Calcium phosphoricum

Wir haben 1 Patienten Bericht zu dem Wirkstoff Calcium phosphoricum.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1740
Durchschnittliches Gewicht in kg670
Durchschnittliches Alter in Jahren420
Durchschnittlicher BMIin kg/m222,130,00

Calcium phosphoricum wurde von sanego-Benutzern wie folgt bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Calcium phosphoricum wurde bisher von 1 sanego-Benutzern mit durchschnittlich 5,6 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Calcium phosphoricum kommt in folgenden Medikamenten zur Anwendung:

MedikamentHäufigkeitBewertung (Durchschnitt)
Lymphomyosot100% (1 Bew.)

Bei der Anwendung von Calcium phosphoricum traten bisher folgende Nebenwirkungen auf:

Urtikaria (1/1)
100%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

Wirkstoffe, mit denen Calcium phosphoricum in Kombinationspräparaten eingesetzt wird:

Acidum silicicum, Calcium carbonicum Hahnemanni, Euphorbia cyparissias, Hypericum perforatum, Symphytum, Calcium fluoratum, Calcium sulfuricum, Ferrum iodatum, Geranium robertianum, Nasturtium officinale, Araneus diadematus, Equisetum hyemale, Fumaria officinalis, Gentiana lutea, Myosotis arvensis, Natrium sulfuricum, Pinus sylvestris, Scrophularia nodosa, Smilax, Teucrium scorodonia, Veronica officinalis, Berberis vulgaris, Solidago virgaurea, Lytta vesicatoria, Chelidonium majus, Thyroxin

Fragen zu Calcium phosphoricum

Folgende Berichte liegen bisher vor

 

lymphomyosot für Mandelvergrößerung mit Urtikaria

Unser Sohn hatte von HNo-Arzt wegen Mandelvergrößerungen und Adenoiden im Nasenrachenraum mit Atembeschwerden und Reizhusten Lymphomyosot Trpf. empfohlen bekommen. 3 x 7 Trpf. sollte er einnehmen. Am 3. Tag hatte er plötzlich knallrote Backen, wie bei Ringelröteln, die bis heute geblieben sind...

lymphomyosot bei Mandelvergrößerung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
lymphomyosotMandelvergrößerung10 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Unser Sohn hatte von HNo-Arzt wegen Mandelvergrößerungen und Adenoiden im Nasenrachenraum mit Atembeschwerden und Reizhusten Lymphomyosot Trpf. empfohlen bekommen. 3 x 7 Trpf. sollte er einnehmen. Am 3. Tag hatte er plötzlich knallrote Backen, wie bei Ringelröteln, die bis heute geblieben sind und wenige Tage später kam ein ausgeprägte Nesselsucht an den Streckseiten der Arme und Beine dazu. Haben nun die Einnahme pausiert und geben dafür Cetirizin Tropfen gegen die Nesselsucht/Urtikaria. Habe schon viele homöopathische Einzelsubstanzen verabreicht, aber so eine heftige Reaktion gab es noch bei keiner! Muß den HNO-Arzt anrufen und fragen, ob so eine Reaktion erwünscht ist. Mir tut mein Sohn langsam leid und wahrscheinlich ist eine OP der Adenoide am sinnvollsten.

Eingetragen am  als Datensatz 48346
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Ferrum iodatum, Geranium robertianum, Nasturtium officinale, Araneus diadematus, Calcium phosphoricum, Equisetum hyemale, Fumaria officinalis, Gentiana lutea, Myosotis arvensis, Natrium sulfuricum, Pinus sylvestris, Scrophularia nodosa, Smilax, Teucrium scorodonia, Veronica officinalis, Thyroxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1974 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):174 Eingetragen durch Angehöriger
Gewicht (kg):67
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Benutzer mit Erfahrungen

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
Anmelden
[]