Symptomverstärkung bei Aurorix

Nebenwirkung Symptomverstärkung bei Medikament Aurorix

Insgesamt haben wir 70 Einträge zu Aurorix. Bei 3% ist Symptomverstärkung aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 2 von 70 Erfahrungsberichten zu Aurorix wurde über Symptomverstärkung berichtet.

Wir haben 2 Patienten Berichte zu Symptomverstärkung bei Aurorix.

Prozentualer Anteil 50%50%
Durchschnittliche Größe in cm158190
Durchschnittliches Gewicht in kg51100
Durchschnittliches Alter in Jahren5529
Durchschnittlicher BMIin kg/m220,4327,70

Aurorix wurde von Patienten, die Symptomverstärkung als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Aurorix wurde bisher von 2 sanego-Benutzern, wo Symptomverstärkung auftrat, mit durchschnittlich 5,1 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Symptomverstärkung bei Aurorix:

 

Aurorix für Depression mit Symptomverstärkung

Ich habe das Medikament Moclobemid bekommen, nachdem zwei SSRI/SSNRI Medikamente (Moclobemid, Venlafaxin) nicht mehr die gewünschte Wirkung (Citalopram), bzw. eine sofortige nicht akzeptable Nebenwirkung hatte (Venlafaxin). Im Nachhinein bin ich mir nicht einmal mehr sicher ob mir Moclobemid wirklich geholfen hat, oder ob ich einfach nur schon zufrieden war ein Medikament gefunden zu haben welches keine Nebenwirkungen auf mich hatte. Ich habe dieses Medikament in verschiedenen Dosierungen, von 150 mg tgl - 600 mg tgl getestet, kann aber über diesen langen Zeitraum und die verschiedensten Konstellationen nicht einmal mehr sagen ob überhaupt ein spürbarer Unterschied bemerkbar war. Ich denke bei mir kam auch der erschwerende Parameter hinzu dass ich meinen Psychiater nicht mehr aufgesucht habe, da ich mich mit ihm "am Ende unserer gemeinsamen Reise" gesehen habe. Ich habe das Medikament also mehr oder weniger (mit einem kleinen zurückhaltenden Blick des Psychotherapeuten) unkontrolliert genommen. Ich habe das Medikament jetzt komplett ausgeschlichen. Und schon wenige Tage...

Moclobemid bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MoclobemidDepression1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe das Medikament Moclobemid bekommen, nachdem zwei SSRI/SSNRI Medikamente (Moclobemid, Venlafaxin) nicht mehr die gewünschte Wirkung (Citalopram), bzw. eine sofortige nicht akzeptable Nebenwirkung hatte (Venlafaxin).

Im Nachhinein bin ich mir nicht einmal mehr sicher ob mir Moclobemid wirklich geholfen hat, oder ob ich einfach nur schon zufrieden war ein Medikament gefunden zu haben welches keine Nebenwirkungen auf mich hatte.
Ich habe dieses Medikament in verschiedenen Dosierungen, von 150 mg tgl - 600 mg tgl getestet, kann aber über diesen langen Zeitraum und die verschiedensten Konstellationen nicht einmal mehr sagen ob überhaupt ein spürbarer Unterschied bemerkbar war.
Ich denke bei mir kam auch der erschwerende Parameter hinzu dass ich meinen Psychiater nicht mehr aufgesucht habe, da ich mich mit ihm "am Ende unserer gemeinsamen Reise" gesehen habe. Ich habe das Medikament also mehr oder weniger (mit einem kleinen zurückhaltenden Blick des Psychotherapeuten) unkontrolliert genommen.
Ich habe das Medikament jetzt komplett ausgeschlichen. Und schon wenige Tage danach war ich ein anderer Mensch. Ich muss dazu sagen dass ich im Moment eine sehr intensive Zeit im Zuge einer Therapie durchmache und weiss wieder nicht ganz sicher ob nicht der psychologische Aspekt hier eine große Rolle einnimmt.
Ich hatte sehr sehr starke Stimmungsschwankungen, welche in Richtung Manie und Depression hoch und runtergingen, mehrmals am Tag. Ich hatte zwar immer die Vermutung dass diese vom Moclobemid kämen, war mir aber wegen der langen Zeit nie ganz sicher ob es wirklich vom Medikament kommt.
Mir war es aber jetzt, 3 Wochen nach Absetzen aber sehr wichtig diese Information weiterzugeben.

Eingetragen am  als Datensatz 55328
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Moclobemid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):190 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):100
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Aurorix für Borderline mit Symptomverstärkung, Appetitlosigkeit, Gewichtsabnahme, Suizidversuche

Ich habe eine Tablette Aurorix morgens genommen, Dosierung weiss ich nicht mehr. Meine Depression hat sich massiv verstärkt, bis hin zu Selbstmordversuchen, Essen konnte ich nichts mehr, ich brachte nichts mehr runter. 7kg Gewichtsabnahme in 6 Wochen. Alle Traumen von früher kamen wieder hoch. Das für mich schlechteste Medi, das ich je hatte. Das einzig Positive: Libido kam zurück, was nach Valdoxan nicht mehr vorhanden war.

Aurorix bei Borderline

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AurorixBorderline28 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe eine Tablette Aurorix morgens genommen, Dosierung weiss ich nicht mehr. Meine Depression hat sich massiv verstärkt, bis hin zu Selbstmordversuchen, Essen konnte ich nichts mehr, ich brachte nichts mehr runter. 7kg Gewichtsabnahme in 6 Wochen. Alle Traumen von früher kamen wieder hoch. Das für mich schlechteste Medi, das ich je hatte. Das einzig Positive: Libido kam zurück, was nach Valdoxan nicht mehr vorhanden war.

Eingetragen am  als Datensatz 48060
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Moclobemid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1961 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):158 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):51
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]