Zahnprobleme bei Calcimagon D3

Nebenwirkung Zahnprobleme bei Medikament Calcimagon D3

Insgesamt haben wir 5 Einträge zu Calcimagon D3. Bei 20% ist Zahnprobleme aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 1 von 5 Erfahrungsberichten zu Calcimagon D3 wurde über Zahnprobleme berichtet.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Zahnprobleme bei Calcimagon D3.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1580
Durchschnittliches Gewicht in kg580
Durchschnittliches Alter in Jahren760
Durchschnittlicher BMIin kg/m223,230,00

Erfahrungsberichte über Zahnprobleme bei Calcimagon D3:

 

Calcimagon D3 für Osteoporose mit Zahnprobleme

Nach der Einnahme dieser beiden Medikamente von 2005 bis 2007 war meine Osteoporose beseitigt. Ein folgender Zahnarztbesuch zeigte gravierende Eiterherde unter 2003 sorgfältigst durch meinen Bruder (Zahnarzt) gefertigten Kronen und Brücke der Backenzähne.Es sollte 1 Zahn gezogen werden und durch ein Implantat ersetzt werden. Der Chefarzt der Zahnklinik im Bethesdakrankenhaus in Mönchengladbach erklärte daraufhin, dass dies leider wegen meiner Einnahme von Fosamax nicht möglich sei, da er mit Patienten, die bisphophathaltige Medikamente zu sich genommen hatten, die übelsten Erfahrungen bei Implantierungen gemacht hätte.Nach Einnahme von solchen Medikamenten sei es in der Regel für 5 bis 10 Jahre nicht möglich wegen Nekrosen im umliegenden Kieferbereich solche zahnärztlichen Behandlungen vorzunehmen. Wissen Sie vielleicht einen Rat? Ich kann doch nicht so lange warten, bis die Zähne von selbst kaputtgegangen sind.

Fosamax 70mg bei Osteoporose; Calcimagon D3 bei Osteoporose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Fosamax 70mgOsteoporose2 Jahre
Calcimagon D3Osteoporose2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach der Einnahme dieser beiden Medikamente von 2005 bis 2007 war meine Osteoporose beseitigt.
Ein folgender Zahnarztbesuch zeigte gravierende Eiterherde unter 2003 sorgfältigst durch meinen Bruder (Zahnarzt) gefertigten Kronen und Brücke der Backenzähne.Es sollte 1 Zahn gezogen werden und durch ein Implantat ersetzt werden. Der Chefarzt der Zahnklinik im Bethesdakrankenhaus in Mönchengladbach erklärte daraufhin, dass dies leider wegen meiner Einnahme von Fosamax nicht möglich sei, da er mit Patienten, die bisphophathaltige Medikamente zu sich genommen hatten, die übelsten Erfahrungen bei Implantierungen gemacht hätte.Nach Einnahme von solchen Medikamenten sei es in der Regel für 5 bis 10 Jahre nicht möglich wegen Nekrosen im umliegenden Kieferbereich solche zahnärztlichen Behandlungen vorzunehmen.
Wissen Sie vielleicht einen Rat? Ich kann doch nicht so lange warten, bis die Zähne von selbst kaputtgegangen sind.

Eingetragen am  als Datensatz 2208
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Alendronsäure, Calciumcarbonat, Colecalciferol (Vit. D3)

Patientendaten:

Geburtsjahr:1940 Die Nebenwirkung verursacht bleibenden Schaden
Größe (cm):158 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):58
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]