Zittern bei Cefuroxim

Nebenwirkung Zittern bei Medikament Cefuroxim

Insgesamt haben wir 305 Einträge zu Cefuroxim. Bei 1% ist Zittern aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 2 von 305 Erfahrungsberichten zu Cefuroxim wurde über Zittern berichtet.

Wir haben 2 Patienten Berichte zu Zittern bei Cefuroxim.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1720
Durchschnittliches Gewicht in kg980
Durchschnittliches Alter in Jahren510
Durchschnittlicher BMIin kg/m232,880,00

Cefuroxim wurde von Patienten, die Zittern als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Cefuroxim wurde bisher von 2 sanego-Benutzern, wo Zittern auftrat, mit durchschnittlich 4,4 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Zittern bei Cefuroxim:

 

Cefuroxim für Bronchitis (akut) mit Durchfall, Erbrechen, Übelkeit, Herzrasen, Zittern

Ich hatte eine sehr starke Bronchitis, incl. allen Erkältungssymptomen. Ich bekam zunächst Clarithromycin, das brachte selbst nach 6 Tagen keinerlei Besserung und das Blutbild bestätigte das weitere Bestehen einer massiven Entzündung im Körper. Es wurde umgestellt auf Cefuroxim 2 x 500..die Atemwege und auch die restlichen Grippesymptome reduzierten sich, ich bekam besser Luft und konnte wieder riechen, schlucken und abhusten- dafür setzten bereits am ersten Tag starke Durchfälle und auch Erbrechen ein. Auf Grund des fürchterlich chemischen Geruchs und Geschmacks des Medikamentes habe ich mir kurzfristig die Grippe (ohne Geschmacks- und Geruchssinn) zurück gewünscht. Die Durchfälle treten konsequent nach der Nahrungseinnahme auf...später kommt dann das Erbrechen, bei dem es sich fast ausschliesslich um Magensäure (bzw. Flüssigkeit) handelt, mir ist durchgehend übel - über den Tag bekomme ich starkes Zittern und Herzrasen, bei der kleinsten Aktivität wird mir schwindelig. Meine Augen jucken wie verrückt und sind rot. Morgen erneute Aklärung beim Arzt und hoffentlich Beendigung...

Cefuroxim bei Bronchitis (akut)

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CefuroximBronchitis (akut)4 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich hatte eine sehr starke Bronchitis, incl. allen Erkältungssymptomen. Ich bekam zunächst Clarithromycin, das brachte selbst nach 6 Tagen keinerlei Besserung und das Blutbild bestätigte das weitere Bestehen einer massiven Entzündung im Körper. Es wurde umgestellt auf Cefuroxim 2 x 500..die Atemwege und auch die restlichen Grippesymptome reduzierten sich, ich bekam besser Luft und konnte wieder riechen, schlucken und abhusten- dafür setzten bereits am ersten Tag starke Durchfälle und auch Erbrechen ein. Auf Grund des fürchterlich chemischen Geruchs und Geschmacks des Medikamentes habe ich mir kurzfristig die Grippe (ohne Geschmacks- und Geruchssinn) zurück gewünscht.
Die Durchfälle treten konsequent nach der Nahrungseinnahme auf...später kommt dann das Erbrechen, bei dem es sich fast ausschliesslich um Magensäure (bzw. Flüssigkeit) handelt, mir ist durchgehend übel - über den Tag bekomme ich starkes Zittern und Herzrasen, bei der kleinsten Aktivität wird mir schwindelig. Meine Augen jucken wie verrückt und sind rot. Morgen erneute Aklärung beim Arzt und hoffentlich Beendigung der Einnahme des Zeugs..

Eingetragen am  als Datensatz 48022
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Cefuroxim

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):100
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cefuroxim für starke Bronchitis und Pericarditis mit Zittern, Gleichgewichtsstörungen, Herzrasen, Pulssteigerung, Bluthochdruck, Kopfschmerzen, Schwindel, Todesangst

Die ersten 5 Tage der Einnahme verliefen komplikationslos. Am 6. Tag der Einnahme zitterte mein ganzer Körper, das Gleichgewicht war völlig dahin (konnte mich, wenn überhaupt nur noch auf allen Vieren fortbewegen), der Puls raste, das Herz klopfte wie verrückt, hoher Blutdruck, starke Kopfschmerzen und meinen Kopf durfte ich keinen Millimeter bewegen, da eine starke Schwindligkeit auftrat. Ich habe mich in Todesangst befunden. Nach Stunden legte sich alles. Da ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht wusste, ob der Grund das Cefuroxim ist, nahm ich wie verordnet die nächste Tablette und alles begann wieder von vorn. Mit dem Absetzen der Einnahme verschwanden alle Nebenwirkungen.

Cefuroxim bei starke Bronchitis und Pericarditis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Cefuroximstarke Bronchitis und Pericarditis6 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Die ersten 5 Tage der Einnahme verliefen komplikationslos. Am 6. Tag der Einnahme zitterte mein ganzer Körper, das Gleichgewicht war völlig dahin (konnte mich, wenn überhaupt nur noch auf allen Vieren fortbewegen), der Puls raste, das Herz klopfte wie verrückt, hoher Blutdruck, starke Kopfschmerzen und meinen Kopf durfte ich keinen Millimeter bewegen, da eine starke Schwindligkeit auftrat. Ich habe mich in Todesangst befunden. Nach Stunden legte sich alles. Da ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht wusste, ob der Grund das Cefuroxim ist, nahm ich wie verordnet die nächste Tablette und alles begann wieder von vorn. Mit dem Absetzen der Einnahme verschwanden alle Nebenwirkungen.

Eingetragen am  als Datensatz 42283
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Cefuroxim

Patientendaten:

Geburtsjahr:1952 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):95
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]