Tremor bei Cipralex

Nebenwirkung Tremor bei Medikament Cipralex

Insgesamt haben wir 996 Einträge zu Cipralex. Bei 0% ist Tremor aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 4 von 996 Erfahrungsberichten zu Cipralex wurde über Tremor berichtet.

Wir haben 4 Patienten Berichte zu Tremor bei Cipralex.

Prozentualer Anteil 50%50%
Durchschnittliche Größe in cm167179
Durchschnittliches Gewicht in kg6082
Durchschnittliches Alter in Jahren3145
Durchschnittlicher BMIin kg/m221,6625,68

Cipralex wurde von Patienten, die Tremor als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Cipralex wurde bisher von 6 sanego-Benutzern, wo Tremor auftrat, mit durchschnittlich 7,1 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Tremor bei Cipralex:

 

Cipralex für Depression, Angststörungen mit Müdigkeit, Schwindel, Durchfall, Gelenkschmerzen, Tremor, Orgasmusstörung

Generalisierte Angststörung und depressive Episode (durch traumatische Entwicklungen und Episoden in der Kindheit); z. Z. in psychotherapeutischer Behandlung Cipralex seit Anfang an als begleitende Therapie Aufgetretene Nebenwirkungen physischer Art: Nach Empfehlung des Arztes gleich mit 10 mg/Tag Cipralex angefangen, war die ersten 3 bis 4 Wochen sehr müde, aber mit Kaffee ging das über den Tag ganz gut. Die ersten 5 Tage auch etwas leichten Schwindel gehabt. Die ersten 1,5 Wochen Durchfall, danach hat sich das normalisiert. Zwischendurch haben sich Gelenkschmerzen bemerkbar gemacht, wobei richtig bewusst insgesamt an ca. 4 Tagen vernommen, danach waren die komplett weg. Zittern bzw. Tremor war sehr stark ausgeprägt, dazu kam eine Orgasmusstörung. Nach 4 Wochen die Dosis auf 5 mg/Tag gesenkt und diese ca. 2 Monate eingehalten. Orgasmusstörung und Tremor waren mit 5 mg kein Problem. Nach Empfehlung der PT wieder auf 10 mg/Tag erhöht und nach ca. 10 Tagen sogar auf 15 mg. Bis auf sehr leichten Tremor gar keinen physischen NW zu spüren, auch das Sexleben ist normal....

Cipralex bei Depression, Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDepression, Angststörungen6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Generalisierte Angststörung und depressive Episode (durch traumatische Entwicklungen und Episoden in der Kindheit); z. Z. in psychotherapeutischer Behandlung
Cipralex seit Anfang an als begleitende Therapie
Aufgetretene Nebenwirkungen physischer Art: Nach Empfehlung des Arztes gleich mit 10 mg/Tag Cipralex angefangen, war die ersten 3 bis 4 Wochen sehr müde, aber mit Kaffee ging das über den Tag ganz gut. Die ersten 5 Tage auch etwas leichten Schwindel gehabt. Die ersten 1,5 Wochen Durchfall, danach hat sich das normalisiert. Zwischendurch haben sich Gelenkschmerzen bemerkbar gemacht, wobei richtig bewusst insgesamt an ca. 4 Tagen vernommen, danach waren die komplett weg. Zittern bzw. Tremor war sehr stark ausgeprägt, dazu kam eine Orgasmusstörung. Nach 4 Wochen die Dosis auf 5 mg/Tag gesenkt und diese ca. 2 Monate eingehalten. Orgasmusstörung und Tremor waren mit 5 mg kein Problem. Nach Empfehlung der PT wieder auf 10 mg/Tag erhöht und nach ca. 10 Tagen sogar auf 15 mg. Bis auf sehr leichten Tremor gar keinen physischen NW zu spüren, auch das Sexleben ist normal.

Psychisch:bereits nach der ersten Einnahme bin ich vom (nach meiner Definition) Level "schwarzes Loch" in die graue Zone und somit Neutralität aufgestiegen. Keine Angstzustände, keine Panik, dummes Gedankengut, wie "wozu das alles?" und "will nicht mehr leben" kam nicht mehr auf. Aufbau des Serotoninspiegels nimmt nun mal Zeit. Nach ca. 3 Monaten Einnahme hatte ich eines morgens mein "Aha"-Erlebnis, ich fühlte mich wie "früher", bevor das "Schwarze Loch" kam. Über den Herbst und Winter muss ich Cipralex weiterhin nehmen, da Wechsel von der hellen in die dunkle Jahreszeit.

