Medikament für Krankheit/Anwendungsgebiet

Trevilor für Antriebsstörungen

Insgesamt haben wir 266 Einträge zu Antriebsstörungen. Bei 9% wurde Trevilor eingesetzt.

Kreisdiagramm Bei 24 von 266 Einträgen wurde Trevilor für Antriebsstörungen eingesetzt.

Wir haben 24 Patienten Berichte zu Antriebsstörungen in Verbindung mit Trevilor.

Prozentualer Anteil 58% 42%
Durchschnittliche Größe in cm 169 182
Durchschnittliches Gewicht in kg 71 91
Durchschnittliches Alter in Jahren 42 42
Durchschnittlicher BMI in kg/m2 24,85 27,75

Nebenwirkungen, die beim Einsatz von Trevilor für Antriebsstörungen auftraten:

Schwindel (7/24)
29% Nebenwirkung Schwindel bei Trevilor für Antriebsstörungen zu 29%
Kopfschmerzen (5/24)
21% Nebenwirkung Kopfschmerzen bei Trevilor für Antriebsstörungen zu 21%
Müdigkeit (5/24)
21% Nebenwirkung Müdigkeit bei Trevilor für Antriebsstörungen zu 21%
Gewichtszunahme (4/24)
17% Nebenwirkung Gewichtszunahme bei Trevilor für Antriebsstörungen zu 17%
Schwitzen (4/24)
17% Nebenwirkung Schwitzen bei Trevilor für Antriebsstörungen zu 17%
Verstopfung (4/24)
17% Nebenwirkung Verstopfung bei Trevilor für Antriebsstörungen zu 17%
Appetitlosigkeit (3/24)
12% Nebenwirkung Appetitlosigkeit bei Trevilor für Antriebsstörungen zu 12%
Durchfall (3/24)
12% Nebenwirkung Durchfall bei Trevilor für Antriebsstörungen zu 12%
Unruhe (3/24)
12% Nebenwirkung Unruhe bei Trevilor für Antriebsstörungen zu 12%
Übelkeit (2/24)
8% Nebenwirkung Übelkeit bei Trevilor für Antriebsstörungen zu 8%
Blähungen (2/24)
8% Nebenwirkung Blähungen bei Trevilor für Antriebsstörungen zu 8%
Libidoverlust (2/24)
8% Nebenwirkung Libidoverlust bei Trevilor für Antriebsstörungen zu 8%
Mundtrockenheit (2/24)
8% Nebenwirkung Mundtrockenheit bei Trevilor für Antriebsstörungen zu 8%
Schlafstörungen (2/24)
8% Nebenwirkung Schlafstörungen bei Trevilor für Antriebsstörungen zu 8%
Tinnitus (2/24)
8% Nebenwirkung Tinnitus bei Trevilor für Antriebsstörungen zu 8%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

Folgende Berichte über den Einsatz von Trevilor für Antriebsstörungen liegen vor:

 

Trevilor für Schmerzen Hirn, schmerzen (Hirn), Schmerzen ( Hirn), Einschlafstörungen, Antriebsstörungen, Depression, Depression mit Antriebstörungen, tiefe Depression mit Antriebslosigkeit, Appetitlosigkeit, Emotionslosigkeit, Gewichtszunahme, Libidostörungen, Schlafstörungen

