Medikament für Krankheit/Anwendungsgebiet

Zeldox für Psychose

Insgesamt haben wir 1013 Einträge zu Psychose. Bei 9% wurde Zeldox eingesetzt.

Kreisdiagramm Bei 90 von 1013 Einträgen wurde Zeldox für Psychose eingesetzt.

Wir haben 90 Patienten Berichte zu Psychose in Verbindung mit Zeldox.

Prozentualer Anteil 57% 43%
Durchschnittliche Größe in cm 169 179
Durchschnittliches Gewicht in kg 76 90
Durchschnittliches Alter in Jahren 37 37
Durchschnittlicher BMI in kg/m2 26,79 28,09

Nebenwirkungen, die beim Einsatz von Zeldox für Psychose auftraten:

Müdigkeit (46/90)
51% Nebenwirkung Müdigkeit bei Zeldox für Psychose zu 51%
Gewichtszunahme (17/90)
19% Nebenwirkung Gewichtszunahme bei Zeldox für Psychose zu 19%
keine Nebenwirkungen (12/90)
13% Nebenwirkung keine Nebenwirkungen bei Zeldox für Psychose zu 13%
Unruhe (9/90)
10% Nebenwirkung Unruhe bei Zeldox für Psychose zu 10%
Schlafstörungen (8/90)
9% Nebenwirkung Schlafstörungen bei Zeldox für Psychose zu 9%
Antriebslosigkeit (7/90)
8% Nebenwirkung Antriebslosigkeit bei Zeldox für Psychose zu 8%
Benommenheit (6/90)
7% Nebenwirkung Benommenheit bei Zeldox für Psychose zu 7%
Angstzustände (5/90)
6% Nebenwirkung Angstzustände bei Zeldox für Psychose zu 6%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

Folgende Berichte über den Einsatz von Zeldox für Psychose liegen vor:

 

Zeldox für Angststörungen, Psychotische Störung mit Absetzerscheinungen, Angstzustände, Antriebslosigkeit, Appetitlosigkeit, Müdigkeit

Nachdem ich durch Zyprexa stark zugenommen habe, wurde die Medikation auf Zeldox umgestellt. Anfangs 2x 40mg, danach 2x 60mg. Die ersten Tage waren weitgehend nebenwirkungsfrei, doch bald stellte sich bei mir eine bleierne Müdigkeit ein (ca 3h nach der Einnahme), was meinen Schlafrhythmus stark beeinflusste. Anstatt nachts 10h zu schlafen, schlief ich nun morgens-mittags 2 bis 3h und nachts 4 bis 5h. Dadurch konnte ich kaum noch alltäglichen Tätigkeiten nachkommen. Des weiteren konnte ich kaum noch normal essen, da kaum noch Appetit vorhanden war. Ich musste mich förmlich zum Essen zwingen.
Doch diese Nebenwirkungen waren längst noch nicht das Schlimmste.

Als ich auf Raten des Arztes versuchte das Medikament abzusetzen, kam es zu starken, kaum erträglichen Absetzerscheinungen. Ohne Einnahme von Zeldox konnte ich nicht schlafen, begann in den Beinen zu zittern, hatte Krämpfe in den Waden, war innerlich total unruhig, war kaum noch fähig ruhig zu sitzen bzw. zu stehen und bekam Suizidgedanken. Des weiteren traten beim späteren Ausschleichen Nebenwirkungen wie taube, kalte Füße (Durchblutungsstörungen), starker Durchfall und Mundtrockenheit auf. Es war mir kaum noch möglich feste Nahrung zu mir zu nehmen. Das ganze dauerte zirka 4 bis 5 Tage, dann normalisierte sich alles langsam wieder. Nach zwei Wochen waren so gut wie alle Nebenwirkungen wieder abgeklungen.

Das Absetzen war echt die Hölle und ohne Benzodiazepine und Schlafmittel nicht auszuhalten!

