Stuhlerweichung bei Citalopram

Nebenwirkung Stuhlerweichung bei Medikament Citalopram

Insgesamt haben wir 1345 Einträge zu Citalopram. Bei 0% ist Stuhlerweichung aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 5 von 1345 Erfahrungsberichten zu Citalopram wurde über Stuhlerweichung berichtet.

Wir haben 5 Patienten Berichte zu Stuhlerweichung bei Citalopram.

Prozentualer Anteil 40%60%
Durchschnittliche Größe in cm172187
Durchschnittliches Gewicht in kg8286
Durchschnittliches Alter in Jahren4446
Durchschnittlicher BMIin kg/m227,4324,78

Citalopram wurde von Patienten, die Stuhlerweichung als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Citalopram wurde bisher von 6 sanego-Benutzern, wo Stuhlerweichung auftrat, mit durchschnittlich 6,4 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Stuhlerweichung bei Citalopram:

 

Citalopram für Depression mit Schwindel, Stuhlerweichung, Kreislaufbeschwerden, Herzschmerzen

Nach der ersten Einnahme traten Schwindelgefühl, etwas dünnflüssigerer Stuhlgang, Appetitaufnahme auf. Nach einigen Monaten Einnahme verringerten sich diese Nebenwirkungen. Für ca. 1 Jahr bekam ich das Medikament von demselben Hersteller in derselben Zusammensetzung. Danach immer wieder andere Generika mit angeblich immer demselben Wirkstoff. Nach ca. 2 Jahren traten gelegentlich stärkere Kreislaufprobleme auf, mitunter auch Herzstechen. Der behandelnde Arzt war ratlos und sagte nichts dazu, sondern empfahl mir immer andere Dosen und diese gelegentlich zu reduzieren. Zum Schluß, nach ca. 4 Jahren sollte ich das Medikament ausschleichend nehmen. Von da an traten verstärkt Herzbeschwerden (Stechen) und Kreislaufbeschwerden auf, die Depressionen wurden schlimmer.

Citalopram bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach der ersten Einnahme traten Schwindelgefühl, etwas dünnflüssigerer Stuhlgang, Appetitaufnahme auf. Nach einigen Monaten Einnahme verringerten sich diese Nebenwirkungen. Für ca. 1 Jahr bekam ich das Medikament von demselben Hersteller in derselben Zusammensetzung. Danach immer wieder andere Generika mit angeblich immer demselben Wirkstoff.
Nach ca. 2 Jahren traten gelegentlich stärkere Kreislaufprobleme auf, mitunter auch Herzstechen. Der behandelnde Arzt war ratlos und sagte nichts dazu, sondern empfahl mir immer andere Dosen und diese gelegentlich zu reduzieren. Zum Schluß, nach ca. 4 Jahren sollte ich das Medikament ausschleichend nehmen. Von da an traten verstärkt Herzbeschwerden (Stechen) und Kreislaufbeschwerden auf, die Depressionen wurden schlimmer.

Eingetragen am  als Datensatz 70442
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1972 
Größe (cm):188 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):84
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für unergründliche Angststörungen, Hepebrene Paraneude Schizophrenie mit Blutdruckabfall, Benommenheit, Mundtrockenheit, Stuhlerweichung, Libidoverlust, Wassereinlagerungen, Gewichtszunahme

Keine Rose ohne Dornen ... 1996 erst habe ich bemerkt das Atosil (promethazin) mit etwa 80 Topfen einmalig gegen Angstattacken sehr gut hilft. Gegen die dabei auftretende Schläfrigkeit hilft starker Kaffee. Citalopram st ein sehr hochpotentes Zeug und hat anfangs auch sehr starke Nebenwirkungen. Schon bei 10mg am Anfang hatte ich starken Blutdruckabfall , so das ich mich 3 Tage nicht mehr vor die Haustüre traute. Leider ist die kleinste Stärke 10mg, die ersten Tage sollte man mit 5mg/Tag anfangen. Auch beim Absetzen soll man Entzugserscheinungen bekommen. Als erstes bekam ich von dem Cita einen wässrigen Stuhlgang (keinen Durchfall) , Benommenheit und Mundtrockenheit. Ein bisschen ist das auch geblieben. Auch hat sich bei mir eine Gleichgültigkeit gegen weibliche Reize eingestellt (Libidoverlust). Ferner stellten sich ein: Wassereinlagerung in den Beinen (dagegen Helfen Diuretika wie Torasemid) Gewichtszunahme (viel Gemüse und Magerquark essen),meine Altersbedingte Fernsicht hat sich verstärkt. Ich nehme jetzt am Tag 40mg Cita. ,400mg Amisulprid und 20mg...

