Olanzapin

Wir haben 317 Patienten Berichte zu dem Wirkstoff Olanzapin.

Prozentualer Anteil 46%54%
Durchschnittliche Größe in cm168179
Durchschnittliches Gewicht in kg7486
Durchschnittliches Alter in Jahren4341
Durchschnittlicher BMIin kg/m226,5327,62

Olanzapin wurde von sanego-Benutzern wie folgt bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Olanzapin wurde bisher von 322 sanego-Benutzern mit durchschnittlich 5,2 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Datenblatt Olanzapin:

DrugBank-NummerAPRD00138
verschreibungspflichtigja

Einordnung nach ATC-Code:

N05AH03
Nervensystem / Psycholeptika / Antipsychotika / Diazepine, Oxazepine, Thiazepine und Oxepine / Olanzapin

Olanzapin kommt in folgenden Medikamenten zur Anwendung:

Medikament%Bewertung (Durchschnitt)
Olanzapin13% (50 Bew.)
Olmetec plus<1% (1 Bew.)
Zalasta<1% (1 Bew.)
Zyprexa85% (265 Bew.)
Zyprexa Velotab2% (5 Bew.)

Bei der Anwendung von Olanzapin traten bisher folgende Nebenwirkungen auf:

Gewichtszunahme (186/317)
59%
Müdigkeit (89/317)
28%
Libidoverlust (34/317)
11%
Absetzerscheinungen (29/317)
9%
Antriebslosigkeit (25/317)
8%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

alle 196 Nebenwirkungen bei Olanzapin

Olanzapin wurde bisher bei folgenden Krankheiten/Anwendungsgebieten verwendet

KrankheitHäufigkeitBewertung (Durchschnitt)
Psychose51%(149 Bew.)
Depression10%(33 Bew.)
Schlafstörungen5%(15 Bew.)
Borderline4%(16 Bew.)
Bipolare Störung4%(12 Bew.)

Anzahl der Nennungen der Krankheiten/Anwendungsgebiete bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

alle 43 Krankheiten behandelt mit Olanzapin

Wirkstoffe, mit denen Olanzapin in Kombinationspräparaten eingesetzt wird:

Hydrochlorothiazid

Fragen zu Olanzapin

Folgende Berichte liegen bisher vor

 

Zyprexa für Depressionen, Schlafstörungen mit Absetzungserscheinungen

Hallo, auch ich möchte hier von meinen Erfahrungen berichten, wie es ist, wenn man Psychopharmaka absetzt. Ich habe dies gerade eben erlebt und bin auch noch nicht durch. Ich leide seit Jahren unter Depressionen, Angstzuständen und Panikattacken. Habe alles durch, von Psychotherapie bis hin zu...

Zyprexa bei Depressionen, Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaDepressionen, Schlafstörungen5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo, auch ich möchte hier von meinen Erfahrungen berichten, wie es ist, wenn man Psychopharmaka absetzt. Ich habe dies gerade eben erlebt und bin auch noch nicht durch.
Ich leide seit Jahren unter Depressionen, Angstzuständen und Panikattacken. Habe alles durch, von Psychotherapie bis hin zu Medikamenteneinnahme und dies nicht nur mit einem Medikament.
Meine letzte Dosierung hört sich folgendermaßen an: Paroxat 40 mg, Lyrica 150 mg, Prothazin 100 mg, Olanzapin 2,5 mg und dieses schon seit Jahren. Wenn man sich schlecht fühlt, fragt man nicht den Arzt, ob die Medikamente Nebenwirkungen haben, weil man einfach darauf angewiesen ist, dass der Doc schon das richtige macht. Hat man erst mal die Dinger verschrieben bekommen, wird man sie auch so schnell nicht wieder los, es sei denn, es geht einem trotzdem immer schlechter. So war es auch bei mir, nach 10 Jahren Einnahme von Paroxat hat meine Neurologin gemeint, vielleicht helfe dieses ja nicht mehr und ich solle es absetzen (wohlbemerkt innerhalb von einer Woche!!!!) und dafür was anderes nehmen. Da ja solche Antidepressiva auch nicht gleich wirken und Paroxat für seine enormen Entzugserscheinungen bekannt ist, rannte ich natürlich zunächst erst einmal in eine Katastrophe. Nach vier Tagen ohne Paroxat begann die Hölle, Migräne, Erbrechen, Schwindel, Übelkeit, der Kopf wie elektrisiert. Ärztin angerufen, Mitteilung bekommen, da müsse ich jetzt durch, irgendwann wird es besser, na danke schön. Irgendwann nach 14 Tagen wurde es auch etwas besser und in dieser Zeit habe ich mich mal intensiv im Netz mit den anderen Medikament beschäftigt, überall der gleiche Sch……. Und ich habe mich natürlich auch gefragt, muss das alles sein. Ich habe mittlerweile 25 kg Gewichtszunahme, bin nur noch wie ein Zombie rum gelaufen, mich hat nichts mehr interessiert, also keine Spur von Hilfe. Da habe ich mich entschlossen, jetzt setzt du nach und nach auch die anderen Medikamente ab, schlimmer kann es ja nicht werden. Als nächstes war Olanzapin dran, da habe ich einfach einen Cut gemacht und es war genauso schlimm, wie beim Paroxat. Aber ich habe es geschafft und ich glaube auch deshalb, weil mein Kopf freier wurde, ich war nicht mehr so teilnahmslos, kann endlich mal wieder weinen und auch lachen, es ist sehr schwer, aber es geht. Bei den letzten zwei Medikamenten lasse ich mir jetzt Zeit, reduziere stufenweise, bin ja schon fast ein Profi und ich denke, ich schaffe dies auch.
Was ich an alldem so schlimm finde, dass gerade Menschen, die psychisch krank sind, ja einer besonderen Aufmerksamkeit bedürfen, und dies wird von den Ärzten leider nicht gemacht. Sie verschreiben Pillen über Pillen, wenn man sie einmal hat, wird man sie auch nicht wieder los.
Was diese Medikamente aber durch ihre Nebenwirkungen verursachen, sagt niemand im Gegenteil, klagt man über eine Gewichtszunahme wird sofort gefragt, essen sie mehr oder man bekommt gleich gesagt, müssen sie sich eben mehr bewegen, super, wenn man durch die Medikamente eigentlich daran gehindert wird.
Also mein Fazit, lasst euch niemals Medikamente einfach verschreiben, ohne richtig aufgeklärt zu werden und hinterfragt die Einnahme immer wieder. Und wenn ein Medikament abgesetzt wird, langsam ausschleichen, sonst kann es böse werden.

Eingetragen am  als Datensatz 56559
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1955 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Psychose aus dem schizofrenen Formenkreis mit keine Nebenwirkungen

Hallo Zusammen, ich bin erstaunt wie schlecht Zyprexa von Euch bewertet wird. Ich habe in allen Punkten eine 10 gegeben, das schließt auch den Preis ein, weil mir durchaus bewusst ist, dass es einiges Kostet bin ich der Meinung, dass es das Wert ist. Ich bekomme von meiner Ärztin das...

Zyprexa bei Psychose aus dem schizofrenen Formenkreis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaPsychose aus dem schizofrenen Formenkreis3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo Zusammen,

ich bin erstaunt wie schlecht Zyprexa von Euch bewertet wird.
Ich habe in allen Punkten eine 10 gegeben, das schließt auch den Preis ein,
weil mir durchaus bewusst ist, dass es einiges Kostet bin ich der Meinung, dass
es das Wert ist. Ich bekomme von meiner Ärztin das Original, weil ich Sie davon überzeugen konnte, das die Nachahmerpräparate nicht die volle Wirkung des Originals haben. Zudem habe ich von einem Genrikum Kopfschmerzen bekommen.

Ich habe schon viele Neuroleptika ausprobiert:
1. Haldol = Massive Bewegungsstörungen
2. Solian = Libidoverlust, bin wie in einem Nebel, im Kopf total platt
3. Abilify = Ängste und Denkstörungen sowie krasse Schlafstörunge
4. Seroquel = Verstopfung und Denkstörungen
5. Dominal = Nullbockeinstellung hoch zehn ....

ich finde Zyprexa gut, weil es mich meine Grenzen spüren lässt. Das Denken
unterstützt und man voll da ist.
Was bei Zyprexa zu beachten ist, dass man nicht zuviel davon nimmt.
Ich bin bei 10 mg abends und möchte baldmöglichst das Depot.
Allen Psychatrieerfahrenen wünsche ich wie mir, dass Sie das richtige Medikament finden. Und möchte als Tipp geben, dass neuer nicht gleich besser bedeutet..:)

Eingetragen am  als Datensatz 67543
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Borderline-Störung mit Absetzerscheinungen, Gewichtszunahme, Milchfluss, Menstruationsstörungen, Müdigkeit, Appetitsteigerung, Antriebslosigkeit

Hallo, ich habe bei einem Klinikaufenthalt vor 10 Jahren Zyprexa verschrieben bekommen aufgrund einer Borderlinestörung. Ich wollte es damals nicht nehmen. Mir wurde damals gesagt, es mache nicht abhängig, und ich könne es jederzeit wieder absetzen...direkt nach der Klinik habe ich das versucht....

Zyprexa bei Borderline-Störung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaBorderline-Störung10 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo,
ich habe bei einem Klinikaufenthalt vor 10 Jahren Zyprexa verschrieben bekommen aufgrund einer Borderlinestörung. Ich wollte es damals nicht nehmen. Mir wurde damals gesagt, es mache nicht abhängig, und ich könne es jederzeit wieder absetzen...direkt nach der Klinik habe ich das versucht. Ich konnte dann gar nicht mehr schlafen, hatte Schweißausbrüche, mir war übel, und ich fühlte mich richtig krank. Sobald ich Zyprexa wieder einnahm, hörten diese Absetzungserscheinungen sofort auf. Ich habe es mehrfach versucht. Erfolglos. Seit ca. 7 Jahren habe ich es auf ein minimum reduziert (2,5mg), kann damit aber nur sehr schlecht schlafen, und es hat sich mit der Zeit auch nicht wieder gebessert. Das schlimme ist, dass ich extreme Nebenwirkungen habe: ich habe unter anderem mittlerweile über 20 Kilo zugenommen, habe immer wieder Milchfluss, mein Zyklus ist vollkommen durcheinander, ich bin ständig müde und habe ständig hunger. Hat vielleicht jemand eine Idee, mit welchem Medikament ich Zyprexa ersetzen könnte um schlafen zu können? Ich bin wirklich am Ende meiner Weisheit, so geht es nicht weiter. Ich kann Zyprexa alles andere als empfehlen, ich wünschte mir, ich hätte es nie bekommen. Ich habe große Angst, auch noch Diabetes zu bekommen.

Eingetragen am  als Datensatz 44907
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1972 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):156 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):66
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Depression mit Müdigkeit, Gewichtszunahme, Übelkeit, Zittern der Hände, Atembeschwerden, Erbrechen

Habe Zyprexa lange Zeit eingenommen um die 10-Monate. Ich war sehr müde, habe stark an Gewicht zugenommen, praktisch nur noch geschlafen. Konnte meinen Verpflichtungen nicht mehr nachgehen. Habe nur noch die Wand angeschaut. War nicht mehr fähig Kommunikative Gespräche zu führen. Wirkte komisch...

Zyprexa bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaDepression10 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe Zyprexa lange Zeit eingenommen um die 10-Monate. Ich war sehr müde, habe stark an Gewicht zugenommen, praktisch nur noch geschlafen. Konnte meinen Verpflichtungen nicht mehr nachgehen. Habe nur noch die Wand angeschaut. War nicht mehr fähig Kommunikative Gespräche zu führen. Wirkte komisch auf mein Umfeld. Soziale Kontakte konnte ich keine mehr aufbauen. Alles war mir ziemlich egal, gleichgültig, traurig, ich fühlte mich in einem Traum. Ich habe sehr stark an Gewicht zugenommen von 70 Kg, anfangs stieg ich auf 93 Kg, innerhalb von zirka nur 4-Monaten, habe nur noch gegessen. Am morgen fühlte ich mich schwach, die Beine waren schwer, nach Einnahme der Medikamente bin ich ich sofort eingeschlafen. Eleptische Symptome sind aufgetreten, auch Atemnot. Ebenso sehr starke Übelkeit, verbunden mit Erbrechen, Zittern an den Händen. Auch Erstickungsgefühl trat auf. Ich kann dieses Medikament nicht empfehlen, ausser man will eine Auszeit und möchte nur noch schlafen dann aber in reduzierter Dosis. Aber sonst NICHT zu empfehlen. Stattdessen empfehle ich Sport, und Johanniskraut (A.Vogel Hyperiforced z.B), gesunde Vitaminreiche Ernährung, gute soziale Kontakte, Hobbies, humor.

Eingetragen am  als Datensatz 38625
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):183 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):73
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für 15 mg mit Gewichtszunahme, Libidoverlust, Potenzstörungen

Innerhalb von 7 Wochen 14 kg zugenommen (!) 100% iger Libidoverlust. Sex haben? keine Chance mehr als Kerl

Zyprexa bei 15 mg

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Zyprexa15 mg7 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Innerhalb von 7 Wochen 14 kg zugenommen (!)

100% iger Libidoverlust.

Sex haben? keine Chance mehr als Kerl

Eingetragen am  als Datensatz 25019
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):182 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):102
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Psychose mit Benommenheit, Müdigkeit, Absetzerscheinungen

dauernde Benommenheit, extreme Müdigkeit, hätte ich nur noch Shlafen können und konnte morgens kaum aufwachen, völlig aufgeregt durch die Benommenheit. Bei jeder Dosisreduzierung eine reineHöllenfahrt erlebt (Nervosität, Nachts war ich schweißgebadet, Stromschläge m Gehirn, Ohnmachtsgefühle,...