Aufgrund einer sehr spät erkannten Sinusvenenthrombose (Kopf) leide ich seit 11 Jahren an chronischen Hirnschmerzen, welche einen starken Einfluss auf mein gesamtes Leben haben.
Leider helfen an dieser Stelle keine normalen Analgetika.
Tramal als Tropfen wurden mir verordnet, diese helfen, weil sie zentral wirken. Haben jedoch enorme Nebenwirkungen.
Durch die chronische Einnahme entsteht eine Abhängigkeit,
Ohne gehts nicht, mit gehen dafür andere Sachen wie Sexualität , Lebenslust, Apetit, und Hoffnung auf ein normales Leben verloren.
Eine heftige Depression entstand, diese wurde mir jedoch erst klar, als ich bereit war morgens nicht mehr aufzuwachen.
Gefühle für meinen kleinen Sohn oder Ehemann waren wie weg geblasen.
Je schlechter es einem ging, desto mehr hat man sich distanziert.
Habe mich in der Arbeit so sehr angestrengt, dass ich aufgrund der vorhandenen Hirnvereätzung durch meine akute Hirnthrombose eine sogenannte Stress-epilepsie entwickelt habe.
Wenn zu viel Stress entstand, dann bekam ich taubheitsgefühle in den Fingern oder in der Schulter.
Je näher es zum Anfall kam desto mehr kribbelte es auch in meinem Kopf , zudem entstand ein sehr enormer Druck auf meinem Kopf.--im Anschluss kam auch direkt der zerebrale Krampfanfall.......
Danach ging nichts mehr, ich litt unter Amnesie, wusste weder Namen noch den Grund warum ich plötzlich umzingelt von Ärzten wurde und an einer Infusion hang. Erst nach Stunden kamen die Erinnerungen wieder.
Es wurden viele Medikamente ausprobiert , viele mit unerträglichen Nebenwirkungen.
Bin leider heute immer noch nicht perfekt eingestellt. mehr…

 

Trevilor für Depressionen, Angststörungen, Schlafstörungen, Antriebsstörungen mit keine Nebenwirkungen

Depressionen und Soziale Isolation schleppe ich schon meine ganze Kindheit mit mir herum, vor einigen Wochen wurde es mir aber einfach zuviel, da ich selbst merkte, dass ich mir und meiner Umwelt so einfach nicht mehr gegenüber treten kann. Ich hatte vor der Einnahme der Medikamente in 1 Jahr 40 Kilo zugenommen. Es muss also ein Antidepressivum her, dass nicht dick machen soll. Bisher habe ich keine Probleme. Ich habe eher weniger Appetit, was mir gut tut. Mit 20-30 Tropfen Trimipramin ca 1h vor dem zu Bett gehen, kann ich super schlafen. Die morgendlichen 150mg Venlafaxin helfen mir bisher noch gering, aber dafür nehme ich sie aber noch zu kurze Zeit (erst 2 Wochen). Ich merke aber eine besserung des Antriebs und der Stimmung. Nebenwirkungen hatte ich bisher absolut keine. mehr…

 

Trevilor für Panikattacken, Antriebslosigkeit, mittelschwere Depressionen mit Müdigkeit

Bevor ich mich dazu entschlossen habe dieses Medikament zu nehmen, habe ich viele Horrorberichte über venlafaxin gelesen. Die genannten Nebenwirkungen waren angsteinflösend, sodass ich mich erst gar nicht traute das erste mal die Tabletten einzunehmen, zumal ich sorgen vor Arbeitsunfähigkeit hatte.

Ich sprach mit meinem Arzt darüber, der mir erklärte, dass sich die Nebenwirkungen durchaus verschiedenen stark äußern, somit behielt ich meine Angst. Am ersten Tag der Einnahme merkte ich nichts, außer einer sehr, sehr angenehmen Müdigkeit. Ich konnte zwar nicht gut einschlafen am Abend, dich am Morgen fühlte ich mich fitt wie eh und je.

Es äußerten sich jedoch durchaus noch Nebenwirkungen.
Gute Laune, Mein fehlender Antrieb kehrte zurück und ich fasste wieder neuen Lebensmut.
Die nächsten Tage begleitete mich ein ständiges Gänen was auf die Dauer etwas lästig wurde, sich jedoch prima unterdrücken ließ. Übel war mir nur von der Angst Nebenwirkungen zu verspüren.

Mittlerweile nehme ich die Tabletten schon einige Monate und mir bleibt eigentlich nur 1 zu sagen:
Lasst euch von diesen Horror Märchen nicht verrückt machen, die Tabletten wirken 1a und kleine Wunder.
Das beste Medikament gegen Panik Attacken das ich jemals bekommen habe. mehr…

 

Trevilor für Depression, Angststörungen, Antriebsstörungen mit Appetitlosigkeit, Durchfall, Erbrechen, Harnverhalt, Verstopfung

Ich nehme Venlafaxin jetzt mittlerweile 4 Monate und seit 2 Monaten zusätzlich Mirtazapin abends als Augmentation (Kombination zur Wirkungsverstärkung/Verbesserung und um Nebenwirkungen auszugleichen)..

