Stimmungsschwankungen bei Citalopram

Nebenwirkung Stimmungsschwankungen bei Medikament Citalopram

Insgesamt haben wir 1344 Einträge zu Citalopram. Bei 1% ist Stimmungsschwankungen aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 20 von 1344 Erfahrungsberichten zu Citalopram wurde über Stimmungsschwankungen berichtet.

Wir haben 20 Patienten Berichte zu Stimmungsschwankungen bei Citalopram.

Prozentualer Anteil 53%47%
Durchschnittliche Größe in cm166179
Durchschnittliches Gewicht in kg6377
Durchschnittliches Alter in Jahren4032
Durchschnittlicher BMIin kg/m222,8824,11

Citalopram wurde von Patienten, die Stimmungsschwankungen als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Citalopram wurde bisher von 29 sanego-Benutzern, wo Stimmungsschwankungen auftrat, mit durchschnittlich 6,9 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Stimmungsschwankungen bei Citalopram:

 

Citalopram für Depression, Panikattacken, Angststörung, Angststörungen mit Müdigkeit, Zittern, Unruhe, Stimmungsschwankungen, Übelkeit, Mundtrockenheit

Habe vor gut 8 Wochen mit opipramol angefangen und habe morgens und mittags je 50mg genommen abends 100mg. die nebenwirkungen in den ersten wochen waren furchtbar, es trat wirklich alles auf, was im beipackzettel steht. ich war durchweg sehr müde und teilweise sehr abwesend. seit fast 4 wochen nehme ich nun tagsüber citalopram, das opipramol nur noch abends 100mg. seit dem geht es mir viel besser. seit ca. 1 woche merke ich eine deutlich besserung der angst und panik, die stimmung ist viel, viel besser und ich bin ausgeglichener. panik hatte ich seit 1,5 wochen keine mehr. das opipramol hat mir nicht gegen die angst geholfen, es hat mich nur sehr sediert. das citalopram wirkt sehr gut gegen angst und panik. die nebenwirkungen, wie zittern, unruhe, stimmungsschwankungen, übelkeit, waren nach 1,5 wochen weg. die mundtrockenheit mit belegter zunge hält weiter an. viel trinken, bonbons oder kaugummi helfen. zugenommen habe ich nicht, (bis jetzt) wehre mich aber auch gegen die heisshungerattacken!

Citalopram bei Depression, Angststörungen, Angststörung; Opipramol bei Depression, Panikattacken, Angststörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression, Angststörungen, Angststörung-
OpipramolDepression, Panikattacken, Angststörung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe vor gut 8 Wochen mit opipramol angefangen und habe morgens und mittags je 50mg genommen abends 100mg. die nebenwirkungen in den ersten wochen waren furchtbar, es trat wirklich alles auf, was im beipackzettel steht. ich war durchweg sehr müde und teilweise sehr abwesend.
seit fast 4 wochen nehme ich nun tagsüber citalopram, das opipramol nur noch abends 100mg.
seit dem geht es mir viel besser. seit ca. 1 woche merke ich eine deutlich besserung der angst und panik, die stimmung ist viel, viel besser und ich bin ausgeglichener. panik hatte ich seit 1,5 wochen keine mehr. das opipramol hat mir nicht gegen die angst geholfen, es hat mich nur sehr sediert. das citalopram wirkt sehr gut gegen angst und panik. die nebenwirkungen, wie zittern, unruhe, stimmungsschwankungen, übelkeit, waren nach 1,5 wochen weg. die mundtrockenheit mit belegter zunge hält weiter an. viel trinken, bonbons oder kaugummi helfen. zugenommen habe ich nicht, (bis jetzt) wehre mich aber auch gegen die heisshungerattacken!

Eingetragen am  als Datensatz 15745
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram, Opipramol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1967 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):53
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depressionen, Angststörungen mit Müdigkeit, Gewichtszunahme, Kopfschmerzen, Durchfall, Schwindel, Schlafstörungen, Stimmungsschwankungen, Übelkeit, Hautirritationen

O. g. Medikament habe ich insgesamt etwa 2 Wochen eingenommen a 10 mg (morgens), weshalb ich meine Empfehlung natürlich auch nur insoweit aussprechen kann. Wirkung auf Depression, Angst: Insgesamt gut, nach einigen Tagen bereits spürte ich eine leichte Besserung meiner Depression und der Angstzustände. Ich war bereits nach einigen Tagen der Einnahme insgesamt sehr viel ausgeglichener, hatte mehr Antrieb, war konzentrierter, die Angst ließ langsam nach. Nach etwa 10 Tagen deutliche Besserung. Wirkung auf Schlafstörungen: Die ersten Tage litt ich unter Schlaflosigkeit, obwohl ich recht müde war. Ich befand mich quasi die ganze Zeit in einer Art "Dämmerzustand", allerdings eben ohne richtig zu schlafen. Sehr anstrengend. Das ließ jedoch nach einigen Tagen der Einnahme nach, zuletzt (etwa ab Tag 6-7) hatte ich keine Schlafstörungen mehr. Nebenwirkungen: Leider Gewichtszunahme, was für mich ein untragbarer Umstand ist, deshalb auch abgesetzt. Bereits nach einigen Tagen merkte ich zwar nicht unbedingt eine Appetitsteigerung, aber eben doch auch einen veränderten Stoffwechsel...

Citalopram bei Depressionen, Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepressionen, Angststörungen14 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

O. g. Medikament habe ich insgesamt etwa 2 Wochen eingenommen a 10 mg (morgens), weshalb ich meine Empfehlung natürlich auch nur insoweit aussprechen kann.

Wirkung auf Depression, Angst: Insgesamt gut, nach einigen Tagen bereits spürte ich eine leichte Besserung meiner Depression und der Angstzustände. Ich war bereits nach einigen Tagen der Einnahme insgesamt sehr viel ausgeglichener, hatte mehr Antrieb, war konzentrierter, die Angst ließ langsam nach. Nach etwa 10 Tagen deutliche Besserung.