Citalopram bei Hepebrene Paraneude Schizophrenie; Promethazin bei unergründliche Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramHepebrene Paraneude Schizophrenie2 Jahre
Promethazinunergründliche Angststörungen15 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Keine Rose ohne Dornen ...
1996 erst habe ich bemerkt das Atosil (promethazin) mit etwa 80 Topfen einmalig gegen Angstattacken sehr gut hilft. Gegen die dabei auftretende Schläfrigkeit hilft starker Kaffee.
Citalopram st ein sehr hochpotentes Zeug und hat anfangs auch sehr starke Nebenwirkungen.
Schon bei 10mg am Anfang hatte ich starken Blutdruckabfall , so das ich mich 3 Tage nicht mehr vor die
Haustüre traute.
Leider ist die kleinste Stärke 10mg, die ersten Tage sollte man mit 5mg/Tag anfangen.
Auch beim Absetzen soll man Entzugserscheinungen bekommen.
Als erstes bekam ich von dem Cita einen wässrigen Stuhlgang (keinen Durchfall) , Benommenheit und Mundtrockenheit. Ein bisschen ist das auch geblieben.
Auch hat sich bei mir eine Gleichgültigkeit gegen weibliche Reize eingestellt (Libidoverlust).
Ferner stellten sich ein: Wassereinlagerung in den Beinen (dagegen Helfen Diuretika wie Torasemid)
Gewichtszunahme (viel Gemüse und Magerquark essen),meine Altersbedingte Fernsicht hat sich verstärkt.
Ich nehme jetzt am Tag 40mg Cita. ,400mg Amisulprid und 20mg Torasemid /Tag.
Und sehr viel starken Kafee....
Das sind meine Erfahrungen. Das kann bei jedem anders sein und das müsst ihr ausprobieren.
Viel Glück und Mut, da müsst ihr durch aber es hilft.
Stefan

Eingetragen am  als Datensatz 34914
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram, Promethazin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1960 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):185 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):85
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depression mit Müdigkeit, Schwindel, Appetitlosigkeit, Kopfschmerzen, Stuhlerweichung

Ich hatte vor der Einnahme von Citalopram 2x 10mg (1 Morgens 1 Abends) eine depressive Episode aufgrund mehrere negative Ereignisse die mich Persönlich direkt betroffen haben. Meine Hausärztin empfahl mir das Medikament und ich bin aktuell voll davon überzeugt. Seit ca. 2 Wochen rege ich mich über nichts mehr auf, sehe alles durchweg positiv und strahle eine Zufriedenheit aus, welcher auch von meinem Freundeskreis bemerkt wurde. Ich sehe alles viel entspannter als vorher und gehe die täglichen Dinge des Lebens mit einer positiven Einstellung an. Die Nebenwirkungen die ersten 2 Wochen waren durchweg schon krass (In dieser Phase brechen die meisten die Medikation direkt wieder ab. FEHLER!) Ich war nach der Einnahme sowas von müde, dass ich fast nur auf der Couch lag und gepennt habe wie ein Bär im Winterschlaf. Appetitlosigkeit welche natürlich auch auf die mangelnde Bewegung innerhalb dieser Phase zurück zu führen sein könnten und gelegentliche Schwindelattacken, welche aber als leicht bezeichnet werden können. Nach ca. 14 Tagen pendelt sich das alles aber ein und ich habe...

Citalopram bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression30 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich hatte vor der Einnahme von Citalopram 2x 10mg (1 Morgens 1 Abends) eine depressive Episode aufgrund mehrere negative Ereignisse die mich Persönlich direkt betroffen haben. Meine Hausärztin empfahl mir das Medikament und ich bin aktuell voll davon überzeugt.
Seit ca. 2 Wochen rege ich mich über nichts mehr auf, sehe alles durchweg positiv und strahle eine Zufriedenheit aus, welcher auch von meinem Freundeskreis bemerkt wurde. Ich sehe alles viel entspannter als vorher und gehe die täglichen Dinge des Lebens mit einer positiven Einstellung an.

Die Nebenwirkungen die ersten 2 Wochen waren durchweg schon krass (In dieser Phase brechen die meisten die Medikation direkt wieder ab. FEHLER!) Ich war nach der Einnahme sowas von müde, dass ich fast nur auf der Couch lag und gepennt habe wie ein Bär im Winterschlaf. Appetitlosigkeit welche natürlich auch auf die mangelnde Bewegung innerhalb dieser Phase zurück zu führen sein könnten und gelegentliche Schwindelattacken, welche aber als leicht bezeichnet werden können.