Zuerst das positive:
Die Wirkung ist hervorragend. Bereits nach 2 Wochen Besserung und nach nem Monat bei der Zieldosis (300mg) noch eine Steigerung der Wirkung. Ich begann mit ca 3 Tagen 37,5, dann ne Woche 75mg, 2 Wochen 150mg und eine Woche/einenhalb Wochen 225mg. Seither 300mg morgends.

Bei mir wirkt das Medikament stark angst-blockierend (bereits nach 3-4 Wochen "fast" vergleichbar mit bei Tavor, Valium, Tafil oder andere Benzos), nur halt nicht sofort nach der Einnahme wie bei Benzos, sondern wenn sich der Spiegel einstellt und dafür dauerhaft während der Einnahme. Dies ist auch ein großer Vorteil, da es nicht abhängig (abhängig schon, da man abdosieren muss aber eben nicht süchtig=kein Verlangen oder/und Dosissteigerung da das nix bringt außer mehr Nebenwirkungen), süchtig macht. Tavor hab ich seither erst 3-4 mal genommen (über 3 Monate)..

Ebenso die anti-depressive Wirkung: Ging recht schnell im Vergleich zu anderen Antidepressiva und bereits nach 2 Wochen leicht stimmungsaufhellend, stabilisierend und nach einenhalb Monaten ca. fühlte ich mich wie neu.. Kann Altgasaufgaben normal bis schnell erledigen, hab eine postivere Grundstimmung und unterhalte mich sehr gerne und hab wieder viel mehr Interesse. Bezüglich Antriebssteigerung, mehr Kraft half mir Elontril/WEllbutrin jedoch viel besser. Nur aufgrund eines Unfalls kann ich Elontril aufgrund der Krampfneigung nicht mehr nehmen.. Venlafaxin, besonders in Kombination mit Mirtazapin wirkt aber deutlich stimmungsaufhellender..Vielleicht hat jemand Erfahrung mit der Kombination Elontril/WEllbutrin und Venlafaxin. Würde mich über freuen wenn jemand berichten könnte.

Zum "negativen": Das Medikament verursacht bei mir recht unangenehme Magenprobleme (Verstopfung-dann Durchfall und ab und zu erbrechen (ohne das mir vorher oder danach übel ist)). Hab seither einen höheren Ruhepuls und benötige wenn ich am PC arbeite [was ich täglich mache] so nach 2-3 Stunden immer 10-15 Minuten Pause, da ich mich stark überreizt fühle. ca 5-15 Minuten bei der Arbeit am WC die Augen schließen reicht mir aber meist und es kann weiter gehen.. Seit ich Mirtazapin dazu nehme ist es nicht mehr so schlimm..
Weiters hab ich durch das Medikament kein/kaum ein Hungergefühl (und vergesse schon mal aufs essen bzw. esse weniger) und alles schmeckt irgendwie gleich.. Trotz 3 mal wöchentlichem Laufen habe ich jedoch nur ca. 3 kg abgenommen und das ist für mich in Ordnung. Bin weder Unter-noch Übergewichtig.
Besonders die ersten Wochen hatte ich starke Harnentlehrungsprobleme.. Dies wurde besser, aber teilweise doch unangenehm.
In den ersten Tagen/Wochen hatte ich 0 Libido und war mehr oder weniger "impotent". Dies wurde mit jeder Dosissteigerung besser und besonders seit ich 300mg nehme ist wieder alles normal, wenn nicht sogar besser als vorher. Suizidgedanken was ja öfters bei dem MEdikament vorkommen sollen hatte/habe ich keine..


Insgesamt bin ich recht zufrieden (mit der Wirkung) und nehme die doch teils heftigen Nebenwirkungen in kauf und hoffe, dass sich der Körper noch besser daran gewöhnt. Wenn nicht werde ich wohl wieder auf Elontril/Wellbutrin oä umsteigen..

