Pizotifen

Wir haben 1 Patienten Bericht zu dem Wirkstoff Pizotifen.

Prozentualer Anteil 0% 100%
Durchschnittliche Größe in cm 0 174
Durchschnittliches Gewicht in kg 0 95
Durchschnittliches Alter in Jahren 0 47
Durchschnittlicher BMI in kg/m2 0,00 31,38

Datenblatt Pizotifen:

Einordnung nach ATC-Code:

N02CX01
Nervensystem / Analgetika / Migränemittel / Andere Migränemittel / Pizotifen

Pizotifen kommt in folgenden Medikamenten zur Anwendung:

Medikament Häufigkeit Bewertung (Durchschnitt)
Sandomigran 100% Medikament Pizotifen gegen Sandomigran zu 100%

Bei der Anwendung von Pizotifen traten bisher folgende Nebenwirkungen auf:

Durchblutungsstörungen (1/1)
100%Nebenwirkung Durchblutungsstörungen durch Pizotifen zu 100%
Leberschädigung (1/1)
100%Nebenwirkung Leberschädigung durch Pizotifen zu 100%
Nierenschäden (1/1)
100%Nebenwirkung Nierenschäden durch Pizotifen zu 100%
Sehkraftverlust (1/1)
100%Nebenwirkung Sehkraftverlust durch Pizotifen zu 100%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

Pizotifen wurde bisher bei folgenden Krankheiten/Anwendungsgebieten verwendet

Krankheit Häufigkeit Bewertung (Durchschnitt)
Migräne100%Wirkstoff Pizotifen gegen Migräne zu 100%

Anzahl der Nennungen der Krankheiten/Anwendungsgebiete bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

Fragen zu Pizotifen

Zu Pizotifen liegen noch keine Fragen vor – eigene Frage zu Pizotifen stellen.

Folgende Berichte liegen bisher vor

 

Sandomigran für Migräne accompagnee mit Durchblutungsstörungen, Nierenschäden, Leberschädigung, Sehkraftverlust

mit 12 jahren 3 jahrelang sandomigran tabl. einnehmen müssen - + 20kg
vorteil: migräne anfälle ab einnahme 15 jahre gestoppt
SPÄTFOLGEN NACH 20 JAHREN!!! gefäßengstellungen in den extremitäten, im ganzen körper durchblutungsstörungen, netzhautschwäche, leber- und nierenschäden mehr…

/External/redirect/url/http%253A%252F%252Fwww.gesuendernet.de%252F

Wichtiger Hinweis zu Gesundheitsthemen

Die Inhalte und Dienste auf sanego dienen der persönlichen Information und dem Austausch von Erfahrungen. Eine individuelle ärztliche Beratung oder eine Fernbehandlung finden nicht statt. Alle Inhalte können in keinem Fall professionelle Beratung und Behandlung durch Ihren Arzt oder Apotheker ersetzen. Nehmen Sie keine Medikamente ohne Absprache mit Ihrem Arzt ein. Stellen Sie auch nicht die Einnahme verschriebener Medikamente ohne ärztliche Rücksprache ein.