Nebenwirkung bei Medikament

Wassereinlagerungen bei Mirena

Insgesamt haben wir 1107 Einträge zu Mirena. Bei 2% ist Wassereinlagerungen aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 20 von 1107 Erfahrungsberichten zu Mirena wurde über Wassereinlagerungen berichtet.

Wir haben 20 Patienten Berichte zu Wassereinlagerungen bei Mirena.

Prozentualer Anteil 100% 0%
Durchschnittliche Größe in cm 169 0
Durchschnittliches Gewicht in kg 73 0
Durchschnittliches Alter in Jahren 41 0
Durchschnittlicher BMI in kg/m2 25,30 0,00

Mirena wurde von Patienten, die Wassereinlagerungen als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Mirena wurde bisher von 29 sanego-Benutzern, wo Wassereinlagerungen auftrat, mit durchschnittlich 4,9 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Wassereinlagerungen bei Mirena:

 

Mirena für Empfängnisverhütung mit Übelkeit, Brustspannungen, Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, Wassereinlagerungen, Stimmungsschwankungen, Depressive Verstimmungen, Müdigkeit

Meine Erfahrungen mit Mirena sind mir erst seit dem letzten Einsetzen (drittes mal mit 45 Jahren) bewußt geworden. Nur durch die starken Schmerzen nach dem Ziehen der alten und gleichzeitigem Einlegen der neuen Spirale habe ich mal ein wenig gegoogelt. Und komme mir jetzt so dumm vor nicht schon früher daran gedacht zu haben , daß meine vielen Beschwerden von der Mirena kommen könnten. Dazu gehören häufige leichte Übelkeiten (meist morgens), Brustspannen (sehr schmerzhaft), häufige Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, den ganzen Winter eine Tropfnase, immer etwas Wasser in den Beinen. Aber am schlimmsten sind meine Stimmungsschwankungen, ich würde es schon als Depressionen bezeichnen. Ich bin ständig müde und jede abendliche Einladung ist der Horror für mich weil ich dann nicht früh schlafen kann. Heute war ich bei meiner Ärztin und wollte die Mirena entfernen lassen, sie schrieb mir Antidepressiva auf und meinte ich solle es erst mal damit versuchen. Die Beschwerden könnten unmöglich von der Mirena kommen... naja, ich hab mich nochmal übereden lassen und denke ich werde die Sache jetzt anders angehen. Da wir ja sicher keine weiteren Kinder wollen und ich auch schon 45 bin, könnte mein Partner sich sterilisieren lassen und danach kann ich die Spirale entfernen. Auf jeden Fall kann ich nur von der Mirena abraten, wenn sie auch sehr sicher und vergleichsweise preiswert ist. Die Antidepressiva werde ich sicher nicht nehmen, das ist nur Symptombekämpfung, keine Ursachenbekämpfung. mehr…

 

Mirena für Empfängnisverhütung, Regelschmerzen mit Gewichtszunahme, Pickel, Libidoverlust, Wassereinlagerungen, Depressive Verstimmungen, Gelenkschmerzen, Schlafstörungen, Schwindel, Sehstörungen, Druckgefühl im Kopf

Dieses "Scheiss-Ding" muss jetzt einfach wieder raus! Ich habe 25 kg abgenommen und über Jahre hingweg halten können. Da wagte ich den Schritt, diesen "Lebensversauer" setzen zu lassen. Nie wieder! Hab vor 2 min. den FA angerufen und in 2h ist dieses Ding, nach 3 Höllenmonaten, wieder raus!

Weil, Gewichtszunahme 5kg (und nein, ich esse gleich gesund wie vorher!), Pickel am Rücken und im Gesicht, Libidoverlust, Depressionen, Wassereinlagerungen, Gelenkschmerzen, Schlafstörungen, Schwindel, Sehstörungen, Druck im Kopf usw... ich glaube, das reicht!

Liebe Frauen da, mir hat der FA auch gesagt, dass es nicht von der Mirena kommen kann. Aber so viele leiden innert 2 Monaten kommen nicht einfach so! Ich werde mich in Kürze wieder melden und berichten wie es nun ohne Mirena sein wird. mehr…

 

Mirena für Empfängnisverhütung mit Pigmentstörungen, Übelkeit, Schwindel, Haarwuchs, Gewichtszunahme, Blähbauch, Wassereinlagerungen, Libidoverlust, Cellulite, Sehstörungen, Verdauungsbeschwerden, Ausfluß, Muskelbeschwerden, Pickel, Migräne

Ich möchte von der Mirena Hormonspirale dringend abraten!
Die Nebenwirkungen sind enorm! Überdies wurden sie von meiner Frauenärztin verschwiegen, einen Beipackzettel bekam ich nicht.
Auch stimmt nicht, daß die Hormonspirale nur lokal wirkt. Die Gebärmutter ist extrem gut durchblutet, die Hormone verteilen sich im ganzen Körper und versuchen ein enormes Chaos.
Gemein war, daß sich die Nebenwirkungen schleichend einstellten und - auch weil ich nichts von Nebenwirkungen wußte - nicht mit der Mirena in Verbindung gebracht werden konnten.

