Zittern bei Cipralex

Nebenwirkung Zittern bei Medikament Cipralex

Insgesamt haben wir 996 Einträge zu Cipralex. Bei 2% ist Zittern aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 20 von 996 Erfahrungsberichten zu Cipralex wurde über Zittern berichtet.

Wir haben 20 Patienten Berichte zu Zittern bei Cipralex.

Prozentualer Anteil 72%28%
Durchschnittliche Größe in cm164181
Durchschnittliches Gewicht in kg6586
Durchschnittliches Alter in Jahren4036
Durchschnittlicher BMIin kg/m223,8926,36

Cipralex wurde von Patienten, die Zittern als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Cipralex wurde bisher von 49 sanego-Benutzern, wo Zittern auftrat, mit durchschnittlich 6,2 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Zittern bei Cipralex:

 

Cipralex für Depression, Antriebsstörungen, Anhedonie mit Übelkeit, Bauchkrämpfe, Müdigkeit, Zittern, Libidoverlust, Panikattacken, destruktive Gedanken, Benommenheit

Cipralex habe ich als erstes Medikament gegen meine Depressionen verschrieben bekommen. Am ersten Einnahmetag spürte ich sofort Nebenwirkungen. Übelkeitsgefühl, Bauchkrämpfe. Allerdings katapultierte mich die erste Tablette in ein unerwartetes Stimmungshoch, es war aber eher ein Gefühl endlich wieder "normal" denken und handeln zu können, was mich trotzdem sehr euphorisch machte. Diese euphorischen Höhen traten bei den nächsten Anwendungen gar nicht mehr auf. Dazu muss man sagen, dass ich mit 5 mg begonnen habe. Schnell jedoch stieg man bei mir auf 10 mg, dann auf 15 mg und letztlich auf 20 mg, wo dann auch Sense war, höher ging es nicht mehr zu dosieren. Die gewünschte stimmungsaufhellende und antriebverleihende Wirkung trat nicht ein, dafür die Nebenwirkungen umso mehr: Müdigkeit (ich bin nachmittags eingeschlafen, davor habe ich noch nie nachmittags geschlafen), Vergesslichkeit, Zittrigkeit, Libidoverlust, kein sexuelles Verlangen mehr, ... Später folgten mehrere "Abstürze", Panikattacken mit Heulkrämpfen und destruktiven Gedanken gegen mich. Trotz der allgemeinen...

Cipralex bei Depression, Antriebsstörungen, Anhedonie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDepression, Antriebsstörungen, Anhedonie2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Cipralex habe ich als erstes Medikament gegen meine Depressionen verschrieben bekommen.
Am ersten Einnahmetag spürte ich sofort Nebenwirkungen. Übelkeitsgefühl, Bauchkrämpfe. Allerdings katapultierte mich die erste Tablette in ein unerwartetes Stimmungshoch, es war aber eher ein Gefühl endlich wieder "normal" denken und handeln zu können, was mich trotzdem sehr euphorisch machte.
Diese euphorischen Höhen traten bei den nächsten Anwendungen gar nicht mehr auf.
Dazu muss man sagen, dass ich mit 5 mg begonnen habe. Schnell jedoch stieg man bei mir auf 10 mg, dann auf 15 mg und letztlich auf 20 mg, wo dann auch Sense war, höher ging es nicht mehr zu dosieren.
Die gewünschte stimmungsaufhellende und antriebverleihende Wirkung trat nicht ein, dafür die Nebenwirkungen umso mehr: Müdigkeit (ich bin nachmittags eingeschlafen, davor habe ich noch nie nachmittags geschlafen), Vergesslichkeit, Zittrigkeit, Libidoverlust, kein sexuelles Verlangen mehr, ...
Später folgten mehrere "Abstürze", Panikattacken mit Heulkrämpfen und destruktiven Gedanken gegen mich. Trotz der allgemeinen Müdigkeit schlief ich schlecht. Manchmal kam ich mir etwas benebelt vor.
Bei mir hat das Medikament also nicht wirklich geholfen, ständige Dosiserhöhung da schnelle Toleranzentwicklung und dann die ganzen Nebenwirkungen die einen echt fertig machen.
Kann ich also nicht empfehlen, bei anderen kann es vielleicht gut oder besser wirken, ich rate aber von dem Zeug ab.

