Medikament für Krankheit/Anwendungsgebiet

Seroquel für Psychose

Insgesamt haben wir 1001 Einträge zu Psychose. Bei 16% wurde Seroquel eingesetzt.

Kreisdiagramm Bei 157 von 1001 Einträgen wurde Seroquel für Psychose eingesetzt.

Wir haben 157 Patienten Berichte zu Psychose in Verbindung mit Seroquel.

Prozentualer Anteil 53% 47%
Durchschnittliche Größe in cm 169 180
Durchschnittliches Gewicht in kg 76 90
Durchschnittliches Alter in Jahren 38 36
Durchschnittlicher BMI in kg/m2 26,52 27,70

Nebenwirkungen, die beim Einsatz von Seroquel für Psychose auftraten:

Müdigkeit (69/157)
44% Nebenwirkung Müdigkeit bei Seroquel für Psychose zu 44%
Gewichtszunahme (57/157)
36% Nebenwirkung Gewichtszunahme bei Seroquel für Psychose zu 36%
keine Nebenwirkungen (18/157)
11% Nebenwirkung keine Nebenwirkungen bei Seroquel für Psychose zu 11%
Benommenheit (10/157)
6% Nebenwirkung Benommenheit bei Seroquel für Psychose zu 6%
Mundtrockenheit (10/157)
6% Nebenwirkung Mundtrockenheit bei Seroquel für Psychose zu 6%
Blutdruckabfall (9/157)
6% Nebenwirkung Blutdruckabfall bei Seroquel für Psychose zu 6%
Unruhe (9/157)
6% Nebenwirkung Unruhe bei Seroquel für Psychose zu 6%
Absetzerscheinungen (8/157)
5% Nebenwirkung Absetzerscheinungen bei Seroquel für Psychose zu 5%
Herzrasen (8/157)
5% Nebenwirkung Herzrasen bei Seroquel für Psychose zu 5%
Konzentrationsstörungen (8/157)
5% Nebenwirkung Konzentrationsstörungen bei Seroquel für Psychose zu 5%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

Folgende Berichte über den Einsatz von Seroquel für Psychose liegen vor:

 

Seroquel für Psychose mit Appetitlosigkeit, Gewichtszunahme, Schlafprobleme

Hallo Leute, ich heiße Lena, ich hatte eine Psychose und war drei Monate in der Klinik. Das hat mir überhaupt nichts gebracht und nach Hause bin ich genauso fertig gegangen wie ich am Anfang war, aber mit 10 Kilo mehr Gewicht. Weiterhin habe ich Seroquel und noch Lyrica dazu genommen. Ich habe sehr schlecht geschlafen, habe keinen Appetit. In drei Monaten habe ich statt 53 Kilo 83 Kilo gewogen. Ich hatte noch wahnsinnige Unruhe und Angstzustände. Als ich meine Bilder meiner Mutter geschickt habe, die hat sie zerrissen und weg geschmissen und hat gesagt sie hat mich noch nie im Leben so gesehen. Dann innerhalb einer Woche die sechs Tabletten Seroquel und Lyrica abgesetzt und alles weggeschmissen und meine Mutter hat mir Flufenasin in Ampullen geschickt. Ich spritze mir eine Ampulle 25mg einmal in zwei Monaten. Und Rivotril und Tavor habe in den Müll geschmissen. In drei Monaten hatte ich die 30 Kilo wieder abgenommen und wir haben sehr schönen Urlaub mit meinem Freund auf Teneriffa gemacht. Ich bin stolz auf mich und ich liebe und danke meinem Freund, das der alles mit gemacht hat mehr…

 

Seroquel für Psychose, schizophrenie mit Heisshunger

Bei Seroquel werde ich nach Einnahme sehr müde, wirkt aber auch angstlösend was bei nervösen Zuständen sehr hilfreich ist. Brauche dann 9 Stunden Schlaf (Statt normalerweise 8) und habe Heisshunger auf süßes und fettiges, es kommt allerdings nicht zu Gewichtszunahme da ich mit Sport entgegenwirke (nur mal so als Tipp für alle die hier immer über Gewichtszunahme klagen, Sport hilft auch super gegen Depressionen, vor allem Ausdauersport!). Wirkung war in der Akutphase bei hoher Dosis gut. Kann es aber nicht morgens nehmen aufgrund der Schläfrigkeit, daher nehme ich morgens Amisulprid. Hatte fast ein Jahr Verfolgungswahn, nach 2 Tagen mit Amisulprid waren die Symptome vollständig verschwunden, und das bei keinerlei Nebenwirkung, weder Gewichtszunahme noch Müdigkeit oder ähnliches. mehr…

 

Seroquel für schizophrenie mit Antriebslosigkeit, Blasenentzündung, Brustschmerzen, Gewichtszunahme, Müdigkeit, Pilzinfektion