Die erste Mirena ließ ich mir im Jahr 2000 legen. Das Einlegen war horrorschmerzhaft (noch keine Geburt) und die Schmerzen hielten mindestens eine Woche an und ich überlegte, sie mir gleich wieder rausnehmen zu lassen, aber immerhin hatte sie 300 Mark gekostet. Dann legten sich die Schmerzen und auch die Blutungen ließen mit der Zeit nach.
Es schien alles prima und doch stellten sich – so wird mir heute klar - nach einiger Zeit bereits die ersten Nebenwirkungen ein:
- Pigmentstörungen im Gesicht (Braune Flecken)
- morgendliche Übelkeit
- Drehschwindel
- Barthaare am Kinn
2006 dann war es Zeit für die nächste Mirena. Da die Fäden nicht auffindbar waren und ein „Rumstochern“ eines FA ein Horrortrip war und ich dabei beinahe zusammenklappte, musste der Wechsel unter Vollnarkose gemacht werden. Ging auch alles gut, Schmerzen ließen bald nach.
Ca 1 ½ Jahre später ging es los:
- Unkontrollierbare Gewichtszunahme („Rettungsring“, Blähbauch, wie schwanger) von insg. 11 kg in 3 Jahren!!! Ich war immer rank und schlank gewesen und diese Gewichtszunahme belastete mich schwer, vor allem weil ich nichts dagegen tun konnte
- Wasseransammlungen in den Beinen, Venenprobleme
- Vermehrt Cellulite
- Libidoverlust (fast bei Null)
- Augenverschlechterung, Gedrucktes verschwimmt, Schleier vor den Linsen, plötzlich und vehement auftretende Altersweitsichtigkeit (da ich immer super Augen und nie eine Brille hatte war diese Erfahrung auch ein Horror für mich)
- Lebensmittelunverträglichkeiten
- Kälte- und Hitzeempfindlichkeit
- Verdauungsprobleme
- Harte Lymphknoten unter den Achseln und in der Leistengegend
- Orangefarbener stinkender Ausfluß
- Verstärkte dunkle Behaarung an den Unterschenkeln
- Ischiasbeschwerden, Hexenschuß
- Migräne
- Nackenverspannungen
- Abendliche Wadenkrämpfe
- Rheumaähnliche Beschwerden in der linken Schulter
- Schmerzhafte juckende Pickel am Hals-Kinn-Bereich

Außerdem entwickelte ich einige psychische Probleme, die ich aber hauptsächlich einer posttraumatischen Belastungsstörung zuordne (sexuelle Gewalterfahrungen in der Kindheit):
- Panikattacken
- Enge- und Würgegefühle am Hals
- Antriebslosigkeit, Lustlosigkeit, Depressivität

Hier gibt es auch noch ein Video von mir: http://www.youtube.com/watch?v=8moyEdYnjx0 mehr…

 

Mirena für Verhütung mit Stimmungsschwankungen, Gewichtszunahme, Wassereinlagerungen, Magen-Darm-Krämpfe

Ich bin 26 Jahre jung und nahm die Pille seit meinem 14. Lebensjahr (2 Jahre Pause), im Juni(2012) hab mir die HS Mirena (unter leichter Narkose) einsetzen lassen. Kurz nach dem Eingriff, wie üblich-leichtes Ziehen im Bauch. Keine unerträglichen Schmerzen, vergleichbar mit starken Menstruationsbeschwerden. Nächster Tag alles wunderbar.

Wie es wohl jeder geht, war ich anfang total begeistert, nie wieder Pille, keine Menstruation..."Kopf frei für die Liebe". Endlich!

Vorgeschichte: Ca.6 Monate vor dem Einsetzen war ich noch in psychiatrischer Behandlung, bekam Antidepressiva-die ich dann nach Besserung absetzen durfte. Daraufhin wurde mir Mirena eingesetzt. Mein Hormonhaushalt ist jetzt also total durcheinander,was ich auch deutlich gespürt habe. Wieder heftige Stimmungsschwankungen bishin zum Rückfall in die Depression, Gewichtszunahme, Bauchkrämpfe, Wassereinlagerungen in den Beinen, Völlegefühl, leicht unreine Haut. Teufelskreis!
Ich hab im Oktober meinen 1.Termin zur Kontrolle beim Gynäkologen. Ich bin echt am überlegen mir das Ding ziehen zu lassen.

Ich denk das jede die psychisch vorbelastet ist DRINGEND mit ihrem Gyn.sprechen soll! Man sollte sich in diesen Foren nicht verrückt machen lassen. Es ist nicht permanent so,dass man "leidet". Es gibt Tage da ist alles wunderbar dann fangen wieder die Symptome an. Es ist alles nur schwerfälliger geworden, früher war ich Sport begeistert, heute quäl ich mich zum Sport. Dasselbe gilt auch mit der Ernährung.

Im Großen und ganzen, den ich wenn man ein ausgewogenes Leben frührt ist die Mirena ne gute Alternative. Jedoch sollte Frauen die empfindsam sind die Finger davon lassen. mehr…

 

Mirena für wurde empfohlen wegen Thrombosegefahr mit Kopfschmerzen, Juckreiz, Hautveränderungen, Blähungen, Stuhlprobleme, Libidoverlust, Angstzustände, Wutanfälle, Stimmungsschwankungen, Wassereinlagerungen, Unterleibsschmerzen, Gedächtnisstörungen, Gelenkschmerzen, Schlafstörungen, Kreislaufprobleme

Hallo ihr Lieben!