Nun bin ich ohne Neuroleptika und es geht mir um ein vielfaches besser! mehr…

 

Zeldox für paranoide Schizophrenie mit Übelkeit, Halluzinationen

übelkeit habe ich manchmal von zeldox.
die halluzinationen sind immernoch. mehr…

 

Zeldox für schizophrenie mit Appetitsteigerung, Müdigkeit, Muskelzuckungen, Schlafstörungen, Wirkungsüberhang

Ich nehme seit 4 Jahren Zeldox nachdem ich Zyprexa aufgrund der hohen Gewichtszunahme abgesetzt habe. Bei mir sind bisher keine Extrapyramidal-Motorische Nebenwirkungen aufgetreten. Lediglich treten bei mir Muskelzuckungen auf vorallem am Auge auf. Die Nebenwirkung an der ich am meißten leide ist Müdigkeit (auch im Zusammenhang mit Schlafstörungen). Momentan nehme ich 60mg (nur abends) pro Tag. Einige Zeit hatte ich auch morgends eine genommen. Wenn ich morgends eine nehme werde ich c.a. 2 Stunden später müde und musste mich hinlegen schlafen. Bei Zeldox bin ich im Allgemeinen Abends lange wach gelegentlich bis 5.00uhr morgends. Während man morgends sehr müde ist und spät aufsteht (selten bis 16.00uhr). Im Bezug auf Gewichtszunahme gelingt es mir mein momentanes Gewicht zu halten. Allerdings habe ich Anfangs bei 80mg-80mg c.a. 25 Kilo zugenommen. Als ich einige Zeit 20mg pro Tag nahm gelang es mir von 99Kilo auf 78 abzunehmen. Möglicherweise ist ein gesteigerter Appetit für die Gewichtszunahme verantwortlich. mehr…

 

Zeldox für Psychose mit Gewichtszunahme, Leberwerterhöhung, Müdigkeit, Muskelsteifigkeit

Nach erster psychotischer Episode 2003 wurde ich auf Risperdal eingestellt. Unter hoher Dosierung (>2mg) hatte ich eine Muskelsteifigkeit in den Füßen, die mich oft am Joggen hinderte, da ich nicht mehr mit dem Fuß auftreten konnte. Unter Risperdal habe ich jedoch ein Uni-Studium erfolgreich abgeschlossen und ein Vollzeit-Praktikum absolviert. Es scheint also die Leistungsfähigkeit zu erhöhen. Leichte Gewichtszunahme, jedoch bei geringer Dosierung (0,5 mg) tolerabel. Nach zweiter Psychose 2010 wieder Behandlung mit Risperdal, jedoch jetzt Doppelmedikation mit Zeldox. Letzteres machte mich sehr müde, auch hat es, wie sich herausstellte, meine Leberwerte erhöht und die EKG-Werte verschlechtert. Aus diesem Grund wurde Zeldox und auch Risperdal (letzteres wegen meiner eingeschränkten Motorik) abgesetzt. Umstellung 2011 auf Solian (Amisulprid), seither keine Beschwerden mehr. mehr…

 

Zeldox für Psychose, schizophrenie mit Durchschlafstörungen, Einschlafstörungen

Bekomme Zeldox (80mg morgens) jetzt seit 6 Wochen, zusätzlich zu meinem 37,5 mg Risperdal Depot, da ich durch das Risperdal Antriebsstörungen habe und leicht depresiv geworden bin. Anfangs hatte ich Einschlaf- und Durchschlaf-Störungen, seit dem ich es nur noch morgens nehme klappt alles wunderbar.
Kann das Medikament jedem empfehlen der ähnliche Probleme hat. Ich fühle mich durch Zeldox viel ausgeglichener und wohler in meiner Haut. Trotz der relativ hohen Dosierung habe ich keine Appetitsteigerung o.ä.. Einziger Haken ist wohl der Preis, sonst komme ich aber super damit zurecht. mehr…

 