Fazit: Auch trotz körperlicher NW hätte ich die Tablette weiterhin genommen. Wirkt natürlich bei jedem anders. Bei mir hat es nun mal angeschlagen, die NWs sind nun mal verdammt unangenehmen, aber bevor ich da sitze und an Suizid denke, habe ich lieber Tremor und Co.
Andere AD ausprobieren, kam für mich nicht in Frage, da ich das Einschleichen/Ausschleichen/Einschleichen nicht meinem Körper antun wollte. Der Rest muss nun von mir selbst kommen.

Eingetragen am  als Datensatz 56363
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):162 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):64
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Angststörungen, Panikattacken mit Schlaflosigkeit, Tremor, Absetzerscheinungen

Ich begann mit 5Mg nach 2 Wochen rauf auf 10 Mg. Nach ca. 3-4 Wochen verschwanden die Angst sowie Panikattacken. Nach 2 Monaten bin ich wieder runter auf 5Mg da ich total überdreht wurde. Beim Einschleichen: - 1te Woche in der Nacht erwacht (Schlaflosigkeit) - Tremor in den Beinen - Verstärkung der Angst Beim Ausschleichen: - Zittern - Schwitzen - Verstärkte Wahrnehmung der Umwelt Cipralex hilft beim überwinden von Krisensituationen, den Filtern den man von Cipralex bekommt, ist jedoch sehr stark. Das merkt man dann beim Ausschleichen, wenn man aufeinmal alles wieder wahrnimmt.

Cipralex bei Angststörungen, Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexAngststörungen, Panikattacken8 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich begann mit 5Mg nach 2 Wochen rauf auf 10 Mg. Nach ca. 3-4 Wochen verschwanden die Angst sowie Panikattacken. Nach 2 Monaten bin ich wieder runter auf 5Mg da ich total überdreht wurde.

Beim Einschleichen:
- 1te Woche in der Nacht erwacht (Schlaflosigkeit)
- Tremor in den Beinen
- Verstärkung der Angst

Beim Ausschleichen:
- Zittern
- Schwitzen
- Verstärkte Wahrnehmung der Umwelt

Cipralex hilft beim überwinden von Krisensituationen, den Filtern den man von Cipralex bekommt, ist jedoch sehr stark. Das merkt man dann beim Ausschleichen, wenn man aufeinmal alles wieder wahrnimmt.

Eingetragen am  als Datensatz 42372
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1975 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Schwere Depression, bipolare Störung mit Gewichtszunahme, Kraftlosigkeit, Tremor, Tinnitus

Ich werde seit dem 21. July 2010 intensiv, das erste Mal in meiner langen Leidensgeschichte wohl richtig behandelt. Trevilor in Kombination mit Mirtazipin konnte mich aus sehr schweren Depressionen heraushelfen. Allerdings switschte ich dann ohne Stimmungsstabilisator in die Manie mit Wahnvorstellungen, psychotische Symptome. Bei meiner Einlieferung am 21. August 2010 mit einer Manie wurde sofort das ganze Trevilor abgesetzt. In den folgenden Monaten kam es bis heute zu folgender Einstellung: 1750mg Ergenyl,675mg Litium (Quilonorm retard),Cipralex 15 mg,Elontril 300 mg, Mirtazipin 45mg,Valdoxan 25 mg. Vor dieser Zeit hatte ich etliche schwere Depressionen und hypomanische, wie manische Phasen. Ich habe unter dieser oben genannten Medikation ca 12 kg zugenommen. Ich fühle mich sehr oft wackelig in meinen Körper,Meine Muskeln ermüden sehr schnell, ich habe weniger Kraft, körperlich wie vom Verstand. Ich habe Zittern im Körper, also Tremor. Besonders auffällig ist eine schwerfälligkeit der Beine. Dies gefällt mir überhaupt nicht. Von der Stimmung bin ich einigermaßen stabil....