Ich habe die Mirena nun seit fast 10 Jahren und bin extrem darüber erschrocken, was ich (nicht nur in diesem Forum) nun für Erfahrungsberichte gelesen habe. Eigentlich war ich nur auf der Suche nach einer Bestätigung, dass meine (inzwischen immer häufiger auftretenden) Unterleibskrämpfe in Zusammenhang mit der Spirale stehen.....und jetzt habe ich gleich eine ganze Auflistung an Nebenwirkungen gefunde, die ich zu 80 - 90 % selbst bestätigen kann.
Bei mir wurde die Mirena empfohlen, weil ich mit 17 schon eine Beinvenenthrombose hatte, daraufhin keine Pille nehmen durfte und dann die Kupferspirale bekommen habe. Diese habe ich aber nicht vertragen und so wurde mir (nach der Geburt meines Sohnes) die Mirena sehr ans Herz gelegt, weil sie quasi kaum Nebenwirkungen hat, außer dem tollen Umstand, dass die Regelblutung kaum bis garnicht mehr zu spüren und sehen ist.
Ich habe mich damit gleich total wohl gefühlt, weil ich an keine Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten, keine Pilleneinnahme und so weiter denken mußte. Hin und wieder hatte ich mal für ein paar Stunden einen Unterleibskrampf, aber nachdem mein Frauenarzt meinte, es wäre alles ok, machte ich mir keine Gedanken mehr darum. Also ließ ich mir nach 5 Jahren die alte entfernen und eine neue legen, weil es ja so praktisch war und die paar Krämpfe im Jahr ein geringer Preis für meine Unabhängigkeit waren.....
Dass ich mich in den letzten Jahren aber stark verändert habe, für mich total untypische Verhaltensweisen an den Tag lege, ständig irgendwelche körperlichen Beschwerden habe, für die kein Arzt eine Erklärung hat (Blutwerte alle super in Ordnung, Organe auch alles ok) und ich fast keine Lust auf Sex oder körperliche Nähe mehr habe, hat mich inzwischen schon fast meine Ehe gekostet!!!!
Wenn ich jetzt lesen muss, dass es hunderte von Frauen geht, denen es genauso geht, könnte ich nur noch heulen.....vor Glück, dass ich nicht alleine bin und es endlich herausgefunden habe und vor Wut, weil diese verdammten Frauenärzte wohl alle wirklich nur Provitgeil oder einfach blauäugig sind!!!!

Hier eine kleine Auflistung meiner Beschwerden, die in den letzten Jahren schleichend, dafür immer stärker aufgetreten sind:

- extrem häufige Kopfschmerzen, bis hin zu migräneartigen Zuständen
- Kopfhaut-Jucken mit immer wiederkehrenden Schuppen
- ständig unreine Haut (hatte als Teenager kaum Pickel)
- Jucken am ganzen Körper
- permanentes Gefühl von "aufgebläht" sein, bis hin zum Gefühl, dass man schwanger ist
- Blähungen und Stuhlprobleme, trotz ausreichender Flüssigkeitszufuhr (gute 3 Liter täglich)
- totaler Libidoverlust (maximal 1 mal alle 2 bis 3 Monate Lust, die aber sogar während dessen verschwindet)
- Angstzustände bis hin zu Depressionen
- Wutausbrüche, extreme Stimmungsschwankungen
- schleichende Gewichtszunahme, trotz normalem Essverhalten (esse eher wenig)
- Wassereinlagerungen
- kramfartige Schmerzen im Unterleib, mit dem Gefühl, dass jemand eine Stricknadel durch die Scheide stößt
- Gedächtnisstörungen
- Gelenkschmerzen (fühlt sich Gicht- bzw. Arthritis- ähnlich an)
- massive Schlafstörungen
- Kreislaufprobleme
- Schweißausbrüche bis Schüttelfrost
- ständige Müdigkeit, Abgeschlagenheit und Antriebslosigkeit
.....

Ja und so geht das noch weiter und kein Arzt findet eine Erklärung für auch nur ein Symptom, weil ja schließlich meine Blutwerte in Ordnung sind und ich ja auch erst 31 Jahre bin. Fazit: was sollte ich schon haben, außer, dass ich wohl eher ein Hypochonder bin, als wirklich krank....

Ich gehe morgen zum Frauenarzt und lasse mich beraten, was ich in meiner Situation für Möglichkeiten der Verhütung habe. Aber eins weiß ich ganz sicher: Dieses kleine Mistding kommt raus!!!!
Wenn sich dann hoffentlich schon in ein paar Wochen wenigstens ein paar meiner "Problemchen" in Luft auflösen, wäre ich wirklich dankbar.
Im Moment liegt meine ganze Hoffnung in der Entfernung dieses Dings, da ich mich wirklich selbst nicht mehr kenne und so nicht mehr weiter leben will. Zum Glück habe ich einen Mann, der all die Jahre zu mir gehalten hat und sich auch schon sehr darauf freut, dass ich hoffentlich bald wieder "die Alte" bin. mehr…

 

Mirena für Empfängnisverhütung mit Libidoverlust, Wassereinlagerungen, Gewichtszunahme, Akne, Schwitzen, Gereiztheit, Stimmungsschwankungen, Depressive Verstimmungen, Haarwuchs

Liebe Damen :)

Ich bin 33 Jahre alt und trage seit der Geburt meiner Tochter in 2001 mittlerweile die 2. Mirena. Das Einlegen ist trotz Entbindung wirklich sehr schmerzhaft, eigentlich nicht vorstellbar angesichts der minimalen Größe der Hormonspirale.
Positiv ist zu berichten, dass bereits nach wenigen Wochen die Regel vollständig ausblieb. Das nenne ich schon Luxus. Aber die NACHTEILE überwiegen deutlich!!!
Die schlimmen Nebenwirkungen stellten sich erst schleichend ein und keiner der aufgesuchten Ärzte von Gyn, Hausarzt, Dermatologe bis hin zum Chirurg hatte keine Erklärung bzw. sah den Zusammenhang zur Mirena.

