Verstopfung bei Carbamazepin

Nebenwirkung Verstopfung bei Medikament Carbamazepin

Insgesamt haben wir 116 Einträge zu Carbamazepin. Bei 2% ist Verstopfung aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 2 von 116 Erfahrungsberichten zu Carbamazepin wurde über Verstopfung berichtet.

Wir haben 2 Patienten Berichte zu Verstopfung bei Carbamazepin.

Prozentualer Anteil 50%50%
Durchschnittliche Größe in cm174187
Durchschnittliches Gewicht in kg80143
Durchschnittliches Alter in Jahren3261
Durchschnittlicher BMIin kg/m226,4240,89

Carbamazepin wurde von Patienten, die Verstopfung als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Carbamazepin wurde bisher von 2 sanego-Benutzern, wo Verstopfung auftrat, mit durchschnittlich 6,2 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Verstopfung bei Carbamazepin:

 

Carbamazepin für Komplex-fokale epileptische Anfälle mit Müdigkeit, Kopfschmerzen, Konzentrationsschwierigkeiten, Wortfindungsstörungen, Verstopfung, Gewichtszunahme, Schwindel, Migräne, Schluckbeschwerden, Lymphknotenschwellung, Halsschmerzen, Grippesymptome

Nehme es seit vier Wochen, Hochdosierung von 1 auf 4 Tabletten (800mg) am Tag. Die ersten zwei Wochen waren noch ok, obwohl ich extreme Müdigkeit verspürte. Seit der 3. Woche geht es rund und ich kann einfach nicht mehr! Habe Kopfschmerzen, Konzentrationsschwierigkeiten (kann nichts lesen, weil alles sofort verschwimmt), Wortfindungsstörungen, Verstopfungen, Gewichtszunahme, Schwindel, Migräne, Schluckbeschwerden durch Speichelmangel, und am schlimmsten: extreme Lymphknotenschwellungen! So schlimm, dass ich letzte Woche eine Art Ei (sogar äußerlich sichtbar) in meinem Nacken zu sitzen hatte und es bei jeder Bewegung weh tat. Dazu Halsschmerzen und Grippe-Gefühl. Diese Woche ist es im Nacken besser, aber inzwischen sitzt der fette heiße Lymphknoten vorn und es pocht und schmerzt wie sonstwas. Ich habe vor ein paar Tagen schon runterdosiert auf 3 Tabletten, einen Bluttest machen lassen (Ergebnis noch nicht da) und war bei 2 Ärzten, die es 'runter redeten'. Aber so lässt es sich einfach nicht leben.. Schlimmes Zeug! Ich hoffe ich überlebe morgen noch, denn Mo. geh ich sofort als...

Carbamazepin bei Komplex-fokale epileptische Anfälle

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CarbamazepinKomplex-fokale epileptische Anfälle35 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nehme es seit vier Wochen, Hochdosierung von 1 auf 4 Tabletten (800mg) am Tag. Die ersten zwei Wochen waren noch ok, obwohl ich extreme Müdigkeit verspürte. Seit der 3. Woche geht es rund und ich kann einfach nicht mehr! Habe Kopfschmerzen, Konzentrationsschwierigkeiten (kann nichts lesen, weil alles sofort verschwimmt), Wortfindungsstörungen, Verstopfungen, Gewichtszunahme, Schwindel, Migräne, Schluckbeschwerden durch Speichelmangel, und am schlimmsten: extreme Lymphknotenschwellungen! So schlimm, dass ich letzte Woche eine Art Ei (sogar äußerlich sichtbar) in meinem Nacken zu sitzen hatte und es bei jeder Bewegung weh tat. Dazu Halsschmerzen und Grippe-Gefühl. Diese Woche ist es im Nacken besser, aber inzwischen sitzt der fette heiße Lymphknoten vorn und es pocht und schmerzt wie sonstwas. Ich habe vor ein paar Tagen schon runterdosiert auf 3 Tabletten, einen Bluttest machen lassen (Ergebnis noch nicht da) und war bei 2 Ärzten, die es 'runter redeten'. Aber so lässt es sich einfach nicht leben.. Schlimmes Zeug! Ich hoffe ich überlebe morgen noch, denn Mo. geh ich sofort als erstes zum Arzt und versuch das so schnell wie möglich aus meinem System zu bekommen.