Eingetragen am  als Datensatz 27109
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1991 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):159 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):56
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Angststörungen, generalisierte Angststörung mit Unruhe, Schlafstörungen, Gewichtsabnahme, Appetitlosigkeit, Übelkeit, Durchfall, Schwindel, Kribbeln, Zittern, Benommenheit

Habe Cipralex bereits 2010 genommen. Auch damals heftige Nebenwirkungen in den ersten 3 Wochen. Dann stellte sich Besserung ein.Medi nach 12 Monaten ganz langsam ausgeschlichen ohne jeglichen Absetzerscheinungen. Nun nehme ich es den 8.Tag und mir geht es schlechter als vorher - extreme Unruhe und Schlafstörungen - nachts wach liegen mit innerlicher Unruhe die sich bis zur Panik steigert - Gewichtsverlust - Appetitverlust - Übelkeit, Durchfall - Schwindel - Adreanalinschübe durch den Körper - Brennen / Kribbeln der Haut - Zittern des Körper ( insbesondere der Beine beim Laufen) - neben sich stehen - vermehrte Grübelneigung Ich hoffe,das Ganze gibt sich bald,da ich sonst absetzen muss. Will auch mal wieder arbeiten gehen, was aber so keinesefalls mgl. ist.

Cipralex bei Angststörungen, generalisierte Angststörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexAngststörungen, generalisierte Angststörung8 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe Cipralex bereits 2010 genommen. Auch damals heftige Nebenwirkungen in den ersten 3 Wochen. Dann stellte sich Besserung ein.Medi nach 12 Monaten ganz langsam ausgeschlichen ohne jeglichen Absetzerscheinungen.

Nun nehme ich es den 8.Tag und mir geht es schlechter als vorher
- extreme Unruhe und Schlafstörungen
- nachts wach liegen mit innerlicher Unruhe die sich bis zur Panik steigert
- Gewichtsverlust
- Appetitverlust
- Übelkeit, Durchfall
- Schwindel
- Adreanalinschübe durch den Körper
- Brennen / Kribbeln der Haut
- Zittern des Körper ( insbesondere der Beine beim Laufen)
- neben sich stehen
- vermehrte Grübelneigung

Ich hoffe,das Ganze gibt sich bald,da ich sonst absetzen muss. Will auch mal wieder arbeiten gehen, was aber so keinesefalls mgl. ist.

Eingetragen am  als Datensatz 41960
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1967 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):62
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Angststörungen mit Zittern, Schwitzen, Schmerzen, Sehstörungen

Nachdem ich viele verschiedene Medikamente ausprobiert hatte - ohne Erfolg erhielt ich Cipralex 20 mg. Dazu für den Notfall Tafil 10 mg. Cipralex hat einige Zeit gewirkt aber die Krankheit habe ich nicht wirklich in den Griff bekommen. Jetzt habe ich das Gefühl das Cipralex ziemlich wirkungslos ist nur Nebenwirkungen habe ich jede Menge (zittern, schwitzen, Schmerzen, Sehstörungen usw). Tafil nehme ich 0,25 mg aber nicht jeden Tag nur wenn ich es nicht mehr aushalte und es hilft sofort. Wenn ich diese kleine Menge Tafil nehme geht es mir den ganzen Tag gut. Schade das man es nicht immer nehmen kann und alle anderen Medikamente schlimme Nebenwirkungen haben.