Hier die lange Liste meiner NW:
- Gewichtszunahme von rund 20 kg in knapp 10 Jahren
- starke Akne im Gesicht und Pobereich mit großen, tiefliegenden Knoten, die sich von Zeit zu Zeit stark entzünden
- Abszesse im Schambereich, Po, Innenseite der Oberschenkel
- starker Haarwuchs im Gesicht, Bikinizone bis zum ersten Drittel der Oberschenkel, unterhalb des Bauchnabels, Fußrücken, teilweise dunkle, lange Härchen auf den Unterarmen...
- Libido gleich Null
- starkes Schwitzen
- Stimmungsschwankungen, Niedergeschlagenheit, Gereiztheit
- Wassereinlagerungen in den Beinen
- Sekretabsonderung aus den Brustwarzen
- Pigmentstörungen

Aktuell wurden mir in den letzten 3 Wochen 1 Abszess im Schambereich (übrig ist vom Venushügel nur noch ein Venustal:(( ) und 2 Abszesse aus der Oberschenkelinnenseite entfernt. Die Wundhöhlen am Bein, die von innen ausheilen müssen, würden durchaus als Eierbecher oder Teelichthalter dienen. Für die letzten OP´s war jedesmal eine Spinalanästhesie von Nöten, weitere OP´s mit Voll- oder Rückenmarksnarkose sind seit 2003 vorausgegangen. Außerdem Abszessspaltungen mit örtlicher Betäubung und bereits während der Stillzeit (also wenige Wochen nach Beginn mit der Mirena) Abszessspaltungen ohne Betäubung! Die Ausheilung der Wunden ist langwierig und schmerzhaft, tägliches Spülen, Ausstopfen, Sitzbäder usw.
Die Laborergebnisse von Blut, Brustsekret, Wundabstrich waren immer ohne Befund und kein Arzt konnte mir sagen, woher all diese Nebenwirkungen kommen. Warum erkennt nicht wenigstens der Gyn einen Zusammenhang zur Mirena? Mir wäre eine jahrelange Leidensgeschichte, etliche Arztbesuche, viele Medikamentenversuche zur Behandlung der NW, hohe Kosten für die Krankenkasse, über 1000 Euro zur kosmetischen Haarentfernung (entzuckern) auf Oberlippe, Kinn, äußerer Wangenbereich erspart geblieben!!!
Diese Woche ergab eine erneute Blutuntersuchung einen etwas niedrigen Östrogenspiegel. Kein weiterer Kommentar durch den Hausarzt!! Stattdessen solle ich für die beiden neuen Abszesse, die sich bereits ankündigen, obwohl die Wunden der ersten OP am 24.8. noch nicht einmal verheilt sind und die letzte OP gerade mal 11 Tage zurück liegt, mal eine Salbe für Schuppenflechte ausprobieren. Ich kann es einfach nicht glauben!

Für mich war der niedrige Östrogenspiegel jedoch ein neuer Ansatzpunkt, um nach Folgen hiervon zu googeln...
Durch Hunderte Erfahrungsberichte zur Mirena und verschiedene Foren ist mir leider erst gestern Abend ein Licht aufgegangen. Unzählige negative Berichte über Nebenwirkungen/Beschwerden unter Mirena passen nahezu 100 prozentig auf meine "Krankengeschichte". Warum gibt es von ärztlicher Seite keine Aufklärung hierzu? Sie die Ärzte einfach nur unwissend oder vom Hersteller "gekauft"??? Es ist erschreckend und frustrierend, dass ich mir die Leiden quasi selbst zugefügt habe!

Ich kann jedenfalls kaum das WE abwarten, um am Montagmorgen umgehend einen Termin zum Entfernen der Mirena zu vereinbaren. Und zwar ohne weiteren Zeitaufschub!
Ich hoffe, dass sich mein Hormonhaushalt schnell wieder einspielt und ich nach und nach meine schlimmen Beschwerden loswerde. Würde mich freuen, wenn die ein oder andere von euch ihre Erfahrung über >> DAS LEBEN NACH MIRENA << berichten könnte. Und wie sieht es eigentlich angesichts meines aktuellen Hormonhaushalts mit einer weiteren Schwangerschaft aus? Können sich nach 10 Jahren Mirena dort Schwierigkeiten ergeben? Wenig Östrogen = Hormonhaushalt einer Frau in den Wechseljahren? mehr…

 

Mirena für Empfängnisverhütung mit Kopfschmerzen, Gewichtszunahme, Müdigkeit, Libidoverlust, Wassereinlagerungen, Angstzustände

