Sodbrennen bei Aciclovir

Nebenwirkung Sodbrennen bei Medikament Aciclovir

Insgesamt haben wir 70 Einträge zu Aciclovir. Bei 1% ist Sodbrennen aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 1 von 70 Erfahrungsberichten zu Aciclovir wurde über Sodbrennen berichtet.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Sodbrennen bei Aciclovir.

Prozentualer Anteil 0%100%
Durchschnittliche Größe in cm0184
Durchschnittliches Gewicht in kg082
Durchschnittliches Alter in Jahren038
Durchschnittlicher BMIin kg/m20,0024,22

Aciclovir wurde von Patienten, die Sodbrennen als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Aciclovir wurde bisher von 4 sanego-Benutzern, wo Sodbrennen auftrat, mit durchschnittlich 8,5 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Sodbrennen bei Aciclovir:

 

Aciclovir für Herpes Genitales, Herpes genitalis mit Kopfschmerzen, Albträume, Halluzinationen, Reizbarkeit, Sodbrennen, Aggressivität

Hallo, ich hatte mal den Beitrag: Aciclovir 400 Herpes genitalis 10 Jahre Eingetragen am 05.09.2012 als Datensatz 47139 , hier geschrieben. Nun will ich diesen Beitrag noch mit evtl. wichtigen Angaben als Erfahrungsbericht ergänzen, für alle Menschen, ob jung oder alt, die mit --Herpes Genitales-- zu tun haben und unter öfteren Ausbrüchen leiden. Chronisch reszidivierenden Herpes Genitales Ich habe wegen der damals genannten Nebenwirkungen, die noch komplexer waren (Stuhlgangprobleme, z.B. brennen beim Stuhlgang und überhaupt während der Einnahmezeit irgendwie Stuhlgangprobleme/schmerzen). Dann merkte ich eine veränderten Schlaf, also ich träumte während der Einnahmezeiten viel intensiver, was ich nicht als unangenehm empfand. Doch das nächtliche aufschrecken dann plötzlich, dies war schon eigenartig, ich bekam vermehrt Alpträume, wo ich Nachts aufschreckte. Nun nahm ich seit 2 Jahren Orthomol Immun, es wurde mir als Versuch nahegelegt. Auf meine Frage hin: Da ich mich nicht immer ausgewogen ernähren kann und somit nicht so gut geschützt bin, wollte ich...

Aciclovir 400 bei Herpes genitalis; Orthoexpert bei Herpes Genitales; Orthomol Immun bei Herpes Genitales; Fucidine Salbe bei Herpes Genitales

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Aciclovir 400Herpes genitalis11 Jahre
OrthoexpertHerpes Genitales6 Monate
Orthomol ImmunHerpes Genitales2 Jahre
Fucidine SalbeHerpes Genitales7 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo,

ich hatte mal den Beitrag: Aciclovir 400 Herpes genitalis 10 Jahre
Eingetragen am 05.09.2012 als Datensatz 47139 , hier geschrieben.

Nun will ich diesen Beitrag noch mit evtl. wichtigen Angaben als Erfahrungsbericht ergänzen,
für alle Menschen, ob jung oder alt, die mit --Herpes Genitales-- zu tun haben und unter öfteren Ausbrüchen leiden.


Chronisch reszidivierenden Herpes Genitales



Ich habe wegen der damals genannten Nebenwirkungen,
die noch komplexer waren (Stuhlgangprobleme, z.B. brennen beim Stuhlgang und überhaupt
während der Einnahmezeit irgendwie Stuhlgangprobleme/schmerzen).
Dann merkte ich eine veränderten Schlaf, also ich träumte während der Einnahmezeiten viel intensiver, was ich nicht als unangenehm empfand. Doch das nächtliche aufschrecken dann plötzlich, dies war schon eigenartig, ich bekam vermehrt Alpträume, wo ich Nachts aufschreckte.

Nun nahm ich seit 2 Jahren Orthomol Immun, es wurde mir als Versuch nahegelegt.
Auf meine Frage hin: Da ich mich nicht immer ausgewogen ernähren kann und somit nicht so gut geschützt bin, wollte ich mal fragen, ob es etwas gibt, was mir hier etwas helfen könnte, meine Abwehr zu stärken, eine Art Ergänzungsmittel. Dort wurde mir vom Arzt für Innere, als Versuch das Othomol Immun empfohlen. Ich begann es zu nehmen, Granulatpäckchen. Zum auflösen in Wasser.
Ich nahm es und hatte das Gefühl, es würde mir gut tun. Die Herpesausbrüche wurden (glaube ich) weniger. Doch kamen sie noch oft.

Da der Geschmack des Garnulates für mich und ich bin kein Weichei, einfach irgendwann ekelig war, rang ich mich durch, in einer Apotheke nach einem alternativen Präparat zu fragen. Das war nicht einfach, denn mein Hauptwunsch war: Etwas, was nicht so abartig eklig schmeckt, wenn man es zu sich nimmt. Und dennoch, die Apothekerin fand im System ein Präparat, was ähnliche Wirkstoffe hat und mit extra- Geschmack angeboten wurde. Gut man könnte sagen: Geschmack egal, hauptsache es hilft. Doch ich hatte den Eindruck es hilft nicht wirklich und dazu war es noch eklig beim Trinken.

So empfahl man mir ein Direktgranulat von Ortho-Expert. Kleine Tütchen. Man öffnet ein Tütchen und macht das Granulat auf die Zunge und es löst sich auf und es ist geschmacklich für mich 100% besser.