Erhebliche Zunahme an Körpergewicht, Brustschmerzen, Pilzinfektion, Blasenentzündung, Antriebslosigkeit,müde. Absetzen der Medikamente führte wieder zur Schizophrenie, bin daher wohl mein lebenlang auf diese angewiesen. Nehme derzeit Seroquel 300 mg morgens und abends ein, Nebenwirkung wie oben. Werde in zwei Tagen auf Seroquel Prolong 300 mg wieder morgens und abends eingestellt,mal sehen was passiert. Hoffe auf eine Reduzierung der Einnahme von 100 bis 200 mg abends.
Die Einnahme von Leponex war der Horror, habe innerhalb von sechs Monaten 20 kilo zugenommen und musste einmal die Woche Blut abnehmen lassen mit Patientenpaß, da dieses Medikament sehr grasse Nebenwirkungen hat.
Zeitgleich wurde Lyogen eingenommen was beruhigend wirkte. mehr…

 

Seroquel für Paranoide Psychose mit Blutdruckabfall

Leponex:
Leponex hat meine Ängste auf die Dauer der Anwendung komplett, obwohl ich weiterhin fleißig Mischkonsum von gängigen psychotropen Substanzen betrieben habe. Nur Kokain löste trotz des Medikamentes starke Paranoia hervor. Eine unangenehme Nebenwirkung war das morgendlich vollgesabberte Kopfkissen, außerdem waren die vorgeschriebenen monatlichen Blutbilder sehr lästig, aber unbedingt notwendig, sonst darf der behandelnde Arzt kein weiteres Rezept ausstellen. Grund: lebensbedrohliche Veränderung der Anzahl der Leukozyten als mögliche Nebenwirkung.
Der unangenehmste Teil kommt allerdings erst beim Absetzen des Medikamentes, es kommt meistens, so bei mir, zu einer erneuten psychotischen Episode, die trotz anderweitiger Neuroleptikaeinnahme, erst nach 3 - 6 Monaten wieder ganz abklingt. Leponex wird auch bezeichnet als "Dirty Drug" (schmutzige Droge), weil die Synapsen sich nach dem Absetzen erst langsam regenerieren.
Außerdem kann es vorkommen, dass L. Diabetes begünstigt (verursacht).

Seroquel Prolong:
Das Medikament ist gut verträglich, bis auf die Mundtrockenheit, leider fördert es auch niedrigen Blutdruck. Ich bin außerdem der Meinung, dass nachts hin und wieder eine Art Krampfanfall auftritt (mit Kieferverschiebung o.ä.). Ähnliches steht auch im Beipackzettel. Mein Arzt meint jedoch, es könne nicht sein! Ansonsten fühle ich mich auch sehr gut eingestellt (800mg zur Nacht). Ich habe aber auch die Erfahrung gemacht, dass es bei Cannabiskonsum seine Wirksamkeit weitestgehend verliert. Seit einem Jahr lebe ich THC-frei und ich habe keinerlei meiner zuvor jahrelang andauernden Beschwerden. Keine Depressionen, keine Antriebsschwäche, keine Soziophobien und keine Zukunftsängste mehr. Die zuvor stark einschränkenden paranoiden Schübe und Ich-Bezüge und vor allem die Gedanken, mein Umfeld denke schlecht über mich oder plane Intrigen, sind alle verschwunden. Diese Ängste hatte ich über einen Zeitraum von ca. 28 Jahren, also seit dem Beginn meiner Pubertät und dem gleichzeitigen Beginn meiner Polytoxikomanie (zwanghafte Einnahme von Drogen jeglicher Art u. Dosis, sowie die Mischung verschiedener Substanzen)
Ich habe jetzt zum ersten Mal, seit dem ich mir meiner Probleme bewußt bin, anhaltend das Gefühl, das es deutlich besser wird. Und das macht mich auch stolz! mehr…

 

Seroquel für Paranoide Psychose mit Blutdruckabfall

Leponex:
Leponex hat meine Ängste auf die Dauer der Anwendung komplett ausgeblendet, obwohl ich weiterhin fleißig Mischkonsum von gängigen psychotropen Substanzen betrieben habe. Nur Kokain löste trotz des Medikamentes starke Paranoia hervor. Eine unangenehme Nebenwirkung war das morgendlich vollgesabberte Kopfkissen, außerdem waren die vorgeschriebenen monatlichen Blutbilder sehr lästig, aber unbedingt notwendig, sonst darf der behandelnde Arzt kein weiteres Rezept ausstellen. Grund: lebensbedrohliche Veränderung der Anzahl der Leukozyten als mögliche Nebenwirkung.
Der unangenehmste Teil kommt allerdings erst beim Absetzen des Medikamentes, es kommt meistens, so bei mir, zu einer erneuten psychotischen Episode, die trotz anderweitiger Neuroleptikaeinnahme, erst nach 3 - 6 Monaten wieder ganz abklingt. Leponex wird auch bezeichnet als "Dirty Drug" (schmutzige Droge), weil die Synapsen sich nach dem Absetzen erst langsam regenerieren.
Außerdem kann es vorkommen, dass L. Diabetes begünstigt (verursacht).