Mirena habe ich auf Empfehlung meiner Gynäkologin nach der Entbindung bekommen, weil sie ja so "verträglich" sei und so "wenig" Hormonzufuhr für die Frau bedeutet. Weiterhin wies mich meine Ärztin darauf hin, dass es zu Beginn zu Nebenwirkungen kommen könne, dass diese aber in der Regel nach einigen Monaten nach lassen würden. Bereits in den ersten Monaten hatte ich Nebenwirkungen, wie Kopfschmerzen, Gewichtszuname, Lustlosigkeit und leichte Anzeichen auf Müdigkeit. Als ich meine Gynäkologin darauf ansprach, machte sie mir wieder nur Hoffnung darauf, dass es nachlassen würde, einen Zeitraum wollte sie mir diesmal nicht nennen, aber es sei in der Regel so, dass es ja nach ließe....
Es wurde leider immer schlimme, Libidoverlust, leichte Angstzustände, Wassereinlagerungen (wenn ich nichts trank und normal aß, nahm ich ab, wenn ich viel trank und nichts aß, nahm ich zu) und damit verbundene Gewichtszunahme, waren schon schlimm, aber diese Müdigkeit. Ich habe zu Letzt eine Woche lang fast nur geschlafen, genauer, ich war innerhalb einer Woche nur maximal 4stunden am Tag wach. Ich hatte das Gefühl immer schlafen zu müssen. Meine Ärztin schob es auf Blutzucker, das vollkommen in Ordnung war, und veranlasste sämtliche Blutuntersuchungen, die auch allesamt nichts ungewöhnliches aufwiesen, ich hatte wie immer "gute" Werte. Nach zwei Jahren hin und her (auch weil das Ding so teuer ist und sich irgendwie lohnen sollte), lies ich Mirena entfernen. Viele Symptome ließen direkt in den ersten Monaten nach, an Müdigkeit leide ich nur noch kurz vor der Menstruationsblutung (was für mich auch schon ungewöhnlich ich). Mittlerweile sind 2 1/2 Jahre vergangen. Ich bereue selten etwas, aber Mirena hätte ich niemals benutzt, wenn ich die Nebenwirkungen gekannt hätte.
Hier etwas zu mir: Ich habe immer viel Sport getrieben, ich esse fast nie auswärts, koche alles immer frisch, trinke nicht rauche nicht, ich wog vor Mirena 57kg, vor der Schwangerschaft im Schnitt 48-53kg. Also ein gesunder relativ fitter Mensch. mehr…

 

Mirena für Empfängnisverhütung mit Wassereinlagerungen, Müdigkeit, Depressionen, Angstzustände

Viele Frauen vertragen Mirena gut. Bei mir war es leider anders:
Bereits 14 Tage nach Einlegen der Mirena begann ich mich müde und willenlos zu fühlen, betäubt, mein Körper lagerte Wasser ein, und die psychischen Symptome namen mit jeder Woche zu: Weinerlichkeit, unerklärliche Ängste, Überempfindlichkeit, Hoffnungslosigkeit. Ein unerträglicher Zustand, zumal ich Führungsverantwortung hatte und mich mit aller Gewalt zusammenreissen musste.
Zum Glück habe ich die Mirena als Ursache erkannt, weil ich zuvor von der Minipille (die ebenfalls nur Gestagene enthält) die gleichen Symptome bekam.
Nach dem Ziehen war ich in 4 Wochen wieder stabil und fit.
Bitte wartet nicht mit dem Ziehen, wenn es euch ähnlich geht. Es ist schade ums Geld, aber von alleine wird es nicht besser!
Viele Frauen vertragen künstliche Gestagene schlecht und reagieren mit Beschwerden, bitte lasst euch von bornierten Ärzten nicht verunsichern, traut eurem Verstand und lasst den Schädling entfernen. mehr…

 

Mirena für Rheuma, Depression, Kopfschmerzen, Libidoverlust, wassereinlagerungen.... mit Schmierblutungen, Libidoverlust, Kopfschmerzen, Wassereinlagerungen, Hautunreinheiten, Allergien, Gelenkschmerzen, Stimmungsschwankungen, Antriebslosigkeit, Augentrockenheit

mirena kann ich nicht empfehlen. Ich hatte richtig starke Nebenwirkungen mit den ich nach dem ziehen der Spirale Probleme habe!!!nach ca. Einem Jahr haben die sich langsam eingeschliechen... Von Anfang an hatte ich ständig schmierblutungen, dann bekam ich einen Libido Verlust, Kopfschmerzen, Wassereinlagerungen, unreine Haut, plötzlich reagierte ich auf unterschiedliche Lebensmittel allergisch, hatte gelenkschmerzen, ohrenprobleme, unerträgliche stimmungsschwankungen bis zur Depression, war total antriebslos, hatte ständig trockene Augen...mein Lebenspartnerschaft,meine Familie und Freunde haben mir dazu geraten das sch... zu
entfernen... Gott sei dank!!! das sch... Ding ist in die gebärmutterschleimhaut eingewachsen, der Arzt konnte das fiese Ding nicht so leicht entfernen!!! Ja ja, von wegen geringe Nebenwirkungen.... mehr…

 

Mirena für Abgeschlagenheit, Angst, Wassereinlagerung, Depris, Unzufrieden mit dem Leben! mit Angst, Depressive Verstimmungen, Kreislaufprobleme, Wassereinlagerungen, Akne, Sehstörungen

Mir gehts seit langem schlecht und immer schlehcter, angefangen mit Angst, Depris (schwere!!!), Unzufrieden mit allem und jedem, Kreislaufprobleme, Wassereinlagerungen, Akne uvm. seit kurzem habe ich tierische Sehstörungen (ich dachte schon, ich sei Bekloppt!!!)....einfach schrecklich!!!
Entschluss steht fest: ich lasse sie nach 4J und 3 Monaten nun ziehen: Aber: ich habe Todesnagst, wer hat Erfahrungen gemacht??? bitte meldet Euch über ***mein. norden@ewetel.net*** bei mir, ich würde mich freuen, der Termin soll in der nächsten Woche sein. Danke und liebe Grüße aus Ostfriesland! mehr…