Zyprexa bei Psychose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaPsychose540 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

dauernde Benommenheit, extreme Müdigkeit, hätte ich nur noch Shlafen können und konnte morgens kaum aufwachen, völlig aufgeregt durch die Benommenheit. Bei jeder Dosisreduzierung eine reineHöllenfahrt erlebt (Nervosität, Nachts war ich schweißgebadet, Stromschläge m Gehirn, Ohnmachtsgefühle, keinerlei Energie). Eigentlich wenn man über diese Nebenwirkungen nicht bescheid weiss, denkt man ist noch kränker als zuvor. Einen Tipp für alle: durchhalten denn jede Umstellung dauert ca. 6 Wochen. Wenn mann diese Teufelszeug absetzen muss ein weiterer wichtiger Tip: sehr langsam ausschleichen. Das etze mal habe ich nur noch 1,25 mg (eine 2,5 mg Tablette geteilt) am Abend genommen, dann nur noch 3 Tage pro Woche aber nach 4 Wochen Behandlung mit 3 x pro Woche, wollte ich komplett absetzten und habe eine reine Höllenfahrt erlebt: mein Körper hat sich verkrampft, sämtliche Nerven im Körper habe verrückt gespielt sodas ich bei jedem Atemzug Schmerzen hatte und ich beinahe eine neue Psycose erlebt hätte. 4 Wochen ohne Zyprexa ginb es einigermaßen gut (schon von Müdigkeit und nächtlichen Schweiß begleitet aber das ist noch gut) und dann die Hölle. Mein fehler war: ich hätte Die Dosis von 4 x pro Woche mindestens 3-4 Monate beibehalten müssen und dann immer aller 3-4 Monate eine Tablette wegnehmen müssen bis ich auf Null gekommen wäre.
Angesicht der Nebenwirkungen und der Sucht die vom Olanzapin ensteht, ist dieses Medikament nicht empfehlenswert. Andererseits sollte es das beste Medikament gegen Psychose sein.

Eingetragen am  als Datensatz 45280
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1971 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):100
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Schmerztherapie und Mani mit Gewichtszunahme

Hallo zusammen ich bin Krankenflger und angehender Heilpraktiker ich bin an Hiv erkrankt und hatt vor 5 Jahren einen ziemlich schweren Gesundheitlichen einbruch mit 3 Monaten Krankenhaus aufenthalt. Bei mir war in erster Linie das Problem das Morphium als schmerzmittel nicht mehr gewirkt hatte...

Zyprexa bei Schmerztherapie und Mani

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaSchmerztherapie und Mani5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo zusammen ich bin Krankenflger und angehender Heilpraktiker ich bin an Hiv erkrankt und hatt vor 5 Jahren einen ziemlich schweren Gesundheitlichen einbruch mit 3 Monaten Krankenhaus aufenthalt. Bei mir war in erster Linie das Problem das Morphium als schmerzmittel nicht mehr gewirkt hatte und ich Wochen lang mit schmerzen da gelegen hatte bis ich nach einer Schmerztherapeutin verlangt hatte. Diese kam dann auch und hat mir Zyprexa 2x am Tag 2,5 mg verschrieben zusetzlich Novalgin das zusammen würde mir die schmerzen nehemn..... das tat es dann auch .... das Zyprexa hat mir von der Psychische stimmung sehr geholfen da bei mir auch immer die Mani diagnostiziert wurde. Ich hatte keine Nebenwirkungen allerding 15 Kilo Gewichts zusammen aber ansonsten alles in Ordnung. Jetzt nach dem ich auf dem Weg zum Heilpraktiker bin und in guter Behandlung was jedem nur empfehlen kann, weil ohne Homöophatischer Begleitung kann das sehr schwer sein habe ich das Zyprex was mittlerweile auf 2 x 5mg am Tag war über 4 Wochen ausgeschliechen nach 4 wochen hatte ich dann schon 12 Kilo weniger ohne zu hungern sondern ich hatte einfach kein verlangen mehr auf Süßes.... Ich fühle mich sehr wohl habe aber seit 2 Wochen Nachtschweiß und was für mich sehr schlimm ist totale Schlafstörungen ich schlafe 2 Stunden und könnte dann schon wieder aufstehen momentan helfe ich mir alle paar Tage dann Nachts mit einer Schlaftablette....... hoffe aber das sich das legt.... Ich finde ehrlich gesagt Zyprexa als kurzzeit Medi. nicht schlecht aber ansonsten sollten man einen großen Bogen drum machen ich hatte durch das Zyprexa 13 - 15 Stunden schlaf am Tag gebraucht...... man nimmt gar nicht mehr richtig am Leben Teil.

Eingetragen am  als Datensatz 37813
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):64
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa mit Absetzerscheinungen

Hallo, ich habe Zyprexa abgesetzt und mir geht es zeitweilig richtig schlecht. Ich denke es kommt einem Dogenentzug nahe. Ständig habe ich Übelkeit, einen Schwindel das man ihn nicht beschreiben kann.Ich habe festgestellt das Fenistil hilft was ich eigendlich wegen einer Allergie eingenommen...

Zyprexa

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Zyprexa-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo,
ich habe Zyprexa abgesetzt und mir geht es zeitweilig richtig schlecht. Ich denke es kommt einem Dogenentzug nahe. Ständig habe ich Übelkeit, einen Schwindel das man ihn nicht beschreiben kann.Ich habe festgestellt das Fenistil hilft was ich eigendlich wegen einer Allergie eingenommen hatte. Die Übelkeit der Schwindel und auch die Konzentration kommen damit wieder. Man muss es aber schon öfters nehmen, die Wirkung läßt wieder nach. Seit dem Absetzen habe ich trotz dieser Erscheinungen wieder ein fröhlicheres Leben und habe auch wieder normale Gefühle die unter Einnahme von Zyprexa fast verschwanden. Meine Schlafstörungen bekomme ich nach dem Absetzen auch nicht in den Griff.Um es kurz zu sagen die Ärzte sollten beim verschreiben von dieser Art von Medikamenten abwegen ob es nicht sinnvoller wäre Gespräche zu führen. Sie hinterlassen keine Schäden und man kann eine Menge lernen. Leider gibt es zu wenig Therapieplätze. Eines darf man nur nie aufgeben, daran zu glauben das die Absetzerscheinungen nie aufhören.
Lieben Gruß Angela

Eingetragen am  als Datensatz 27286
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1963 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):52
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für ??? mit Gastritis, Kopfschmerzen, Nackenschmerzen, Fieber

Ich habe ca. 1,5 Jahre Zyprexa genommen. Warum haben mir die Ärzte nie richtig erklärt. Es ging mir auch lange Zeit richtig gut mit dem Medikament (abgesehen von einer starken Gewichtszunahme), bis ich immer wieder schwere Magenschleimhautentzündungen bekommen habe. Meine Ärztin sagte zwar, das...

Zyprexa bei ???

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Zyprexa???1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe ca. 1,5 Jahre Zyprexa genommen. Warum haben mir die Ärzte nie richtig erklärt. Es ging mir auch lange Zeit richtig gut mit dem Medikament (abgesehen von einer starken Gewichtszunahme), bis ich immer wieder schwere Magenschleimhautentzündungen bekommen habe. Meine Ärztin sagte zwar, das könne nicht an dem Medikament liegen, im Beipackzettel stand aber etwas anderes. Jedenfalls habe ich vor ungefähr drei Wochen aufgehört Zyprexa zu nehmen. Seitdem geht es mir ganz miserabel. Ich habe Kopfschmerzen, Nackenschmerzen, fühle mich, als hätte ich Fieber, mein ganzer Körper juckt und ich kann überhaupt nicht schlafen. Jetzt bekomme ich schon Pipamperon und Tavor und trotzdem liege ich die ganze Nacht wach. Das führt dazu, dass ich auch nicht arbeiten gehen kann und nun kurz davor stehe gekündigt zu werden.
Wenn ich gewusst hätte, dass das Absetzen von Zyprexa solche Folgen hat, hätte ich niemals damit angefangen es zu nehmen.
Meine Ärztin ist auch in keinster Weise eine Hilfe, die ist nur genervt, wenn ich ihr sage, dass ich immer noch nicht schlafen kann. Sie meint, ich soll einfach wieder anfangen, das Medikament zu nehmen. Aber was mache ich dann mit den Magenschleimhautentzündungen? Darauf gibt sie mir gar keine Antwort.
Abgesehen davon will ich einfach nur noch dieses Gift aus meinem Körper haben.
Ich kann nur jedem raten, sorgfältig abzuwägen, bevor er mit der Einnahme von Zyprexa beginnt.

Eingetragen am  als Datensatz 26246
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1983 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):158 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):58
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für schizophrenie mit Gewichtszunahme, Libidoverlust

Man sagt ja: Schlimmer geht immer. Aber, bei diesem Mittel garantiert nicht. Schlimmer gehts echt nicht mehr. Habe es ein Jahr lang genommen. In diesem Jahr habe ich auf jeden Fall erstmal 50 kg zugenommen. Das war unerträglich für mich. Zweites Problem: Libidoverlust!!! Ich lebe in einer guten...

Zyprexa bei schizophrenie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Zyprexaschizophrenie1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Man sagt ja: Schlimmer geht immer. Aber, bei diesem Mittel garantiert nicht. Schlimmer gehts echt nicht mehr. Habe es ein Jahr lang genommen. In diesem Jahr habe ich auf jeden Fall erstmal 50 kg zugenommen. Das war unerträglich für mich. Zweites Problem: Libidoverlust!!! Ich lebe in einer guten Partnerschaft. Aber, so ganz ohne Sex??? Das ging so gar nicht. Es war alles wie abgestorben. Und drittens: Ich fühlte mich gefangen im eigenen Körper. Es war, als ob ich ganz schnell denken und meine eigenen Gedanken auch ganz laut hören würde, ich aber gar nicht danach handeln konnte, weil mein Körper lahm gelegt war. Beispiel: Mein Kopf sagte, nimm jetzt die Tasse-aber meine Hand war lahm und konnte nicht zugreifen. Erst viel später. Ist vielleicht ein blödes Beispiel-aber, es trifft die Sache. Es war, als ob sich alles verzögert hat. Das, was ich dachte, konnte ich erst viel später ausführen. Das war schlimm für mich. Ich bin eigentlich ein sehr aktiver Mensch. Aber, unter Zyprexa konnte ich es nicht mehr sein. NIE WIEDER!!! Wenn man dieses Mittel verbieten würde, wäre der Menschheit auch schon geholfen. Ich finde dieses Medikament unverantwortlich.

Eingetragen am  als Datensatz 23862
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):93
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Angstzustände, Zwangsgedanken, Zwangsimpulse, schizophrenie(simplex oder aber Hebephrenie) mit Gewichtszunahme

Zuerst bekam ich nur (stationär) Zyprexa verordnet-wobei der behandelnde Mediziner das auch nur-wie mir schien-aus einer Probierlaune gepaart mit Ratlosigkeit eingesetzt hatte. Aber er hat damit einen kleinen Glücksgriff getan. Zumindest wenn man schon fast alle Atypika probiert hat mit meistens...

Zyprexa bei schizophrenie(simplex oder aber Hebephrenie); Sertralin bei Zwangsgedanken, Zwangsimpulse; Lorazepam bei Angstzustände

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Zyprexaschizophrenie(simplex oder aber Hebephrenie)4 Jahre
SertralinZwangsgedanken, Zwangsimpulse7 Monate
LorazepamAngstzustände3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Zuerst bekam ich nur (stationär) Zyprexa verordnet-wobei der behandelnde Mediziner das auch nur-wie mir schien-aus einer Probierlaune gepaart mit Ratlosigkeit eingesetzt hatte. Aber er hat damit einen kleinen Glücksgriff getan. Zumindest wenn man schon fast alle Atypika probiert hat mit meistens starken Nebenwirkungen (wie ständig Ruhepuls über 100(bei Seroquel),Rastlosigkeit(bei Solian), Parkinsonoid (bei Abilify und Risperdal). Hatte dann noch mal etwa 6 Wochen nach der stationären Entlassung psychotisches Erleben. Habe dann über drei Jahre lang immer an der Dosis von Zyprexa herumgebastelt (zwischen 5mg-30mg) um die noch vorhanden Zwangsimpulse in den Griff zu bekommen. Auf diese hatte Zyprexa jedoch keine Wirkung, sodass ich mit der Einnahme von Lorazepam begonnen hatte(heute 2mg morgens-gleichzeitig ambulante Höchstdosis). Das hat aber nur die mit den Zwangsimpulsen/gedanken einhergehenden Ängste gedämpft. Schlussendlich habe ich vor reichlich einem halben das Antidepressiva Cymbalta abgesetzt (eigentlich nicht tauglich bei Schizophrenie mit Zwangsimpulsen) und ersetzt durch Sertralin ersetzt(auch hier ambulante Höchstdosis 200mg) und das hat dann meinen Vogel komplett abgeschossen. Ich komme immer seltener(bis gar nicht) in beängstigende Zwangssituationen und habe seit einem halben Jahr eine konstante Dosis von 10mg Zyprexa, 200mg Sertralin und 2mg Lorazepam (Tavor). Ich habe seit dem keine geistigen Einschränkungen mehr und verschwende auch keinen Gedanken mehr daran irgendetwas Neues "auszuprobieren", geschweige denn wieder an der Dosis rummzubasteln (das ist pures Gift!).Anmerkend noch hatte ich natürlich auch die starke obligatorische Gewichtszunahme von Zyprexa: von 60Kg auf bis zu 82kg - heute liege ich konstant zwischen 73kg-75kg.

Eingetragen am  als Datensatz 28082
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin, Sertralin, Lorazepam

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):74
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Olanzapin für polymorphe psychische Störung mit Schläfrigkeit

Anfangs schläfrig - sehr ausgewogener Schlaf mit Traumphasen nachts, schwerer aus dem Bett gekommen, aber machbar. Keine Gewichtszunahme , war gleichbleibend bislang. Blutwerte laut Check okay. Nicht aus der Ruhe zu bringen. Es hat geholfen.

Olanzapin bei polymorphe psychische Störung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Olanzapinpolymorphe psychische Störung7 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Anfangs schläfrig - sehr ausgewogener Schlaf mit Traumphasen nachts, schwerer aus dem Bett gekommen, aber machbar. Keine Gewichtszunahme , war gleichbleibend bislang. Blutwerte laut Check okay. Nicht aus der Ruhe zu bringen. Es hat geholfen.

Eingetragen am  als Datensatz 29423
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):183 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Olanzapin für Psychose mit Gewichtszunahme, Heißhungerattacken, Unruhe, Gleichgültigkeit, Benommenheit

Gutes Medikament gegen Psychose, aber die Nebenwirkungen stören mich nach 3 Jahren massiv. 10 kg zugenommen. Trotz unterschiedlicher Diäten war ich nicht in der Lage abzunehmen. Beim Hochdosieren Hungerattacken und selbst bei niedriger Dosis hatte ich das Gefühl nie satt zu werden. Dazu kommen...