Seroquel Prolong:
Das Medikament ist gut verträglich, bis auf die Mundtrockenheit, leider fördert es auch niedrigen Blutdruck. Ich bin außerdem der Meinung, dass nachts hin und wieder eine Art Krampfanfall auftritt (mit Kieferverschiebung o.ä.). Ähnliches steht auch im Beipackzettel. Mein Arzt meint jedoch, es könne nicht sein! Ansonsten fühle ich mich auch sehr gut eingestellt (800mg zur Nacht). Ich habe aber auch die Erfahrung gemacht, dass es bei Cannabiskonsum seine Wirksamkeit weitestgehend verliert. Seit einem Jahr lebe ich THC-frei und ich habe keinerlei meiner zuvor jahrelang andauernden Beschwerden. Keine Depressionen, keine Antriebsschwäche, keine Soziophobien und keine Zukunftsängste mehr. Die zuvor stark einschränkenden paranoiden Schübe und Ich-Bezüge und vor allem die Gedanken, mein Umfeld denke schlecht über mich oder plane Intrigen, sind alle verschwunden. Diese Ängste hatte ich über einen Zeitraum von ca. 28 Jahren, also seit dem Beginn meiner Pubertät und dem gleichzeitigen Beginn meiner Polytoxikomanie (zwanghafte Einnahme von Drogen jeglicher Art u. Dosis, sowie die Mischung verschiedener Substanzen)
Ich habe jetzt zum ersten Mal, seit dem ich mir meiner Probleme bewußt bin, anhaltend das Gefühl, das es deutlich besser wird. Und das macht mich auch stolz! mehr…

 

Seroquel für Paranoide Psychose, Panikattacken mit Absetzerscheinungen, Benommenheit, Kopfschmerzen, Müdigkeit, Mundtrockenheit

Mundtrockenheit, Müdigkeit/ besonders in den Morgenstunden, Benommenheit, ab und zu Kopfschmerzen, besonders bei höherer Dosis fühlt man sich leer, weich... schlecht Absetzbar nach längerer Anwendung. Besonders bei pychotischen Eigenschaften während einer Psychose sehr gut geeignet. Die pychotischen Eigenschaften stellen sich kurz nach Einnahme relativ gut ein. Um Rückfälle einer Pychose oder Depression zu vermeiden, muss dieses Medikament mind. 1 Jahr in einer bestimmten Dosis eingenommen werden. Um in akuten Phasen schnell zu sättigen, wird dieses Medikament zunächst in einer sehr hohen Dosis angesetzt. Dies kann bis zu 1200 mg und höher sein. Besonders Patienten, die mit Antidepressiva schlechte erfahrungen bezüglich der Nebenwirkungen gemacht haben ist dieses Medikament erste Wahl.

Prolong retard Medikament besteht aus einer retardierten, also später-einsetzenden-Wirkung.
Das einfache Seroquel setzt seine Wirkung direkt frei und ist damit zur schnellen Anwendung bei PAnickattacken besonders gut geeignet.

Wenn das Medikament nach längerer Anwendung einfach abgesetzt wird, ergeben sich starke Enzugserscheinungen bis hin zum Rückfall einer Pychose. Die Dosis sollte dann nicht wieder auf die Ursprüngliche Dosis erhöht werden, sondern sollte nur mit 50 mg normalem Seroquel leicht erhöht werden. mehr…

 

Seroquel für Psychose mit Gewichtszunahme, Müdigkeit

Ich habe das Medikament als Jugendliche genommen, weil ich viele Ängste und Misstrauen durch Wahnideen hatte. Ich habe 300-0-300 bekommen, als ich stationär aufgenommen war. Später ambulant nur noch die Hälfte. Durch die Medikamente wirde ich erst müde, dann dick und lahm aber ich habe den erwünschten abstand zu meinen Ideen bekommen und konnte ruhiger werden. Dauer der Medikation 1,5 Jahre. (Zuvor Zyprexa und Risperdal). Wegen Hautjucken und Kribbeln unter der Haut wurde es in einer Klinik abgesetzt und ich kam klar.

November 2008 habe ich emotionalen Stress gehabt und wieder Wahnideen bekommen. Es war als wäre meine Fähigkeit unwichtiges auszublenden kaputt. Alles war zu hell, zu laut, zu nervig und ich konnte mich nicht konzentrierenoder schlafen. Ich konnte kaum arbeiten weil ich dachte meine Kolleginnen haben sich gegen mich verschworen und wollten mich weghaben. Dann dachte ich meine Freundin spioniert mich mit Kameras aus und ich hatte das Gefühl jemand möchte mich umbringen und das könnte ich nur durch Suizid lösen.
Ich habe 0-0-300 Seroquel bekommen und Abstand zu den Gedanken gefunden. Sie waren lange da, sind es auch heute noch aber beeinträchtigen mein Leben nicht mehr so stark. Ich war nur eine Woche krank geschreieb, weil ich so unendlich müde war und Ruhe im Reizarmen Raum brauchte.