Wirkung auf Schlafstörungen: Die ersten Tage litt ich unter Schlaflosigkeit, obwohl ich recht müde war. Ich befand mich quasi die ganze Zeit in einer Art "Dämmerzustand", allerdings eben ohne richtig zu schlafen. Sehr anstrengend. Das ließ jedoch nach einigen Tagen der Einnahme nach, zuletzt (etwa ab Tag 6-7) hatte ich keine Schlafstörungen mehr.

Nebenwirkungen: Leider Gewichtszunahme, was für mich ein untragbarer Umstand ist, deshalb auch abgesetzt. Bereits nach einigen Tagen merkte ich zwar nicht unbedingt eine Appetitsteigerung, aber eben doch auch einen veränderten Stoffwechsel und leichte Gewichtszunahme (ca. 1 Kg nach 7 Tagen) bei gleichem Essverhalten und Bewegung.
Die ersten, etwa 2-4 Tage war ich recht müde, konnte eben aber nicht schlafen. Mir war die ersten Tage insgesamt sehr übel, ich hatte Kopfschmerzen, besonders stark nach dem Aufwachen, Durchfall, leichte Hautirritationen im Gesicht. Allerdings haben sich diese Nebenwirkungen nach etwa 5 Tagen gelegt und auch wirklich gebessert, zuletzt hatte ich wirklich keine großen Probleme und habe es gut vertragen, abgesehen von der Gewichtszunahme.

Insgesamt waren mir die Nebenwirkung Gewichtszunahme aber zu stark, weshalb ich das Medi auch abgesetzt habe. Ich könnte es demjenigen bei Depressionen und Angstzuständen empfehlen, der nicht zur Gewichtszunahme neigt bzw. wem dieser Umstand egal ist. Die übrigen Nebenwirkungen haben mich zuletzt nicht beeinträchtigt, bzw. kamen nicht vor. Das muss man natürlich individuell beurteilen, das ist nur mein persönlicher Erfahrungswert.

Eingetragen am  als Datensatz 40652
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):64
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depression mit Albträume, Stimmungsschwankungen, Panikattacken, Antriebslosigkeit, Suizidgedanken, Müdigkeit, Übelkeit, Blähungen, Aggressivität, Unruhe

Citalopram: Die Einnahme von diesem Medikament sorgte zwar oftmals für schlaflose Nächte (extreme realitätsbezogene Albträume), verbesserte mein Zustand aber spürbar. Ich wirkte zwar oft gereizt, aber ebenso fröhlich und entspannt. Nebenwirkungen: - starke Stimmungsschwankungen - nachts Albträume und Panikattaken Mirtazapin: Die Einnahme von diesem Medikament brachte 11 Tage immer schlimmer werdende Antriebs- und Lustlosigkeit mit sich, sowie einen anhaltenden Drang zum Suizid und Selbstverletzung. Nebenwirkungen: - anhaltende Müdigkeit - Übelkeit/ Blähungen - extreme Verschlechterung des Zustandes - Aggressivität/ Zorn Laif900: Dieses Medikament ist pflanzlich und ich vertrage es sehr gut, da es keine Nebenwirkungen hat. Jedenfalls konnte ich noch keine feststellen. Opipramol: Dieses Medikament ist für die Nacht gedacht. Jeden Abend eine halbe Stunde vorm Bett gehen,muss ich 50mg Opipramol nehmen. Ich stelle fest, dass ich nicht überzeugt von diesem...

Citalopram bei Depression; Mirtazapin bei Depression; Laif900 bei Depression; Opipramol bei Depression; Lorazepam bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression11 Tage
MirtazapinDepression11 Tage
Laif900Depression10 Tage
OpipramolDepression7 Tage
LorazepamDepression-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Citalopram: Die Einnahme von diesem Medikament sorgte zwar oftmals für schlaflose Nächte (extreme realitätsbezogene Albträume), verbesserte mein Zustand aber spürbar. Ich wirkte zwar oft gereizt, aber ebenso fröhlich und entspannt.
Nebenwirkungen: - starke Stimmungsschwankungen
- nachts Albträume und Panikattaken


Mirtazapin: Die Einnahme von diesem Medikament brachte 11 Tage immer schlimmer werdende Antriebs- und Lustlosigkeit mit sich, sowie einen anhaltenden Drang zum Suizid und Selbstverletzung.
Nebenwirkungen: - anhaltende Müdigkeit
- Übelkeit/ Blähungen
- extreme Verschlechterung des Zustandes
- Aggressivität/ Zorn

Laif900: Dieses Medikament ist pflanzlich und ich vertrage es sehr gut, da es keine Nebenwirkungen hat. Jedenfalls konnte ich noch keine feststellen.

Opipramol: Dieses Medikament ist für die Nacht gedacht. Jeden Abend eine halbe Stunde vorm Bett gehen,muss ich 50mg Opipramol nehmen.
Ich stelle fest, dass ich nicht überzeugt von diesem Medikament bin, weil ich weder gut einschlafen, noch gut durchschlafen kann.
Nebenwirkungen: - Unruhe
- Übelkeit


Lorazepam: Dieses Medikament soll ich bei innerer Unruhe nehmen. Eine halbe Stunde nach Einnahme, bin ich völlig ruhig und gelassen. Nebenwirkungen konnte ich noch keine feststellen.

Eingetragen am  als Datensatz 38782
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram, Mirtazapin, Johanniskraut-Trockenextrakt, Opipramol, Lorazepam

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):154 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):48
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depression, Angststörungen, Panikattacken mit Stimmungsschwankungen, Sehstörungen, Benommenheit

Ich sollte eine Woche 10mg und dann auf 20mg umsteigen. Erste Woche(6 Tage um genau zu sein) war super, überhaupt keine Nebenwirkung und sogar schon eine leichte Besserung. Zur Zeit (9. Tag) nehme ich seit 3 Tagen 20 mg. Es treten Nebenwirkung wie Stimmungsschwankungen, schlechteres Sehen und ab und an für einige Sekunden Benommenheit auf. Soweit ich weiß verschwinden solche Nebenwirkungen nach ein paar Tagen. Also es treten zwar einpaar Nebenwirkungen auf, aber sie sind alle wirklich harmlos und kaum bemerkbar. Bis jetzt kann ich das Medikament auch nur weiter empfehlen.