Eingetragen am  als Datensatz 31875
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Carbamazepin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Carbamazepin für Bluthochdruck, Herzerkrankung, Epilepsie, Unruhe, Polyneuropathie, Schmerzen (Rücken) mit Müdigkeit, Gewichtszunahme, Verstopfung, Benommenheit

Wie es Ihnen ja schon bekannt sein darf, so machen alle medikamente sehr müde und eine Anhängigkeit ist niemals auszuschließen. Die Einnahme von das Cabamazipin 400 Retard und das Rivotril 2 mg machen sehr müde, so das ich danach nochmals zwei Stunden weiter schlafe. Es lindert und untertrückt die Symtome und führt zu eine Besserung. Man wird erheblich dicker davon, obwohl die Ärzte davon nichts wissen wollen, aber ich weiß es besser, da ich die Medikamente ja einnehmen muß. Nun ja, daß LORZAAR 100 mg und das Moxonidin vertragen sich gut und helfen soweit den Blutdruck zu senken, aber man wird auch davon sehr müde und es führt zu einer Verstopfung. Oft verspüre ich eine starke Benommenheit und werde sehr müde. Wieoft schlagen die Medikamente nicht an und ich muß eine Nifedipin 5 mg zerbeißen, was dann zu eine Linderung führt, ansonsten muß ich zum Krankenhaus fahren und bekomme dort nochmals eine Atalat 10 mg und Spry dazu. Aufregungen und Streß sollte man vermeiden, soweit es machtbar ist.

Carbamazepin bei Polyneuropathie, Epilepsie, Schmerzen (Rücken); Rivotril bei Epilepsie, Unruhe; Moxonidin bei Bluthochdruck, Herzerkrankung; Lorzaar bei Bluthochdruck, Herzerkrankung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CarbamazepinPolyneuropathie, Epilepsie, Schmerzen (Rücken)20 Jahre
RivotrilEpilepsie, Unruhe22 Jahre
MoxonidinBluthochdruck, Herzerkrankung2 Jahre
LorzaarBluthochdruck, Herzerkrankung2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Wie es Ihnen ja schon bekannt sein darf, so machen alle medikamente sehr müde und eine Anhängigkeit ist niemals auszuschließen. Die Einnahme von das Cabamazipin 400 Retard und das Rivotril 2 mg machen sehr müde, so das ich danach nochmals zwei Stunden weiter schlafe. Es lindert und untertrückt die Symtome und führt zu eine Besserung. Man wird erheblich dicker davon, obwohl die Ärzte davon nichts wissen wollen, aber ich weiß es besser, da ich die Medikamente ja einnehmen muß. Nun ja, daß LORZAAR 100 mg und das Moxonidin vertragen sich gut und helfen soweit den Blutdruck zu senken, aber man wird auch davon sehr müde und es führt zu einer Verstopfung. Oft verspüre ich eine starke Benommenheit und werde sehr müde. Wieoft schlagen die Medikamente nicht an und ich muß eine Nifedipin 5 mg zerbeißen, was dann zu eine Linderung führt, ansonsten muß ich zum Krankenhaus fahren und bekomme dort nochmals eine Atalat 10 mg und Spry dazu. Aufregungen und Streß sollte man vermeiden, soweit es machtbar ist.

Eingetragen am  als Datensatz 9669
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Carbamazepin, Clonazepam, Moxonidin, Hydrochlorothiazid, Losartan

Patientendaten:

Geburtsjahr:1955 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):187 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):143
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]