Zeldox für Psychose mit Übelkeit, Müdigkeit, Schlafstörungen, Sodbrennen, Unruhe

Nachdem ich zirka 8 Jahre Zyprexa genommen habe nehme ich seit cs. 8 Monaten Zeldox. Direkt nach einer Psychose wurde ich in nur zwei Wochen von der Högstdosis Zyprexa auf die Högstdosis Zeldox 2x80mg umgestellt. Die Umstellung in der kurzen Zeit kann ich nur Stationär empfehlen da sie sehr anstrengend ist. Anfangs ca 40 Tage hatte ich große Unruhen ich konnte kaum 10min ruhig auf einem Stuhl sitzen, was jetzt aber vollkommen weg ist. Mittags war ich sehr müde und nachts konnte ich kaum Schlafen. Jetzt nach einen halben Jahr schlafe ich Nachts optimal ca 6-8 Stunden sehr selten länger (mit Zyprexa brauchte ich min 10h (12h waren normal) um mich wohl zu fühlen. Mittags brauche ich regelmäßig um ca 13 Uhr einen 1 Stündigen Mittagsschlaf da ich um diese Zeit schlagartig müde werde(danach bin ich wieder fit), auch kommt es vor das ich abends ab ca. 22 Uhr schlagartig müde (1 bis 2 mal pro Woche) werde und dann schnell ins Bett muss (in der regel kann ich länger wach bleiben). Ansonsten bin ich mit Zeldox wesentlich fitter, wacher und vor allem konzentrierter als mit Zyprexa. Meine jetzige Dosis ist momentan morgens 60mg abends 40mg. Zur Schattenseite von Zeldox gehört, das wenn es zu spät eingenommen wird ein Rauschen im Kopf verursacht zudem habe ich Probleme mit dem Magen (Reflux) und häufig starke Übelkeit ich weiß allerdings nicht ob es vom Zeldox kommt. Das durch Zyprexa gesteigert Gewicht konnte ich bisher durch Zeldox nicht reduzieren habe aber auch nicht zugenommen. Auch habe ich vermehrt Alpträume was in der Packungsbeilage auch bei den Nebenwirkungen steht. An sich bin ich mit dem Medikament sehr zu frieden bis auf die Übelkeit. mehr…

 

Zeldox für Psychose mit Blutdruckabfall, Konzentrationsstörungen, Müdigkeit

Seit ca.4 Jahren leide ich unter einer Psychose.Anfangs bekam ich Solian damit bekam ich Menstuationsstörungen mir wurde dann Orap forte verschrieben,welches ich selbständig absetzte.Ich war ohne Medikamente knapp 2 Jahre symptomfrei,bekam dann wieder Wahnvorstellungen diese dauerten nur kurze Zeit an, ich nahm meine Medikamente also wieder nicht,nahm meine Erkrankung nicht ernst genug.Letztes Jahr veränderte ich mich beruflich, ich hatte nun sehr viel mehr Stress im Alltag und auch einen fetten Rückfall fünf Wochen war ich Stationär aufgenommen erhielt Seroquil 300mg morgens und 200mg abends . Mir ging es absolut schlecht hatte Ängste und litt unter dem ständigen Gefühl weglaufen zu müssen irgentwo untertauchen zu müssen. Der 7 Wochen lange Gang in eine Tagesklinik brachte mir Besserung.Hier wurde mir Zeldox verschrieben.Anfangs war ich immer um die Mittagszeit sehr müde und konnte mich dann auf nicht konzentrieren. Schrittweise wurde die Dosis reduziert.Heute nehme ich morgens 40mg und abends 60mg, ich komme sehr gut mit Zeldox zurecht,bis auf morgentlichen niedrigen Blutdruck. mehr…

 

Zeldox für Psychose mit Müdigkeit

Ich nehme Zeldox seit gut einem Jahr, um psychotische Schübe zu mindern bzw. diesen ganz vorzubeugen. Die Dosierung beläuft sich auf morgens 40mg und Abends 40mg.