 

Mirena für Empfängnisverhütung mit Wassereinlagerungen, Blähbauch, Depression, Gelenkschmerzen, Schuppen, Brustspannen, Gewichtszunahme

Ich habe mir die Mirena nach der Geburt unserer 2. Tochter einsetzen lassen, da ich kein weiteres Kind mehr wollte. Mein Frauenarzt empfahl mir die Mirena, da ich die Kupferspirale und andere hormonhaltigen Präparate nicht vertrug. Er meinte, die Mirena sei da optimal, da sie nur in der Gebärmutter wirke.

Ich bekam von der Mirena jedoch extreme Wassereinlagerungen in den Beinen, hatte ständig einen aufgetriebenen Bauch, schwere Depressionen mit Klinikaufenthalt, Schmerzen wie Gicht oder Arthritis in Fingern und Gelenken, Kopfhautjucken mit Schuppenbildung, Brustspannen und Gewichtszunahme, die ich auch mit weniger Essen und mehr Sport nicht in den Griff bekam.

Ich habe die Mirena jetzt vor 2 Tagen gezogen und bin extrem froh über diese Entscheidung. Nun hoffe ich, dass sich die ganzen Nebenwirkungen einstellen. Ich würde die Mirena KEINEM empfehlen!!!! mehr…

 

Mirena für Verhütung mit Schlafstörungen, Hitzewallungen, Libidoverlust, Reizbarkeit, Depressive Verstimmungen, Gewichtszunahme, Brustwachstum, Stimmungsschwankungen, Gelenkschmerzen, Blähbauch, Völlegefühl, Wassereinlagerungen

Nach der Geburt unserer dritten Tochter musste unbedingt eine absolut sichere Verhütung her. Bisher haben wir immer natürlich verhütet. Das war mir jetzt doch zu unsicher mit dem Stress bei drei Kindern. Eine Sterilisation bei der Geburt lehte mein Frauenarzt ab, weil ich mit 32 noch zu jung sei.
Doch schon sehr bald stellten sich folgende Symtome ein: Schlafstörungen, Hitzewallungen, absolut keine Lust mehr auf Sex und starke Reizbarkeit bis hin zu Depression. Ich habe dies meinem Frauenarzt anvertraut, der das aber nicht in Zusammenhang mit der Spirale bringen wollte, weil die ja "nur" in der Gebärmutter wirkt. Langsam aber sicher nahm ich an Gewicht zu und meine Brust wurde auch größer. Das ist mein größtes Problem, wo ich mich doch sehr bewußt ernähre und auch Sport treibe. Mein Frauenarzt glaubt mir zwar jetzt, dass meine absoluten Stimmungsschwankungen und depressiven Verstimmungen doch von der Spirale kommen müssen, weil ich so ein Verhalten nur von meinen Schwangerschaften kenne. Das hilft mir aber wenig. Inzwischen habe ich bestimmt 4-5 kg zugenommen, meine Brust hat sich um 1-2 körbchengrößen verändert, Hitzewallungen, Schlafstörungen, Wassereinlagerungen, gelegentliche Gelenkschmerzen, Stimmungsschwankungen und depressive Veränderungen, Blähungen, Völlegefühl, keine Lust auf Sex usw. sind bei mir an der Tagesordnung. Seit 2 1/2 Jahren lebe ich so, und habe jetzt keine Lust mehr darauf. Wenn es mir wieder ganz schlecht geht, suche ich in solchen Foren nach Bestätigung, dass nicht ich mich verändert habe, sondern die Spirale mich. Mein Mann lässt sich nächste Woche sterilisieren. Dann lasse ich so bald wie möglich das Ding entfernen, und hoffe, bald wieder "normal" zu sein. mehr…

 

Mirena für Empfängnisverhütung mit Übelkeit, Durchfall, Schlafstörungen, Wassereinlagerungen, Müdigkeit, Gewichtszunahme, Libidoverlust, Launenhaftigkeit, Depressionen

Die erste Zeit dachte ich noch, das spielt sich ein im Laufe der zeit, der Körper braucht einfach seine Zeit, sich an die ungewohnten Hormone zu gewöhnen. Aber ich kann (und will) die Symptome nicht mehr wegdenken, weil es auch gar nicht geht - dazu sind sie zu massiv. Habe den gestrigen Abend mit unwahrscheinlicher Übelkeit zu kämpfen gehabt, schlafe nachts schlecht, muss oft raus (es grummelt im Bauch, oft Durchfall) - kenne ich so nicht, ich bin für meinen festen und tiefen Schlaf bekannt und hatte auch für meine Darmtätigkeit einen festen Rhytmus. Desweiteren kann ich mich seit einigen Wochen kaum mehr im Spiegel anschauen - aufgedunsen, abgeschlafft, müde. Ich könnte den ganzen Tag im Bett verbringen. Esse nicht anders als vorher, gehe laufen - keine Chance, mein Gewicht zu halten; Ggeschweige denn zu reduzieren. Und das, obwohl er sonst wirklich gut ansprach auf Nachrungsumstellung, abends nur Obst usw. War gar kein Problem für mich. Desweiteren verspüre ich nicht nur sexuelle Unlust, sondern hege sogar eine Aversion gegen meine über alles geliebte Arbeit. Muss jeden Morgen überlegen und kämpfen, damit ich auch wirklich aufstehe und losgehe. Ich bin launisch wie ein Teenager und so emotional, dass ich wegen jedem Bisschen heule.
Habe gestern beschlossen, meine Spirale entfernen zu lassen. mehr…

