunahme ist nichts mehr von NW zu spüren. Stattdessen hält die positive Wirkung an und hat mir wieder ein lebenswertes Leben beschert.

Wenn ich nochmal vor der Wahl stände.....ich würde es trotz der anfänglichen Nebenwirkungen immer wieder nehmen. Ist wirklich ein sehr gutes Medikament....und durch die 2 Wochen kommt man auch irgendwie durch....man hat wirklich ja die Aussicht auf Besserung! :-)

Eingetragen am  als Datensatz 56907
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1976 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):77
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Depression mit Müdigkeit, Schwitzen

Nachd er Einnahme von Cipralex 10mg hatte ich die ersten Wochen extreme Müdigkeit. Mit der Zeit ist mir jedoch aufgefallen, dass ich sehr stark schwitze, was früher nie der Fall war . Desweiteren mache ich seit 4 Monaten wieder 3-5 mal die Woche Sport und habe eine angepasste Ernährung, jedoch krieg ich nich ein Kilo runter. Wenn ich früher so ein Programm gemacht habe, sind immer Kilos gepurzelt. Das wiederum deprimiert mich auch wieder, aber mir wurde vom Arzt geraten, ich soll es noch nicht wieder absetzten, da sonst wieder die Depression kommt .... wie sagte eine Psychologin so schön : Wenn man sich ein Bein gebrochen hat, braucht man einen Gips. Wenn die Seele n Knacks hat gibt´s halt Cipralex .....

Cipralex bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDepression7 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nachd er Einnahme von Cipralex 10mg hatte ich die ersten Wochen extreme Müdigkeit. Mit der Zeit ist mir jedoch aufgefallen, dass ich sehr stark schwitze, was früher nie der Fall war . Desweiteren mache ich seit 4 Monaten wieder 3-5 mal die Woche Sport und habe eine angepasste Ernährung, jedoch krieg ich nich ein Kilo runter. Wenn ich früher so ein Programm gemacht habe, sind immer Kilos gepurzelt. Das wiederum deprimiert mich auch wieder, aber mir wurde vom Arzt geraten, ich soll es noch nicht wieder absetzten, da sonst wieder die Depression kommt ....

wie sagte eine Psychologin so schön : Wenn man sich ein Bein gebrochen hat, braucht man einen Gips. Wenn die Seele n Knacks hat gibt´s halt Cipralex .....

Eingetragen am  als Datensatz 33536
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):81
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Schwitzen bei Cipralex

[]