Da es ein Spiegelmedikament ist braucht es eine gewisse Anlaufzeit bis es seine komplette Wirkung entfaltet. Anfangs zeigten sich auch vermehrt die Nebenwirkungen wie zum Beispiel Müdigkeit, was jedoch schnell passé ist. Ansonsten hatte ich keine nennenswerten Nebenwirkungen, was schon mal positiv ist. Auch die Wirksamkeit des Medikaments ist gut, denn mit anderen atypischen Neuroleptika wie z.B. Zyprexa, Seroquel oder auch Amisulprid hatte ich weniger Erfolg und vor allem auch mehr Nebenwirkungen.

Man sollte auf jeden Fall während der Einnahmezeit häufiger EKG's machen lassen, da Zeldox den QT-Intervall verlängern kann. Bitte besprecht dies immer mit dem behandelnden Arzt. mehr…

 

Zeldox für Psychose mit Konzentrationsschwierigkeiten, Müdigkeit

Ich muss seit dem Jahre 2005 regelmäßig Psychopharmaka nehmen. Der Grund dafür ist das ich damals meine erste Psychose durchlebt habe. Damals bekam ich Zyprexa in allen Variationen zur Dauermedikation. Mein Körpergewicht vor der Zyprexaeinnahme betrug 75 Kilo. Heute habe ich 90 Kilo. Ich wechselte damals meinen behandelten Psychiater da ich allgemein und vorallem mit der Medikamentengabe unzufrieden war. Ich wurde von meinem neuen Arzt bei welchem ich noch heute in regelmäßiger Behandlung bin auf Abilify eingestellt. Doch vor einem Monat erwähnte ich in einer Sitzung bei ihm dass mein Leben eigentlich nur mehr müde ist und ich der Meinung war dass ich seit den Medikamenten ein anderer Mensch geworden bin. Er fragte dann ob ich ein anderes Medikament ausprobieren möchte. Ich willigte zuversichtlich ein. Ich bekam zuerst 20mg als Einstieg welche ich morgens einnahm. Dies wurde dann gesteigert auf 40mg ebenfalls am Morgen. Nun was soll ich sagen. An meinen Arbeitsplatz kam ich noch gut an. Nach ca. 3 Stunden also im Lauf des Vormittags wurde ich totmüde. Ich schaffte es einfach nicht mehr mich zu konzentrieren und meine Augen wollten einfach nicht offen bleiben. Paar Mal musste ich zu Mittag dann Zeitausgleich nehmen und mich daheim ins Bett legen. Dies berichtete ich meinem Arzt. Er meinte dass ich es auch Abends einnehmen könnte oder zu einer anderen Tageszeit. Hauptsache die 40mg innerhalb von einem Tag. Ich entschied mich es am Abend einzunehmen. So klappt es bis jetzt ganz gut. Ich kann durchschlafen und bin unter Tags wach. Kann konzentriert Arbeiten und hab den Eindruck das ich Lebensfreude zurückgewonnen habe. Ich fühle mich allgemein glücklicher. Unmittelbar nach dem Aufstehen in der Früh bin ich etwas benommen und fühle mich wie nach einer durchzechten Nacht aber das vergeht dann während des Frühstücks. Aus meiner Sicht lohnt es sich diesem Medikament eine Chance zu geben und es auszuprobieren. Es ist bisher das Nebenwirkunsärmste Medikament welches ich bisher bekommen habe. mehr…

 

Zeldox für Psychose mit Antriebslosigkeit, Konzentrationsschwierigkeiten, Müdigkeit