Für eine leichte Depression oder depressive Phase würde ich dieses Medikament nicht als Erstmedikation empfehlen, da die beschriebenen Nebenwirkungen und viele andere die mich zum Glück nicht betreffen, alles andere als selten auftreten. WEiters muss man das MEdikament immer zur gleichen Zeit einnehmen bzw. max. 2 Stunden später als normal, da es sonst "unangenehm" wird. Auch abdosieren sollte schwieriger sein als bei ähnlichen Medikamenten. HAb ich aber keine Erfahrung und stört mich nicht so, da man eh langsam abdosieren kann. mehr…

 

Trevilor für Schlafstörungen, Entzugserscheinungen, Müdigkeit, Angst, Antriebslosigkeit, manische Depression mit Psychose

Hallo
Ich nehme seit 11 Jahren Methadon lebe jetzt seit Jahren Beigebrauchsfrei und wurde runterdosiert von 18ml auf 2ml.
Ich bekomme zurzeit 200mg Doxepin pro Tag.
Leider lässt die sedierende Wirkung schnell nach und das Methadon baut sich schneller ab.
Bei einer Tagesdosis von 300-400mg pro Tag hat sich bei mir eine Psychose ausgelöst.
Da ich leider schon alle Antidepressiva ausprobiert habe ca.30 verschiedene wissen die Ärzte/Psychater nicht mehr weiter.

Medikamente die mir geholfen haben um mich zu konzentrieren und gegen depressive Stimmung:

300mg-Trevilor am Tag
oder
8mg Reboxetin am Tag


Trizyklische wie Doxepin haben keine Antidepressive-Wirkung bei mir oder anderen Patienten sie werden nur aufgrud der sedierenden Wirkung genommen und sobald sie nicht mehr wirken gegen andere ausgetauscht(Amitryptilin/Trimipramin...) mehr…

 

Trevilor für Depressionen, Antriebsstörungen, Depression, Schlaflosigkeit mit Appetitlosigkeit, Kopfschmerzen, Medikamentenabhängigkeit, Schwindel, Schwitzen, Tinnitus

Ich habe Trevilor von meiner Psychiaterin bekommen, die eigentlich total gegen abhängigmachende Medikamente (z.B. Lexotanil) ist und dies auch auf keinen Fall verschreibt.
Stattdessen wurde mir von ihr Trevilor als "Mercedes unter den Anti Depressiva"
verordnet. Der Vergleich mit einem Mercedes stimmt auf jeden Fall, was den
Preis des Trevilors angeht (bin priv. verichert)
Geholfen hat es mir so gut wie gar nicht.
Daraufhin meinte die Ärztin, die Dosis sei auch viel zu gering (75 mg) und ich könne bis 360 mg/tgl. erhöhen!!!
Ich stimmte aber erstmal nur einer Erhöhung auf 150 mg zu.
Hat auch nix verbessert, nur Nebenwirkung: starkes Schwitzen, vor allem Gesicht + Rücken!
Bin jetzt dabei, Trevilor wieder langsam zu reduzieren und zum Glück schon mal wieder auf 75 mg.
Aber: Das Reduzieren ist die Hölle!!!
Auch wenn man es langsam macht (jeden Tag 3 Retard-Kügelchen weniger).
Ich habe seitdem Ohrgeräusche, Kopfschmerzen, Schwindel, Zapps im Kopf, Appetitlosigkeit und flauen Magen und immer eine heiß anfühlende Stirn!!!
Ich kann nur jeden warnen vor diesem (lt. Ärztin "nicht abhängig machendenden") Medikament!! mehr…

 

Trevilor für Depressionen, Antriebsstörungen mit Mundtrockenheit

Vor 9! Wochen begann die Behandlung der Depressionen und Antriebsstörungen. Erst 75mg, nach 3 Wochen 150mg, nach 6 Wochen 225mg.
Ich hatte die Hoffnung auf Besserung schon fast aufgegeben und wollte abbrechen. Jetzt, nach weiteren langen 3 Wochen, spüre ich eine deutliche Verbesserung meines Befindens.
Ich kann aus meiner Erfahrung nun sagen, dass sich das Warten auf jeden Fall lohnt. Ist sehr schwer, die Geduld zu bewahren, aber ich nehme an, das Medikament braucht die Zeit, um Wirkung zu zeigen. mehr…