Citalopram bei Depression, Angststörungen, Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression, Angststörungen, Panikattacken9 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich sollte eine Woche 10mg und dann auf 20mg umsteigen.
Erste Woche(6 Tage um genau zu sein) war super, überhaupt keine Nebenwirkung und sogar schon eine leichte Besserung.
Zur Zeit (9. Tag) nehme ich seit 3 Tagen 20 mg. Es treten Nebenwirkung wie Stimmungsschwankungen, schlechteres Sehen und ab und an für einige Sekunden Benommenheit auf.
Soweit ich weiß verschwinden solche Nebenwirkungen nach ein paar Tagen.

Also es treten zwar einpaar Nebenwirkungen auf, aber sie sind alle wirklich harmlos und kaum bemerkbar.

Bis jetzt kann ich das Medikament auch nur weiter empfehlen.

Eingetragen am  als Datensatz 20649
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depression und Benommenheit mit Schlafprobleme, Unruhe, Stimmungsschwankungen, Schwindel, Mundtrockenheit, Kreislaufbeschwerden, Müdigkeit, Heißhungerattacken, Gewichtszunahme

Ich habe Erfahrungen mit gleich 3 Medikamenten gemacht, die ich nacheinander genommen habe. Dazu gehört zu erst Citalopram, Saroten (Amytriptilin) und Tianeurax (Tianeptin) genau in dieser Reihenfolge. Grund für meine Behandlung ist eine eine seit 13 Monaten andauernde Benommenheit die bis heute mein täglicher Begleiter ist und die Ursache für meine Depressionen ist. Ich versuch mal so ausführlich wie möglich zu allen Medikamenten etwas zu schreiben. Diese wirken bei jedem unterschiedlich bei mir war es folgendermaßen. 1. Citalopram. 3 Wochen lang eingenommen. Ein Serotonin Wiederaufnahme Hemmer der neuen Generation mit einer antriebssteigernden Komponente. Mein Arzt empfiehl mir eine Tablette abends vor dem Schlafen gehen. Davon kann ich nur abraten es ist nämlich unmöglich danach zu schlafen den die antriebssteigernde Wirkung tritt sehr schnell ein. Deshalb habe ich die danach immer morgens genommen. Der Schlafrhythmus ist dadurch etwas durcheinander geraten. Schon in den ersten Tagen spürt man die Antriebssteigerung deutlich. die stimmungsaufhellende Wirkung trat bei...

Tianeurax bei Depression und Benommenheit; Citalopram bei Depression und Benommenheit; Saroten bei Depression und Benommenheit

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TianeuraxDepression und Benommenheit11 Tage
CitalopramDepression und Benommenheit3 Wochen
SarotenDepression und Benommenheit4 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Erfahrungen mit gleich 3 Medikamenten gemacht, die ich nacheinander genommen habe.
Dazu gehört zu erst Citalopram, Saroten (Amytriptilin) und Tianeurax (Tianeptin) genau in dieser Reihenfolge. Grund für meine Behandlung ist eine eine seit 13 Monaten andauernde Benommenheit die bis heute mein täglicher Begleiter ist und die Ursache für meine Depressionen ist.

Ich versuch mal so ausführlich wie möglich zu allen Medikamenten etwas zu schreiben.
Diese wirken bei jedem unterschiedlich bei mir war es folgendermaßen.

1. Citalopram. 3 Wochen lang eingenommen. Ein Serotonin Wiederaufnahme Hemmer der neuen Generation mit einer antriebssteigernden Komponente. Mein Arzt empfiehl mir eine Tablette abends vor dem Schlafen gehen. Davon kann ich nur abraten es ist nämlich unmöglich danach zu schlafen den die antriebssteigernde Wirkung tritt sehr schnell ein. Deshalb habe ich die danach immer morgens genommen. Der Schlafrhythmus ist dadurch etwas durcheinander geraten. Schon in den ersten Tagen spürt man die Antriebssteigerung deutlich. die stimmungsaufhellende Wirkung trat bei mir nicht wirklich ein dafür aber einige Nebenwirkungen. Zu erwähnen wäre da z.B. die innere Unruhe, Schlafstörungen, Stimmungsschwankungen und Motivationsprobleme. Die Antriebssteigerung ist nicht immer vorteilhaft. Es kam öfter vor, dass ich einfach in der Wohnung herumlaufen musste, weil ich nicht still sitzen konnte. Alles in allem ganz erträglich aber nur wenn auch die gewünschte Wirkung erzielt werden kann. Ich bin der Meinung die Antriebssteigerung musste nicht sein den wenn sich die Stimmung verbessert kommt das automatisch.

Citalopram zählt zu den Antidepressiva mit sehr geringen Nebenwirkungen. Allerdings gibt es eine verbesserte Variante namens: Escitalopram angeblich mit noch weniger Nebenwirkungungen und besserer Wirkung.


2. Saroten (Amytritilin). 4 Wochen Einnahme. Ein tryziklisches Antidepressiva der alten Schule. Es hemmt sowohl die Aufnahme von Serotonin als auch von Dopamin und Noradrenalin. Dementsprechend vielfältig sind auch die Nebenwirkungen. Ich habe jeden Abend 1 Tablette (50mg) eingenommen. Danach habe ich so gut geschlafen wie lange nicht mehr. Als Schlafmittel also sehr gut geeignet. Die stimmungsaufhellende Wirkung trat bei mir auch hier nicht auf. Wahrscheinlich hätte ich sie noch länger nehmen müssen. Wie ich aus anderen Berichten lesen konnte, kommt es vor, dass es hier schon mal 6-8 Wochen dauern kann. Aber die Nebenwirkungen machen es nicht besonders leicht. Bereits nach der ersten Nacht hatte ich leichten Schwindel. In den Tagen darauf immer wieder Mundtrockenheit (besonders nachts). "Scheiss egal Einstellung", Kreislaufschwäche beim Aufstehen, Müdigkeit den ganzen Tag, und ganz üblen Heißhunger auf Süßigkeiten. In 4 Wochen hab ich bereits 2 Kg zugenommen. Für mich absolut inakzeptabel da ich schon mal übergewichtig war und dadurch wiederum Depressiv war. Und ein Antidepressivum sollte ja genau das gegenteil bewirken. Darmprobleme hatte ich zum Glück keine. Im Großen und ganzen ein gutes Medikament Schlafprobleme, Panikattacken und Ängste kriegt man damit bestimmt gut und schnell in den Griff. Für mich aber Kontraindiziert.