Tafil bei Angststörungen; Cipralex bei Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TafilAngststörungen7 Jahre
CipralexAngststörungen7 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nachdem ich viele verschiedene Medikamente ausprobiert hatte - ohne Erfolg erhielt ich Cipralex 20 mg.
Dazu für den Notfall Tafil 10 mg. Cipralex hat einige Zeit gewirkt aber die Krankheit habe ich nicht wirklich in den Griff bekommen. Jetzt habe ich das Gefühl das Cipralex ziemlich wirkungslos ist nur Nebenwirkungen habe ich jede Menge (zittern, schwitzen, Schmerzen, Sehstörungen usw).
Tafil nehme ich 0,25 mg aber nicht jeden Tag nur wenn ich es nicht mehr aushalte und es hilft sofort.
Wenn ich diese kleine Menge Tafil nehme geht es mir den ganzen Tag gut. Schade das man es nicht immer nehmen kann und alle anderen Medikamente schlimme Nebenwirkungen haben.

Eingetragen am  als Datensatz 34777
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Alprazolam, Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Ängste, Panikattaken mit Müdigkeit, Gewichtszunahme, Zittern, Schwindel

Ich leide seit teenager zeiten an angstzuständen, panikattacken und bin traumatisiert. Und habe seit dieser zeit einige psychopharmaka ausprobiert und cipralex hat am besten zu mir gepasst. Also ich habe schon vor 6 jahren cipralex, über einen zeitraum von etwa 5 jahren, genommen. Erst mit 10 mg begonnen ,da paar monate 20mg und dann nochmals später auf 30mg erhöht ( das aber eher selten so hoch dosiert wird)und ich habe mich sehr wohl gefühlt und bezüglich nebenwirkungen habe ich gewichts zunahme und eine ständige müdigkeit gehabt, aber das ist locker zu verkraften ,wenn man bedenkt das es ohne das cipralex mit den ängsten und panikattaken ein um vieles stärkeres leiden ist. Dann vor etwas mehr als einem jahr hatte ich das medi abgesetzt. Weil ich dachte mein leben im griff zu haben und auch einen job hatten. Habe das medi ohne arztliche absprache von einem Moment auf den anderen abgesetzt( was voll bescheuert war, das sollte man nie machen) Und dan natürlich wieder in ein loch gefallen bin.. Bis vor kurzem... Seit heute nimm ich das cipralex wieder( mit absprache...

Cipralex bei Ängste, Panikattaken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexÄngste, Panikattaken1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich leide seit teenager zeiten an angstzuständen, panikattacken und bin traumatisiert.
Und habe seit dieser zeit einige psychopharmaka ausprobiert und cipralex hat am besten zu mir gepasst.
Also ich habe schon vor 6 jahren cipralex, über einen zeitraum von etwa 5 jahren, genommen.
Erst mit 10 mg begonnen ,da paar monate 20mg und dann nochmals später auf 30mg erhöht ( das aber eher selten so hoch dosiert wird)und ich habe mich sehr wohl gefühlt und bezüglich nebenwirkungen habe ich gewichts zunahme und eine ständige müdigkeit gehabt, aber das ist locker zu verkraften ,wenn man bedenkt das es ohne das cipralex mit den ängsten und panikattaken ein um vieles stärkeres leiden ist.
Dann vor etwas mehr als einem jahr hatte ich das medi abgesetzt. Weil ich dachte mein leben im griff zu haben und auch einen job hatten. Habe das medi ohne arztliche absprache von einem
Moment auf den anderen abgesetzt( was voll bescheuert war, das sollte man nie machen)
Und dan natürlich wieder in ein loch gefallen bin..
Bis vor kurzem... Seit heute nimm ich das cipralex wieder( mit absprache vom arz) und mal schauen wis weiter geht .
Momentan fühle ich mich einfach sehr müde, keinen hunger aber am morgen hatte ich zitteranfälle, schwindel und musste auch brechen .. Aber das ging nach 3 stunden weg :-)

Eingetragen am  als Datensatz 66093
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Depressionen mit Übelkeit, Gewichtsverlust, Appetitlosigkeit, Schlafstörungen, Zittern, Durchfall, Unruhe

Übelkeit, Gewichtsabnahme, Appetitlosigkeit, Schlafstörungen, Zittern, Durchfall, innere Unruhe- das alles dauete etwas mehr als 2 Wochen an ohne Eintreten der Wirkung. Jetzt kaum noch Nebenwirkungen, stimmungsaufhellende Wirkung setzt ein.