Olanzapin bei Psychose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
OlanzapinPsychose3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Gutes Medikament gegen Psychose, aber die Nebenwirkungen stören mich nach 3 Jahren massiv. 10 kg zugenommen. Trotz unterschiedlicher Diäten war ich nicht in der Lage abzunehmen. Beim Hochdosieren Hungerattacken und selbst bei niedriger Dosis hatte ich das Gefühl nie satt zu werden. Dazu kommen bei höherer Dosis eine schlimme innere Unruhe (ich konnte nicht ruhig warten, sitzen). Alle Freunde sagen, ich wäre nicht mehr lebendig gewesen, sondern völlig ruhig gestellt. Morgens ist man völlig benommen. Am aller schlimmsten ist das unkontrollierte Grunzen/Schnalzen mit der Zunge und die erweiterten Pupillen. Das verschwindet ab 2,5 mg abwärts, aber wenn man wieder hochdosieren muss, ist das sehr unangenehm, wenn man häufig unter Menschen ist.

Eingetragen am  als Datensatz 67564
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1976 
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für schizophrenie mit Gewichtszunahme, Müdigkeit

Zyprexa in folgenden Dosen verordnet bekommen: 2,5, 5, 10, 20 mg 2,5 mg: kaum Nebenwirkungen, Einschlafhilfe, antipsychotische Wirkung gering aber vorhanden 5 mg: allgemein gut verträglich, moderate Gewichtszunahme, gute Einschlafhilfe, gut kombinierbar mit Solian, gute antipsychotische...

Zyprexa bei schizophrenie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Zyprexaschizophrenie-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Zyprexa in folgenden Dosen verordnet bekommen: 2,5, 5, 10, 20 mg

2,5 mg: kaum Nebenwirkungen, Einschlafhilfe, antipsychotische Wirkung gering aber vorhanden

5 mg: allgemein gut verträglich, moderate Gewichtszunahme, gute Einschlafhilfe, gut kombinierbar mit Solian, gute antipsychotische Wirkung

10 mg: ab dieser Dosis bekommt man Heißhunger und das Gewicht geht rasant nach oben, dennoch aufgrund der sehr guten antipsychotischen Wirkung zum Empfehlen

20 mg: diese Dosis habe ich überhaupt nicht vertragen, starke Unruhe, irrsinniger Heißhunger, am nächsten Tag völlig fertig gewesen, definitiv nicht zum Empfehlen!

Ich empfehle Menschen die eine einmalige Psychose hinter sich haben und/oder auf leichte Medikamentation angewiesen sind: 100 mg Solian in der Früh und 100 mg Solian und 5 mg Zyprexa am Abend. Solian ist eindeutig meine erste Wahl! Zyprexa sollte man jedoch nicht aufrgrund der Gewichtzunahme und müde machenden Eigenschaften verteufeln, es ist ein bewährtes, gutes Präparat. Eine Dosis ab 20 mg jedoch würde ich definitiv nicht empfehlen. Dann schon lieber mit Solian kombinieren!

Eingetragen am  als Datensatz 56091
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):184 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):84
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Akuten schwindel nach dem absetzen, nebenwirkungen die fast nicht erträglich sind mit Absetzerscheinungen, Übelkeit, Unwohlsein, Schüttelfrost, Husten, Brechreiz, Schlaflosigkeit, Aggressivität, Unruhe, Schwindel, Kopfschmerzen, Zittern, Angstzustände

Hallo ich habe zyprexa abgesetzt und durchaus die höllenfahrt meines lebens mitgemacht.Nebenwirkungen ohne ende.jeden tag wäre ich bereit gewesen die zyprexa wieder zu nehmen damit ich diese gemeinen nebenwirkungen nicht habe.(Übelkeit,absolutes Körper Unwohlsein,Schüttelfrost,Brech...

Zyprexa bei Akuten schwindel nach dem absetzen, nebenwirkungen die fast nicht erträglich sind

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaAkuten schwindel nach dem absetzen, nebenwirkungen die fast nicht erträglich sind-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo

ich habe zyprexa abgesetzt und durchaus die höllenfahrt meines lebens mitgemacht.Nebenwirkungen ohne ende.jeden tag wäre ich bereit gewesen die zyprexa wieder zu nehmen damit ich diese gemeinen nebenwirkungen nicht habe.(Übelkeit,absolutes Körper Unwohlsein,Schüttelfrost,Brech /Husten,Schlaflosigkeit sehr extrem,aggressive,Unruhe unerwünschte gefühle,extrem hellhörich,Kopf blitze beim versuch beim einschlafen kam jedoch erst nachdem ich wieder einschlafen konnte.akuten Schwindel der mich außer gefecht gesetzt hat.Kopfschmerzen Kopf Brummen/dösig im Kopf,kälte/Zitter und angst zu stände.Gehirn versucht zu arbeiten was sehr unangenehm ist,Gespräche strengen akut an.Absolute Verspannungsgefühle im Nacken bereich.Erschöpftheit kein richtigen antrieb mehr.Das meiste ist aber wieder besser oder ganz weg.Ich habe aber das geschafft was ich nie geglaubt habe da ich 4-5 anläufe gebraucht habe.jetzt schlucke ich seit ca 5-6 wochen kein zyprexa mehr.es geht berg auf,aber so richtig gut fühle ich mich auch zurzeit noch nicht.Jedoch besser wie mit Tabletten. .mein gehirn arbeitet wie verückt mit ein druck im kopf.(CT -Röntgen wurde gemacht alles in Ordnung)und das finde ich sehr unangenehm.Aber das ist nicht mein problem.Da ich davon ausgehe das es wieder besser oder wieder weg geht.Wenn ich zu ruhe komme ist es fast weg.nach ca 2 wochen nach dem absetzten habe ich so ein schlimmen schwindel bekommen der vom fuß bis zum hals im ganzen körper ging.und nur ein wenig im kopf.ich war zu nichts mehr in der lage.Und dachte/fühlte immer ich kippe gleich um.Wie fing der schwindel an.Morgens beim aufstehen im kopf alles drehte sich nach ca 5 minuten nach dem aufstehen war er wieder weg.Dann auf einmal wache ich auf dann habe ich den ganzen schwindel im kopf und Körper.Nach dem aufstehen ca 15 Minuten war er wieder weg.Dann auf einmal habe ich den ganzen schwindel beim aufwachen im bett der war so stark ich traute mich garnig auf zu stehen.(Von fuß bis Hals) und der ging dann nicht mehr weg.ich bin von arzt zu arzt gelaufen keiner hat mir geholfen,sie sagten dafür gibt es nichts.ich solle einfach die Tabletten wieder nehmen oder andere in dieser Richtung wie zyprexa,dann würde es mir in zwei drei wochen wieder besser gehen.Das bin ich nicht eingegangen da ich wieder angst hatte diesen ganzen mist wieder zu erleben wie mit dem zyprexa und den anderen sorten usw..Ich fühle mich ohne Tabletten bedeuten besser.Ich habe ca 10 sorten Tabletten in sechs jahren durch und nur schlechte Erfahrung gemacht.Ärzte/Neurologen sind für mich wie drogen dealer nur noch schlimmer.jetzt schreibe ich über den schwindel weiter.das wollte ich nicht glauben und bin in die apotheke gegangen sie fragten gleich ob ich Tabletten abgesetzt habe evt zu schnell, und siehe da es gibt doch was dafür.Jedoch ist es rezeptpflichtig.ich habe den neurologen gewechselt und ihn gesagt das es was für den schwindel gibt, und ich es gerne haben möchte.und er verschrieb mir vertigo-neogama.Er hat es mir nicht gerne verschrieben das sah ich ihn an.Er sagte dann ich bräuchte noch ein Schutzschild und gab mir dann das Medikament Promethazin neuraxpharm 100 mg.das habe ich zwei tage genommen,und dann entsorgt weil mir wieder komisch wurde.Mein glück war es das ich in der Apotheke nachgefragt habe.ich nahm die Tablette neo-gama und ca eine halbe stunde später war der schwindel fast restlos weg.ich war wieder in der lage sachen zu erledigen.dann auf einmal nach tagen bekomme ich den schwindel langsam aber akut in den kopf mit übelkeit und juckreiz und akute denkstörungen,absolute müdigkeit den ganzen tag über..jetzt bin ich davon ausgegangen das der schwindel von der tablette kommt,und habe sie abgesetzt.der schwindel von fuß bis hals ist restlos weg.nur im kopf finde ich ist er akut. die übelkeit ist auch weniger geworden.gegen den juckreiz habe ich cetirizin bekommen,und es hilft.müdigkeit ist auch weniger oder fast restlos weg.jetzt meine frage wie bekomme ich den schwindel im kopf weg? oder wie lange muss ich noch durchhalten bis er von selbst weg geht?oder welches medikament könnte helfen?ich würde mich über jede antwort freuen da es so langsam nervt

Eingetragen am  als Datensatz 24442
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1970 Die Nebenwirkung verursacht bleibenden Schaden
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):116
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Psychose mit Gewichtszunahme, Müdigkeit

Ich habe das medikament (5mg) gegen schlimme Drogen indizierte Psychosen genommen, und bereits nach der ersten Einnahme deutliche Besserung bemerkt. Die Psychosen gingen sehr schnell weg, aber ich hatte noch schwere Wahrnehmungsstörungen als Nachwirkung der Drogen. Dagegen habe ich weiterhin...

Zyprexa bei Psychose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaPsychose6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe das medikament (5mg) gegen schlimme Drogen indizierte Psychosen genommen, und bereits nach der ersten Einnahme deutliche Besserung bemerkt. Die Psychosen gingen sehr schnell weg, aber ich hatte noch schwere Wahrnehmungsstörungen als Nachwirkung der Drogen. Dagegen habe ich weiterhin Zyprexa genommen, und auch dagegen haben sie sehr gut geholfen. Für wieder auftreten von Psychosen habe ich Zyprexa Velotab Schmelztabletten verschrieben bekommen, auch diese haben sehr gut gewirkt, die Psychosen sind nach nur einer halben Stunde völlig weg gewesen.
Ich habe die Tabletten immer Abends genommen und wurde extrem müde davon, was aber gut war, denn so konnte ich schlafen und mein Körper sich erholen. Als weitere nebenwirkung habe ich etwas zugenommen, was aber weitaus weniger schlimm ist als die Symptome die ich davor hatte, deswegen ist auch das ok für mich.
Ich kann das medikament jedem der etwas ähnliches wie ich durchgemacht hat nur sehr empfehlen! Ich werde es jetzt bald absetzen, laut meinem Psychiater sollte das kein Problem sein, da Zyprexa kein suchtpotenzial hat.

Eingetragen am  als Datensatz 69047
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1998 
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Psychose, schizophrenie mit Sprachschwierigkeiten, Muskelzuckungen, Benommenheit, Müdigkeit, Sehschwäche, Stuhlerweichung, Gewichtszunahme

Ich nehme Zyprexa jetzt schon seit 4 Jahren. Insgesamt kann ich sagen, dass mir das Medikament zumindest zeitweise geholfen hat. Allerdings stellen sich ab 20mg bei mir erhebliche Nebenwirkungen ein, sodass ich sicher nie mehr als 15 nehmen werde. Da wären die Zuckungen im Mundbereich, das zu...

Zyprexa bei Psychose, schizophrenie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaPsychose, schizophrenie4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Zyprexa jetzt schon seit 4 Jahren. Insgesamt kann ich sagen, dass mir das Medikament zumindest zeitweise geholfen hat. Allerdings stellen sich ab 20mg bei mir erhebliche Nebenwirkungen ein, sodass ich sicher nie mehr als 15 nehmen werde. Da wären die Zuckungen im Mundbereich, das zu Sprechstörungen führt und äußerst unangenehm ist. Außerdem ist man dann schon sehr "ausgeschalten", ruhig gestellt und nimmt alles sehr distanziert wahr.
An weiteren Nebenwirkungen kann ich die Müdigkeit bzw. Schläfrigkeit (die sich aber schon bei 10mg zeigt) nennen sowie verschwommene Augen und ein sehr weicher Stuhl selbst bei niedriger Dosierung.
Die Gewichtszunahme ist auch zu bedenken. Habe früher vor 4 Jahren 58, jetzt 66kg was am ersten Blick vielleicht nicht viel ist, allerdings setzt sich bei mir alles am Bauch an was jetzt wirklich nicht gut aussieht und ich war immer einer der wirklich alles essen konnte.
Fazit ist, dass das Medikament bei Psychose bei mir hilft, allerdings ist es auf lange Sicht ein "Rentner-Medikament", da einem zeitweise alles egal ist und ich auch dadurch nicht wirklich arbeitstauglich bin.

Eingetragen am  als Datensatz 49954
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):182 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):66
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Depression, Burnoutsyndrom mit Gewichtszunahme, Schwindel, Konzentrationsstörungen, Absetzerscheinungen

Ich war in psychiatrischer Behandlung wegen Burnout mit anschließender Erschöpfungsdepression. Die Hauptbehandlung mit Trevilor brachte nicht den erwünschten Erfolg, da der Übergang zur Manie damit nicht klar gegriffen werden konnte. Also Trevilor reduziert und dafür Zyprexa. Das Schlimmste dabei...

Zyprexa bei Depression, Burnoutsyndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaDepression, Burnoutsyndrom3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich war in psychiatrischer Behandlung wegen Burnout mit anschließender Erschöpfungsdepression. Die Hauptbehandlung mit Trevilor brachte nicht den erwünschten Erfolg, da der Übergang zur Manie damit nicht klar gegriffen werden konnte. Also Trevilor reduziert und dafür Zyprexa. Das Schlimmste dabei war - es funktionierte! Eigentlich gar nicht erlaubt bei diesem Krankheitsbild aber ich fühlte mich wohl. Jedenfalls bis ich ein bißchen über Zyprexa erfahren habe. Von wegen der Nebenwirkung "plötzlich auftretender ungeklärter Tod", dem Verbot des Medikaments in Amerika u.ä.
Ich bin zwar immer der Meinung, lieber ein paar Nebenwirkungen aber dafür nervlich o.k., aber das hier war ja wohl doch ein bißchen hart. Nun glaubte ich auch zu wissen, wo meine 35kg mehr herkamen.
Also: 1. Entzugsversuch, es war die Hölle. Angstattacken, Panikzustände, Schweißausbrüche, Zitterkrämpfe - und das alles innerhalb von Sekunden. Abbruch - weitergenommen.
2. Versuch: langsam ausgeschlichen und dann abgesetzt - die gleichen Symptome aber wesentlich schwächer. nach ca. 4 - 6Wochen ließen die Entzugserscheinungen langsam nach. Die anfängliche Schlaflosigkeit und das abendliche Herzrasen habe ich dabei (in Absprache mit der Ärztin) mit Pipamperon gedämpft, für ca. 1 Woche, dann auch dieses wieder abgesetzt.
Inzwischen bin ich fast 3 Monate von ab und hoffe, daß ich die kleinen Rückfälle auch so in den Griff kriege. Allerdings scheint mein Gewicht zu bleiben und damit leider auch die geringere körperliche Belastbarkeit als früher.
Vor 17 Jahren habe ich einen Alkohol-Entzug durchgemacht (immer noch trocken) - ich dachte immer, das ist der blanke Horror. Aber Zyprexa ist der beste Beweis, daß es immer noch schlimmer geht. Tut zwar körperlich nicht so weh wie Alkohol, ist aber stärker auf die nervliche Belastung getaktet. Finde ich mindestens genauso schlimm.
Gruß
old Papa

Eingetragen am  als Datensatz 37949
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1963 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):182 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):102
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Depression mit Gewichtszunahme, Absetzerscheinungen

Ich schreibe meine (bisherigen) Erfahrungen mit Zyprexa nieder, damit ein anderer sich evtl. rechtzeitig Gedanken machen kann, ob er dieses Medikament wirklich nehmen möchte. Auch wäre ich dankbar über jede Form der Rückmeldung, ob es ähnliche Erfahrungen gibt bzw. mit was ich noch rechnen muss...