Als Grund für die Einnahme habe ich Psychose angegeben. Früher war ich Borderline gestört, depreessiv, bulimisch, substanzabhängig, autoaggressiv, habe zu viel Alkohol getrunken und immer wieder Panik und Wahnideen gehabt.
Jetzt weiß ich, dass ich bei Stress psychotische Ideen habe und drohe ab zu rutschen. Wenn ich das rechtzeitig erkenne und meine Psychiater mir mit Medikamenten hilft kann ich es schaffen nicht mehr so oft in Kliniken zu müssen und irgendwann mal glücklich zu sein.

Nebenwirkungen die mich stören sind eine träge Verdauung, Übelkeit, starkes Schwitzen, Milchfluss, Verlust jeglicher Lust, Gefühl lahm zu sein und nicht am Leben teinzunehmen. Das Schlaf und Ruhebedürfnis ist extrem und erschwert soziale Kontakte.

Beim ersten Versuch das Medikamnent auszuschleichen bekam ich ele Ängste, fror ständig und habe Monster in meinem Zimmer gesehen. Mir war Licht zu grell und ich hatte Angst durchzudrehen. Meine
Beziehung ging den Bach runter und ich war total überdreht und albern oder teilnahmslos und müde.
Ich wurde depressiv und habe wieder raufdosiert auf 0-0-400 und später 0-0-300. Im Bett läuft gar nichts mehr.

Sommer 2010 und ich habe wegdosiert. Das Opipramol sowieso und Fluctin auf 20-0-0 runter. Seit einem Monat schlafe ich schlecht ein und zu wenig. Ich bin überdeht oder müde aber nehme mehr am Leben teil. Ich habe eine Hohe Tendenz mich zurück zu ziehen aber Kraft für den Alltag und die Arbeit.
Ich kümmere mich um den Haushalt, bilde mich weiter, kleide mich ordentlich und gehe geregelt einkaufen. Ich koche ab un zu und habe sogar die Bulimie noch im Griff.
Mal sehen was draus wird. Ich bin froh mich nicht mehr leblos zu fühlen und teilweise Gefühle wahr zu nehmen.

Was mich stört ist das ich weiterhin Milchfluß habe. Meine Gyn sagt ich soll den Psychiater fragen aber der ist mal wieder in Urlaub. Dies chlimmste nebenwirung ist das Hautkribbeln.
Seit ich abgestzt habe ist es schlimmer mit eingebildeten oder tatsächlichen Parasiten. Je nach Tagesform sind die da oder nicht. Je nach Tagesform kann ich sie sehen oder meine Gedanken für verrückt erklären.
Meine Beine und Arme kribbeln entsetzlich udn ich habe mich überall aufgekratzt. Ich gehe oft duschen und schrubbe mich ab, creme mich mit Salben ode Cremes ein oder lasse es bleiben. Das ist echt verdammt unangenehm und ich hoffe das geht irgendwann wieder weg. Lieber würde ich wieder meine Arme und Beine als tot betrachten und nciht bewegen können als diese Viecher zu spüren die durch mich durch rasen. Kratzen bringt übriegdns nciht wirklich etwas habe ich bemerkt. Ablenken hilft am besten und Fingernägel kurz halten. mehr…

 

Seroquel für Psychose mit Gewichtszunahme, Müdigkeit

Leide an der Psychose seit 2004, zuerst Zyprexa, dann Seroquel, dann Invega, Zeldox und jetzt seit 3 Jahren Kombination Seroquel Prolong, Seroquel und Haldol. 3 Jahre Episoden-frei. Der Weg war aber lang. Jeder muss seine eigenen Erfahrungen sammeln. Die Nebenwirkungen dürfen nicht "zum nicht aushalten" sein, ansonsten SOFORT umstellen. Ich spreche aus Erfahrung mit Invega und Zeldox. Hab sehr lange auf die Verbesserung gewartet (1 Jahr) - ohne Erfolg, die Krankheit brach trotzdem aus.
Hab mit normal Seroquel auch mit der Müdigkeit und Schläfrigkeit gekämpft. Mittlerweile mit Prolong nicht mehr, wobei ich trotzdem gern schlafe. Mein Medikation: Abends 200 mg Prolong, 100 normal Seroquel zum schlafen, und 1 mg Haldol als Ergänzung. Prolong bewährt sich als SEHR GUT was das "lamm sein" aus. Ständig gute Stimmung, man ist so richtig lustig drauf, kann sich aber in eine Euphorie umwandeln, was ja das Anzeichnen der Symptome sein kann. Daher AUFPASSEN. Solange man dabei gelassen ist, ist alles in Ordnung.

