Unruhe bei Carmen

Nebenwirkung Unruhe bei Medikament Carmen

Insgesamt haben wir 61 Einträge zu Carmen. Bei 2% ist Unruhe aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 1 von 61 Erfahrungsberichten zu Carmen wurde über Unruhe berichtet.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Unruhe bei Carmen.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1750
Durchschnittliches Gewicht in kg1000
Durchschnittliches Alter in Jahren450
Durchschnittlicher BMIin kg/m232,650,00

Carmen wurde von Patienten, die Unruhe als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Carmen wurde bisher von 1 sanego-Benutzern, wo Unruhe auftrat, mit durchschnittlich 1,4 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Unruhe bei Carmen:

 

Carmen für Schilddrüsen-OP, Bluthochdruck mit Harndrang, Wassereinlagerungen, Schlaflosigkeit, Angstzustände, Herzrasen, Unruhe, Müdigkeit

Nachdem ich ein Jahr Ramipil 5mg eingenommen habe, musste ich es wegen Reizhusten (nach 8 Monaten der Einnahme)absetzten. Ich bekam nun Carmen 20 mg verschrieben, welche ich vom ersten Tag an nicht vertrag. Mein Arzt empfiehl mit die Dosis morgends und zu Nacht je 1/2 Tablette einzunehmen. Mein Blutdruck steigt in Ruhe auf 160/110. Sofort hatte ich nachts ca. 2 Std. nach der letzten Einnahme ständigen Harndrang, welcher immer 3 Std. anhielt. Alle halbe Stunde war die Blase vollständig gefüllt, so dass ich in den 3 Std. min. 2 Liter Urin verlor. Dazu kamm dann Wasseransammlungen an den Beinen, Schlaflosigkeit, Angstzustände, Herzrasen, Unruhe und tagsüber akute Müdigkeit. Nach 6 Wochen war ich fix und fertig. Seitdem nehme ich Votum plus ein und habe dieses Medikament sofort vertragen. Ich kann wieder in Ruhe schlafen. Mein Blutdruck hat sich sofort normalisiert und liegt jetzt bei 115/75. Die Dosis von einer Tablette morgends konnte ich sogar schon halbieren.

Carmen bei Bluthochdruck; L-Thyroxin bei Schilddrüsen-OP

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CarmenBluthochdruck42 Tage
L-ThyroxinSchilddrüsen-OP4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nachdem ich ein Jahr Ramipil 5mg eingenommen habe, musste ich es wegen Reizhusten (nach 8 Monaten der Einnahme)absetzten. Ich bekam nun Carmen 20 mg verschrieben, welche ich vom ersten Tag an nicht vertrag. Mein Arzt empfiehl mit die Dosis morgends und zu Nacht je 1/2 Tablette einzunehmen. Mein Blutdruck steigt in Ruhe auf 160/110. Sofort hatte ich nachts ca. 2 Std. nach der letzten Einnahme ständigen Harndrang, welcher immer 3 Std. anhielt. Alle halbe Stunde war die Blase vollständig gefüllt, so dass ich in den 3 Std. min. 2 Liter Urin verlor. Dazu kamm dann Wasseransammlungen an den Beinen, Schlaflosigkeit, Angstzustände, Herzrasen, Unruhe und tagsüber akute Müdigkeit. Nach 6 Wochen war ich fix und fertig. Seitdem nehme ich Votum plus ein und habe dieses Medikament sofort vertragen. Ich kann wieder in Ruhe schlafen. Mein Blutdruck hat sich sofort normalisiert und liegt jetzt bei 115/75. Die Dosis von einer Tablette morgends konnte ich sogar schon halbieren.

Eingetragen am  als Datensatz 9755
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Lercanidipin, Thyroxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1971 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):100
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]