Zyprexa bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaDepression3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich schreibe meine (bisherigen) Erfahrungen mit Zyprexa nieder, damit ein anderer sich evtl. rechtzeitig Gedanken machen kann, ob er dieses Medikament wirklich nehmen möchte. Auch wäre ich dankbar über jede Form der Rückmeldung, ob es ähnliche Erfahrungen gibt bzw. mit was ich noch rechnen muss beim meinem nun dritten (...) Versuch, von Zyprexa weg zu kommen.
Vor genau drei Jahren bin ich wegen einer schweren Depression in stationäre Behandlung gekommen. Auf der Depressionsstation war es üblich, allen Patienten neben einem Antidepressivum auch ein Neuroleptikum zu verabreichen. Da ich durch die Erschöpfungsdepression nicht mehr zu Ruhe und Schlaf fand, wurde mir Zyprexa verordnet. Ich habe tatsächlich zwei Wochen dagegen gekämpft, ein NL einzunehmen, weil ich doch keine Psychose hatte, habe dann aber, da ich trotz schützenden Umfeldes nicht zur Ruhe kam, klein beigegeben.
Zu Trevilor wurde dann 7,5 mg Zyprexa gegeben und ich will nicht leugnen, dass der Gedankenstop (wir Depressiven grübeln ja viel und im Kreis herum) und der gesicherte Schlaf nicht herrlich waren!
Ich kann bei der Einnahme - abgesehen von einer Gewichtszunahme von 12 Kg - über keine Nebenwirkungen berichten, auch das Sexualität, für den ein oder anderen ja wichtig, fand statt.
Nach der Entlassung aus der Klinik wurde die Gabe auf 5 mg gesenkt, jedoch bis Juni 2010 beibehalten (ich hatte durch Umzug mit Hauskauf, Job- und Ortswechsel viel um die Ohren, so dass die Psychiaterin mir den Schutz weiter erhalten wollte). Da ich allem Stress gut begegnet war, wurde einvernehmlich beschlossen, das Medikament abzusetzen (Antidepressivum soll bis auf Weiteres erhalten bleiben). Nach - aus heutiger Sicht - schlechtem Rat der Ärzin erfolgte dies über 5 Tage Runtersetzen auf 2,5 mg, dann Weglassen. Nach zwei Tagen reagierte ich mit heftigen Kopf- und Nackenschmerzen (als säße ein Stein dort im Rücken) und Erbrechen bis-zum-geht-nicht-mehr. Ich ging aber zunächst von einem Virus aus. Die Übelkeit schwand allerdings in den folgenden Wochen nie ganz, ich musste auch bei der Arbeit wiederholt erbrechen. In den kommenden drei Wochen verschlechterte sich meine Stimmung so dermaßen, dass ich düstere Gedanken hatte (auch zum Thema Suizid), wie während meines Klinikaufenthaltes nicht. Nach einem knappen Monat setzten Angstzustände ein, zeitgleich blieb ich drei Tage und Nächte in Folge ohne jeglichen Schlaf. Zwar kam dann stundenweise der Schlaf wieder, meine Allgemeinzustand war aber inzwischen so labil, dass ich Zyprexa nach Absprache mit der Ärztin (sie räumte ein, dass möglicherweise zu schnell herunter dosiert wurde) mit 2,5 mg wieder ansetzte. Es war ein unglaubliches Gefühl, dass nach nur einer (!) Tablette die Absetzsymptome SOFORT weg waren.
In dieser Zeit wurde bei einer Routineuntersuchung hoher Blutdruck festgestellt und auf mein Gewicht (damals vom Höchststand unter Zyprexa - 94kg! auf 1,70m - auf 87 runtergehungert, ein echter Kampf) zurück geführt. Ich bekam also jetzt auch ein blutdrucksenkendes Medikament, habe mir aber nichts weiter dabei gedacht.
Ich wollte nun beim nächsten Absetzversuch alles besser machen und habe nach einem Monat mit 2,5 mg Zyprexa die eigentlich nicht zum Teilen geeignete Tablette mit zunächst 3/4, dann eine Halbe, folgend eine Vierteltablette eingenommen, zum Schluss sogar lediglich eine 1/6; diese Stufen führte ich jeweils 14 Tage durch. Ich bemerkte, wie der Schutz, die Dämmung allmählich schwand, der Schlaf war weiterhin geregelt und tief.
Anfang Dezember 2010 ließ ich dann dieses 1/6 weg und reagierte abermals nach zwei Tagen mit zweitägigem Erbrechen mit solchen Kopfschmerzen, dass ich mehrfach gleich zwei Paracetamol einnahm. Dieses hielt die Übelkeit "nur" etwa acht Tage an. Die Gedanken jedoch wurden abermals so schwarz, dass ich vor lauter Verzweiflung laut geweint, ja fast gejault habe. Da der Medikamentenspiegel dieses Mal nicht so hoch war, setzen auch die Angstzustände und der Schlafentzug (nach zwei Wochen nach dem Absetzen) eher ein. Auch dieses Mal habe ich kapituliert und wieder auf Zyprexa zurück gegriffen.
Seit der Gabe des blutdrucksenkenden Medikamentes kontrolliere ich zweimal täglich die Werte und stellte fest, dass prompt nach Wiedereinnahme von Zyprexa die Kurve des Blutdruckes steil nach oben ging, so dass ich nach einer Woche auf 2,5 mg diese bereits wieder auf eine halbe Tablette reduziert habe und nun wie beim ersten Versuch auf 1/4, dann 1/6 gehend werde.
Und für die dann folgende Zeit brauche ich Euch, Euren Rat und Eure Erfahrung: Mit welcher Zeitdauer der Absetzsymptome muss ich denn wohl schlimmstenfalls rechnen? Es würde mir ungemein das Durchstehen erleichtern, wenn ich weiß, dass auch andere dies bereits geschafft haben! Ich habe bereits darüber nachgedacht, mich, wenn es gar nicht anders geht, wieder einweisen zu lassen, bis das Gröbste vorbei ist. In meiner Not habe ich zudembereits an Lilly Pharma gemailt, von dortiger Seite will man sich Anfang 2011 bei mir melden.
Ich möchte endlich frei von dieser Pille leben, mich als Herr in meinem Kopf fühlen (und endlich auch Gewicht und blutdrucksenkendes Medikament ablegen). Hilfe!!!

Eingetragen am  als Datensatz 31151
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):82
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

zyprexa olanzapin 7,5mg für schizophrenie mit Libidoverlust, Gewichtszunahme, Depressionen, Muskelzittern, Schlafstörungen

Hallo ich beschreibe euch mal wie es mir ergangen ist mit denn zyprexa olanzapin Ich hate die 2 jahre genommen und mein arzt sagte zu mir ich solte die weiter nemen und unter keinen umstenden damit auf hören und ich habe auf in gehörd bis die nebenwirkung kamm.Das heist kein SEX gewichtzuname...

zyprexa olanzapin 7,5mg bei schizophrenie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
zyprexa olanzapin 7,5mgschizophrenie2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo ich beschreibe euch mal wie es mir ergangen ist mit denn zyprexa olanzapin Ich hate die 2 jahre genommen und mein arzt sagte zu mir ich solte die weiter nemen und unter keinen umstenden damit auf hören und ich habe auf in gehörd bis die nebenwirkung kamm.Das heist kein SEX gewichtzuname und deprision von aller feinsten und meine muskel wahren wie strom schlege am zittern ich habe mich gefragt op das normal wer aber bis ich heraus gefunden hatte das ich von denn zyprexa hinpotent worde habe ich damit SOFOT AUF GEHÖRD UND HABE JEDES RISIKO auf mich genommen jetzt neme ich sie schon seit 6 wochen nicht mehr die erste woche ging noch die 2 woche wahr schonn etwas schwerer für mich einzuschlaffen hate richtige schlaff probleme und depries bis zum geht nicht mehr 3woche wahr die höle für mich und mein kopf mir schoss so viele gedanke durch denn kopf das wahr schon wie ein alptraum der nie auf gehörd hatte denn bin ich zum arzt und hate zu in gesacht das ich die nicht mehr neme und er wollte mir neue auf schreiben wo ich gesacht habe nein danke ich muss es so schaffen darauf hien sagte er gut wenn sie es schaffen solten da wieder raus zu kommen mit ihren willen ist es gut aber wenn nicht solte ich andere nemen oder wieder sofort zu denn zyprexer zurück kehren aber denn habe ich mir meine gedanken gemacht und bin zu mein enschluss gekommen das seit ich die neme ich so gut wie garnicht anwesend wahr und ich habe es durch gezogen denn kamm die 4 woche dran denn geng es noch und denn kamm ich zu woche nummer 5 es wahr alles wieder ok ich konnte wieder mein leben leben und ich habe wieder richtig lachen können und ich konnte mich wieder in die gespreche von meinen freunden wieder rein fuxen und hate ales im grif wahr mir sicher in dennh ich was tat und denn kamm wir zu woche nummer 6 wo ich jetzt bin und mir gehts gut dabei und ich werde weiter kempfen um die nicht mehr zu nemen und mir gehts echt gut und ich strotze vor energy wieder und ich habe mein leben wieder.In ganzen und im kurzen satz zyprexa olanzapin ist die aller göste scheisse die je einer bekommen kann.Oder warum sind die in der USA Verboten bestimt nicht nur aus spass also macht euch eure gedanken und versucht es immer ohne tableten ist nur ein tip von mir und ich wünsche euch alles gute und gute gesundheit und bleibt stark so wie ihr seit ist es immer noch besser alls von medikamenten aphängisch zu sein ;) Gruß sCHNEe 30

Eingetragen am  als Datensatz 30984
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1979 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Angststörungen; Psychose mit Gewichtszunahme, Libidoverlust, Emotionslosigkeit, Atemnot, Angstgefühle, Abgeschlagenheit

Ich habe auf eigenen Wunsch in einer stationären Klinik 20 mg Zyprexa bekommen gegen eine paranoide Psychose (Verfolgungswahn): Wirkungen, die sofort eingetreten sind: - Massive Gewichtszunahme (ca. 10 kg in 6 Wochen); ständiges Bedürfnis etwas zu essen - Sexualtrieb so gut wie nicht...

Zyprexa bei Angststörungen; Psychose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaAngststörungen; Psychose-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe auf eigenen Wunsch in einer stationären Klinik 20 mg Zyprexa bekommen gegen eine paranoide Psychose (Verfolgungswahn):

Wirkungen, die sofort eingetreten sind:

- Massive Gewichtszunahme (ca. 10 kg in 6 Wochen); ständiges Bedürfnis etwas zu essen
- Sexualtrieb so gut wie nicht vorhanden, was für das eigene Selbstwertgefühl extrem belastend ist
- positive Gefühle wie z.B.: Glück oder Freude waren nicht vorhanden, man fühlt sich absolut emotionslos
- Atemnot beim Sprechen; Schockzustände; Angst und Misstrauen vor Menschen wurden verstärkt
- kleinste körperliche Betätigungen (z.B.: leichter Sport) sind extrem belastend

Längerfristige Wirkungen:

Einbindung in \"normalen\", geregelten Alltag nicht möglich, auf Grund der oben genannten massiven Nebenwirkungen. Diese machen eine Eingliederung in die Gesellschaft meiner Meinung nach absolut unmöglich, weshalb ich das Medikament dann nach ca. 3 Monaten abgesetzt habe. Mir wurde empfohlen, dass Mittel 3 Jahre zu nehmen, was wegen der massiven Nebenwirkungen absolut inakzeptabel ist.
Nebenwirkungen nach Absetzen des Medikaments extrem hoch.

Eingetragen am  als Datensatz 25174
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Olanzapin 5 mg für Zwangsstörung mit Müdigkeit, Bewusstlosigkeit

Ich halte bei Medikamenten wirklich viel aus, aber: Ich habe gestern das erste Mal eine Tablette von dem Zeug (gegen Angstzustände, Verkennungen, Wahrnehmungsstörungen, Zwangsstörungen) genommen, 3,5 Stunden später wurde ich bewusstlos. Bin im Bad beim Zähneputzen einfach umgefallen. Die Rettung...

Olanzapin 5 mg bei Zwangsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Olanzapin 5 mgZwangsstörung1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich halte bei Medikamenten wirklich viel aus, aber: Ich habe gestern das erste Mal eine Tablette von dem Zeug (gegen Angstzustände, Verkennungen, Wahrnehmungsstörungen, Zwangsstörungen) genommen, 3,5 Stunden später wurde ich bewusstlos. Bin im Bad beim Zähneputzen einfach umgefallen. Die Rettung musste kommen. Ich kann jedem nur davon abraten, es gibt sicher bessere Medikamente, die nicht solche gefährlichen Nebenwirkungen haben. Ich werde von diesen Tabletten keine mehr nehmen und im neuen Jahr mit meiner Ärztin darüber sprechen.

All Jenen, die meinen Beitrag lesen, hoffe ich, ein bisschen bei einer etwaigen Entscheidung über die Einnahme der Tabletten geholfen zu haben. Allen Anderen Wünsche ich einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Eingetragen am  als Datensatz 70999
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):89
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Anorexia nervosa mit Müdigkeit, Sprachschwierigkeiten

Als ich im November bis Februar im Krankenhaus war wurde ich dazu gedrängt Zyprexa zu nehmen, da man mir sagte, es würde dieses ständige gedankenkreisen um das essen unterbinden. Ich willigte nach einen Tagen massiven Druckes ein und hatte am nächsten Tag mit einer Art Unfähigkeit zu sprechen zu...