 

Trevilor für Depressionen, Antriebsstörungen mit Mundtrockenheit

Vor 9! Wochen begann die Behandlung der Depressionen und Antriebsstörungen. Erst 75mg, nach 3 Wochen 150mg, nach 6 Wochen 225mg.
Ich hatte die Hoffnung auf Besserung schon fast aufgegeben und wollte abbrechen. Jetzt, nach weiteren langen 3 Wochen, spüre ich eine deutliche Verbesserung meines Befindens.
Ich kann aus meiner Erfahrung nun sagen, dass sich das Warten auf jeden Fall lohnt. Ist sehr schwer, die Geduld zu bewahren, aber ich nehme an, das Medikament braucht die Zeit, um Wirkung zu zeigen. mehr…

 

Trevilor für Antriebslos mit Appetitlosigkeit, Schlafstörungen, Suizidgedanken, Symptomverstärkung

Ich war vorher antriebslos, habe aber noch ein relativ normales Leben geführt. Nach nach 14 Tagen Einnahme Venlafaxin 0,375 mg hat sich meine Antriebslosigkeit wesentlich verstärkt, komme kaum noch aus dem Bett, völlige Lustlosigkeit auch auf Essen und Trinken. Nur noch TV oder PC, bin manchmal lebensmüde. Nachdem ich jetzt über erhöhte Giftstoffe dieses Medikaments gelesen habe, werde ich es absetzen.
Vorher hatte ich Mirtazapin - habe besser geschlafen, leider auch mehr gegessen, auf meinen Antrieb war es jedoch auch ohne Wirkung. mehr…

 

Trevilor für Depression, Antriebsstörungen, Dysthämie mit Blähbauch, Blähungen, Gastritis, Gewichtszunahme, Hustenreiz, Magensäureüberschuss, Schwellungen, Völlegefühl

die nebenwirkung von venlafaxin sind kalkulierbar und erträglich, nur wer grundsätzlich zu magen darm beschwerden neigt, sollte vorsichtig sein und sich im klaren sein folgende nebenwirkung mit ein zu kalkulieren:völlegefühl, blähungen, aufgeblähter bauch, neigung zur gastritis, magen-säure-überschuß dadurch hustenreiz, weil magensäure sich um die stimmbänder legt, häufiges einschlafen der finger und geschwollene finger, gewichtzunahme, aufgeschwemmtes gefühl. mehr…

 

Trevilor für Angst, Borderline-Symptome, Antriebslosigkeit, Stimmungsschwankungen, Panikattacken mit Anorgasmie, Unruhe

Andauernde Unruhe, "nicht mehr stillsitzen können". Beides lässt nach, wenn man sich seinen Tag sinnvoll einteilt und sich viel Zeit zum auspowern nimmt und danach erst entspannt. War in der ersten Zeit arbeitslos, deswegen zeitweise schwierig.
Libido-Probleme: Ich konnte zwar "erregt" sein, aber nicht zum Höhepunkt kommen, auf Dauer sehr nervig.
Absetzungserscheinungen (vermutlich in Verbindung der anderen Medikamente): Nur langsam ausschleichen. Hab 225mg Trevilor, 200mg Lamotrigin und 10mg Abilify bekommen. Atosil nur auf Bedarf. Beim Absetzen starke Kreislaufprobleme, Taubheitsgefühle in den Armen und Beinen, Schwindel, Sehprobleme usw. mehr…

 

Trevilor für Depressionen, Antriebsschwäche mit Libidoverlust, Schwindel, Verstopfung

Vor dem Absetzten:
- Verdauungsprobleme (Verstopfung)
- sexuelle Unlust

Während des Absetztens:
mittelstarke Schwindelgefühle. mehr…

 