Cipralex bei Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDepressionen21 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Übelkeit, Gewichtsabnahme, Appetitlosigkeit, Schlafstörungen, Zittern, Durchfall, innere Unruhe-
das alles dauete etwas mehr als 2 Wochen an ohne Eintreten der Wirkung. Jetzt kaum noch Nebenwirkungen, stimmungsaufhellende Wirkung setzt ein.

Eingetragen am  als Datensatz 2877
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1967 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):54
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für posttraumatische Belastungsstörung mit Zittern, Unruhe, Einschlafstörungen, Konzentrationsschwierigkeiten, Gedächtnisprobleme

Schlimm waren die Probleme beim Einschlafen, diese traten aber erst nach einigen Jahren Einnahme verstärkt auf. Am Anfang der Therapie kam es oft zu Zittern der Arme und Beine, vorallem wenn eine Tablette vergessen wurde. Außerdem hatte ich sehr lange immer wieder Unruhezustände. Teilweise litt ich an Hyperreflexie. In der gesamten Einnahmezeit hatte ich Probleme mich längere Zeit zu konzentrieren, im letzten Jahr der Anwendung, konnte ich mich oft an kurz zuvor gelernte Dinge (an der Uni), viel schlechter erinnern, als das sonst der Fall war.

Cipralex bei posttraumatische Belastungsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Cipralexposttraumatische Belastungsstörung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Schlimm waren die Probleme beim Einschlafen, diese traten aber erst nach einigen Jahren Einnahme verstärkt auf.
Am Anfang der Therapie kam es oft zu Zittern der Arme und Beine, vorallem wenn eine Tablette vergessen wurde. Außerdem hatte ich sehr lange immer wieder Unruhezustände.
Teilweise litt ich an Hyperreflexie.
In der gesamten Einnahmezeit hatte ich Probleme mich längere Zeit zu konzentrieren, im letzten Jahr der Anwendung, konnte ich mich oft an kurz zuvor gelernte Dinge (an der Uni), viel schlechter erinnern, als das sonst der Fall war.

Eingetragen am  als Datensatz 57534
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):51
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Epilepsie, Schwere Depression mit Suizidversuch mit Gewichtszunahme, Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Antriebslosigkeit, Schweißausbrüche, Zittern, Kopfschmerzen, Muskelschmerzen, Absetzerscheinungen

Ich habe Cipralex über 9 Monate eingenommen, 20 mg täglich morgens. Am Anfang war noch alles gut, ich habe es sehr gut vertragen, meine Beschwerden waren weitaus besser als zuvor. Die ersten Nebenwirkungen waren: Gewichtszunahme bis zu 15 Kg in den 9 Monaten, ich konnte nicht mehr weinen, ich war so gefangen in dem Medikament, dass ich keine Trauer mehr zulassen konnte. Ich war total müde und erschöpft, abgeschlagen, antriebslos, hatte zu nichts mehr lust, konnte mich auch zu nichts aufraffen. Ich hatte sehr starke Schweißausbrüche, vermehrtes Zittern, üble Kopfschmerzen und Muskelschmerzen. Das Aufstehen viel mir schwer, ich saß nur noch in meinem Zimmer. Im Mai habe ich nach Absprache mit meinem Arzt Cipralex abgesetzt. Seitdem habe ich vermehrt dieses Restles Leg Syndrom, die sogenannten unruhigen Beine. Das bringt mich bald um den Verstand, ich kann vor ein oder zwei Uhr morgens nicht einschlafen, habe sehr wirre Träume, wache Schweißgebadet auf. Und seit ich Cipralex abgesetzt habe, bin ich wieder sehr nahe am Wasser gebaut, das hat mir schon sehr gefehlt, dass ich...