Zyprexa bei Anorexia nervosa

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaAnorexia nervosa-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Als ich im November bis Februar im Krankenhaus war wurde ich dazu gedrängt Zyprexa zu nehmen, da man mir sagte, es würde dieses ständige gedankenkreisen um das essen unterbinden.
Ich willigte nach einen Tagen massiven Druckes ein und hatte am nächsten Tag mit einer Art Unfähigkeit zu sprechen zu kämpfen, sowie starker Müdigkeit.
Mir wurden sämtliche Nebenwirkungen verschwiegen- auch die Apetitssteigerung( die aber nicht einsetzte) und die massive erhöhung des Gewichts( passierte auch nicht)

Eingetragen am  als Datensatz 33034
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1993 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):53
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Depression, Schizophrene Psychose, Schizophrene Psychose mit Gewichtszunahme

Also, ich kann nur sagen, dass ich vorher Remergil bekommen habe.Dieses Medikament hat mich fast umgehauen. Jeden Tag schlechte Laune, schwer aus dem Bett gekommen und den ganzen Tag über müde. Habe dieses Präparat in einer Klinik verschrieben bekommen. Nach 6 Wochen hatte meine Ärztin es...

Zyprexa bei Schizophrene Psychose; Trevilor retard bei Depression, Schizophrene Psychose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaSchizophrene Psychose24 Monate
Trevilor retardDepression, Schizophrene Psychose24 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Also, ich kann nur sagen, dass ich vorher Remergil bekommen habe.Dieses Medikament hat mich fast umgehauen. Jeden Tag schlechte Laune, schwer aus dem Bett gekommen und den ganzen Tag über müde. Habe dieses Präparat in einer Klinik verschrieben bekommen. Nach 6 Wochen hatte meine Ärztin es eingesehen und das Medikament abgesetzt. Anschließend hat sie mir Trevilor und Zyprexa verschrieben. Mit dem ging es mir wesentlich besser. Zwar morgens immer noch ein wenig müde, aber dafür kann ich nun gut einschlafen und schlafe auch die Nacht durch. Ich nehme diese Kombination (10 mg Zyprexa und 150 mg Trevilor) nun schon seit 2 Jahren und kann sagen, dass meine extremen Stimmungsschwankungen der Vergangenheit angehören. Des Weiteren keine Suizidgedanken, keine Spielsucht mehr. Na gut, trinke hin und wieder ein wenig Alkohol und rauche zwar noch, jedoch fühle ich mich wieder als Teil dieser Gesellschaft. Hab seit 1,5 Jahren wieder einen festen Arbeitsplatz mit 40 Stunden (was vorher garnicht möglich war), arbeite gelegentlich am Wochenende, bilde mich nebenbei weiter fort und gehe zweimal die Woche zum Sport. Frag mich manchmal, warum ich diesen Schritt (Klinik aufsuchen, etc.) nicht einige Jahre früher gemacht habe. Aber, so denke ich, da musste ich erstmal durch, um ganz unten angekommen zu sein, damit ich bereit war, mir helfen zu lassen. Ich muss allerdings sagen, dass ich durch diese Kombination ca. 10 kg zugenommen habe, aber das nehme ich durch ein lebenswerteres Leben gerne in Kauf.

Eingetragen am  als Datensatz 17402
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin, Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1974 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):186 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):93
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Olanzapin für Depression mit psychotischen Symptomen mit Durst, Heißhungerattacken, Mundtrockenheit, Absetzerscheinungen

Neben Olanzapin seit August 2013 meistens 15 mg dann 10 mg jetzt 5 mg Habe jetzt seit ca. 6 Wochen ständig Durst und Heisshungerattacken. Fühle mich elendig. Wie soll da die Depression weichen. Jetzt besteht der Verdacht auf Diabetes insidipus. Ein seltener Diabetes, der nichts mit Diabetes...

Olanzapin bei Depression mit psychotischen Symptomen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
OlanzapinDepression mit psychotischen Symptomen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Neben Olanzapin seit August 2013 meistens 15 mg dann 10 mg jetzt 5 mg
Habe jetzt seit ca. 6 Wochen ständig Durst und Heisshungerattacken. Fühle mich
elendig. Wie soll da die Depression weichen. Jetzt besteht der Verdacht auf Diabetes
insidipus. Ein seltener Diabetes, der nichts mit Diabetes mell. zu tun hat. Aber sehr schlimm.
Man muss ständig grosse Mengen trinken, was einen sehr einschränkt und mürbe macht.
Wahrscheinlich eine Nebenwirkung der langen Einnahme in relativ hoher Dosierung des
Olanzapin. Auch ständig Mundtrockenheit. Habe versucht das Medikament in 3 Tagen
abszusetzen, da ging es mir so schlecht, dass ich es wieder eingenommen habe.

Eingetragen am  als Datensatz 58962
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1952 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):71
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Psychose mit keine Nebenwirkungen

Angefangen habe ich mit Zyprexa 5mg,bekam aber nach erneutem Alkoholgenuß eine erneute Psychose mit schrecklichen Hallos.Darauf hin ließ ich mich wieder in eine Klinik einweisen und bekam sofort Diazepam und Zyprexa 20mg.Mein Zustand stabilisierte sich sofort.Seit dem nehme ich Zyprexa kombiniert...

Zyprexa bei Psychose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaPsychose7 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Angefangen habe ich mit Zyprexa 5mg,bekam aber nach erneutem Alkoholgenuß eine erneute Psychose mit schrecklichen Hallos.Darauf hin ließ ich mich wieder in eine Klinik einweisen und bekam sofort Diazepam und Zyprexa 20mg.Mein Zustand stabilisierte sich sofort.Seit dem nehme ich Zyprexa kombiniert mit Remergil 30mg.Bin dabei Zyprexa wieder auf 5mg.zu reduzieren.Ich kann nur positives über meine Medikation berichten,kann endlich wieder gut schlafen und bin tagsüber top fit.Habe bis jetzt auch keine Probleme mit dem Gewicht bekommen.Ich bin der Meinug,dass man dieses Medikament nicht verteufeln sollte,im Gegenteil.Ich bin ruhiger und ausgeglichener gewordeen und habe wieder Freude am Leben gefunden.Man sollte aber auch abwägen,denn Zyprexa ist noch lange nicht für jeden geeignet.Es gibt genügend andere Präparate auf dem Markt und oft ist das Ganze einfach eine Sache des ausprobierens,was am Besten zu einem passt.Ein guter Arzt ist gerade bei diesen Medikamenten ein absolutes muss!Liebe Grüße,Petra

Eingetragen am  als Datensatz 52423
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1964 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Depression mit Appetitsteigerung, Schwindel, Libidoverlust, Benommenheit, Dyskinesie, Muskelzuckungen, Durchfall, Absetzerscheinungen

Ich nehme Zyprexa seit September 2010. Ich bekam das Medikament in der geschlossenen Psychiatrie. Zu Beginn der Behandlung hatte ich Schwindel und großen Apettit. Ich hatte ein ständiges Hungergefühl und wurde überhaupt nicht mehr satt. Meine Anfangsdosis waren 10 mg/Tag. Ein Jahr später, im...

Zyprexa bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaDepression3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Zyprexa seit September 2010. Ich bekam das Medikament in der geschlossenen Psychiatrie. Zu Beginn der Behandlung hatte ich Schwindel und großen Apettit. Ich hatte ein ständiges Hungergefühl und wurde überhaupt nicht mehr satt. Meine Anfangsdosis waren 10 mg/Tag. Ein Jahr später, im Sommer 2011, versuchte ich erstmals Zyprexa auszuschleichen aufgrund von Nebenwirkungen. Ich war total betäubt, hatte gar keine Gefühle mehr und totalen Libidoverlust. Ich reduzierte langsam, von 10 mg auf 7,5 mg, 5 mg, 2,5 mg, jeweils 1 Monat und anschließend setzte ich Zyprexa ganz ab. Anfangs liefs ja noch gut, aber als ich bei 2,5 mg war, fühlte ich mich Hunde elend. Ich hatte beim Einschlafen und Aufwachen starke Krämpfe, beim Einschlafen sogar Atemkrämpfe und beim Aufwachen Dyskinesien. Das waren krampfartige Zuckungen im ganzen Körper, die ich nicht kontrollieren konnte. Weiter hatte ich Schlafstörungen und Durchfall. Als ich Zyprexa von 2,5 mg ganz abgesetzt habe, was ich wohl zu schnell gemacht habe, kam noch Atemnot hinzu. Mein Bauch war dermaßen aufgeblasen, dass ich nicht mehr richtig Luft bekam. Von den Absetzsymtomen ging es mir dermaßen schlecht, dass ich schwer depressiv wurde und Suizidgedanken hatte. Wg. der Atemnot musste ich sogar den Notarzt rufen.

Daraufhin habe ich Zyprexa wieder genommen auf Anraten eines Psychiaters in der Uniklinik und solange gesteigert, bis die Absetzsymtome weg waren. Am hartnäckigsten waren die Dyskinesien. Das Ergebnis war, dass ich am Ende 15 mg Zyprexa nehmen musste, nicht nur 10 mg wie zuvor. Ich habe 2011 2x versucht, Zyprexa abzusetzen, mit den gleichen schwerwiegenden Absetzsymtomen.

Im September 2012 musste ich zum Alkoholentzug in die Klinik und habe dort das Zyprexa von 15 mg auf 5 mg/Tag reduzieren lassen. Das ging noch einigermaßen gut, d.h. ich hatte über 6 Wochen lang Durchfälle. Ich ließ beim Hausarzt eine Stuhlprobe untersuchen, um eine andere Ursache für den Durchfall auszuschließen.
Im Dezember 2012 reduzierte ich weiter auf 2,5 mg und hatte wieder beim Einschlafen und Aufwachen sehr starke Krämpfe, Zuckungen, im ganzen Körper und teilweise sogar im Gesicht, das waren Dyskinesien und wieder Durchfall. Die Krämpfe waren unkontrollierbar und wurden erst besser, als ich aus dem Bett aufgestanden bin und Gymnastik gemacht habe. Weg waren die Dyskinesien erst nach dem Frühstück. Daraufhin steigerte ich ich wieder bis auf 15 mg. Das Ergebnis war, dass ich immer noch leichte Krämpfe beim Einschlafen und Aufwachen hatte. Beim Aufwachen waren die Krämpfe schlimmer und dauerten länger, als beim Einschlafen.

Am 18.01.2013 versuchte ich es erneut und habe wieder reduziert auf 5 mg. Die Krämpfe hatte ich unverändert. Gestern reduzierte ich weiter auf 2,5 mg und nahm auf Empfehlung des Apothekers 400 mg Magnesium pro Tag. Das hat mir geholfen, die Krämpfe wurden besser, aber frei davon bin ich natürlich nicht. Durchfall habe ich nach wie vor. Ich habe große Angst davor, dass die Dyskinesien noch schlimmer werden, da ich ja erst gestern auf 2,5 mg reduziert hatte. Seit ich auf 2,5 mg reduziert habe, habe ich auch Schlafprobleme, schlafe schwer ein und wache alle 2 Std. auf.

Ich erzählte meinem Psychiater von der Uniklinik von den Dyskinesien, dieser war völlig ratlos und sagte, ich bin die erste Patientin, die so etwas berichtet.

Ich reduziere das Zyprexa erst weiter nach frühestens 2-3 Monaten, vorausgesetzt, ich habe keine Absetzsymtome mehr. Dann versuche ich, die 2,5 mg mit dem Küchenmesser zu halbieren auf 1,25 mg.

Ich wollt, ich hätte das Teufelszeugs nie bekommen. Den Psychiater, der mir das im Krankenhaus (geschlossene Psychiatrie) ursprünglich wegen eines Traumas gab, würde ich am liebsten verklagen.

Das Zyprexa hat mich total betäubt, ich hatte gar keine Gefühle mehr, auch keine Positiven. Meine Libido ging auch verloren und meine Orgasmusfähigkeit. Ich fühlte mich innerlich total leer. Ich kann nur jeden davor warnen. Heute habe ich 25 kg Übergewicht von dem Zeugs.

Eingetragen am  als Datensatz 50839
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):97
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Psychose mit Blutzuckererhöhung, Blutzuckerwertveränderung, Diabetes

meine diabetes wurde vertuscht. man sagte mir öfters dass mein blutzucker etwas erhöht sei weil ich zu viel süßes esse. es gibt in deutschland auch keinen psychiater der die patienten über die eigentlichen nebenwirkungen aufklärt. ich kann nur jedem patienten raten, der zyprexa verschrieben...

Zyprexa bei Psychose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaPsychose-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

meine diabetes wurde vertuscht. man sagte mir öfters dass mein blutzucker etwas erhöht sei weil ich zu viel süßes esse. es gibt in deutschland auch keinen psychiater der die patienten über die eigentlichen nebenwirkungen aufklärt. ich kann nur jedem patienten raten, der zyprexa verschrieben gekriegt hat, dass er seinen arzt oder ärzte verklagt auf schadensersatz. das zyprexa gift ist müsste seit 1997 bereits bekannt sein. auch in dieser gesundheitscommunity steht nichts von den nebenwirkungen. diese seite haben bestimmt deutsche ärzte entwickelt. und deutsche ärzte sind etwas sehr primitives.

Eingetragen am  als Datensatz 19379
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1976 Die Nebenwirkung ist tötlich
Größe (cm):171 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):93
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Halluzinationen mit Müdigkeit, Gewichtszunahme, Gelenkschmerzen, Lichtempfindlichkeit

Müdigkeit, Gewichtszunahme, Gelenkschmerzen, Lichtempfindlichkeit

Zyprexa bei Halluzinationen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaHalluzinationen60 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Müdigkeit, Gewichtszunahme, Gelenkschmerzen, Lichtempfindlichkeit

Eingetragen am  als Datensatz 8256
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):88
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Depression mit Absetzerscheinungen

Wenn ich hier über meine Erfahrung mit Zyprexa berichten soll, fühle ich mich entzweigerissen: Einerseits hat das Mittel gegen meine Depressionen super gewirkt. Ich habe es geliebt. Ich konnte super schlafen und auch tagsüber fühlte ich mich sicher und geborgen. Die Gewichtszunahme hat sich in...