3. Tianeurax (Tianeptin) Erst seit November 2012 in Deutschland zugelassen. Vorher gab es das nur in Frankreich und Österreich. Ich war sehr skeptisch bevor ich das genommen hab und hab viel darüber gelesen. Tieneptin ist der einzige bekannte Wirkstoff der die Serotoninaufnahme verstärkt. Im Grunde tut er genau das Gegenteil von dem, was die anderen Antidepressiva machen. Das Geheimnis liegt aber wahrscheinlich woanders. Ich bin jedenfalls sehr positiv überrascht. Ich nehme das Medikament jetzt seit 10 Tagen täglich 3 Tabletten (12,5mg). Bei mir trat die Wirkung nach einer Woche schon ein. Ich habe sehr gute Laune, bin motiviert und mache die Sachen, die ich sonst immer auf die lange Bank geschoben habe wie zumbeispiel den Papierkram auf dem Schreibtisch zu sortieren. Ich habe wieder Spass dabei meine sozialen Kontakte zu pflegen und kann sogar wieder Sport machen ohne, dass irgendwelche Nebenwirkungen mich behindern. Ich bin wieder optimistisch und Gefühlsmäßig ausgeglichener. Es ist weder antriebssteigernd noch sedierend und das schätze ich sehr. Der Geschmack von Essen ist irgendwie intensiver. Das empfinde ich als positiv. In der ersten Nacht hatte ich komisch geträumt. Sonst habe ich bisher keine Nebenwirkungen.

Genau so stelle ich mir die Wirkung eines Antidepressivas vor. Es wirkt sehr unauffällig. Leider ist meine Benommenheit noch unverändert aber nun habe ich Grund auf Besserung zu hoffen.

Kleiner Tipp noch am Rande für die, die mit Depressionen zutun haben. kurzfristige Linderung und sofortige stimmungsaufhellende Wirkung kann man mit einer komplett schlaflosen Nacht erzielen.
Ich habe das selbst ausprobiert. Abends eine Citalopram genommen, die Nacht durchgemacht und siehe da so um 8 oder 9 Uhr ist man zwar leicht angekratzt aber hat so richtig gute Laune. das hält dann nur so lange an bis man wieder schläft. In Psychosomatischen Kliniken gehört das inzwischen auch zur Behandlung. Es gibt da genaue Erklärungen einfach mal googeln.

SO das wars von mir erstmal ich hoffe das war für den einen oder anderen Hilfreich.

Alles gute und gute Besserung
lieben Gruß
Romeo

Eingetragen am  als Datensatz 53075
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Tianeptin, Citalopram, Amitriptylin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):182 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):89
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depression, Angststörungen mit Übelkeit, Kopfschmerzen, Herzrasen, Müdigkeit, Schwindel, Halluzinationen, Stimmungsschwankungen

Mein Psychiater verschrieb mir nach einem kurzen Gespräch das Medikament Citalopram 20mg, ich sollte zuerst 2 Wochen die halbe Dosis, dann die ganze nehmen. Die ersten Tage hatte ich mir sehr starken Nebenwirkungen zu kämpfen. Ständige Kopfschmerzen, starke Übelkeit, Herzrasen, Müdigkeit, Schwindel, bei schlechter Sicht leichte Halluzinationen. Besonders starke Stimmungsschwankungen quälten mich, mal fühlte ich mich so gut, dass mir sich nichts hätte in den Weg stellen können und im anderen Moment war ich ein erbärmliches Häufchen Elend. Nach der ersten Woche spürte ich dann eine Besserung, die Nebenwirkungen wurden schwächer und die eigentlich Wirkung trat hervor. Ich fühlte mich super, ich hatte keine Angst mehr vor irgendwelchen banalen Sachen wie z. B. jemanden anzusprechen, ich war viel Selbstbewusster, gab meine Meinung preis, hatte kein Problem vor vielen Leuten zu sprechen. Meine Lebenssituation hat sich gebessert, meine Beziehung lief wieder gut, ich hatte mein Leben im Griff. Nach etwa einem Monat merkte ich davon leider garnichts mehr.. also habe ich kurzerhand die...