Cipralex bei Schwere Depression mit Suizidversuch; Lamictal bei Epilepsie, Schwere Depression mit Suizidversuch

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexSchwere Depression mit Suizidversuch9 Monate
LamictalEpilepsie, Schwere Depression mit Suizidversuch10 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Cipralex über 9 Monate eingenommen, 20 mg täglich morgens.
Am Anfang war noch alles gut, ich habe es sehr gut vertragen, meine Beschwerden waren weitaus besser als zuvor.
Die ersten Nebenwirkungen waren: Gewichtszunahme bis zu 15 Kg in den 9 Monaten, ich konnte nicht mehr weinen, ich war so gefangen in dem Medikament, dass ich keine Trauer mehr zulassen konnte. Ich war total müde und erschöpft, abgeschlagen, antriebslos, hatte zu nichts mehr lust, konnte mich auch zu nichts aufraffen.
Ich hatte sehr starke Schweißausbrüche, vermehrtes Zittern, üble Kopfschmerzen und Muskelschmerzen.
Das Aufstehen viel mir schwer, ich saß nur noch in meinem Zimmer.
Im Mai habe ich nach Absprache mit meinem Arzt Cipralex abgesetzt. Seitdem habe ich vermehrt dieses Restles Leg Syndrom, die sogenannten unruhigen Beine. Das bringt mich bald um den Verstand, ich kann vor ein oder zwei Uhr morgens nicht einschlafen, habe sehr wirre Träume, wache Schweißgebadet auf.
Und seit ich Cipralex abgesetzt habe, bin ich wieder sehr nahe am Wasser gebaut, das hat mir schon sehr gefehlt, dass ich einfach mal weinen kann.

Ich empfehle Cipralex nicht unbedingt länger als nötig einzunehmen, besonders nicht in Kombination mit anderen Psychopharmaka. Die Wirkung kann dadurch beeinträchtigt werden.

Ich kann nur von mir sagen, dass Cipralex mir zur Zeit der Krise sehr gut geholfen hat, aber nach längerem Einnehmen mein Leben sehr zum Nachteil beeinträchtigt hat.

Ich wünsche euch allen, dass ihr wieder gesund werdet und ein gutes und gesundes Leben ohne Cipralex und all den anderen Psychopharmaka leben könnt.

Eingetragen am  als Datensatz 35125
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram, Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):100
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Panikattacken mit Unwohlsein, Schwäche, Zittern, Emotionslosigkeit, Schlafstörungen

Am Anfang der Einnahme Unwohlsein, Schwäche und Zittern. Nach mehreren Wochen Emotionslosigkeit und Schlafstörungen. Meine Emotionen waren wie abgeschaltet. Nach Absetzen des Medikaments blieb die Emotionslosigkeit. Ich kann nur davon abraten. Ich denke das Medikament verändert den Menschen langfristig. Es nimmt die Ängste durch Abschaltung der Emotionen. Ist es das Wert?

Cipralex bei Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexPanikattacken300 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Am Anfang der Einnahme Unwohlsein, Schwäche und Zittern.
Nach mehreren Wochen Emotionslosigkeit und Schlafstörungen.
Meine Emotionen waren wie abgeschaltet. Nach Absetzen des Medikaments blieb die Emotionslosigkeit.
Ich kann nur davon abraten. Ich denke das Medikament verändert den Menschen langfristig. Es nimmt die Ängste durch Abschaltung der Emotionen. Ist es das Wert?

Eingetragen am  als Datensatz 31365
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1975 Die Nebenwirkung verursacht bleibenden Schaden
Größe (cm):179 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Derealisation/Depersonalisation mit Schlafstörungen, Erschöpfung, Zittern, Sehstörungen, Unruhe, Depressive Verstimmungen