Zyprexa bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaDepression-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Wenn ich hier über meine Erfahrung mit Zyprexa berichten soll, fühle ich mich entzweigerissen: Einerseits hat das Mittel gegen meine Depressionen super gewirkt. Ich habe es geliebt. Ich konnte super schlafen und auch tagsüber fühlte ich mich sicher und geborgen. Die Gewichtszunahme hat sich in Grenzen gehalten. Leider gibt es jedoch auch eine negative Seite, nämlich die Absetzproblematik. Ich hab 5 mg Zyprexa über einen Zeitraum von 2 Jahren genommen. Das Absetzen ist der reine Horror. Bei meinem ersten Versuch hab ich auf 2,5 mg reduziert und nach zwei Wochen ganz abgesetzt. Fürchterlich! Ich bekam Angstzustände, Uhruhe, Suizidgedanken. Also hab ich die 5 mg wieder genommen und dann 2,5 mg reduziert. Da es mir nun mit 2,5 mg recht gut geht, versuche ich derzeit eine Reduktion auf 1,25 mg. Das funktioniert nicht so gut. Ich habe zwar nicht so schwere Absetzsymptome wie bei meinem ersten Versuch, ich merke aber doch, dass ich weinerlich bin und einfach nicht so gut drauf. Besonders am Morgen und Vormittag geht es mir nicht so gut, nachmittags und abends wirds besser. Und das hilft mir auch, durchzuhalten, denn ich nehme das Medikament ja abends. Ich weiß nicht, ob ich euch Zyprexa empfehlen soll - wie gesagt - gewirkt hat es super, man sollte jedoch beachten, dass man das Ding auch irgendwann einmal wieder absetzen wird, und das kann dann ziemlich schwer sein. Vielleicht sollte man sich mit dem Arzt beraten, ob es nicht andere Medikamente gibt, die eine ähnliche Wirkung haben, jedoch beim Absetzen nicht so grauenvolle Symptome hervorrufen. Ich hoffe jedenfalls, dass ich bald davon freikomme und werde euch dann berichten.

Eingetragen am  als Datensatz 61467
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1966 
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Depression mit Müdigkeit, Konzentrationsschwierigkeiten, Emotionslosigkeit, Libidoverlust, Erektionsprobleme

Hallo, Ich habe vor einigen Wochen meine Hausärztin, die auch Psychotherapeutin ist, aufgesucht, weil ich seit knapp 3 Jahren an Depressionen leide, die immer häufiger, langanhaltender und extremer wurden und mich daran hinderten, meinen Alltag zu bewältigen. Aufgrund dieses Zustands stand ich...

Zyprexa bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaDepression8 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo,
Ich habe vor einigen Wochen meine Hausärztin, die auch Psychotherapeutin ist, aufgesucht, weil ich seit knapp 3 Jahren an Depressionen leide, die immer häufiger, langanhaltender und extremer wurden und mich daran hinderten, meinen Alltag zu bewältigen. Aufgrund dieses Zustands stand ich kurz davor, mein (Langzeit-)Studium komplett in den Sand zu setzen, eine (glückliche) Zukunft konnte ich mir überhaupt nicht mehr vorstellen. In diesem Zusammenhang spielen auch Drogen eine große Rolle. Ich habe einige Jahre lang sehr viel gekifft und am Wochenende gerne mal chemische Partydrogen (Speed, Ecstasy) konsumiert. Zu Beginn meiner Depressionen hatte ich nach mehrtägigem Konsum eine drogenindizierte Psychose (Wahnvorstellungen, Realitätsverlust, Angstzustände, "Stimmen hören"), die aber nach wenigen Tagen wieder weg ging und die ich anscheinend nicht Ernst genug genommen habe. Beim Arzt bin ich damals nicht gewesen.
Nach einem längeren Gespräch mit meiner Hausärztin wurde ich schließlich zu einer Psychiaterin in der Uniklinik überwiesen, da in meiner Situation eine "einfache" Psychotherapie nicht mehr ausreichen würde.
Die Psychiaterin hat meine selbst diagnostizierte Psychose von damals (auch wenn sie nur vorübergehend war) bestätigt und warnte mich davor, dass ich an einer ernsthaften Schizophrenie erkranken könnte, wenn ich nichts unternehme. Die offizielle Diagnose lautete: Depressive Phase und Suchtstoffabhänigkeit.
Zunächst wurde mir empfohlen, mich für mehrere Wochen in eine stationäre Suchttherapie zu begeben, aber das geht einfach nicht, weil es mir finanziell ziemlich schlecht gut und ich daher regelmäßig arbeiten muss, um mir überhaupt etwas zu essen leisten, geschweige denn meine Mietkosten, Krankenversicherung etc bezahlen zu können.
Mein akutes Problem zu dem Zeitpunkt war, dass ich meinen Aufgaben im Studium und in anderen Lebensbereichen nicht mehr nachkommen konnte, weil ich mir ständig Sorgen gemacht habe, Zukunftsängtse hatte, in Gedankenspiralen gefangen war und daher abends nicht gut einschlafen konnte und dann am nächsten Tag nicht aus dem Bett kam.
Um "entspannter" zu werden und als Vorbereitung für eine Verhaltenstherapie wurde mir Zyprexa (Olanzapin) verschrieben. Jeden Abend 5 mg. Ich weiß, das ist eine eher geringe Dosis, aber ich möchte trotzdem darüber berichten.
In den ersten Tagen habe ich noch keinerlei Wirkung verspürt, aber nach ca 2-3 Wochen fühlte ich mich doch ziemlich verändert. Zunächst das Positive: Ich konnte tatsächlich nachts ungewöhnlich gut schlafen und habe keine Joints mehr gebraucht, um meine wilden Gedanken zu beruhigen. Zudem hatte ich so intensive Träume, wie seit Jahren nicht mehr (aber schöne, keine Albträume). Tagsüber war ich weniger durch negative Gedanken abgelenkt und hatte eine positivere Grundstimmung. Meinen (wenigen) Freunden fiel auf, dass ich besser drauf war als sonst.
Aber nach 4-6 Wochen kamen die Nebenwirkungen: Ich schlief nachts immer tiefer und länger und wurde nachmittags zunehmend müde und unkonzentriert. Außerdem wurde ich emotional immer abgestumpfter: Ich fühlte mich irgendwie "leer" (vergleichbar mit den "Depris" nach einem durchfeierten Wochenende) und konnte mich nicht mehr für Dinge begeistern, die mir sonst immer Spaß gemacht hatten. Meine Gedanken verlangsamten sich, ich konnte Stunden lang einfach nur so dasitzen und nichts tun. Als ob die Depressionen doppelt so stark zurück gekommen wären. Darüberhinaus hatte ich das Gefühl, dass mein Sexualtrieb beeinträchtigt war. Ich habe nur noch schwer eine Erektion bekommen und hatte kaum noch Lust auf Sex. Immer öfter musste ich mir Pornos anschauen, um überhaupt etwas zu spüren. Als ich meine neue Freundin kennenlernte, wurde das ein großes Problem. Nach ca 8 Wochen Zyprexa wurden die Nebenwirkungen so schlimm, dass ich das Medikament von mir aus einfach absetzte.
Und das war gut so, denn nach ein paar Tagen ging es mir wieder deutlich besser. Keine nennenswerten Entzugserscheinungen. Allerdings kamen jetzt wieder diese Zukunftsängste und die soziale Isolation zurück.
Beim nächsten Arzttermin war die Psychiaterin zunächst etwas verwundert über solch starken Nebenwirkungen bei relativ geringer Dosierung, aber sie kam dann zu dem Schluss, dass Zyprexa in meinem Fall scheinbar nicht alltagstauglich ist und verschrieb mir etwas, das ich morgens einnehmen soll und was nicht die "sedierende" Wirkung von Zyprexa, sondern eine antriebssteigernde Wirkung haben soll: Jetzt soll ich eigentlich Abilify (Aripiprazol) einnehmen, aber ich habe die Befürchtung, dass mir auch das nicht helfen wird, daher bin ich jetzt schon seit knapp 4 Wochen medikamentenfrei.
Aktuell geht es mir insgesamt ganz gut, was vermutlich auch daran liegt, dass ich so eine tolle Frau kennengelernt habe, die mein Leben enorm bereichert (Kleine Anmerkung: Wegen der vorübergehenden emotionalen Leere hatte ich am Anfang große Zweifel und konnte beim besten Willen nicht sagen, ob ich mich verliebt habe oder nicht, aber jetzt weiß ich dass es so ist. Gut, dass ich da am Ball geblieben bin). Aber ich habe immer noch von Zeit zu Zeit depressive Zustände und große Zukunftsängste. Im Frühjahr werde ich auf den letzten Drücker meine Diplomprüfungen machen und dann noch die Diplomarbeit schreiben. Wenn ich das nicht schaffe, werde ich "zwangsgebachelort", der absolute Horror nach fast 16 Semestern). Aber ich weiß ehrlich nicht, wie ich das alles hinkriegen soll. Mir fehlt einfach die nötige Motivation, als wäre ich eine Ameise, die die Alpen überqueren muss. Noch in diesem Monat werde ich eine Verhaltenstherapie beginnen, aber mir wird dringenst geraten, zusätzlich Neuroleptika zu nehmen. Wahrscheinlich werde ich Abilify zumindest mal antesten und dann kann ich hier noch einen weiteren Bericht schreiben.

So, das waren meine Erfahrungen mit Zyprexa.
Vielen Dank für die Aufmerksamkeit.

Eingetragen am  als Datensatz 58513
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa Velotab für Psychose mit Muskelzuckungen, Unruhe, Wassereinlagerungen, Depressive Verstimmungen, Appetitsteigerung

Nehme die Zyprexa nun schon den 3.Monat und muss sagen, zuerst habe sie sehr gut gewirkt die Zuckungen waren nur sehr unangenehm, mittlerweile stört mich die Abendliche Ruhelosigkeit enorm, habe zudem Wassereinlagerung und bin sehr oft Traurig gestimmt. Nehme eine dosis von 15mg.zur Nacht. Da...

Zyprexa Velotab bei Psychose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Zyprexa VelotabPsychose3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nehme die Zyprexa nun schon den 3.Monat und muss sagen, zuerst habe sie sehr gut gewirkt die Zuckungen waren nur sehr unangenehm, mittlerweile stört mich die Abendliche Ruhelosigkeit enorm, habe zudem Wassereinlagerung und bin sehr oft Traurig gestimmt. Nehme eine dosis von 15mg.zur Nacht.
Da mich auch das vermehrte Hungergefühl stört werde ich die tabl. demnächst in einer niedrigeren dosis probieren.

Eingetragen am  als Datensatz 52268
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1989 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Zwangsstörung mit Suizidgedanken, Schlaflosigkeit

Ich habe Zyprexa bekommen gegen Zwangshandlungen. Ich sollte damit zur Ruhe kommen. Bei mir liegt BPS zugrunde mit extremsten Angstzuständen und Panikattacken, die trieben mich schon fast in den Irrsinn und die Zwänge wurde auch immer extremer. Suizidgedanken begleiten mich seit meiner Kindheit....

Zyprexa bei Zwangsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaZwangsstörung10 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Zyprexa bekommen gegen Zwangshandlungen. Ich sollte damit zur Ruhe kommen. Bei mir liegt BPS zugrunde mit extremsten Angstzuständen und Panikattacken, die trieben mich schon fast in den Irrsinn und die Zwänge wurde auch immer extremer. Suizidgedanken begleiten mich seit meiner Kindheit. Ich kann sie mittlerweile recht gut steuern, will sie auch nicht. Habe auch schon mehrere Suizidversuche hinter mir. Und nun Zyprexa? Ich weiß nicht, warum, aber überall, wo in der Wirkungsweise "stark sedierend" aufgeführt ist, wirkt alles einfach total ins Gegenteil. Ich werde kein bisschen ruhig, kann nicht schlafen, nehme gegen Unruhe und Panik Alprazolam.

Die Nebenwirkungen von Zyprexa haben mir in diesen Tagen schon mehr als gereicht. Ich werde es heute absetzen, ohne Arzt. Weil ich bemerkt und auch schon wieder erwartet habe, dass, genau wie bei zig Antidepressiva, welche schlafanstoßend wirken sollten, eben diese Wirkung nie auftrat, hierfür jedoch ausreichend Nebenwirkungen und vor allem verstärkte Suizidgedanken, die so weit gingen bzw. gehen, dass ich schon wieder am planen bin.

Ich bin sowieso schon "chronisch suizidal", und da muss ich mir das nicht noch zusätzlich geben. Irgendwann gibt man einfach auf. Was soll man noch einnehmen?

Habe auch sehr viele Erfahrungsberichte über Zyprexa gelesen, was mich in meiner Entscheidung noch stärkt, und bevor ich dieses Zeugs über Monate oder gar Jahre nehme und dann einen Entzug durchmachen muss, höre ich lieber beizeiten damit auf. Entzug ist nichts Schönes, den habe ich mit Benzos durch. Muss also mit Zyprexa nicht nochmals das Gleiche durchmachen.

Eingetragen am  als Datensatz 47718
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1964 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Zwangsstörung mit Konzentrationsschwierigkeiten, Emotionslosigkeit

Als ich zyprexa genommen habe, habe ich gemerkt, dass ich wenig Gefühle hatte, wenig gesprochen habe und nicht mehr lachen konnte. Auch konnte ich mich nicht mehr konzentrieren. Dann hat meine Therapeutin mir geraten die Tabletten abzusetzen. Ein vierteljahr zuvor habe ich es schonmal versucht,...

Zyprexa bei Zwangsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaZwangsstörung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Als ich zyprexa genommen habe, habe ich gemerkt, dass ich wenig Gefühle hatte, wenig gesprochen habe und nicht mehr lachen konnte. Auch konnte ich mich nicht mehr konzentrieren. Dann hat meine Therapeutin mir geraten die Tabletten abzusetzen. Ein vierteljahr zuvor habe ich es schonmal versucht, doch mir wurde oft schlecht und die symptome weshalb ich die tabletten bekam, wurden wieder schlimmer. Dann habe ich vor kurzem mit meinem Hausarzt gesprochen und er meinte ich soll die tabletten minimal reduzieren, schritt für schritt. Somit würde mir auch nicht übel werden. Jetzt habe ich 2 Wochen keine Tabletten mehr genommen und ich habe keine Nebenwirkungen. Ich kann wieder lachen und rede wieder viel etc. Die einzige Nebenwirkung ist, dass die Zwänge wieder etwas schlimmer geworden sind. Aber das kriege ich schon noch hin.