Citalopram bei Depression, Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression, Angststörungen5 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Mein Psychiater verschrieb mir nach einem kurzen Gespräch das Medikament Citalopram 20mg, ich sollte zuerst 2 Wochen die halbe Dosis, dann die ganze nehmen. Die ersten Tage hatte ich mir sehr starken Nebenwirkungen zu kämpfen. Ständige Kopfschmerzen, starke Übelkeit, Herzrasen, Müdigkeit, Schwindel, bei schlechter Sicht leichte Halluzinationen. Besonders starke Stimmungsschwankungen quälten mich, mal fühlte ich mich so gut, dass mir sich nichts hätte in den Weg stellen können und im anderen Moment war ich ein erbärmliches Häufchen Elend. Nach der ersten Woche spürte ich dann eine Besserung, die Nebenwirkungen wurden schwächer und die eigentlich Wirkung trat hervor. Ich fühlte mich super, ich hatte keine Angst mehr vor irgendwelchen banalen Sachen wie z. B. jemanden anzusprechen, ich war viel Selbstbewusster, gab meine Meinung preis, hatte kein Problem vor vielen Leuten zu sprechen. Meine Lebenssituation hat sich gebessert, meine Beziehung lief wieder gut, ich hatte mein Leben im Griff. Nach etwa einem Monat merkte ich davon leider garnichts mehr.. also habe ich kurzerhand die Dosis erhöht.. wirkte wieder prächtig, dann wieder das gleiche Problem. Am Schluss war ich bei der höchsten Dosis angelangt (60mg). Das gab mir dann zu denken, ich wollte mich nicht länger von irgendwelchen Drogen beeinflussen lassen. Das spürte ich häufig sehr stark, dass in meinem Kopf irgendetwas nicht natürlich ist. Ich ging zum Arzt und erzählte ihm, dass ich das Medikament absetzen möchte. Er riet mir es schleichend abzusetzen. Gesagt, getan. Danach merkte ich erst, was so ein Medikament eigentlich mit einem anstellt. Ich hatte wieder die gleichen Nebenwirkungen wie am Anfang, hinzu kommt, dass ich oft für ein paar Sekunden das Gefühl gleich Ohnmächtig zu werden - was mich sehr beängstigte. Das war aber zum Glück nie der Fall. Derzeit kämpfe ich mit extremen Stimmungschwankungen, mich nervt alles, ich könnte jedem ins Gesicht spucken, ich hasse alles, liebe alles, alles is toll, alles ist scheisse, ich krieg nichts auf die reihe, ich bin was besonderes, aus mir wird nie was. Dieses Gefühls- und Gedankenchaos in meinem Kopf treibt mich in den Wahnsinn!!
Das ist jetzt schon 2 Wochen her und ich hoffe das vergeht bald wieder, bis dahin fühl ich mich wie ein völlig durchgeknallter Mensch.

Zu empfehlen ist dieses Medikament meiner Erfahrung nach nicht. Ich kämpfe lieber mit meiner Depression, als mit diesem Medikament, da diese wenigstens nicht künstlich erzeugt wurde.

Eingetragen am  als Datensatz 40607
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1991 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depression, Angststörungen mit Stimmungsschwankungen, Appetitlosigkeit, Antriebslosigkeit

Nach fast 19. Jahren haben ich mich getraut ein Medikament für meine Angst und Panik Attacken zu nehmen. Ich hatte keine Kraft mehr, die tägliche Angst ohne Mittel durchzustehen und ich wurde immer Schwächer. Die Einstellung auf das Medikament war Anfangs sehr schwierig und ich musste sehr viel Geduld aufbringen. Dosierung 7 Tage 10mg ab den 8 Tag 20mg und dabei sollte es auch bleiben. Mir ging es zwar nach ca. 4-5 Wochen etwas besser, aber mein Schwindel und mein Kopfdruck lies nicht wirklich nach. Mit Absprache meines Arztes erhöhte ich auf 30mg, nach 5 Tagen ging es mir noch bedeutend besser. Ich nehme das Medikament jetzt ca.8 Wochen und ich bereue es nicht genommen zu haben. Nach so vielen Jahren der Angst, fange ich gerade wieder langsam an zu leben und bin damit schon super Glücklich. Fazit von mir an Euch .... Habt Mut eine Tablette zu nehmen, habt viel Geduld und findet euch mit eventuellen Nebenwirkungen ab, die aber irgendwann weniger werden. Ich habe sehr viel geweint, weil die Nebenwirkungen mich fast verrückt gemacht haben, aber ich lebe noch und wieder Angstfrei...

Citalopram bei Depression, Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression, Angststörungen2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach fast 19. Jahren haben ich mich getraut ein Medikament für meine Angst und Panik Attacken zu nehmen. Ich hatte keine Kraft mehr, die tägliche Angst ohne Mittel durchzustehen und ich wurde immer Schwächer.
Die Einstellung auf das Medikament war Anfangs sehr schwierig und ich musste sehr viel Geduld aufbringen. Dosierung 7 Tage 10mg ab den 8 Tag 20mg und dabei sollte es auch bleiben. Mir ging es zwar nach ca. 4-5 Wochen etwas besser, aber mein Schwindel und mein Kopfdruck lies nicht wirklich nach. Mit Absprache meines Arztes erhöhte ich auf 30mg, nach 5 Tagen ging es mir noch bedeutend besser. Ich nehme das Medikament jetzt ca.8 Wochen und ich bereue es nicht genommen zu haben. Nach so vielen Jahren der Angst, fange ich gerade wieder langsam an zu leben und bin damit schon super Glücklich. Fazit von mir an Euch .... Habt Mut eine Tablette zu nehmen, habt viel Geduld und findet euch mit eventuellen Nebenwirkungen ab, die aber irgendwann weniger werden.
Ich habe sehr viel geweint, weil die Nebenwirkungen mich fast verrückt gemacht haben, aber ich lebe noch und wieder Angstfrei nach 8 Wochen Einnahme. Nebenwirkung Schwindel
( hatte ich aber vorher auch durch die Angst nur noch mehr)
Kopfdruck,Lustlosigkeit, u.s.w geht alles vorüber...Viel Glück

Eingetragen am  als Datensatz 48264
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1971 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):161 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):93
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für F32, F60.31 mit Libidoverlust, Stimmungsschwankungen

meine erste psychopharmaka... seit 3,5 jahren kontininierlich steigend im verbrauch, beinnend mit 10mg - war eine sehr euphorische erste woche, stark abklingend, nach ca 1 monat 20 mg, ohne jegliche nebenwirkungen, ausser leichte libidoeinschränkung. nachlassende wirkung, zunehmend starke stimmungsschwankungen brachten eine erhöhung auf 30mg mit sich, kurzfristige stabilisierung, erhöhung auf 40mg, optimal. nach 1 jahr reduzierung auf 30, zunäxt ok, danach achterbahn, seit 1 monat zurück auf 40. keine weiteren körperlichen auiswirkungen

Citalopram bei F32, F60.31

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramF32, F60.313 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

meine erste psychopharmaka... seit 3,5 jahren kontininierlich steigend im verbrauch, beinnend mit 10mg - war eine sehr euphorische erste woche, stark abklingend, nach ca 1 monat 20 mg, ohne jegliche nebenwirkungen, ausser leichte libidoeinschränkung. nachlassende wirkung, zunehmend starke stimmungsschwankungen brachten eine erhöhung auf 30mg mit sich, kurzfristige stabilisierung, erhöhung auf 40mg, optimal. nach 1 jahr reduzierung auf 30, zunäxt ok, danach achterbahn, seit 1 monat zurück auf 40.