Kann nur raten: Jeder muss seine eigene Medikation finden, am besten in der Kombination. Die richtige Dosis muss auch gefunden werden: so hoch, dass man die Nebenwirkungen erträgt und so niedrig, dass keine Symptome auftreten. Und bitte IMMER auf SICH SELBST und EIGENES EMPFINDEN achten, bei den kleinsten Anzeichnungen der Symptome Dosis erhöhen (natürlich durch Arzt).

Was Gewichtszunahme betriftt habe in der ganzen Zeit 60 kg zugenommen. Zwischendurch 15 Kg abgenommen, dann leider wieder nachgelassen. Man muss ständig auf die Figur achten. Zur Abnahme - mehrere Methoden ausprobieren, vielleicht kombinieren und unbedingt dabei bleiben, dann hat man auch Erfolg. Den Sport ja nicht vergessen.

Bin guter Hoffnung auf die Zukunft, plan noch weitere Kinder zu haben und wünsche Euch endliche Genesung. mehr…

 

Seroquel für Borderline Störung, PTBS, Drogenindizierte Psychose, multiple PS mit Gewichtszunahme, Müdigkeit

Ich habe während des Entzuges von Benzos Seroquel bekommen. Am Anfang sehr gering dosiert(150mg), dann als das Stimmen hören wieder losging und meine Persönlichkeiten sich wieder aufdrängten bis zu 600mg am Tag. Im Vergleich zu anderen war diese Dosierung noch gering, machte mich aber sehr müde und ich nahm in der Klinik innerhalb von 5 Wochen fast 10 kg an Gewicht zu. Seitdem ich zu Hause bin nehme ich das Seroquel nur noch zur Nacht uns zwar 100mg und bei Bedarf 50mg Truxal. Ich habe seitdem weitgehend Ruhe vor meinen Persönlichkeiten, höre nichts mehr von ihnen und fange glatt an mich daran zu gewöhnen. Wenn das so bleibt muss ich sagen hat das Mittel voll seinen Sinn erfüllt obwohl ich sehr argwöhnisch mit Neuroleptika umgehe. Das mit der Gewichtszunahme ist ärgerlich und hält sich seitdem ich die Menge reduziert habe jetzt auch in Grenzen. Meine Nase ist oft nach der Einnahme verstopft, das scheint aber vielen so zu gehen und ist nicht so schlimm wie der Zustand in dem ich vorher war und in dem ich mich fast umgebracht hätte. mehr…

 

Seroquel für Schizoaffektive Störung mit Gedächtnisstörungen, Konzentrationsstörungen, Müdigkeit, Mundtrockenheit, Schweißausbrüche, Wortfindungsstörungen

Vor 8 Jahren fühlte ich mich miserabel. Jeden Tag Schmerzen an einer anderen Stelle. Auf Vorschlag meiner Allgemeinärztin bin ich freiwillig in eine Psychiatrische Klinik gegangen.
Nach 6 Wochen mit der Dosis 300 mg Seroquel abends entlassen. Verdacht auf schizoaffektive Störung. Die Nebenwirkungen des Medikamentes waren für mich unerträglich. Starke Müdigkeit, Schweißausbrüche, Trockenheit im Mund, Konzentrationsstörungen, Gedächtnisverlust, Wortfindungsstörungen.
Erst dachte ich, dass es die Erkrankung war, dabei waren es wahrscheinlich die Medikamentenwirkungen.
Die Dosis habe ich reduziert. Bin auf 200 mg Seroquel abends runter. Habe das Medikament nur abends nehmen können.
Habe dann noch mehr gelesen über diese und andere Krankheiten.
Begann mehr auf meine Ernährung zu achten, mache Yoga und Sport.
Seit 2005 fahre ich einmal eine Woche im Jahr zum „Yoga mit Buchinger – Fasten“.
Begann meine Achtsamkeit und Bewusstheit zu trainieren. Habe mich mit meinem Unbewussten auseinander gesetzt. Träume aufgeschrieben usw. „Traumdeutung“ von Freud sehr interessant.
Je mehr Wissen ich mir angelesen hatte, umso besser ging es mir. Meine Ideen und Gedankensprünge einfach für mich aufgeschrieben. Mit der Zeit wurde der Geist ruhiger.
Die Schriften von Hildegard von Bingen haben mir sehr geholfen. Besonders, wie man Gefühle transformiert, das heißt z. B. zwischen Ausgelassenheit und Disziplin, Streitsucht und Frieden, Verbitterung und Hochherzigkeit, Unbeständigkeit und Beständigkeit, Ungehorsam und Gehorsam zu wechseln usw.
Erst muss man natürlich lernen, die Gefühle zu erkennen und zu akzeptieren. Ohne Ehrlichkeit sich selbst gegenüber geht es nicht.
Schwer, wenn durch die Medikamente alles gedämpft ist.
Das Buch von Peter Lehmann „Psychopharmaka absetzen“ hat mir sehr geholfen.
Zurzeit nehme ich noch 100 mg Seroquel abends.
Mit jeder Dosisreduzierung geht es mir besser. Hoffe, dass ich nächstes Jahr nichts mehr benötige. mehr…