 

Mirena für Verhütung mit Haarausfall, Akne, Stimmungsschwankungen, Brustspannungen, Wassereinlagerungen, Hautausschlag, Schuppenflechte

Seit ca. 1,5 Jahren habe ich nun die Mirena. Zunächst hatte ich extremen Haarausfall und schlimme Pickel. Daraufhin bekam ich Hormone. Nach dieser Einnahme fing der ganze Schlammassel erst richtig an. Jetzt habe ich regelmäßig richtig dolle Stimmungsschwankungen, Brustspannen mit Wassereinlagerungen, Ausschlag, Hautkribbeln, und was am schlimmsten ist : Schuppenflechte an den Beinen und Armen, welche scheinbar nicht behandelbar ist....
tolle Spirale!!!!! mehr…

 

Mirena für Endometriose, Dysmenorrhoe, Hypermenorrhoe mit Gelenkschmerzen, Taubheitsgefühl, Stimmungsschwankungen, Schwitzen, Übelkeit, Magenschmerzen, Wassereinlagerungen, Gewichtszunahme, Eierstockzysten, Unterleibsschmerzen, vermehrter Haarwuchs

schleichend Nebenwirkungen. Im Laufe der Zeit stellen sich Beschwerden ein, die ich anfangs noch nicht in Zusammenhang mit der Mirena brachte;

Gelenkschmerzen
taubes Gefühl und Kribbeln in den Händen
verstopfte Nase
Stimmungsschwankungen
starkes Schwitzen
Druck im Brustbereich
Magenbeschwerden
Uebelkeit
Wassereinlagerungen
Gewichtszunahme
trockene Haut und Haare
vermehrter Haarwuchs im Gesicht
Cysten an den Eierstöcken
zeitweise starke Unterbauchschmerzen ohne klinischen Befund

Seit 4 Wochen ist die Mirena draussen und ich fühle mich rundum besser. Alle Beschwerden sind noch nicht weg, jedoch keine Wassereinlagerungen mehr, keine verstopfte Nase und kein Druck auf der Brust mehr. mehr…

 

Mirena für Empfängnisverhütung mit Libidoverlust, Übelkeit, Gewichtszunahme, Unterleibskrämpfe, Herzrasen, Wassereinlagerungen, Pickel, Schuppenflechte, Oberbauchschmerzen, Schlafprobleme, Hautreizungen, Unruhe, Blähbauch

Ich hatte die Mirena nach 2 Kindern (bin 43) von Mai 2008 - bis August 2012. Ich habe mir das Ding vorzeitig entfernen lassen.

Bei mir fingen die Nebenwirkungen erst nach ca. 4 Jahren an und steigerten sich dann aber abrupt bis hin zu richtigen Schmerzen.
1. Krampfartige Schmerzen und harter Oberbauch - ein Gefühl von extremen Blähbauch - aufgeschwemmt und druckempfindlich. Als hätte man massiv zu viel und das verkehrte gegessen. Medikamente gegen Blähungen (Lefax) halfen aber nicht.
2. Wassereinlagerungen vor allem an Armen und Beinen
3. unkontrollierbare schnelle Gewichtssteigerung (innerhalb von 4 Monaten 7 kg)
5. ständige Pickel vor allem an den Lymphbahnen am Hals (teilw. richtige Geschwüre, die nie richtig weggingen)
6. Schuppenflechte an Kopf und Augenbrauen
7. Schlafstörungen (ich lag teilw. die ganze Nacht wach) - Abgeschlagenheit, Antriebslosigkeit, Schlappheit und Müdigkeit hab ich auf den Schlafmangel geschoben.
8. Herzrasen und innere Unruhe
9. diffuse Rückenschmerzen - mal mehr oder weniger schlimm
10. zunehmend Kopfschmerzen
11. Stimmungsschwankungen bis hin zu depressiven Verstimmungen

Letztlich fühlte es sich an, als hätte ich ein mehrere Monate anhaltendes starkes PMS.

Da die Beschwerden schleichend anfingen, habe ich zu Beginn keines so richtig ernst genommen - mal Kopfweh, mal ein paar schlaflose Nächte etc - wer hat das nicht manchmal. Doch das allg. Unwohlsein hat sich in den letzten 6 Wochen derart gesteigert, dass ich zu meinem Gynäkologen gegangen bin. Dieser meinte, es sei alles bestens - konnte keine *körperlichen* Ursachen finden. Entzündungswerte, Blutbild, Hormonspiegel, Sitz der Spirale - alles normal. Auch mein Hausarzt konnte trotz EKG, U-Schall der Schilddrüse, Leber etc. nichts außergewöhnliches feststellen. Als ich drei Nächte hintereinander mit straken Bauchschmerzen, Bläh-Gefühl, Herzrasen und innerer Unruhe NICHT schlafen konnte und völlig am Ende war, habe ich im www recherchiert und bin auf die Schilderungen vieler Frauen gestoßen, die das genau wie ich erlebt haben. Heute morgen bin ich in die Notfall-Sprechstunde und habe die Mirena 6 Monate vorzeitig entfernen lassen. Nach Angabe der Ärztin lassen die Nebenwirkungsbeschwerden nach wenigen Tagen komplett nach. Ich bin gespannt. mehr…