Nun gut, jetzt jedoch zum für mich wichtigsten Teil dieses Versuches. Ich nahm es ein paar Wochen ein, nicht jeden Tag, doch ich nahm es jeden 2ten (Erinnerung). Dann setzte ich es ab. Und hatte mehrere Monate keinen Herpesausbruch mehr. Ich ging zur Apotheke gab diese Rückmeldung und bestellte mir wieder eine Packung. Man empfahl mir hier, erstmal nicht weiter das Präparat zu nehmen, einfach abzuwarten, bis der nächste Ausbruch wieder kommt. Damit der Körper einfach mal wieder mit sich selbst arbeitet und etwas bilden kann und nicht immer nur das Zeug bekommt. Darauf hörte ich. Ein paar Wochen später bekam ich dann mal wieder einen Ausbruch. Grund war großer Stress innerpsychisch, also mehr als sonst, intensiver eben. Ich nahm auch die Vorboten nicht gleich mit, weil ich lange nichts hatte und es nicht weiter beachtete:

Beispiel der Vorboten:

-Ziehen im Penis (über Tage)
- Kribbeln im Penis
- Ziehen, Schmerzen im Hoden (mal rechtes Ei oder linkes Ei)
-Ziehen in Oberschenkeln (über Tage)
-Schmerzende Lymphknoten in Leistenbereich links und recht
-Doch auch Lymphknotenschmerzen im Achselbereich (auch wenn behauptet wird, das kann nicht sein)
-Kopfschmerzen


Ich möchte allen Herpes-Genitales Leidenden diese Erfahrung zukommen lassen. Dieses Präparat hat meine Schubhäufigkeit positiv beeinflusst, also minimiert. Dazu ist aber wichtig einigermaßen gut zu essen. Eine bloße Einnahme wäre etwas bescheuert. Dazu ist das Preis-Leistungsverhältnis im Vergleich zu Orthomol Immun völlig super, nach meinem Verständnis. In einer Packung Granulat (Cranberry) sind glaube 15 Sticks.
und es kostet um die 15 Euro. Manchmal schwanken die Preise. Also ich dachte erst, es ist wegen dem Namen "Immun-Boost" einfach nur wieder eine Werbeaktion von irgendeinem Mittelchen. Doch mitlerweile ist mir der Name egal, es hilft mir und schmeckt auch noch akzeptabel und nicht abartig/eklig und es ist preiswert im Vergleich zu dem Othomol Immun. Inwieweit die Wirkungsstoffe anders sind, dies muss jeder für sich selbst vergleichen. In jedem Falle würde ich hier empfehlen, den Arzt hierzu auch zu befragen, wenn es mehrere Monate genommen wird.

Nun gut und jetzt noch zu

Fucidine Salbe

Ich kann diese hoch effektive Salbe auch sehr empfehlen.
Sie ist ein Hautantibiotikum und hilft bei mir wirklich schnell
abzuheilen, auch bei wunden Stellen am Penis (Mikrorisse oder
Rote Stellen) unten ist sie gut.

Es hilft beim Ausbruch auf der Haut und der Ausbruch geht dadurch schneller wieder weg.
Natürlich mindestens 1 x am Tag drauf machen und die Hygiene dabei vorher nicht vergessen.
Und auch wichtig, haltet die Kette ein mit Desinfizieren. Ich glaube wenn man sich da unten während eines Ausbruches anfässt und einsalbt sollte man danach nicht in die Augen(zufällig, weils juckt) reiben....also immer Hände desinfizieren. Ich nehme hier Sterilium Virugard, ist effektiv auch gegen Herpes Viren.


Nun gut, ich hoffe euch ein wenig Mut gemacht zu haben.
Natürlich ist wichtig zu sagen, es wirkt eben alles bei jedem anders, auf jedem seine Weise.

Trotzdem viel Glück!
Und nicht vergessen: Es gibt Menschen die meinen, Stress kann ihnen nichts anhaben. Doch wissen sie oft nichts über Stress. Schön zu viel köperliche Nähe kann Stress bedeuten, habe ich festgestellt. Also auch durch "zuviel"...kam es zu den Ausbrüchen. Bei mir dauerte es Jahre bis ich lernte die Auslöser zu entdecken. Doch das gelingt mir nicht immer...weil ich wie alle, meist abgelenkt bin, vom Alltag...

Euch Alles Gute!

Ich werde eines Tages wieder hier reinschauen.
Vielleicht machen andere Leute auch positive Erfahrungen.
Ich würde mich für euch freuen.


Beste Grüße!


Ps: Bewegung ist wichtig, also mit dem Rad einkaufen fahren oder rumfahren. Wo ich mich weniger bewegte waren damals die Ausbrüche auch mehr. Sich und seine Lebenssituation ganzheitlich betrachten und man kann sicher für sich Wege heraus aus dem chronischem Herpesdrama finden.

Eingetragen am  als Datensatz 54310
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Aciclovir, Nahrungsergänzung, Pantothensäure, Citrusflavonoide, Cyanocobalamin, Iodid, Carotinoide, Ascorbinsäure, Kupfer (II), Molybdän (VI), Pyridoxin, Phytomenadion, Nicotinamid, Mangan (II), Retinol, RRR-alpha-Tocopherol, Zink, Selen, Eisen (II), Thiamin, Chrom (III), Folsäure, Cholecalciferol, Biotin, Riboflavin, Fusidinsäure

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):184 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):82
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]