Eingetragen am  als Datensatz 41782
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Depression mit keine Nebenwirkungen

Frei sein von unerklärlichen Depressionen, das Genießen des Lebens und keine Erscheinungen von Gestalten in der Nacht und am Tag - das ist dieses Medikament wert. Auch das ich mich selber wieder achte und mich nicht mehr vernichten möchte find ich gut. Nun habe ich die Kraft, mein eigentliches...

Zyprexa bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaDepression5 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Frei sein von unerklärlichen Depressionen, das Genießen des Lebens und keine Erscheinungen von Gestalten in der Nacht und am Tag - das ist dieses Medikament wert. Auch das ich mich selber wieder achte und mich nicht mehr vernichten möchte find ich gut. Nun habe ich die Kraft, mein eigentliches Problem mit mir, weiter zu ergründen und zu beheben.
Nebenwirkungen nehme ich bewußt in Kauf. Da ich nun gesünder und bewußter lebe, kann ich, wenn diese auftreten werden?, besser bekämpfen. Ich arbeite viel und schwer (Landwirtschaft). Ich liebe wieder meine Mitmenschen, meine Hobbys :Malen, Kräuter,Umwelt und meine liebe liebe Familie habe ich wieder !

Eingetragen am  als Datensatz 38223
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1960 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):64
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Depressionen, Borderline-Störung mit Gewichtszunahme

Zyprexa habe ich 2002/2003 verschrieben bekommen. Nach einigen Wochen hatte ich mich dank des Medikamentes psychisch stabilisiert. Mir ging es nicht gut, aber auch nicht schlecht. Leider wurde dieser Effekt irgendwann durch den hohen Leidensdruck aufgehoben, den die Gewichtszunahme mit sich...

Zyprexa bei Depressionen, Borderline-Störung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaDepressionen, Borderline-Störung6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Zyprexa habe ich 2002/2003 verschrieben bekommen. Nach einigen Wochen hatte ich mich dank des Medikamentes psychisch stabilisiert. Mir ging es nicht gut, aber auch nicht schlecht. Leider wurde dieser Effekt irgendwann durch den hohen Leidensdruck aufgehoben, den die Gewichtszunahme mit sich brachte.

Es war einfach unmöglich, unter dem Einfluss von Zyprexa nicht zu essen. Und selbst wenn man die Willensstärke aufbrachte nahm man nicht ab. Ich habe in sehr kurzer Zeit wahnsinnig zugenommen und dies auch bei anderen Patienten beobachtet und von ihnen mitgeteilt bekommen.

Aus diesem Grunde kann ich das Medikament nicht empfehlen.

Ich habe auch immer wieder Berichte gelesen, nach denen das Medikament in den USA auf Grund von ungeklärten Todesfällen, Diabetes und eben der Problematik mit der massiven Gewichtszunahme vom Markt genommen werden musste.

Eingetragen am  als Datensatz 34185
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1976 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):117
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Postraumatische Belastungsstörung, psychotische schizophrenie mit Zittern, Aggressivität, Unruhe, Schüttelfrost, Erbrechen

hallo,mein name ist manuela..ich war ganz lange in einer klinik,wurde das erste mal mit 14 jahren eingeliefert,aufgrund einer postraumatischen belastungsstörung und angeblicher psychotischer schizophrenie..ich war in einer akuten situation und hatte viele verschiedene medikamente...

Zyprexa bei Postraumatische Belastungsstörung, psychotische schizophrenie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaPostraumatische Belastungsstörung, psychotische schizophrenie5 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

hallo,mein name ist manuela..ich war ganz lange in einer klinik,wurde das erste mal mit 14 jahren eingeliefert,aufgrund einer postraumatischen belastungsstörung und angeblicher psychotischer schizophrenie..ich war in einer akuten situation und hatte viele verschiedene medikamente ausprobiert..irgendwann bekam ich zyprexa..es war die hölle!!die schlimmsten nebenwirkungen ,die ich je hatte..ich konnte nichts mehr machen...ich habe gezittert,war aggressiv,konnte nicht zur ruhe kommen,starker schüttelfrost,wie bei einem drogenentzug,starkes erbrechen,meine gesichtszüge haben sich verändert!!!
ich habe deutlich schlecht darauf reagiert..ich dachte ich halte das nicht aus..leider haben die ärzte alles auf meinen derzeitigen psychischen zustand geschoben und sie nicht so schnell abgesetzt..

Eingetragen am  als Datensatz 31761
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1994 Die Nebenwirkung verursacht bleibenden Schaden
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):63
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Psychose mit Schlafstörungen, Traumveränderungen, Gewichtszunahme, Antriebslosigkeit, Libidoverlust

hallo, habe seit sechs jahren erfahrungen mit den gelben dingern; da ich psychonaut bin, habe ich sogar schon einmal wegen aggressionen 100 mg genommen und musste eine nacht auf der intensivstation übernachten, mit schweren schlafstörungen und ekeligen träumen. ansonsten sind bei mir...

Zyprexa bei Psychose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaPsychose4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

hallo, habe seit sechs jahren erfahrungen mit den gelben dingern; da ich psychonaut bin, habe ich sogar schon einmal wegen aggressionen 100 mg genommen und musste eine nacht auf der intensivstation übernachten, mit schweren schlafstörungen und ekeligen träumen. ansonsten sind bei mir gewichtszunahme, absolute antriebslosigkeit und libidoverlust die probleme.. habe damals meine freundin dadurch verloren nach einem jahr flaute. mit damals 19 war das ein harter schlag!
mittlerweile sage ich, dass ich lieber schizophren bin als durch zyprexa gelähmt zu sein, man läuft die ganze zeit schläfrig durchs leben, abgestumpft und flach. kommt morgens nicht aus dem bett und findet gedanklich auch keinen sinn dahinter - motivationen werden ebenfalls geblockt genau wie jegliche emotionen. man steckt in einer gedanklichen sackgasse und darf im spiegel sein fett wachsen sehen. ich habe deswegen mehrere male abgesetzt: beim ersten mal bin ich nach drei monaten wieder durchgeknallt und eingewiesen worden und gleich nach diesem aufenthalt, habe ich sie wieder sofort abgesetzt, was dann eineinhalb jahre gut ging.
jetzt weiß ich, dass ich die tabletten auf jeden fall immer da haben sollte, nehme sie aber unregelmäßig. eben wenn ich etwas erleben will, setze ich sie sie zwei tage vorher ab und genieße, mich selbst und die zwitschernden vögelchen und all die muster der natur, mein hirn filtert fast gar nicht.. da meine psychosen von unvergleichlicher euphorie begleitet werden, betrachte ich die therapie als lebensqualitäts-mindernd. aber wie sagt man auch bei demokratie: es gibt nichts besseres.

Eingetragen am  als Datensatz 25938
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):85
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für bipolare Störung mit Depressionen

Ich nehme seit 09.09 Zyprexa.Anfangs hatte ich 20mg und habe ich Trink-und Fressanfälle gehabt.(2-3 Liter süßesten Saft und Unmengen an Essen.Dinge die mir sonst nicht geschmeckt haben, habe ich in mich reingeschaufelt.Stück für Stück habe ich die Dosierung(in ärztlicher Absprache) reduziert.Nun...

Zyprexa bei bipolare Störung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Zyprexabipolare Störung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme seit 09.09 Zyprexa.Anfangs hatte ich 20mg und habe ich Trink-und Fressanfälle gehabt.(2-3 Liter süßesten Saft und Unmengen an Essen.Dinge die mir sonst nicht geschmeckt haben, habe ich in mich reingeschaufelt.Stück für Stück habe ich die Dosierung(in ärztlicher Absprache) reduziert.Nun ist es so, dass mein Zustand sich immer mehr verschlechtert.War ich vorher lustig und von starken Antrieb geprägt, ist es jetzt so das ich immer mehr depressiv werde und nur noch negative Gedanken habe.Sicherlich hat es nicht nur etwas mit dem Medikament zu tun, sondern auch mit meiner grundsätzlichen Lebenssituation.Da ich mehr zu Manie neige, weigert sich meine Ärztin mir ein anderes Mittel, also ein Antidepressivum zum verschreiben.Neben der Depression sucht mich eine nicht auszuhaltene Müdigkeit heim.Abends gegen 20°°,21°° Uhr schlafe ich im Sitzen ein,mit oder ohne Fernseher und muss von meinem Sohn,bzw.Mann mit rufen oder anstoßen wachgehalten,bzw.geweckt werden.Nachdem ich im Forum viel quergelesen habe, das dass Medikament bis hin zum Tode führen kann, bin ich nicht mehr sicher, dieses überhaupt weiternehmen zu wollen und zu können.Kürzlich habe ich das Medikament morgens statt abends genommen und habe den ganzen vormittag auf dem Sofa verbracht und geschlafen.Ein unerträglicher Zustand und Kreislauf aus dem ich nicht mehr rauszukommen scheine.......

Eingetragen am  als Datensatz 24269
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Abilify für Schizophrene Psychose, Schizophrene Psychose mit Unruhe, Konzentrationsstörungen, Gewichtszunahme, Müdigkeit, erhöhte Gamma GT

Ich hatte vor 3 Jahren eine schizophrene Psychose und habe seither Zyprexa eingenommen. Seit ca. 1 Monat nehme ich morgends 10 mg Abilify und abends 5 mg Zyprexa. Meine Nebenwirkungen von Abilify sind Unruhe und leichte Konzentrationsstörungen. Meine Nebenwirkungen von Zyprexa waren Müdigkeit und...

Abilify bei Schizophrene Psychose; Zyprexa bei Schizophrene Psychose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AbilifySchizophrene Psychose20 Tage
ZyprexaSchizophrene Psychose3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich hatte vor 3 Jahren eine schizophrene Psychose und habe seither Zyprexa eingenommen. Seit ca. 1 Monat nehme ich morgends 10 mg Abilify und abends 5 mg Zyprexa. Meine Nebenwirkungen von Abilify sind Unruhe und leichte Konzentrationsstörungen. Meine Nebenwirkungen von Zyprexa waren Müdigkeit und Gewichtszunahme. Zypreaxa hat darüber hinaus dazu geführt, dass mein Leberwert Gamma GT dauerhaft erhöht ist. Daher bin ich nun mit der Umstellung zufrieden, und hoffe, dass sich mein Leberwert nun wieder normalisiert.

Eingetragen am  als Datensatz 21137
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Aripiprazol, Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1970 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):88
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Schlafstörungen, Antriebslosigkeit, Bauchschmerzen mit Antriebslosigkeit, Schlafstörungen, Oberbauchschmerzen

Seit ca. 1 1/2 Jahren nehme ich wegen einer Psychose Zyprexa ein. Zu Beginn lag die Dosis bei 10 mg/ Tag. Ich konnte die Dosis auf 2,5 mg reduzieren, leide aber zunehmend an Schlafstörungen und Antriebslosigkeit. Außerdem habe ich jetzt deutliche Oberbauchschmerzen bekommen. Dies könnte auf eine...

Zyprexa bei Schlafstörungen, Antriebslosigkeit, Bauchschmerzen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaSchlafstörungen, Antriebslosigkeit, Bauchschmerzen2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Seit ca. 1 1/2 Jahren nehme ich wegen einer Psychose Zyprexa ein. Zu Beginn lag die Dosis bei 10 mg/ Tag. Ich konnte die Dosis auf 2,5 mg reduzieren, leide aber zunehmend an Schlafstörungen und Antriebslosigkeit. Außerdem habe ich jetzt deutliche Oberbauchschmerzen bekommen.
Dies könnte auf eine Bauchspeicheldrüsenentzündung hinweisen.
Es gibt auf anderen Seiten kritische Untersuchungen zur Vermarktung von Zyprexa. Diese lassen erhebliche Bedenken zur Anwendung von Zyprexa hochkommen.
Jeder Betroffene sollte eigentlich vor der Einnahme auf diese Risiken aufmerksam gemacht werden.

Eingetragen am  als Datensatz 20863
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1963 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):181 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):84
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Psychose, Psychose, Psychose mit Gewichtszunahme, Gastritis

Hallo, ich habe durch Zyprexa in einem Jahr 40 (!) kg zugenommen. Danach wurde ich auf Zeldox umgestellt und habe 30 kg abnehmen können in 2 Jahren,habe aber chronische Magenschleimhaut - Entzündung bekommen. Danach wurde ich von Zeldox auf Seroquel (100 mg) umgestellt,habe in 2 Monatenschon...

Zyprexa bei Psychose; Zeldox bei Psychose; Seroquel bei Psychose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaPsychose1 Jahre
ZeldoxPsychose2 Jahre
SeroquelPsychose4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo,

ich habe durch Zyprexa in einem Jahr 40 (!) kg zugenommen.
Danach wurde ich auf Zeldox umgestellt und habe 30 kg abnehmen können in 2 Jahren,habe aber chronische Magenschleimhaut - Entzündung bekommen.
Danach wurde ich von Zeldox auf Seroquel (100 mg) umgestellt,habe in 2 Monatenschon 5 kg trotz viel Sport und wenig Essen zugenommen.Jetzt nehme ich 50 mg Seroquel seit 4 Wochen,nehme nicht mehr zu.
Psychisch geht es mir aber besser und brauche keine Melperon mehr zum schlafen.

Eingetragen am  als Datensatz 6132
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin, Ziprasidon, Quetiapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1974 Die Nebenwirkung verursacht bleibenden Schaden
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Olanzapin für Depressionen, Angststörungen mit Atemnot, Gewichtszunahme

gefährliche Atemwegsdepressionen sowohl tagsüber als auch nachts, die mich geweckt haben, war wie eine Lähmung, konnte minutenweise nicht mehr atmen, ging erst wieder, nachdem mich jemand schüttelte und mir fest auf den Rücken klopfte, hatte jedesmal Todesangst. Habe Olanzapin beim ersten Mal...

Olanzapin bei Angststörungen; Olanzapin bei Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
OlanzapinAngststörungen10 Tage
OlanzapinDepressionen4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

gefährliche Atemwegsdepressionen sowohl tagsüber als auch nachts, die mich geweckt haben, war wie eine Lähmung, konnte minutenweise nicht mehr atmen, ging erst wieder, nachdem mich jemand schüttelte und mir fest auf den Rücken klopfte, hatte jedesmal Todesangst. Habe Olanzapin beim ersten Mal wegen Depressionen vier Jahre lang bis zu 20mg täglich eingenommen. Psychisch gesehen war es das einzige Medikament von vielen, was wirklich gegriffen hat, es ging mir noch nie so gut wie in dieser Zeit. Einziger Nachteil: Eine Gewichtszunahme von ca. 26 kg. Nach besagten vier Jahren konnte ich Ol. ganz absetzen und war weitere vier Jahre völlig medikamentenfrei,das Gewicht purzelte rasant schnell auf normal herunter. - Habe nun erneut Ol., 7,5mg täglich, wegen akuter Angststörungen, verordnet bekommen. Mittel griff relativ schnell, aber die Atembeschwerden kamen genauso schnell zurück. Erst jetzt kam mir der Verdacht, dass diese akute Atemnot nur während der Einnahme von O. aufgetreten ist. Bin ratlos.