 

Mirena für Empfängnisverhütung mit Gewichtszunahme, Schmierblutungen, Rückenschmerzen, Appetitsteigerung, Blähungen, Verdauungsstörungen, Zystenbildung, Blutdruckschwankungen, Gelenkbeschwerden, Menstruationsstörungen, Brustbeschwerden, Herzklopfen, Wassereinlagerungen

Habe heute alle Berichte gelesen und ich verstehe es nicht, wieso die FÄ nicht darauf kommen, dass die Beschwerdenursachen an Mirena liegen können!!!??? Mir ist jetzt, nach fast 2 Jahren, alles klar und habe bereits morgen 1 Artztermin vereinbahrt.
Ständige Zwischenblutungen, Kopfschmerzrn, schleichende Gewichtzunahme und Verdauungsprobleme....Ultraschalluntersuchung wegen Verdauungsproblemen und Verdacht aufs Gallensteine. Dann SCHOCK: große Zyste (d=20 cm) must per Bauchschnitt entfehrnt werden. 7 Tage Krankenhaus, linke Eierstock musste auch mitentfehrnt werden...... alles in Allem - nur Probleme!
Die Spirale lasse ich so schnell wie möglich "abbauen"...... vor ich noch a.d. Psyhiatrie lande wie einige von euch ex. "Mirenaträgerin".
PS: mich hat auch die Freundin angesprochen wegen meinen Aussehen (zwischenzeitig hat mein Brustumfang um 2 BH Größe "gewchsen") und empfohlen mich über Mirena Beschwerden in Internet zu erkündigen. Gut, dass ich es getan habe mehr…

 

Mirena für Empfängnisverhütung mit Magenkrämpfe, Wassereinlagerungen, Kopfschmerzen, Pickel, Libidoverlust, Müdigkeit, Haarveränderung

Vor 3Jahren ließ ich mir die Hormonspirale legen.Zuerst hatte ich ständig Bauchkrämpfe und ständig Blutungen.Mal mehr und mal weniger.Mein Frauenarzt gab mir deshalb zusätzlich noch für 3 Monate die Pille.Nach circa 1,5 Jahren waren die Bauchschmerzen dann weg und die Blutungen gingen zurück.Jetzt habe ich gar keine Blutungen mehr dafür lager ich aber sehr viel Wasser ein,habe oft Kopfschmerzen,viele Pickel,überhaupt keine Lust auf Sex,dünnere Haare und bin ständig müde. mehr…

 

Mirena für Verhuetung mit Wassereinlagerungen, Gewichtszunahme, Hornhautveränderungen, Zystenbildung, Schweißausbrüche, Schwindel, Kurzatmigkeit, Muskelschwund

Ca. 5 Jahre nach Einsetzen: Gewichtszunahme durch Wassereinlagerung (ca. 10 kg), stark erhöhter Östrogenspiegel, Zyste am Eierstock (bis 6 cm Durchmesser), Schwindel, Schweißausbrüche, Muskelschwund und Kurzatmigkeit (trotz hoher sportlicher Betätigung). Alles innernalb eines Jahres!
Aussage 1. FA: - Hat alles nichts mit Spirale zu tun und erst mal abwarten! (Habe dann ca. 1 Jahr gewartet!) - zu lange!!
Aussage 2. FA: - Kann schon etwas mit Spirale zu tun haben! Verschrieb dann zusätzlich die Pille OVIDOL und innerhalb von zwei Monaten war die Zyste verschwunden. Habe jetzt (am 01.07.07) die Spirale entfernen lassen und hoffe auf Besserung der verbliebenen Nebenwirkungen!
P.S.: Aussage 1. FA: - Jedes Medikament hat eben Nebenwirkungen die Auftreten können! (Hatte aber 1 Jahr lang alle Nebenwirkungen ignoriert.) mehr…

Mirena wurde aus folgenden Begriffen gruppiert:

Mirena, Mirena Hormonspirale, MirenaSpirale, Mirena Spirale, Mirena hormon spirale, Hormonspirale Mirena, Mirena (Hormonspirale), Micena, Miaena Spirale, Mirena, Hormonspirale, Miaena, mirene, Mireba, M. - Hormonspirale, Mirena HS, Spirale Mirena, Merina Spirale, Morena, Mirena - Spirale, MirenaHormonspirale, Mirena entfernen, Minerva Hormonspirale, Mirena Hormonspirale entfernt, Mirena seit dezember

alles über Wassereinlagerungen
alles über das Medikament Mirena

/External/redirect/url/http%253A%252F%252Fwww.gesuendernet.de%252F

Wichtiger Hinweis zu Gesundheitsthemen

Die Inhalte und Dienste auf sanego dienen der persönlichen Information und dem Austausch von Erfahrungen. Eine individuelle ärztliche Beratung oder eine Fernbehandlung finden nicht statt. Alle Inhalte können in keinem Fall professionelle Beratung und Behandlung durch Ihren Arzt oder Apotheker ersetzen. Nehmen Sie keine Medikamente ohne Absprache mit Ihrem Arzt ein. Stellen Sie auch nicht die Einnahme verschriebener Medikamente ohne ärztliche Rücksprache ein.