Eletriptan

Wir haben 5 Patienten Berichte zu dem Wirkstoff Eletriptan.

Prozentualer Anteil 100% 0%
Durchschnittliche Größe in cm 168 0
Durchschnittliches Gewicht in kg 80 0
Durchschnittliches Alter in Jahren 53 0
Durchschnittlicher BMI in kg/m2 28,28 0,00

Eletriptan wurde von sanego-Benutzern wie folgt bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Eletriptan wurde bisher von 5 sanego-Benutzern mit durchschnittlich 7,6 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Datenblatt Eletriptan:

DrugBank-Nummer DB00216
verschreibungspflichtig ja

Einordnung nach ATC-Code:

N02CC06
Nervensystem / Analgetika / Migränemittel / Selektive Serotonin-5HT1-Agonisten / Eletriptan

Eletriptan kommt in folgenden Medikamenten zur Anwendung:

Medikament Häufigkeit Bewertung (Durchschnitt)
Relert 20% Medikament Eletriptan gegen Relert zu 20% (1 Bew.)
Relpax 80% Medikament Eletriptan gegen Relpax zu 80% (4 Bew.)

Bei der Anwendung von Eletriptan traten bisher folgende Nebenwirkungen auf:

Müdigkeit (4/5)
80%Nebenwirkung Müdigkeit durch Eletriptan zu 80%
Abgeschlagenheit (2/5)
40%Nebenwirkung Abgeschlagenheit durch Eletriptan zu 40%
Antriebslosigkeit (2/5)
40%Nebenwirkung Antriebslosigkeit durch Eletriptan zu 40%
Übelkeit (1/5)
20%Nebenwirkung Übelkeit durch Eletriptan zu 20%
Benommenheit (1/5)
20%Nebenwirkung Benommenheit durch Eletriptan zu 20%
Herzschmerzen (1/5)
20%Nebenwirkung Herzschmerzen durch Eletriptan zu 20%
Schweißausbrüche (1/5)
20%Nebenwirkung Schweißausbrüche durch Eletriptan zu 20%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

Eletriptan wurde bisher bei folgenden Krankheiten/Anwendungsgebieten verwendet

Krankheit Häufigkeit Bewertung (Durchschnitt)
Migräne100%Wirkstoff Eletriptan gegen Migräne zu 100% (5 Bew.)

Anzahl der Nennungen der Krankheiten/Anwendungsgebiete bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

Fragen zu Eletriptan

  • migräne

    ist man bei Relpax 40 mg schlaganfallgefärdet

Folgende Berichte liegen bisher vor

 

Relpax 40 mg für Migräne mit Müdigkeit

Bei den ersten Anzeichen eingenommen, wirkt Relpax in spätestens einer Stunde. Auch im Akutfall ist es meistens unschlagbar. Leichte Müdigkeit nach der Einnahme, vergeht aber wieder .
Durch Relpax kann ich meinem Job fast wieder regelmäßig nachgehen. Habe auch andere Migränemittel ausprobiert, bin immer wieder auf Relpax zurück. Über die Nebenwirkung kann ich nichts sagen, bis heute hatte ich noch keine. mehr…

 

Relpax 40 für Migräne mit Abgeschlagenheit, Benommenheit, Schweißausbrüche, Herzschmerzen

Neu vom Arzt verschrieben, habe ich zu Beginn einer Migräneattacke 1 Relpax 40 eingenommen und lag nachher den ganzen Nachmittag teilnahmslos, schwach und benommen im Bett liegen. Ich konnte weder schlafen, noch aufstehen. Weiter hatte ich Schweissausbrüche, Herzschmerzen und der Kopf fühlte sich an, als sei das ganze Gehirn entzündet. Der Zustand machte mir extreme Angst. Ich vertrage dieses Medikament nicht und werde es nie mehr einnehmen. mehr…

 

Relert für Migräne mit Übelkeit, Müdigkeit, Abgeschlagenheit

übelkeit, extreme Müdigkeit, Abgeschlagenheit mehr…

 

Relpax 40 für Migräne mit Müdigkeit, Antriebslosigkeit

Ich hab an mir folgende Nebenwirkungen beobachtet:
-Müdigkeit
-Antriebslosigkeit mehr…

 

Relpax 40 mg für Migräne mit Müdigkeit, Antriebslosigkeit

Müdigkeit, Antriebslosiggkeit
Aber helfen tut mir das Medikament außerordentlich gut.
Bei Migräne absolut empfehlenswert. mehr…

Benutzer mit Erfahrungen

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
Anmelden
/External/redirect/url/http%253A%252F%252Fwww.gesuendernet.de%252F

Wichtiger Hinweis zu Gesundheitsthemen

Die Inhalte und Dienste auf sanego dienen der persönlichen Information und dem Austausch von Erfahrungen. Eine individuelle ärztliche Beratung oder eine Fernbehandlung finden nicht statt. Alle Inhalte können in keinem Fall professionelle Beratung und Behandlung durch Ihren Arzt oder Apotheker ersetzen. Nehmen Sie keine Medikamente ohne Absprache mit Ihrem Arzt ein. Stellen Sie auch nicht die Einnahme verschriebener Medikamente ohne ärztliche Rücksprache ein.