Nach ca. 14 Tagen pendelt sich das alles aber ein und ich habe jetzt nur noch leichte Nebenwirkungen in Form eines "fluffigeren Schisses" (bin kein Mediziner sorry) am Morgen. 2x mal hatte ich noch Abends leichte Kopfschmerzen.

Ich bin bis dato durchweg überzeugt von diesem Medikament. Mir hat es wirklich bisher sehr geholfen aber es ist sicherlich auch kein Wundermittel. Das sollte man auch erwähnen.

Eingetragen am  als Datensatz 55146
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):187 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depression und Ängste mit Unruhe, Zittern, Schlaflosigkeit, Suizidgedanken, Übelkeit, Stuhlerweichung, Harndrang

Ich habe Citalopram aufgrund einer schweren Depressionen und Ängsten vom Psychiater verschrieben bekommen. Ich habe das Medikament langsam in der Dosierung gesteigert. 1. bis 3 Tag: 5mg 4. bis 7 Tag: 10 mg 8 bis 14 Tag: 15 mg Ab dem 7 Tag fing der Horrortrip an. Habe sehr viel Antrieb bekommen und habe nur noch gezittert und hatte enorme Unruhe. Dazu kamen noch Panikattacken, die ich vor Medikamteneinnahme nicht hatte. Ich war zu nichts mehr in der Lage. Ich konnte nur noch 2 Stunden schlafen und bin aus dem Schlaf panisch aufgeschreckt. Dazu kamen starke Suizidgedanken, die ich vorher auch nicht hatte. Kleinere Beschwerden waren Übelkeit und weicher Stuhlgang sowie häufiger Harndrang. Aufgrund der starken Suizidgedanken habe ich das Medikament ab dem 14. Tag wieder langsam ausgeschlichen. Für mich war es der Horrortrip meines Lebens!

Citalopram bei Depression und Ängste

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression und Ängste14 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Citalopram aufgrund einer schweren Depressionen und Ängsten vom Psychiater verschrieben bekommen. Ich habe das Medikament langsam in der Dosierung gesteigert.
1. bis 3 Tag: 5mg
4. bis 7 Tag: 10 mg
8 bis 14 Tag: 15 mg
Ab dem 7 Tag fing der Horrortrip an. Habe sehr viel Antrieb bekommen und habe nur noch gezittert und hatte enorme Unruhe. Dazu kamen noch Panikattacken, die ich vor Medikamteneinnahme nicht hatte. Ich war zu nichts mehr in der Lage. Ich konnte nur noch 2 Stunden schlafen und bin aus dem Schlaf panisch aufgeschreckt. Dazu kamen starke Suizidgedanken, die ich vorher auch nicht hatte.
Kleinere Beschwerden waren Übelkeit und weicher Stuhlgang sowie häufiger Harndrang.
Aufgrund der starken Suizidgedanken habe ich das Medikament ab dem 14. Tag wieder langsam ausgeschlichen. Für mich war es der Horrortrip meines Lebens!

Eingetragen am  als Datensatz 71245
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):66
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Angststörungen, Psychosomatische Störung mit Kopfschmerzen, Schwindel, Blutdrucksenkung, Magenschmerzen, Stuhlerweichung, Übelkeit

Bisher merke ich leider kaum eine aufhellende Wirkung. Durchschlafen kann ich immernoch nicht, wenn ich nachts wach werde, habe ich unangenehme Kopfschmerzen und Schwindelgefühle, ich friere viel, Blutdruck sinkt, Bauchkneifen seit ca. 3 Tagen und dünneren Stuhlgang, seit 2 Tagen nicht enden wollende Übelkeit, liege nur auf dem Sofa

Citalopram bei Angststörungen, Psychosomatische Störung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramAngststörungen, Psychosomatische Störung14 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Bisher merke ich leider kaum eine aufhellende Wirkung. Durchschlafen kann ich immernoch nicht, wenn ich nachts wach werde, habe ich unangenehme Kopfschmerzen und Schwindelgefühle, ich friere viel, Blutdruck sinkt, Bauchkneifen seit ca. 3 Tagen und dünneren Stuhlgang, seit 2 Tagen nicht enden wollende Übelkeit, liege nur auf dem Sofa

Eingetragen am  als Datensatz 41911
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1963 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):97
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]