keine weiteren körperlichen auiswirkungen

Eingetragen am  als Datensatz 28202
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):181 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Borderline/ Depressionen und Panikattacken mit Stimmungsschwankungen, Unruhe, Appetitlosigkeit, Zittern, Absetzerscheinungen

Ich nehme Citalopram seit 10 monaten. Zu beginn ging es mir mit dem Medikament und seiner Wirkung ziemlich schlecht. Ich hatte Stimmungsschwankungen, war hyperaktiv, apetitlos, hab gezittert, und noch ein paar Dinge mehr. Auf Rat meiner Neurologin, erhöhte ich die dosierung von einer halben auf eine ganze tablette am Tag. Daraufhin ging es mir dann sehr viel besser. Auch die Depressionen und Panikattacken wurden sehr viel geringer und schwächer. Seit einiger Zeit versuche ich nun meinen Körper von diesem Medikament ab zu gewöhnen. Ich bin nur noch müde, esse zu wenig und zitter immer wieder am ganzen Körper. Auf grund dessen will ich die Medikamente absetzten. Obwohl sie mir die Möglichkeit geben, in manchen Situationen in denen ich normal emotional und panisch reagieren würde, logisch an die Situation zu gehen.

Citalopram bei Borderline/ Depressionen und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramBorderline/ Depressionen und Panikattacken10 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Citalopram seit 10 monaten. Zu beginn ging es mir mit dem Medikament und seiner Wirkung ziemlich schlecht. Ich hatte Stimmungsschwankungen, war hyperaktiv, apetitlos, hab gezittert, und noch ein paar Dinge mehr. Auf Rat meiner Neurologin, erhöhte ich die dosierung von einer halben auf eine ganze tablette am Tag. Daraufhin ging es mir dann sehr viel besser. Auch die Depressionen und Panikattacken wurden sehr viel geringer und schwächer. Seit einiger Zeit versuche ich nun meinen Körper von diesem Medikament ab zu gewöhnen. Ich bin nur noch müde, esse zu wenig und zitter immer wieder am ganzen Körper. Auf grund dessen will ich die Medikamente absetzten. Obwohl sie mir die Möglichkeit geben, in manchen Situationen in denen ich normal emotional und panisch reagieren würde, logisch an die Situation zu gehen.

Eingetragen am  als Datensatz 58264
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1989 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):61
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depression mit Schwindel, Stimmungsschwankungen, Libidoverlust, Gewichtszunahme, Schweißausbrüche, Aggressivität, Gleichgültigkeit

Citalopram hat mir in einer sehr schweren Zeit sehr geholfen alleine aus diesem aspekt kann ich es nur weiter empfehlen. Jedoch sind die nebenwirkungen auch nicht ohne ! Ich mache es hier kurz und liste die nebenwirkungen unten in den Tags noch einmal alle auf. Langfristig gesehen sind insbesondere die Stimmungsschwankungen sehr stark und belastend gewesen, eben so die libido beeinträchtigung hat mich und meine derzeitige beziehung stark auf die probe gestellt.

Citalopram bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Citalopram hat mir in einer sehr schweren Zeit sehr geholfen alleine aus diesem aspekt kann ich es nur weiter empfehlen.

Jedoch sind die nebenwirkungen auch nicht ohne !
Ich mache es hier kurz und liste die nebenwirkungen unten in den Tags noch einmal alle auf.

Langfristig gesehen sind insbesondere die Stimmungsschwankungen sehr stark und belastend gewesen, eben so die libido beeinträchtigung hat mich und meine derzeitige beziehung stark auf die probe gestellt.

Eingetragen am  als Datensatz 41217
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1991 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):189 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):100
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depression, Ängste mit Kopfschmerzen, Schwindel, Stimmungsschwankungen, Schwitzen, Zittern, Alkoholunverträglichkeit

Elontril 150 mg: Nach der ersten Einnahme starke Kopfschmerzen und leichter Schwindel, verstärkte Stimmungsschwankungen bis zum Wirkungseintritt. Außerdem in Kombination mit Koffein zu Beginn leicht euphorische Zustände. Seit nunmehr zwei Wochen ist die Wirkung da. Sie ist unterschwellig wahrnehmbar und kommt mir weniger künstlich vor, als zuvor bei Cita. Außerdem ist die Libido wieder da, welche sich unter dem SSRI komplett verabschiedet hatte. Auf jeden Fall einen Versuch wert, falls die NW bei SSRI nicht vertretbar sind. Citalopram 20 mg: Zu Beginn der Einnahme vermehrtes Schwitzen, Zittern und Alkoholunverträglichkeit (na ja, bei Depressionen sollte Alk ja ohnehin tabu sein). Stimmungsaufhellung allerdings sehr gut. Es ist einem, als wäre nie etwas gewesen. Man kann den Zustand mit der in diesem Zusammenhang oft bemühten Metapher der "Glocke" beschreiben: Stimmungsschwankungen werden eingeebnet und man fühlt sich seelig und komplett unbeeinflusst von Emotionen. Bei mir führte dieser recht unwirkliche Zustand in Verbindung mit dem Libidoverlust dazu, dass ich das...

Elontril bei Depression; Citalopram bei Depression, Ängste

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ElontrilDepression1 Monate
CitalopramDepression, Ängste8 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Elontril 150 mg:

Nach der ersten Einnahme starke Kopfschmerzen und leichter Schwindel, verstärkte Stimmungsschwankungen bis zum Wirkungseintritt. Außerdem in Kombination mit Koffein zu Beginn leicht euphorische Zustände. Seit nunmehr zwei Wochen ist die Wirkung da. Sie ist unterschwellig wahrnehmbar und kommt mir weniger künstlich vor, als zuvor bei Cita. Außerdem ist die Libido wieder da, welche sich unter dem SSRI komplett verabschiedet hatte. Auf jeden Fall einen Versuch wert, falls die NW bei SSRI nicht vertretbar sind.