 

Seroquel für Psychose mit Amenorrhoe, Cholesterinwerterhöhung, Diabetes mellitus, Erbrechen, Gewichtszunahme, Gleichgültigkeit, Libidoverlust, Magenkrämpfe, Milcheinschuss, Triglyceridwerterhöhung

Seroquel hilft mir mit meiner Psychose leben zu können. Hilft mir, zwischen Trugbild/-stimmen und Realität unterscheiden zu können. Hat aber NW, NW, NW... Ich habe im 1. Jahr Seroquel fast 60kg!!! zugenommen. Jede Woche ein kg mehr! Anfänglich wahnsinniges Hungergefühl, konnte essen ohne Ende. Hab nach 2 Monaten die Essbremse gezogen, vergeblich. Seroquel machte mich träge, gleichgültig, fett. Im 2. Jahr bekam ich Diabetes Typ II, Wen wundert's? Mit dem Diabetes dessen Begleiter: hohe Cholesterin- und Triglyzerinwerte. Einzig der Blutdruck stimmt noch(so gerade). Durch eine andere Vorerkrankung bin ich Bewegungseingeschränkt. Kann kaum laufen, stehen geht nur kurz. Seroquel kam, meine Libido (Lust aus Sex) ging. Meine Menstruation auch. Ich habe zwischendurch das Medikament 1 Jahr abgesetzt, leider blieben alle NW erhalten, die Psychose wurde stärker. Jetzt bin ich seit 2 Monaten auf Seroquel Prolong, 50% von der Seroquel Dosis. Schaun wir mal. Wegen der starken unerwünschten NW wurde ich mal auf Truxal umgestellt, totaler Reinfall: ich nahm weiterhin zu + hatte Tag und Nacht Zähneklappern, ging gar nicht. Abilify wurd ebenfalls probiert: Hatte einen schrecklichen Flashback, half gar nicht. Risperdal war reiner Horror bei der Einstellung (Übelste Magenkrämpfe, Erbrechen bis zu 6 x pro Tag. Nach 3 Wochen war ok. Nach 3 Monaten schoß Muttermilch ein, ich tropfte wie ein Eis bei 30°C. Ich war nicht schwanger! Also blieb es bei Seroquel. mehr…

 

Seroquel für Psychose mit Gastritis, Gewichtszunahme

Hallo,

ich habe durch Zyprexa in einem Jahr 40 (!) kg zugenommen.
Danach wurde ich auf Zeldox umgestellt und habe 30 kg abnehmen können in 2 Jahren,habe aber chronische Magenschleimhaut - Entzündung bekommen.
Danach wurde ich von Zeldox auf Seroquel (100 mg) umgestellt,habe in 2 Monatenschon 5 kg trotz viel Sport und wenig Essen zugenommen.Jetzt nehme ich 50 mg Seroquel seit 4 Wochen,nehme nicht mehr zu.
Psychisch geht es mir aber besser und brauche keine Melperon mehr zum schlafen. mehr…

 

Seroquel für Psychose, Depressionen mit Übelkeit, Müdigkeit, Tachykardie

etwa 20 Minuten nach Einnahme von Seroquel (abends 400mg) Herzrasen und messbarer hoher Puls, Uebelkeit, extreme Schlaefrigkeit, Gefuehl von Laehmung, Traegheit von Bewegung, das Gefuehl als haette man ein Flash - Loesung des Problems: Ich nehme die Medis kurz vor dem Schlafen, verschlafe somit die Nebenwirkungen und spuere die Nebenwirkungen am Morgen nach genuegend Schlaf nicht mehr. Brauche aber extrem viel Schlaf (unter 8 Stunden geht gar nichts), bin nach dem Aufwachen noch ziemlich lange wie erschlagen. mehr…

 

Seroquel für Psychose mit Müdigkeit

(Ich nehme seit einer Woche täglich eine Tablette abends, eine halbe Stunde vor dem zu Bett gehen, ein.)

Positiv:

Lässt einem leicht einschlafen, weil es sehr Müde macht, und lässt einem erholsam, tief schlafen. Seroquel wirkt auch noch nach lange über den Schlaf hinweg beruhigend, sodass man tagsüber eine größere Distanz zur Problematik hat; die Gedanken nicht so stark um das Problem kreisen.

