Verwirrtheit bei BARAZAN

Nebenwirkung Verwirrtheit bei Medikament BARAZAN

Insgesamt haben wir 2 Einträge zu BARAZAN. Bei 50% ist Verwirrtheit aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 1 von 2 Erfahrungsberichten zu BARAZAN wurde über Verwirrtheit berichtet.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Verwirrtheit bei BARAZAN.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1600
Durchschnittliches Gewicht in kg500
Durchschnittliches Alter in Jahren890
Durchschnittlicher BMIin kg/m219,530,00

BARAZAN wurde von Patienten, die Verwirrtheit als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

BARAZAN wurde bisher von 1 sanego-Benutzern, wo Verwirrtheit auftrat, mit durchschnittlich 3,8 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Verwirrtheit bei BARAZAN:

 

BARAZAN für Blasenentzündung mit Verwirrtheit

Meine Mutter 79 Jahre alt hat das entsprechende Mdikamet (in der Schweiz unter dem Namen Norsol vertrieben) verschrieben bekommen. Das Mdikament muss über 7 Tage eingenommen werden um alle Bakterien abzutöten (Antibiotikum). Nach 5 Tagen konnten wir die ersten Nebenwirkungen erkennen. Die Nebenwirkungen zeigten sich als Verwirrtheit. Der Arzt hat den Zusammenhang zu diesem Mdikament nicht nachvollziehen können und hat Ihr ein Antidepressivum verschrieben. Die Folgen waren noch stärkere psychische Probleme mit Wahnvorstellungen. Sie wurde in Folge in den Spital eingewiesen wo ihr ein neues Mdikametn das besser verträglich sei (Zyprexa) verschrieben wurde. Heute sind ca. 3 Monate seit der Blasenentzündung verstrichen. Meine Mutter liegt immer noch in einer Klinik. Sie bekommt keine allopathischen Medikamente mehr. Die psychischen Problem haben sich stabilisiert aber besser wird es nicht mehr. Sie wirkt zufrieden, sie vergisst jedoch viel und ergänzt dies Lücken dann mittels Phantasie.

Barazan bei Blasenentzündung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
BarazanBlasenentzündung7 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Meine Mutter 79 Jahre alt hat das entsprechende Mdikamet (in der Schweiz unter dem Namen Norsol vertrieben) verschrieben bekommen. Das Mdikament muss über 7 Tage eingenommen werden um alle Bakterien abzutöten (Antibiotikum). Nach 5 Tagen konnten wir die ersten Nebenwirkungen erkennen. Die Nebenwirkungen zeigten sich als Verwirrtheit. Der Arzt hat den Zusammenhang zu diesem Mdikament nicht nachvollziehen können und hat Ihr ein Antidepressivum verschrieben. Die Folgen waren noch stärkere psychische Probleme mit Wahnvorstellungen. Sie wurde in Folge in den Spital eingewiesen wo ihr ein neues Mdikametn das besser verträglich sei (Zyprexa) verschrieben wurde. Heute sind ca. 3 Monate seit der Blasenentzündung verstrichen. Meine Mutter liegt immer noch in einer Klinik. Sie bekommt keine allopathischen Medikamente mehr. Die psychischen Problem haben sich stabilisiert aber besser wird es nicht mehr. Sie wirkt zufrieden, sie vergisst jedoch viel und ergänzt dies Lücken dann mittels Phantasie.

Eingetragen am  als Datensatz 11536
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Norfloxacin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1927 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):160 Eingetragen durch Angehöriger
Gewicht (kg):50
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]