Vor 3 Jahren wurde in der Tagesklinik eine Psychose festgestellt. Ich bekam 80 mg morgens und abends. 2 Stunden nach der Einnahme war ich immer totmuede. Ich war den ganzen Tag nicht mehr zu gebrauchen. Die Gedankenspirale, die ich ohne Medikamente hatte ist auch weg - so benebelt wie mein Gehirn war. Nach einem halben Jahr hab ich nur noch abends Zeldox genommen und war tagsueber wieder aktiver. Jetzt nehme ich 60 mg abends und moechte runter gehen und bald ohne Medikamente auskommen. Ich habe naemlich starke Konzentrationsstoerungen, ich mache komische unbrwusste Bewegungen mit dem Mund und mir ist irgendwie alles egal. Ich bin lustlos und antriebslos. mehr…

 

Zeldox für schizophrenie mit Übelkeit, Benommenheit, Durchfall, Halsenge, Harninkontinenz, Kreislaufbeschwerden, Temperaturanstieg

Mir wurde Zeldox gegen meine Schizophrenie gegeben. Man muss es mit Essen einnahmen, was mich sehr eingeschränkt hat. Zugenommen habe ich nicht. Es wirkte nach 3 Monaten gegen meine Symptome. Bei hoher Dosierung bekam ich Milch, Engegefühl im Hals und Benommenheit. Die Dosis wurde reduziert. Ich konnte weder Kaffee trinken, noch Alkohol trinken noch rauchen, weil dieses die Aufnahme verringerte und ich bekam wieder Frühwarnsymptome, wie Stimmen und laute Gedanken. Zum Schluß wurde es wegen Harninkontinenz, erhöhte Temperatur, Durchfall, Kreislaufbeschwerden und Übelkeit abgesetzt. mehr…

 

Zeldox für Psychose mit Appetitsteigerung, Gewichtszunahme, Konzentrationsstörungen, Müdigkeit, Tremor

Durch Zeldox erlebte ich besonders zu Beginn der Behandlung eine sehr starke Müdigkeit, ein Mittagsschlaf ist seither nicht mehr weg zu denken. Gewichtszunahme hielt sich mit fünf Kilo noch im Rahmen, man hat einfach mehr Apettit und Lust auf Essen. So nach ungefähr drei Monaten kam eine Art Tremor als Nebenwirkung hinzu, besser zu beschreiben als ein leichtes Zittern in Händen und im Kopfbereich.
Durch die Einnahme von Zeldox fühlt sich das Denken auch irgendwie blockiert oder gehemmt an.
Man kann in Gesprächen nicht mehr so gut folgen und hat auch selber viel weniger zu erzählen.
Es hat schon einen sedierenden Effekt. Was aber positives zu benennen ist, ist das die psychotischen Symptome sehr schnell abgeklungen sind. mehr…

 

Zeldox für Psychose mit Benommenheit, Gewichtszunahme, Müdigkeit

Ich hatte Zeldox wegen meiner Psychose bekommen und es wurde von meiner Ärztin wärmstens empfohlen, da es keine Nebenwirkungen hätte. Bei mir allerdings stimmte das nicht. Kurz nach der Einnahme der Tabletten wurde ich so müde, dass ich unbedingt für 1-2 Stunden schlafen musste und danach noch ein bischen benommen war. Da ich das Medikament morgens und abends nehmen musste, war mein halber Tag futsch. Außerdem habe ich einige Kilos noch zugenommen, da ich einfach mehr essen musste. Zum Glück wurde ich jetzt umgestellt auf ein anderes Medikament, dass ich besser vertrage. mehr…

 

Zeldox für Antriebsstörungen, paran. Schizophrenie mit Libidoverlust

Nach den ersten 2-3 Wochen merkte ich von Citalopram gar nichts, aber nach der 3. Woche bekam ich einen richtigen Schub und war auch viel besser drauf. Ich bin auch lange nichtmehr so stressanfällig, stecke irgendwie alles viel besser weg und mein Schlafverhalten hat sich zum Positiven geändert, schlafe schneller ein und bin nach 7 Std schon wieder fit.
Nebenwirkungen habe ich, ausser etwas Libidoverlust, der sich aber in Grenzen hällt, keine.
Nach nun etwa 5 Monaten hat der Antrieb wieder etwas nachgelassen, muss aber nicht unbedingt an Citalopram liegen.
Bin mit Citalopram alles in allem sehr zufrieden und überlege ob ich eine Erhöhung von 20 auf 40 mg vereinbaren soll. mehr…