Ich leide seit 13 Jahren an Depersonalisation/Derealisation nach einem Horror Trip beim Kiffen. Ich bekam soviele Medikamente und Therapien wo alle samt leider nie den Erfolg brachten wie gewünscht. War in der Psychiatrie sowie 2x in Kur und hatte Alternative Behandlungen wie Akupunktur, Hypnose, Heilpraktiker, EMDR Therapie. Es gelang mir 2x aus diesen Extremen Zuständen raus zu kommen, und jeweils immer erst ohne Medikamente komischer weise. Auf einmal ging es wieder und ich wusste nie wieso..beim 1x hielt es 8 Jahre an das ich normal damit Leben konnte bis es ab 2008 wieder verstärkt auftrat und ich seitdem massive Probleme habe wieder damit. Ich bekam damals wie heute verschiedene Antidepressiva oder Neuroleptika aber wurde nie Gesund dadurch(insg. 20 verschiedene Medis). Als letztes nahm ich Cipralex womit ich etwas besser schlief aber mehr auch nicht.. Derzeit nehme ich Lasea welches aber auch keinerlei positive Wirkung zeigt. Laut Arzt solle ich eine Angst/Panikstörung haben.. Meine beschwerden sind...

Cipralex bei Derealisation/Depersonalisation

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDerealisation/Depersonalisation2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich leide seit 13 Jahren an Depersonalisation/Derealisation nach einem Horror Trip beim Kiffen.
Ich bekam soviele Medikamente und Therapien wo alle samt leider nie den Erfolg brachten wie gewünscht.
War in der Psychiatrie sowie 2x in Kur und hatte Alternative Behandlungen wie Akupunktur, Hypnose, Heilpraktiker, EMDR Therapie.
Es gelang mir 2x aus diesen Extremen Zuständen raus zu kommen, und jeweils immer erst ohne Medikamente komischer weise.
Auf einmal ging es wieder und ich wusste nie wieso..beim 1x hielt es 8 Jahre an das ich normal damit Leben konnte bis es ab 2008 wieder verstärkt auftrat und ich seitdem massive Probleme habe wieder damit.
Ich bekam damals wie heute verschiedene Antidepressiva oder Neuroleptika aber wurde nie Gesund dadurch(insg. 20 verschiedene Medis).
Als letztes nahm ich Cipralex womit ich etwas besser schlief aber mehr auch nicht..
Derzeit nehme ich Lasea welches aber auch keinerlei positive Wirkung zeigt.
Laut Arzt solle ich eine Angst/Panikstörung haben..
Meine beschwerden sind Schlafstörungen,Energiemangel,Erschöpfung,Zittern,Sehstörungen,Unruhe,Depressive Verstimmung und manches mehr noch..

Denke das Problem ansich ist nicht durch Medis zu lösen, da es den Ausweg gibt auch ohne.

Eingetragen am  als Datensatz 30506
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1979 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):177 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):85
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Angststörung, Major Depression, Angststörungen mit Kreislaufstörungen, Herzrasen, Zittern, Sehstörungen, Verstopfung, Gewichtszunahme, Medikamentenüberhang, Haarausfall, Schwitzen, Unruhe

Doxepin machte zu Beginn der Einnahme( langsames Aufdosieren auf bis zu 100 mg) ziemliche Kreislaufprobleme, (Schwindel beim Aufstehen aus der Hocke), zeitweise Herzrasen, Zittern der Hände.Verschwommensehen in der Ferne,Verstopfung,starke Gewichtszunahme (10 kg), Vergesslichkeit, sowie Überhang der dämpfenden Wirkung noch am nächsten Morgen waren Nebenwirkungen die auch nach der Eindosierung geblieben sind. Cipralex(20 mg) relativ gut verträglich, aber auch an der Gewichtszunahme schuld. Weiterhin trat verstärktes Schwitzen und Haarausfall auf. Lamotrigin (200mg)vertrage ich ebenfalls gut, hatte beim Aufdosieren jedoch eine ziemliche innere Unruhe verursacht. Diese ist dann aber komplett verschwunden. Zusammenfassend sind durch diese Medikamentenkombination meine Depression und auch die Symptome meiner Angsterkrankung fast völlig weg, seit ca. 6 Monaten reduziere ich jetzt das Doxepin, was bei mir nur in ganz kleinen Schritten möglich ist.