Eingetragen am  als Datensatz 62285
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1955 
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Solian für Psychose, Psychose mit Gewichtszunahme, Libidoverlust, Emotionslosigkeit, Antriebslosigkeit

Psychose mit 26, ausgelöst durch Stress beim Studium und gleichzeitigem Beziehungsende. Behandlung mit Zyprexa(etwa 2 Jahre). Konnte mein Studium mit Hilfe des Medikaments sogar mit Auszeichnung beenden. Nebenwirkungen: Gewichtszunahme, Libidoverlust und vor allem Verringerung an "Lebendigkeit"....

Solian bei Psychose; Zyprexa bei Psychose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SolianPsychose1 Jahre
ZyprexaPsychose2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Psychose mit 26, ausgelöst durch Stress beim Studium und gleichzeitigem Beziehungsende. Behandlung mit Zyprexa(etwa 2 Jahre). Konnte mein Studium mit Hilfe des Medikaments sogar mit Auszeichnung beenden. Nebenwirkungen: Gewichtszunahme, Libidoverlust und vor allem Verringerung an "Lebendigkeit". Habe das Medikament nach Beendigung meines Studiums abgesetzt. Zwei Monate später hatte ich ohne externen Auslöser erneut eine Psychose (etwa 4 Monate). Habe mich nur zögernd in Behandlung begeben, da ich eigentlich keine Medikamente mehr nehmen wollte. Die zweite Psychose wurde mit Solian behandelt (200mg). Medikament hat sehr gut gewirkt, hatte aber im großen und ganzen die selben Nebenwirkungen wie Gewichtszunahme(17kg), Libidoverlust und eher Antriebslosigkeit. Das Gefühlsleben ist abgestumpft und einfach nur monoton und langweilig. Nach einem Jahr habe ich erneut beschlossen Solian abzusetzen. Bis etwa vier Monate danach fühlte ich mich wie neu geboren und alles funktionierte bestens( Beruf, soziale Kontakte, Freizeitgestaltung).
Momentan bin ich wieder eher unstabiler, speziell an Wochenenden, wenn ich eigentlich entspannen könnte verwickle ich mich manchmal in Gedankenkreisel, die aber Gotte sei Dank immer wieder abklingen. Ausserdem bin ich manchmal depressiv und dann habe ich wieder leichte Angstzustände. Eigentlich alles Anzeichen dafür wieder Medikamente zu nehmen. Aber andererseits schaffe ich meine Arbeit gut, ich habe keine Stimmen im Kopf, ich schlafe gut und vor allem ich spüre mich selber einfach sehr intensiv, was eigentlich ja schön ist.

Mein Ziel ist ohne Medikamente auszukommen. Mir ist natürlich klar das ich dabei sehr gut auf mich schauen muss. Mich würden eher Erfahrungen von Menschen interessieren, die Ähnliches durch gemacht haben und Ihr Leben jetzt ohne Medikamente leben.

Eingetragen am  als Datensatz 29876
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Amisulprid, Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Olanzapin für Gelassenheit, Ruhe mit keine Nebenwirkungen

ich bin bei 2,5 mg olanzapin jeden abend. diese kleine minidosis reicht schon aus für einen erholsamen schlaf, der schlaf ist das wichtigste überhaupt. habe auch viel gelesen, dass durch das medikament der schlaf signifikant verbessert wird. beim aufstehen hat man einen minimalen hangover, den...

Olanzapin bei Gelassenheit, Ruhe

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
OlanzapinGelassenheit, Ruhe4 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

ich bin bei 2,5 mg olanzapin jeden abend. diese kleine minidosis reicht schon aus für einen erholsamen schlaf, der schlaf ist das wichtigste überhaupt. habe auch viel gelesen, dass durch das medikament der schlaf signifikant verbessert wird. beim aufstehen hat man einen minimalen hangover, den man mit kaffee aber wunderbar wegbekommt.
das medikament hilft mir gegen meine diversen ängste, z.B. angst nicht schlafen zu können und den nächsten tag nicht leistungsfähig zu sein, es hilft mir eindrücke rationaler zu sehen, man ist insgesamt gelassener. auch ziehen einen die täglichen probleme anderer nicht so runter.
alles in allem ein wirklich gutes medikament und das 2,5 mg so gut wirken gegen ängste und probleme ist es wirklich toll, allerdings habe ich es bkommen für meine sensibilität und dünnhäutigkeit, die leider genetisch bedingt ist. (diese gelassenheit kommt allerdings erst nach 7 Tagen)

Eingetragen am  als Datensatz 62901
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 
Größe (cm):188 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):85
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Bluthochdruck, Psychose mit Gewichtszunahme

Ich nahm seit dem Jahr 2001 das Medikament Zyprexa 2,5 mg. Der Grund war eine Psychose. Die Gewichtszunahme lag bei ca. 20 Kilogramm nahm dann aber durch intensiven Sport ca. 10 Kilogramm ab. Das Wohlbefinden war ganz O.K. Im Gegensatz zu früher. (Antriebslosigkeit, Schlafstörungen einige...

Zyprexa bei Psychose; Biso Comp bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaPsychose7 Jahre
Biso CompBluthochdruck5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nahm seit dem Jahr 2001 das Medikament Zyprexa 2,5 mg. Der Grund war eine Psychose.
Die Gewichtszunahme lag bei ca. 20 Kilogramm nahm dann aber durch intensiven Sport ca. 10 Kilogramm ab. Das Wohlbefinden war ganz O.K. Im Gegensatz zu früher. (Antriebslosigkeit, Schlafstörungen einige Süchte wie Spielen, Alkohol, Rauchen und reichlich Kaffee trinken ).
Nun von den Süchten habe ich keine einzige mehr alles habe ich mir nacheinander abgewöhnt . War nicht ganz einfach aber mit etwas Geduld und Disziplin geht das schon.
Habe dann im Jahr 2006 den Psychiater gewechselt und erzielte mit dem neuen Arzt für mich den größten Erfolg für mich. Ich bin seit 8 Monaten frei von Neuroleptika und merke jeden Tag eine Besserung ohne abzuheben..
Mein neues Medikament heißt 5 mal Sport in der Woche und das funktioniert bis jetzt sehr gut und das Gewicht ist mittlerweile von 117 Kg auf 99 Kilogramm runter gegangen
Ich hoffe das es so bleibt, dass weiß man bei diesen Erkrankungen nie so genau !!!
Wichtiger Hinweis !!! Niemals die Medikamente von sich aus absetzen . Alles immer erst mit einem Arzt Ihres Vertrauens absprechen.
Gruß Mucc

Eingetragen am  als Datensatz 14317
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin, Bisoprolol, Hydrochlorothiazid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1959 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):183 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):99
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für schizophrenie mit Gewichtszunahme, Libidoverlust

Hallo zusammen, ich bin 20 Jahre alt und nehme seit einem guten Jahr Zyprexa. Die Nebenwirkung waren heftig. Gewichtszunahme von 20 kg in einem Jahr, dauerhafte Gewebeschäden durch das Zunehmen ( die nie wieder weg gehen!!) außerdem totaler Libidoverlust. Ich hab zwar keine Panikattacken mehr,...

Zyprexa bei schizophrenie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Zyprexaschizophrenie-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo zusammen, ich bin 20 Jahre alt und nehme seit einem guten Jahr Zyprexa. Die Nebenwirkung waren heftig. Gewichtszunahme von 20 kg in einem Jahr, dauerhafte Gewebeschäden durch das Zunehmen ( die nie wieder weg gehen!!) außerdem totaler Libidoverlust. Ich hab zwar keine Panikattacken mehr, aber was ich dafür in Kauf nehmen musste ist schwerwiegend. Ich möchte jedem zu Vorsicht raten bei dem Medikament. Ich habe mich leider zu spät über das Medikament informieren. Man kann davon Diabetes bekommen und die Gewichtszunahme ist eindeutig vorprogrammiert! Es kann zu einer Schilddrüsenunterfunktion kommen und der der Stoffwechsel von Kohlenhydraten wird eingedämmt sowie der Insulinspiegel.
Sexualität - Tote Hose
Also lieber nach was anderem umschauen Vorsicht!

Eingetragen am  als Datensatz 71040
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1995 
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):68
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Olanzapin für Psychose, Angst- und Panikattacken mit Rückenschmerzen, Atembeschwerden

Ich nahm das Medikament Olanzapin 5mg, wegen meiner Psychose.. schon bei der ersten Einnahme fühlte ich mich mega Komisch !! Kaum zu erklären , aber meine Psychose war weg .. das war das einzig Gute.. Nach nicht mal 3.Tagen Einnahme , jeden Abend merkte ich immer mehr ein Rückenstechen ,...

Olanzapin bei Psychose, Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
OlanzapinPsychose, Angst- und Panikattacken-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nahm das Medikament Olanzapin 5mg, wegen meiner Psychose.. schon bei der ersten Einnahme fühlte ich mich mega Komisch !! Kaum zu erklären , aber meine Psychose war weg .. das war das einzig Gute..
Nach nicht mal 3.Tagen Einnahme , jeden Abend merkte ich immer mehr ein Rückenstechen , Seitenstechen und ich hatte das Gefühl kaum Luft mehr zu bekommen.. reduzierte auf 2,5mg runter , doch es wurde nicht besser sondern schlimmer!! Hatte das Gefühl ich bekomme einen Herzinfarkt!!!
Bin zum Arzt , EKG Gott sei dank alles in Ordnung, allerdings habe ich dieses Medikament nicht vertragen... seit ich es abgesetzt habe geht es mir wieder gut , außer meine Psychose ist wieder da! :-/
Nun versuche ich es mit einem anderen Medikament.

Eingetragen am  als Datensatz 70853
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Schlaflosigkeit + Halluzinationen mit Gewichtszunahme, Panikattacken, Schluckbeschwerden, Muskelsteifigkeit, Gedächtnisschwierigkeiten

Aufgrund von plötzlich auftretenden Schlafstörungen und damit einhergehenden Halluzinationen wurde ich vom Allgemeinarzt in die Psychiatrie geschickt – schnell haben Beruhigungstabletten geholfen, so dass ich wieder schlafen konnte. Weiterhin war ich gezwungen, Zyprexa zu nehmen (Einnahme der...

Zyprexa bei Schlaflosigkeit + Halluzinationen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaSchlaflosigkeit + Halluzinationen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Aufgrund von plötzlich auftretenden Schlafstörungen und damit einhergehenden Halluzinationen wurde ich vom Allgemeinarzt in die Psychiatrie geschickt – schnell haben Beruhigungstabletten geholfen, so dass ich wieder schlafen konnte. Weiterhin war ich gezwungen, Zyprexa zu nehmen (Einnahme der Tabletten unter Aufsicht) Zum Glück konnte ich nach knapp einer Woche wieder raus aus der Klinik (München Haar). Ärzte waren dort kaum ansprechbar, nur ein Sozialpädagoge, der die Insassen zum Tisch abräumen und Aschenbecher reinigen etc. animierte. Mir wurde eine Psychotherapie empfohlen – in den letzten 8 Jahren habe ich es auf knapp 500 Therapiestunden gebracht, wo ich mich immernoch frage "Muss das wirklich sein, über neurotische Konflikte zu sprechen?" Zumindest besser als ein schweigender Therapeut, der Stunde um Stunde meine Monologe mitgeschrieben hat, wo ich hinterher nur sagen kann "diese Zeit hätte ich jetzt sinnvoller nutzen können" Ich war am Ende verwirrter als am Anfang … Ich denke, hier kann die gesetzliche Krankenkasse eine Menge Geld sparen – das geht auch kürzer. Immerhin hatte ich einen Ansprechpartner, da die Nebenwirkungen des Medikaments Zyprexa doch beträchtlich waren: höllische Angstzustände, 15 kg Gewichtszunahme, Schluckbeschwerden ... Ich war so verunsichert, dass ich brav die Medikamente geschluckt habe. Außer den heftigen Nebenwirkungen habe ich keine Wirksamkeit des Medikaments feststellen können!

Eingetragen am  als Datensatz 69541
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):82
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Depression mit Gewichtszunahme, Müdigkeit

Ich wurde ein ganzes Jahr auf Zyprexa gesetzt! Von diesem einen jahr weiß ich so gut wie nichts mehr. Mann muss sich mal überlegen: In der USA ist dieses Medikament verboten! Ich war damals 15 Jahre alt, ein Teenager. Mit den Folgen habe ich noch heute zu kämpfen. Ich nahm 40 Kilo zu innerhalb...

Zyprexa bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaDepression1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich wurde ein ganzes Jahr auf Zyprexa gesetzt! Von diesem einen jahr weiß ich so gut wie nichts mehr. Mann muss sich mal überlegen: In der USA ist dieses Medikament verboten! Ich war damals 15 Jahre alt, ein Teenager. Mit den Folgen habe ich noch heute zu kämpfen. Ich nahm 40 Kilo zu innerhalb von 3 Monaten. Meine Haut hat überall diese sogenannten Schwangerschaftstreifen bekommen. Ich leide noch heute unter den sehr tiefen (keine Übertreibung) Narben in der Haut und mein Selbstwertgefühl hat sehr gelitten. Zum Schluss hat mich dieses Medikament beinahe in den Freitod geführt. Nach einer Therapiesitzung hat es den Hebel umgelegt und ich fand mich auf einer Autobahnbrücke wieder. Zudem rannte ich wie ein "Zombie" durch die gegend. Diese Rückmeldung stammt von meinen Mitmenschen. Ich nahm nur 5 mg. Dieses Medikament macht mehr kaputt als das es nützt. Inzwischen habe ich wieder mein Normalgewicht aber die Narbenbehandlung zahlt mir niemand. Was soll ich jetzt tun? Kann ich wohl dagegen klagen?

Eingetragen am  als Datensatz 35901
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1992 Die Nebenwirkung verursacht bleibenden Schaden
Größe (cm):162 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):165
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
mehr Nebenwirkungen mit Olanzapin

Benutzer mit Erfahrungen

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
Anmelden

alle 257 Benutzer zu Olanzapin

[]