 

Zeldox für Psychose mit Empfindungsstörungen, Kreislaufprobleme, Libidostörungen, Unruhe

Ich hatte eine schizophrene Episode im alter von 27 Jahren nach starker Gewichtszunahme und starker sexueller Störung bei Zyprexa begann ich Zeldox 40 mg 1x Abends zu nehmen (leichte Dosies 2x Täglich wird in der Regel entpfohlen). Ich nahm 10 Kg ab habe keine oder nurnoch leichte sexuelle Störungen die wir mit einwenig Vorspiel in den Griff bekommen. Meine Gemütsschwankungen sind wie weggeblasen ich habe keine Angstzustände mehr, kein Misstrauen mehr, verschwand alles nach einigen Monaten nach regelmässiger einnahme von Zeldox. Ab und zu spüre ich abends nach der einnahme manchmal nen kleine schlag auf der Kinnspitze nach Einnahme das ist so 1 mal im Monat. Mein Blutbild ist ausgezeichnet keine erhöten Leberwerte. Ich hatte ab und zu Kreislaufprobleme am Morgen die ich mit viel Wasser oder Apfelschorle trinken in den Griff bekam. Machmal hab ich abends wenn ich müde werde wenn ich lang unterwegs bin (z.b. Party)oder morgens in der Arbeit das ich mit den Füßen tappel und einwenig unruhig bin da gehe ich wenn es abends ist einfach Heim is Bett oder in der Arbeit spreche ich mir gut zu und bleibe ruhig bis es aufhört, denke aber eher das das zu meinem Krankheitsbild gehört wie zu einer Nebenwirkung, bin mir aber nicht ganz sicher da ich dieses tolle Medikament wegen dieser Kleinigkeit nicht absetzen werde ich habe vor es noch 2 Jahre zu nehmen (insgesamt 3 Jahre). mehr…

Zeldox wurde aus folgenden Begriffen gruppiert:

Zeldox, zelldox, Ziprasidon / Zeldox, Zenrox, Zelox, Zeldox 80mg, zeldox 20mg, zeldox 40mg, Zeldox 40mg, Zeldox 20, zeldox 20mg, Zeldox 60 mg, zeldox 2omg, zeldox - 60mg, zeltox 40mg, Zeldox 60, Zeldox 40 mg 18.00 Uhr, Zeldox 40 mg 21.00 Uhr, Zeldox 80 mg abends, Zeldox 80 mg, Zeldox 40 mg, Zeldox 80, Zeldox (30 mg nachts), Zeldox 20 mg, Zeldox pille danach, Zeldox 10 mg

Psychose wurde aus folgenden Begriffen gruppiert:

Alkoholinduzierte psychose, Chronische paranoide Schizophrenie, Drogeninduzierte Psychose, Endogene Psychose, Paranoide Psychose, Psychose, Schizo-Affektive Störung, Schizoaffektive Störung, Schizophrene Psychose

alles über Psychose
alles über das Medikament Zeldox

/External/redirect/url/http%253A%252F%252Fwww.gesuendernet.de%252F

Wichtiger Hinweis zu Gesundheitsthemen

Die Inhalte und Dienste auf sanego dienen der persönlichen Information und dem Austausch von Erfahrungen. Eine individuelle ärztliche Beratung oder eine Fernbehandlung finden nicht statt. Alle Inhalte können in keinem Fall professionelle Beratung und Behandlung durch Ihren Arzt oder Apotheker ersetzen. Nehmen Sie keine Medikamente ohne Absprache mit Ihrem Arzt ein. Stellen Sie auch nicht die Einnahme verschriebener Medikamente ohne ärztliche Rücksprache ein.