Negativ:

Keine Nebenwirkungen bislang, sofern man die Müdigkeit (welche ich zum Schlafen nutze) nicht als solche erlebt. mehr…

 

Seroquel für schizophrenie mit Gewichtszunahme, Herzrasen, Hyperventilation, Schluckbeschwerden, Sprachstörungen, Unruhe

Hallo, als ich diese Seite fand traf mich fast der Schlag.
Ich fühle mich wie ein Versuchskaninchen.
Ich bekam die Tabletten seit ich 15 bin.
Heute bin ich 22 und hab die Tabletten nach und nach selbner abgesezt, weil es mir immer schlechter ging nach der Einnnahme.
ich bin damals wegen Familienproblemen immer weggelaufen und kam deshalb in eine Klinik, dort verpasste man mir die Tabletten die ich über Jahre nehmen musste.
Komischer Weise ging es mir tausend mal besser als ich von meinen Eltern endlich weg war und was die Ärzte als Krankheit bezeichneten war sehr wahrscheinlich eine völlig normale Reaktion darauf das ich mich zu Hause in keinster Weise willkommen oder zu Hause gefühlt habe.
Nun zu dem Medikament.
Die Ersten 3 Jahre waren der Schlimmste Albtraum für mich.
Jeden Monat eine andere Nebenwirlung.
Nach der Einnnahme lag ich wie unter Drogen in der Ecke und habe noch kaum etwas mitbekommen.
Das war auch 5 Jahre später noch so.
Unter anderem hab ich ganz schlimm an Schluckstörungen gelitten.
Eine Zeit lang besonders unter einen starken bewegungsdrang.
Nach der Einnnahme der Tabletten habe ich so einen Drang gehabt mich zu bewegen das ich im Bett lag und einfach nur mit den Beine getreten habe um wieder zur Ruhe zu kommen.
Auch Herzrasen habe ich sehr oft bekommen.
Ganz schlimm war die Sprachstörung die sich plötzlich einschlich.
Ich stand auf dem Schulhof und wollte etwas sagen und plötzlich machte ich bewegungen und gab Laute von mir die nicht zu einem Normalen Satz gehörten.
Ähnlich wie bei Menschen die eine Behinderung haben und nicht richtig sprechen können, so höhrte es sich dann an und es war mir schrecklich unangenehm.
Später litt ich dann plötzlich unter starken Hyperventilationsanfellen, wobei ich nicht sagen kann ob ich mich dabei auf das Medikament berufen kann.
Nun ich und mein Partner sind mitten in der Familienplanung, und bis jetzt hat es noch nicht geklappt, was auch an der langjährigen Pilleneinnahme liegen kann.
Sollte sich in einem Jahr nichts tun, werde ich prüfen lassen ob ich Kinder bekommen kann, wenn das im Schlimmsten Falle sein sollte das ich keine Kinder bekommen kann, werde ich prüfen lassen ob dieses Medikament Schuld ist und vor allem dann gegen die Firma klagen.
Die Gewichtszunahme durch das Medikament kann ich nur bestätigen!
Ich war früher erst sehr schlank und wog dann mit 16 Jahren schon bei einer größe von 1.61 fast 80kg
das abzunehmen und heute gute 55kg zu wiegen war ein langer harter weg.
Aufgrund das ich über Jahre das Medikament verabreicht bekommen habe und sich auch Ärzte über die Nebenwirkungen keine Sorgen machten kann ich wiederum nicht verstehen wie meine Eltern sich nicht einmal über die nebenwirkungen Informiert haben.
Das ich im Grunde ein Versuchskaninchen war, macht mich fertig.
Mit 19 Jahren ging es mir von den Tabletten nach der Einnahme zunehmend schlechter und ich habe die Tabletten nach und nach abgesezt und siehe da, alle nebenwirkungen sind verschwunden und mir geht es blendent.
Nur bei zu viel Aufregung hyperventiliere ich noch oft.
Lasst die Finger von dem Medikament, es tut einem nicht wirklich gut.
Die Nebenwirkungen in dem jungen Alter zu ertragen war nicht einfach und das Mobbiing bezüglich meiner Fugur war auch nicht unbedingt das ebste, aber ich kann heute damit umgehen. mehr…

Seroquel wurde aus folgenden Begriffen gruppiert:

Seroquel, Seroquel, 800 mg, Seroquel 300mg, Seroquell, Seroquel 300, Seroquel 200mg ,60 Tabl., Seroquel 200mg, Seoquel, Seroquel 100mg, Seroquel 500mg, Seroquel 25 mg, 50Mg-100Mg -300MGSerquel, Seroquel 100, Saroquel, Seroquel jetzt 400 mg, Seroquell 100mg, Seroqel, Seroquel 100 mg, Seroquel 200, Seroquel 25mg, Seroquel 300 mg, Seroquel prolong 300 mg, Seroquell 300mg, Seroquel 400mg, Seroquel Prolong, Seroquel prolong 50mg, Seroquel Prolong 300mg, Seroquel 25mg (75mg), QUETIAMIN, Seroquel Prolong 400 mg, Seruquel Prolong, Seroquel(abgesetzt), Seroquel Prolong (50 mg) retard, serogquel, Seroquel 100 mg Prolong, seroquel,300mg, Seroquel XR, Seroquel 0-0-100, Seroquel 25, seroquell prolong 400, Seroquel Prolong 400mg abends, Seroquel 75 mg, seroquel 25mg Quetiapin, Seroquel Prolong 400mg, Seroquel 50mg, Seroquel prolöong, scroguel 25 mg 0-0-100, Seroquel25mg, Seroquel Prolong 200, Seroquel 700 mg tägl, Seroquel Prolong 350, Seroquel 150 mg, Seroquel 200 mg, Seroquewl, Seroquel Prolong 500gr., Serqwell150, Seroquel125, Seroquell 25, Seroquel 25mg, Seroquel Prolong 100mg, Seroquel 300 mg, Seroquel 200mg Retard, Seroquel Prolong, Seroquel prolong 150 mg, Seroquel 3x 25 mg, Seoquel prolong, Seroquel 200mg, Seroquel xr 800 mg, Serouqel, Seroquel Prolog 300 mg, Seroquel prlong 50mg, Soroquel Prolong 50mg, Serequel Pro., Seroquel 200 xr, Seraquel, Seroquel Prolong, Seroquel, Seroquel Prolong 50 mg, Seroquel Prolong(xr)50mg, -Seroquel Prolong 50 mg, Seroquel 75mg, sero prolong, Seroquel 600 mg, Seroquel Prolong 800mg, Seroquel Prolong(XR), Seroquel 12,5 mg, Seroquel 600mg, seroquel 100 mlg, Seroquell 200 N3,, zerroquel, Seroquil, Seroquel Prolong 600 mg, Seroquel Prolong 800 mg, Seroquel 6,25 mg, Seroquel 6,25 mg Abends, Seroquel prolong 200mg-0-0-0, Seroquel 0-0-0-250mg, Seroquel (prolong), Serquel, Senoquel, Seroquel 50 mg, Seropuel 200mg 0-0-1, Seroquel Prolong 150mg, 800 mg seroqel, 900 mg seroquel pro long, Seroquel SR 50mg retard, Seroquel Prolongue 50 mg retard, seroqell, Seroquel 150mg, Seroquel Prolong 100 mg, Seroquel 200mg 1x, Seroquelprolong, Seroquel 300mg täg., seroquel ei tolles mittel gegen Depression, syroquel, Seropuel, Seroquel 50mg, seroquel prolog, Seroquel Prolong 600 mg/Tag, Seroquel-prolong, seroguel pro long50 mg, Serequel prolong 200mg Retardtabletten, Seroquel uvam, Seroquel Prolong Retard, Seroquel 12.5-25mg, Seroquel,, Seroquel Prolong n400 mg, SeroquelProlong 50mg, SeroquelXR 400-25mg am tag, Seroquel 0,25mg, Seroquel prolong 300, Seroquel long 300mg, Seroquel-PROLONG 400mg, Seroquel 450, 450 Seroquel, seroquel quetapin, Seroquel 50mg retard, Seroquel Prolong 200mg, Seroquel Prolong 150 mg 1 mal, Seroquel100mg, Seroquel 400 XR, Seroquel 50 mg Trevilor 225 mg, Seroquel 400, sertralin und seroquel, Seroquel Prolong 50 ret., Seroquel Prolong 50, Seroquel -Prolong 300 mg, Seroquel 400 mg, Seroquel 150, seroquel100 und 300, Seroquel 400 mg am tag, Seroquel,noch 25mg, Seroquel 50mg/Elontril 300mg, seroquel prolong 400, Seroquel prolong,50mg, Seroquel,50mg, Seroquel 400mg prolong, Seroquel pro long, Seroquel Xr 200, Seroquel 0,25 mg abends, seroquel pro long, Seroquel prolong 200 mg, Seroquel Prolong 600mg, seroquel(inhaltsstoff:quetiapin, Seroquel prolong retard 200, Seroquel 200 - 400mg, Seroquel 800, Seroquel 6oo

Psychose wurde aus folgenden Begriffen gruppiert:

Alkoholinduzierte psychose, Chronische paranoide Schizophrenie, Drogeninduzierte Psychose, Endogene Psychose, Paranoide Psychose, Psychose, Schizo-Affektive Störung, Schizoaffektive Störung, Schizophrene Psychose

alles über Psychose
alles über das Medikament Seroquel

/External/redirect/url/http%253A%252F%252Fwww.gesuendernet.de%252F

Wichtiger Hinweis zu Gesundheitsthemen

Die Inhalte und Dienste auf sanego dienen der persönlichen Information und dem Austausch von Erfahrungen. Eine individuelle ärztliche Beratung oder eine Fernbehandlung finden nicht statt. Alle Inhalte können in keinem Fall professionelle Beratung und Behandlung durch Ihren Arzt oder Apotheker ersetzen. Nehmen Sie keine Medikamente ohne Absprache mit Ihrem Arzt ein. Stellen Sie auch nicht die Einnahme verschriebener Medikamente ohne ärztliche Rücksprache ein.