Doxepin bei Angststörungen, Major Depression; Cipralex bei Angststörung, Major Depression; Lamotrigin bei Angststörung, Major Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
DoxepinAngststörungen, Major Depression2 Jahre
CipralexAngststörung, Major Depression2 Jahre
LamotriginAngststörung, Major Depression2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Doxepin machte zu Beginn der Einnahme( langsames Aufdosieren auf bis zu 100 mg) ziemliche Kreislaufprobleme, (Schwindel beim
Aufstehen aus der Hocke), zeitweise Herzrasen, Zittern der Hände.Verschwommensehen
in der Ferne,Verstopfung,starke Gewichtszunahme (10 kg), Vergesslichkeit, sowie
Überhang der dämpfenden Wirkung noch am nächsten Morgen waren Nebenwirkungen die auch nach der Eindosierung geblieben sind.
Cipralex(20 mg) relativ gut verträglich, aber auch an der Gewichtszunahme schuld.
Weiterhin trat verstärktes Schwitzen und Haarausfall auf.
Lamotrigin (200mg)vertrage ich ebenfalls gut, hatte beim Aufdosieren jedoch eine ziemliche
innere Unruhe verursacht. Diese ist dann aber komplett verschwunden.
Zusammenfassend sind durch diese Medikamentenkombination meine Depression und auch die Symptome meiner Angsterkrankung fast völlig weg, seit ca. 6 Monaten reduziere ich jetzt das Doxepin, was bei mir nur in ganz kleinen Schritten möglich ist.

Eingetragen am  als Datensatz 8864
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Doxepin, Escitalopram, Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1970 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):71
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Depression, Angststörungen mit Übelkeit, Appetitsteigerung, Erbrechen, Zittern, Abgeschlagenheit, Pupillenerweiterung, Herzrasen, Muskelschwäche, Wassereinlagerungen

Ich habe cipralex von meinem Psychiater bekommen aufgrund von starken panikattacken, und Depressionen. Sie sollten auch helfen morgens besser raus zu kommen ohne Panik. Die Nebenwirkungen waren der Hammer, das sagte ich auch meinem Arzt, aber sie meinte nur ich soll die Dosis verdoppeln. Meine Nebenwirkungen waren: Übelkeit, gesteigerter Appetit (da ich mal magersüchtig war hatte ich auch davor angst), zittern, erbrechen, unglaubliche abgeschlagenheit, erweiterte Pupillen, schneller Herzschlag, muskelschwäche, wassereinlagerungen Natürlich machte das hochdosieren alles nur noch schlimmer und auch nach 4 Wochen nur Verschlimmerung der angst. Ich weigerte mich Es weiter zu nehmen. Meine Panik ist seit dem noch schlimmer geworden und ich suche immernoch das richtige Medikament für mich kombiniert mit Therapie.

Cipralex bei Depression, Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDepression, Angststörungen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe cipralex von meinem Psychiater bekommen aufgrund von starken panikattacken, und Depressionen. Sie sollten auch helfen morgens besser raus zu kommen ohne Panik.
Die Nebenwirkungen waren der Hammer, das sagte ich auch meinem Arzt, aber sie meinte nur ich soll die Dosis verdoppeln.
Meine Nebenwirkungen waren: Übelkeit, gesteigerter Appetit (da ich mal magersüchtig war hatte ich auch davor angst), zittern, erbrechen, unglaubliche abgeschlagenheit, erweiterte Pupillen, schneller Herzschlag, muskelschwäche, wassereinlagerungen

Natürlich machte das hochdosieren alles nur noch schlimmer und auch nach 4 Wochen nur Verschlimmerung der angst. Ich weigerte mich Es weiter zu nehmen. Meine Panik ist seit dem noch schlimmer geworden und ich suche immernoch das richtige Medikament für mich kombiniert mit Therapie.