Lithium bei bipolare Störung; Ergenyl bei bipolare Störung; Cipralex bei Schwere Depression; Mirtazipin bei Schwere Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Lithiumbipolare Störung-
Ergenylbipolare Störung-
CipralexSchwere Depression-
MirtazipinSchwere Depression-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich werde seit dem 21. July 2010 intensiv, das erste Mal in meiner langen Leidensgeschichte wohl richtig behandelt.
Trevilor in Kombination mit Mirtazipin konnte mich aus sehr schweren Depressionen heraushelfen.
Allerdings switschte ich dann ohne Stimmungsstabilisator in die Manie mit Wahnvorstellungen, psychotische Symptome.
Bei meiner Einlieferung am 21. August 2010 mit einer Manie wurde sofort das ganze Trevilor abgesetzt.
In den folgenden Monaten kam es bis heute zu folgender Einstellung: 1750mg Ergenyl,675mg Litium (Quilonorm retard),Cipralex 15 mg,Elontril 300 mg, Mirtazipin 45mg,Valdoxan 25 mg.
Vor dieser Zeit hatte ich etliche schwere Depressionen und hypomanische, wie manische Phasen.
Ich habe unter dieser oben genannten Medikation ca 12 kg zugenommen. Ich fühle mich sehr oft wackelig in meinen
Körper,Meine Muskeln ermüden sehr schnell, ich habe weniger Kraft, körperlich wie vom Verstand.
Ich habe Zittern im Körper, also Tremor. Besonders auffällig ist eine schwerfälligkeit der Beine.
Dies gefällt mir überhaupt nicht. Von der Stimmung bin ich einigermaßen stabil. Fühle mich aber meistens leicht
depressiv, insbesonders wenn ich meinen Körper so spüre. Ergenyl in Kombination mit Lamotrigin ging überhaupt nicht. Ich war nur noch am zittern. Ich habe sehr gute Erfahrung mit EKT bei schwerer Depression.
Sie hat mich nach einem Jahr aus einer Depression herausgeholt. Es scheint bei dieser Erkrankung nicht ohne Medikamente zu gehen. Ich kann das Absetzten der Medikation nicht empfehlen, habe immer wieder Rückfälle gehabt.Beim Eindosieren von Cipralex in oben genannter Medikation bekam ich einen Tinnitus auf dem rechten Ohr.
Der Zusammenhang ist offensichtlich. In den nächsten Wochen und Monaten versuche ich mit immer weniger Medikamenten auszukommen. Ich hoffe, daß ich dann irgendwann vielleicht nur noch die Stimmungsstabilisatoren brauche.
Liebe Leute, ich habe solch wahnsinnige Qualen erlebt. Ich habe mir das in den schlimmsten Träumen nicht vorstellen können. Ich hoffe das ich mit meiner Darstellung dem ein oder anderen helfen kann.
Alles Gute Mudito

Eingetragen am  als Datensatz 34903
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Lithium, Valproinsäure, Escitalopram, Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1966 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):186 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Depressionen mit Absetzerscheinungen, Gewichtsverlust, Appetitlosigkeit, Tremor, Anorgasmie, Medikamentenabhängigkeit

Cipralex hatte meine Symptome (Depressionen, soziale Phobie, Antriebsstörungen) sehr gemindert und z. T. auch ganz beseitigt. Ich war in dieser Zeit ein anderer Mensch. Viel offener, konnte ungezwungen mit Menschen reden.. Nach 10 Monaten habe ich Cipralex wieder abgesetzt (mein Freund wollte das damals). Folgen: starker Schwindel, Übelkeit, Konzentrationsstörungen, starke Depressionen. Nach ca. 2-3 Monaten waren diese Symptome weg. Allerdings tritt inzwischen wieder das Krankheitsbild auf, weswegen ich damals Cipralex verschrieben bekommen habe. Nebenwirkungen von Cipralex: Gewichtsabnahme, Appetitlosigkeit, leichter Tremor, Anorgasmie, Abhängigkeit

Cipralex bei Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDepressionen10 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Cipralex hatte meine Symptome (Depressionen, soziale Phobie, Antriebsstörungen) sehr gemindert und z. T. auch ganz beseitigt. Ich war in dieser Zeit ein anderer Mensch. Viel offener, konnte ungezwungen mit Menschen reden.. Nach 10 Monaten habe ich Cipralex wieder abgesetzt (mein Freund wollte das damals). Folgen: starker Schwindel, Übelkeit, Konzentrationsstörungen, starke Depressionen.
Nach ca. 2-3 Monaten waren diese Symptome weg. Allerdings tritt inzwischen wieder das Krankheitsbild auf, weswegen ich damals Cipralex verschrieben bekommen habe.

Nebenwirkungen von Cipralex:
Gewichtsabnahme, Appetitlosigkeit, leichter Tremor, Anorgasmie, Abhängigkeit

Eingetragen am  als Datensatz 7957
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):56
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]