Physostigma venenosum

Wir haben 1 Patienten Bericht zu dem Wirkstoff Physostigma venenosum.

Physostigma venenosum wurde von sanego-Benutzern wie folgt bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Physostigma venenosum wurde bisher von 1 sanego-Benutzern mit durchschnittlich 9,0 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Physostigma venenosum kommt in folgenden Medikamenten zur Anwendung:

Medikament%Bewertung (Durchschnitt)
Calabar D4100% (1 Bew.)

Bei der Anwendung von Physostigma venenosum traten bisher folgende Nebenwirkungen auf:

keine Nebenwirkungen (1/1)
100%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

Physostigma venenosum wurde bisher bei folgenden Krankheiten/Anwendungsgebieten verwendet

KrankheitHäufigkeitBewertung (Durchschnitt)
Blepharospasmus100%(1 Bew.)

Anzahl der Nennungen der Krankheiten/Anwendungsgebiete bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

Fragen zu Physostigma venenosum

Zu Physostigma venenosum liegen noch keine Fragen vor –  eigene Frage zu Physostigma venenosum stellen.

Folgende Berichte liegen bisher vor

 

Calabar D4 für Blepharospasmus mit keine Nebenwirkungen

Nach Jahrelanger erfolgloser Suche ärztlicher Hilfe, bin ich im Internet auf ein Homöopathisches Mittel gestoßen: Calabar D4. Ich litt ungefähr seit 1999 an Blepharospasmus. Nach einer täglichen Einnahme von 8 Tropfen alle zwei Stunden, war ich nach 3 Wochen beschwerdefrei. Nach weiteren 2 Wochen...

Calabar D4 bei Blepharospasmus

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Calabar D4Blepharospasmus4 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach Jahrelanger erfolgloser Suche ärztlicher Hilfe, bin ich im Internet auf ein Homöopathisches Mittel gestoßen: Calabar D4. Ich litt ungefähr seit 1999 an Blepharospasmus. Nach einer täglichen Einnahme von 8 Tropfen alle zwei Stunden, war ich nach 3 Wochen beschwerdefrei. Nach weiteren 2 Wochen habe ich das Mittel abgesetzt, um zu prüfen ob dies eine dauerhafte Heilung sei. Nach 3 Monaten traten die Symptome nach und nach wieder auf. Also keine Heilung, aber beschwerdefrei für einen längeren Zeitraum. Nach diesem Schema verfahre ich seitdem und komme ziemlich gut damit zurecht. Bei den ersten Anzeichen beginne ich mit der Einnahme, für 2 bis 3 Wochen und habe die Geschichte gut im Griff.
Anmerkungen zur Medikamentenbewertung: Wirksamkeit - führte bisher keine dauerhafte Heilung herbei und braucht seine Zeit. Empfehlung - da Kalabar ein Homöopathisches Mittel ist, wirkt es vermutlich nicht bei jedem, und möglicherweise unterschiedlich gut. Die Calabarbone Physostigma venenosum ist nicht-homöopathisch aufbereitet giftig! Frei erhältlich ab D4, Nebenwirkungen traten nicht auf.

Eingetragen am  als Datensatz 26876
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Physostigma venenosum

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Benutzer mit Erfahrungen

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
Anmelden
[]