Wundheilungsstörungen bei Arimidex

Nebenwirkung Wundheilungsstörungen bei Medikament Arimidex

Insgesamt haben wir 113 Einträge zu Arimidex. Bei 1% ist Wundheilungsstörungen aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 1 von 113 Erfahrungsberichten zu Arimidex wurde über Wundheilungsstörungen berichtet.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Wundheilungsstörungen bei Arimidex.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1650
Durchschnittliches Gewicht in kg600
Durchschnittliches Alter in Jahren620
Durchschnittlicher BMIin kg/m222,040,00

Arimidex wurde von Patienten, die Wundheilungsstörungen als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Arimidex wurde bisher von 1 sanego-Benutzern, wo Wundheilungsstörungen auftrat, mit durchschnittlich 3,6 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Wundheilungsstörungen bei Arimidex:

 

Arimidex für Brustkrebs mit Gelenkschmerzen, Hautveränderungen, Pusteln, Wundheilungsstörungen, Gewichtszunahme, Verdauungsstörungen, Karpaltunnelsyndrom, Knochenschmerzen, Taubheitsgefühle

Gelenkschmerzen, Hautveränderungen, Pusteln auf den Handinnenflächen, schlechte Wundheilung seit Einnahme des Medikamentes, Gewichtszunahme, Verdauungsstörungen, Karpaltunnelsyndrom, Sehstörungen, sehr trockene und rissige Haut, Hämatome, Haarausfall, Nagelverformungen, Stellen an denen die Haut gefühllos geworden ist, starke Knochenschmerzen. Ich würde dieses Medikament niemals freiwillig einnehmen und wollte es schon mehrmals absetzen, aber mein Arzt hat mich immer wieder dazu überredet und mir Angst gemacht, dass die Krankheit wieder ausbrechen könnte, wenn ich das Medi absetzen würde. Ich muss es noch mindestens 2 Jahre weiter einnehmen, weiß aber nicht, ob ich es nicht doch früher absetze um meinen Körper zu schonen.

Arimidex bei Brustkrebs

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ArimidexBrustkrebs3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Gelenkschmerzen, Hautveränderungen, Pusteln auf den Handinnenflächen, schlechte Wundheilung seit Einnahme des Medikamentes, Gewichtszunahme, Verdauungsstörungen, Karpaltunnelsyndrom, Sehstörungen, sehr trockene und rissige Haut, Hämatome, Haarausfall, Nagelverformungen, Stellen an denen die Haut gefühllos geworden ist, starke Knochenschmerzen.
Ich würde dieses Medikament niemals freiwillig einnehmen und wollte es schon mehrmals absetzen, aber mein Arzt hat mich immer wieder dazu überredet und mir Angst gemacht, dass die Krankheit wieder ausbrechen könnte, wenn ich das Medi absetzen würde. Ich muss es noch mindestens 2 Jahre weiter einnehmen, weiß aber nicht, ob ich es nicht doch früher absetze um meinen Körper zu schonen.

Eingetragen am  als Datensatz 29989
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Anastrozol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1954 Die Nebenwirkung verursacht bleibenden Schaden
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]