Trevilor für Antriebsschwäche, Angstzustände, Darmfunktionsstörung, wahrnehmungsstörungen mit Müdigkeit, Schwindel

Ich habe Venlafaxin nach einem halben Jahr Verhaltenstherapie angefangen einzunehmen - zur Unterstützung der Behandlung von Angstzuständen und Wahrnehmungsstörungen (Haluzinationen). Außerdem habe ich eine berufliche Auszeit genommen. Arbeiten konnte ich eh nicht mehr. Die Tabletten brauchten 4 Wochen bis überhaupt eine Wirkung zu bemerken war. Dann nahmen die Symptome langsam ab und treten jetzt nur noch bei starken Streßsituationen auf. Aber auch dann nicht mehr so schlimm.

Es gibt ein paar leichte Nebenwirkungen wie Müdigkeit, Schwindel anfänglich leichte Magenbeschwerden. Das ist inzwischen vorbei und ich fühle mich insgesamt gelassener, habe wieder Freude am Leben. Der Darm hat sich völlig beruhigt und funktioniert wieder normal - ohne Krämpfe.

Die Dosierung beträgt einmal täglich 75 mg. mehr…

 

Trevilor für Schlafstörung, Borderline-Störung, Angststörung, Depression, Antriebsstörung mit Appetitsteigerung, Gewichtsabnahme, Kopfschmerzen, Zittern

Atosil wurde mir vor 4 Wochen in der Klinik verschrieben, aufgrund meiner anhaltenden Schlafprobleme. Da ich als Antidepressivum Trevilor (aufhellende Wirkung) verschrieben bekommen habe (150mg am Morgen und Mittags), bekomme ich Atosil zur Nacht (50mg), um wenigstens ein paar Stunden Schlaf zu bekommen. Eine Wirkung ist bei mir bisher nur, dass ich Müde werde. Doch zum schlafen verhilft es mir immer noch nicht. Aus diesem Grund habe ich zzgl. Baldrian als Bedarf.
Empfehlenswert ist es jedoch, Atosil einzunehmen, mit halbstündiger Verzögerung Baldrian und an seinem Bett Lavendelöl zu haben (als ätherisches Öl, 3 Tropfen z.B. auf einen Wattestab). Das führt bei mir zumindest für wenigstens 3-4 Stunden Schlaf in der Nacht :)

[Nebenwirkungen hatte ich bei Atosil keine, außer dass mein Appetit gestiegen ist. Nur Trevilor hat bei mir (vermutlich) Zittern ausgelöst und in den ersten Tagen leichte Kopfschmerzen. Zudem eine leichte Gewichtsabnahme von 6 Kg, welche aber durch das Atosil wieder drauf gekommen sind - Inzwischen hält sich mein Gewicht.] mehr…

 

Trevilor für Kopfschmerz, Antriebslosigkeit, Schwindelgefühl mit Ejakulationsstörungen, Gewichtsverlust, Harnveränderungen, Kopfschmerzen, Müdigkeit, Schwindel, Sehschwäche, Verstopfung

Ich bekam weg. obiger Beschwerden Venlafaxin75mg (Morgens 2,Mittags 1 Tabl.) verschrieben. Neben der Übelkeit in den ersten 3 Tagen stellten sich innerhalb 48 Stunden folgende Nebenwirkungen ein:
-Kopfschnerzen und Schwindel haben sich verstärkt
-schläfrigkeit den ganzen Tag
-verschlechterung der Augen
-Verstopfung (vorher jeden Tag/jetzt alle 4 Tage)
-Schwierigkeien beim Wasserlassen (es töpfel nur noch) und übler Uringeruch
-Ejakulationsschwierigkeiten (Sperma scheint tagsüber in die Hose zu tropfen)
ausserdem hab ich inzwischen von 90 auf 82 kg abgenommen.
eine positive Wirkung habe ich noch nicht entdeckt.
(männlich, 50 Jahre) mehr…

Trevilor wurde aus folgenden Begriffen gruppiert:

Trevilor, Trevilor 75, Trevillor, Trevilor retard 75mg 1tgl., Trevilor 100, Trevilor retard 75mg 1mal tägl., Trevilor ret. 75 mg, Trevilor 75 mg Retard, Trenilor 75 mg reta, Trevilor 150 mg, Trevilor ret. 75mg, Treviilor, Trevilor 75 mg, Trevilor 37,5 mg, Trevilor 225 mg, Trevilor retard 150mg, Trevilor 150, Trevilor retard 75mg, Trevilor 150 Retard, Trevilor retard, Trevilor 150mg, Trevilor Retard 75 mg, Trevilor 150, Trenilor150mg, Trevilor 225mg, Trevilor 75, Trevilor 225, Trevilor 75 Retard, Trevilor Retard 75mg 2tägl., Trevilor retard 150 mg, 1x Trevilor retard 75mg, Trevilor 37 mg, Travilor, 75 mg, Trevilor retard 300mg, Trevilor (Efectin), Trevilor 37,5mg zusätzlich, Trevilor 37,5mg, Trevilor150, Trevelor, Efectin ER (=Trevilor), Trevilor 75mg retard, Trenilor 150, Trevilor retard 75 mg, Trevilor nicht retardiert, Trevilor retard 150, Trevilor 112,5mg, Trevilor 225 mg., Tevilor 75, Trevilor75, Trevolor, trivilor, trevilor 37,5, Trevilor retard 75, Trevilor 75 und 150, Trevilor 300, trevilor 225mg retard, Trevilor 75mg, Trevilor 112.5, Tevilor, Trevidor retard75, Trevilor retard75, Trevilor 37mg, Trevilor37mg und75mg, 150mg Trevilor, Trevilor 112,5mg retard, Trevilor retard 112,5mg, Trevilor / Venlafaxin 75-225mg, Trvilor, Tevilor 75 mg, Treilor , Trevilor retard 225, Trevilor retard 225 mg, Trevilor retard 112,5, Trevilor ret, Venlafaxin, trivelor, Trevilor 300 mg, Trevilor225, Trebilor 75, Trevilor 225mg jetzt 75mg, Trevilor 150 mg ret, Trevilor retard 300, Trevilor retard 2x 150 mg, Trevilor retard 150-75-0, Trevilor 75 1-1-0, Trevilor 75 / 1-1-0, Travilor, Trevilor, Venlafaxin, Trevilor-retard, Trevilur 75mg, Venlafaxin-Trevilor, trevilor retard 225mg, Trevilor-50mg, Trevilor retard,150mg tägl., trevelor ret, Trevilos, treviloo 150mg, Trevilor retard,150mg, Trevilor 375 mg, trevilor 300mg, Trevilor ret.75mg, Trevilor retard,75mg,2xtägl., Trevilor z.Zt. 225 mg, Treviol, Trevilor retard/Venlafaxin, Trevilor retard Venlafaxin, Trevilor +Venlafaxin, Trevilor retard 225mg, Trevilor 75 mg mittags, Trevlor, Trevilor retard ......., Trevilor retard/Venl., TREVELO, Trevilor (Venlafaxin) 225mg, Trevilor/Venlafaxin, Trevilor+, Trevilor150mg retard, Trevilor retard,75mg, Trevilor retard,, Trevilor ret 75, Efexor Trevilor, Trevilor Retard 37,5, Trevi, trevior, Trevilor,

alles über Antriebsstörungen
alles über das Medikament Trevilor

/External/redirect/url/http%253A%252F%252Fwww.gesuendernet.de%252F

Wichtiger Hinweis zu Gesundheitsthemen

Die Inhalte und Dienste auf sanego dienen der persönlichen Information und dem Austausch von Erfahrungen. Eine individuelle ärztliche Beratung oder eine Fernbehandlung finden nicht statt. Alle Inhalte können in keinem Fall professionelle Beratung und Behandlung durch Ihren Arzt oder Apotheker ersetzen. Nehmen Sie keine Medikamente ohne Absprache mit Ihrem Arzt ein. Stellen Sie auch nicht die Einnahme verschriebener Medikamente ohne ärztliche Rücksprache ein.