Citalopram 20 mg:

Zu Beginn der Einnahme vermehrtes Schwitzen, Zittern und Alkoholunverträglichkeit (na ja, bei Depressionen sollte Alk ja ohnehin tabu sein). Stimmungsaufhellung allerdings sehr gut. Es ist einem, als wäre nie etwas gewesen. Man kann den Zustand mit der in diesem Zusammenhang oft bemühten Metapher der "Glocke" beschreiben: Stimmungsschwankungen werden eingeebnet und man fühlt sich seelig und komplett unbeeinflusst von Emotionen. Bei mir führte dieser recht unwirkliche Zustand in Verbindung mit dem Libidoverlust dazu, dass ich das Medikament vermutlich zu früh absetzte.

Eingetragen am  als Datensatz 27601
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Bupropion, Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):85
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Schmerzen (Kopf), Depressionen, Angststörungen mit Stimmungsschwankungen, Schwitzen, Mundtrockenheit, Harnverhalt

Da ich nach einem SHT seit Jahren an Depressionen leide, habe ich mit dieser Medikamenten-Combo endlich die richtige gefunden. Zugegeben: Die Schmerzen gegen die Lyrica helfen soll, treten immer noch sporadisch auf, die Stimmungsschwankungen und Tiefs die ich erlebt habe, sind immer noch nicht ganz weg. Aber im Großen und Ganzen geht es mir jetzt am besten, seit dem ich den Unfall 99 hatte. Anfangs hatte ich starke Beschwerden wie: Schwitzen, trockener Mund, erschwertes Wasser lassen. Aber mittlerweile sind diese Nebenwirkungen fast vollkommen verschwunden. Das größte Problem jedoch habe ich noch mit "Edronax". Sobald ich es mal nicht zum vorgeschriebenen Zeitpunkt nehme, werde ich agressiv, gereizt und bin schnell genervt. Warum das so ist, weiss ich nicht!?

Edronax 4mg bei Depressionen, Angststörungen; Citalopram 40mg bei Depressionen, Angststörungen; Lyrica 150mg bei Schmerzen (Kopf)

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Edronax 4mgDepressionen, Angststörungen2 Jahre
Citalopram 40mgDepressionen, Angststörungen2 Jahre
Lyrica 150mgSchmerzen (Kopf)2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Da ich nach einem SHT seit Jahren an Depressionen leide, habe ich mit dieser Medikamenten-Combo endlich die richtige gefunden. Zugegeben: Die Schmerzen gegen die Lyrica helfen soll, treten immer noch sporadisch auf, die Stimmungsschwankungen und Tiefs die ich erlebt habe, sind immer noch nicht ganz weg. Aber im Großen und Ganzen geht es mir jetzt am besten, seit dem ich den Unfall 99 hatte.
Anfangs hatte ich starke Beschwerden wie: Schwitzen, trockener Mund, erschwertes Wasser lassen. Aber mittlerweile sind diese Nebenwirkungen fast vollkommen verschwunden. Das größte Problem jedoch habe ich noch mit "Edronax". Sobald ich es mal nicht zum vorgeschriebenen Zeitpunkt nehme, werde ich agressiv, gereizt und bin schnell genervt. Warum das so ist, weiss ich nicht!?

Eingetragen am  als Datensatz 12278
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Reboxetin, Citalopram, Pregabalin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1983 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depressionen mit Schwindel, Übelkeit, Konzentrationsstörungen, Libidoverlust, Stimmungsschwankungen, Kopfschmerzen, Fieber, Augentränen, Müdigkeit

am amfang, etwa 4 wochen schwindel, übelkeit,konzentrationsschwäche. die ganze einnahme über keine wirkliche sexuelle erregung,gefülskälte, scheiß egal stimmung, aber auch noch schwindel. jetz, 10 tage nach absetzen des medikaments geht es mir sehr schlecht, kopfschmerzen,extremer schwinde, tänende augen ,laufende nase, ständige fieberschübe, starke gereiztheit, agressive stimmung, keine geduld, müdigkeitsataken,kraftlosigkeit

Citalopram bei Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepressionen6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

am amfang, etwa 4 wochen schwindel, übelkeit,konzentrationsschwäche.
die ganze einnahme über keine wirkliche sexuelle erregung,gefülskälte, scheiß egal stimmung,
aber auch noch schwindel.
jetz, 10 tage nach absetzen des medikaments geht es mir sehr schlecht, kopfschmerzen,extremer schwinde, tänende augen ,laufende nase, ständige fieberschübe, starke gereiztheit, agressive stimmung, keine geduld, müdigkeitsataken,kraftlosigkeit

Eingetragen am  als Datensatz 2548
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1958 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depression, Angststörungen mit Verstärkung der Symptome, Antriebslosigkeit, Schwäche, Stimmungsschwankungen, Schlafstörungen

Verstärkung der Angszustände, Panik Antriebslosigkeit, Schwäche stark schwankende Gemütszustände Schlafstörungen

Citalopram bei Depression, Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression, Angststörungen14 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Verstärkung der Angszustände, Panik
Antriebslosigkeit, Schwäche
stark schwankende Gemütszustände
Schlafstörungen

Eingetragen am  als Datensatz 1974
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für schmerzen (neuropathische), Panikattacken, Depressionen, Mamma-Karzinon mit Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Stimmungsschwankungen, Gewichtszunahme, Missempfindungen

Antriebsstörung,Müdigkeit,starke Stimmungsschwankungen, Gewichtszunahme,Missempfinden in Händen und Armen

Femara bei Mamma-Karzinon; Citalopram Hexal bei Depressionen; Lyrica bei Panikattacken; Katadolon S long bei schmerzen (neuropathische)

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
FemaraMamma-Karzinon-
Citalopram HexalDepressionen-
LyricaPanikattacken-
Katadolon S longschmerzen (neuropathische)-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Antriebsstörung,Müdigkeit,starke Stimmungsschwankungen,
Gewichtszunahme,Missempfinden in Händen und Armen

Eingetragen am  als Datensatz 35574
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Letrozol, Citalopram, Pregabalin, Flupirtin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1959 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):74
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depression mit Zittern, Sehstörungen, Stimmungsschwankungen, Gewichtsverlust, Libidoverlust

Ich habe vor 3 Monaten mit 10mg angefangen und nehme seit dem 2.Monat 40mg. Ich hatte in der Anfangszeit starke Nebenwirkungen, die mir das Arbeiten sehr erschwert haben. Ich hatte stundenlang schnelles Herzklopfen, zittern, verschwommenes Sehen und stärkere Stimmungsschwankungen als zuvor. Für die Anfangszeit war das wohl normal und es hat sich dann auch normalisiert. Die positive Wirkung habe ich ab 40mg bemerkt und sie hilft mir sehr im Alltag. Ich habe allerdings das Gefühl viel sensibler geworden zu sein. Ich habe viel drastisch abgenommen weil ich Anfang des dritten Monats meinen Appetiet verloren habe. Hunger habe ich immer, aber wenn ich Essen vor mir sehe, vergeht es mir. Das hatte ich vorher nie und mache mir auch Sorgen um meines Gewichtsverlust, denn ich habe noch nie so viel gewogen. Das schlimmste für mich ist der libidoverlust den ich auch schon seit einem Monat habe. Ich weiß nicht ob ich die Tabletten wechseln sollte, oder ob es bei daneren auch so sein wird. Also meine dauerhaft anhaltend zu bemerkenden Nebenwirkungen sind Appetietlosigkeit, Libidoverlust und...

Citalopram bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe vor 3 Monaten mit 10mg angefangen und nehme seit dem 2.Monat 40mg.
Ich hatte in der Anfangszeit starke Nebenwirkungen, die mir das Arbeiten sehr erschwert haben. Ich hatte stundenlang schnelles Herzklopfen, zittern, verschwommenes Sehen und stärkere Stimmungsschwankungen als zuvor. Für die Anfangszeit war das wohl normal und es hat sich dann auch normalisiert. Die positive Wirkung habe ich ab 40mg bemerkt und sie hilft mir sehr im Alltag. Ich habe allerdings das Gefühl viel sensibler geworden zu sein. Ich habe viel drastisch abgenommen weil ich Anfang des dritten Monats meinen Appetiet verloren habe. Hunger habe ich immer, aber wenn ich Essen vor mir sehe, vergeht es mir. Das hatte ich vorher nie und mache mir auch Sorgen um meines Gewichtsverlust, denn ich habe noch nie so viel gewogen.
Das schlimmste für mich ist der libidoverlust den ich auch schon seit einem Monat habe. Ich weiß nicht ob ich die Tabletten wechseln sollte, oder ob es bei daneren auch so sein wird. Also meine dauerhaft anhaltend zu bemerkenden Nebenwirkungen sind Appetietlosigkeit, Libidoverlust und Zittern.
Und die positive Wirkung ist gut, aber ich weiß nicht mehr ob es das wirklich wert ist.

Eingetragen am  als Datensatz 20580
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):159 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):45
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Panik, Angst mit Mundtrockenheit, Unruhe, Panikattacken, Benommenheit, Müdigkeit, Stimmungsschwankungen, Schlafstörungen

Mundtrockenheit, Unruhe, Panik,Benommenheit,müdigkeit,Stimmungsschwankungen, Schlafstörungen

Citalophram bei Panik, Angst

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalophramPanik, Angst8 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Mundtrockenheit, Unruhe, Panik,Benommenheit,müdigkeit,Stimmungsschwankungen, Schlafstörungen

Eingetragen am  als Datensatz 17365
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Angststörungen, Panikattacken mit Unruhe, Stimmungsschwankungen, Suizidgedanken, Appetitlosigkeit

Hallo... ich nehme das Medikament erst seit wenigen Tagen ( die ersten 5 Tage soll ich 10 mg nehmen,danach auf 20 mg erhöhen)... Schon am ersten Tag merkte ich das ich Abends unruhig wurde... aber seit dem zweiten Tag sind die NW sehr heftig...ich weine aus heiterem Himmel,hege Gedanken mich selbst zuverletzen,was ich dann aber gut unterdrücken kann,Appetit habe ich auch keinen...ich bin verunsichert ob ich das Med weiternehmen soll oder zum Doc gehe wegen einem anderen...

Citalopram bei Angststörungen, Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramAngststörungen, Panikattacken5 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo...
ich nehme das Medikament erst seit wenigen Tagen ( die ersten 5 Tage soll ich 10 mg nehmen,danach auf 20 mg erhöhen)...
Schon am ersten Tag merkte ich das ich Abends unruhig wurde...
aber seit dem zweiten Tag sind die NW sehr heftig...ich weine aus heiterem Himmel,hege Gedanken mich selbst zuverletzen,was ich dann aber gut unterdrücken kann,Appetit habe ich auch keinen...ich bin verunsichert ob ich das Med weiternehmen soll oder zum Doc gehe wegen einem anderen...

Eingetragen am  als Datensatz 21127
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):68
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Angststörungen mit Herzrasen, Unruhe, Schwindel, Kopfschmerzen, Stimmungsschwankungen

Herzrasen, unruhe, Schwindel, Kopfschmerzen, stimmungsschwankungen

Citalopram bei Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramAngststörungen2 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Herzrasen, unruhe, Schwindel, Kopfschmerzen, stimmungsschwankungen

Eingetragen am  als Datensatz 67738
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depression mit Kopfschmerzen, Zittern der Hände, Antriebslosigkeit, Müdigkeit, Stimmungsschwankungen

Hi bin neu hier und nehme seit 6 Tagen dieses Mittel habe Kopfschmerzen ,Zitternde Hände, Antriebslosigkeit,Müdigkeit, Stimmungsschwankungen

Citalopram bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression6 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hi bin neu hier und nehme seit 6 Tagen dieses Mittel habe Kopfschmerzen ,Zitternde Hände, Antriebslosigkeit,Müdigkeit, Stimmungsschwankungen

Eingetragen am  als Datensatz 54796
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):51
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Stimmungsschwankungen bei Citalopram

[]