Eingetragen am  als Datensatz 69121
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1994 
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Panikattacken, generalisierte Angststörung, Zwangsgedanken mit Libidoverlust, Gewichtszunahme, Zittern, Nachtschweiß

- Muskel- und Gelenksschmerzen - verringertes sexuelles Verlangen - starkes, nächtliches Schwitzen - Zittern - habe trotz gleichem Ess- und Bewegungsverhalten in den 18 Monaten 8 Kilo zugenommen Generelles Statement: es ist schwer zu differenzieren, ob das Medikament diese Beschwerden tatsächlich auslöst, oder ob diese durch den "körperlichen Angstzustand" hervorgerufen werden. Die Gewichtszunahme führe ich tatsächlich auf Cipralex zurück kein Ausrede:-)! Die akuten Angstsymptome sind bei mir durch Cipralex tatsächlich gemindert worden, und die Zwangsgedanken sind ebenfalls einigermassen erträglich. Einnahme: 20 mg täglich in der Früh - versuche seit ca. 3 Wochen die Dosis auf 15 mg täglich zu reduzieren - bis jetzt merke ich keinen Unter- schied

Cipralex bei Panikattacken, generalisierte Angststörung, Zwangsgedanken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexPanikattacken, generalisierte Angststörung, Zwangsgedanken18 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

- Muskel- und Gelenksschmerzen
- verringertes sexuelles Verlangen
- starkes, nächtliches Schwitzen
- Zittern
- habe trotz gleichem Ess- und Bewegungsverhalten in den 18 Monaten 8 Kilo
zugenommen

Generelles Statement: es ist schwer zu differenzieren, ob das Medikament diese Beschwerden tatsächlich auslöst, oder ob diese durch den "körperlichen Angstzustand" hervorgerufen werden.

Die Gewichtszunahme führe ich tatsächlich auf Cipralex zurück kein Ausrede:-)!

Die akuten Angstsymptome sind bei mir durch Cipralex tatsächlich gemindert
worden, und die Zwangsgedanken sind ebenfalls einigermassen erträglich.

Einnahme: 20 mg täglich in der Früh - versuche seit ca. 3 Wochen die Dosis
auf 15 mg täglich zu reduzieren - bis jetzt merke ich keinen Unter-
schied

Eingetragen am  als Datensatz 1390
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1969 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):73
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Depression, SVV, Suizidale Gedanken mit Schwindel, Übelkeit, Zittern, Müdigkeit, Schlafstörungen, Unruhe, Nervosität

Bei mir sind die Nebenwirkungen stark und braucht bei mir seine Zeit bis es Wirkung zeigt. Ich hatte mit einer kleinen Dosis laut Arzt begonnen und damit haben Nebenwirkungen wie Schwindel und Übelkeit und Zittern angefangen. Nach einer Woche wurde die Dosis wie mit dem Arzt abgesprochen erhöht. Die Übelkeit und Zittern treten nur noch selten auf, aber das Schwindelgefühl bliebt. Vor allem Müdigkeit und Schalfprobleme machen mir zu schaffen. Wenn das nciht besser wird, habe ich Beruhigende Arznei verschrieben bekommen. Innere Unruhe oder Nervosität treten auf. Trotzdem habe ich ein gutes Gefühl, was das Medikament angeht. In Therapie bin ich jedoch (noch) nicht. Nach einem heftigen Zusammenbruch,geht es mir im Moment einigermaßen gut, hoffe es hält an und sammelt sich nicht wieder bis es nicht mehr auszuhalten ist. Doch jedes Medikament hat seine Nebenwirklungen und es ist für mich bis jetzt im Rahmen der Erträglichkeit. Nicht schockieren lassen... Auf jeden wirkt das anders! Aufgrund von körperlicher Verfassung, psychischer Probleme, Vergangheit und Körperbau.

Cipralex bei Depression, SVV, Suizidale Gedanken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDepression, SVV, Suizidale Gedanken-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Bei mir sind die Nebenwirkungen stark und braucht bei mir seine Zeit bis es Wirkung zeigt.
Ich hatte mit einer kleinen Dosis laut Arzt begonnen und damit haben Nebenwirkungen wie Schwindel und Übelkeit und Zittern angefangen. Nach einer Woche wurde die Dosis wie mit dem Arzt abgesprochen erhöht. Die Übelkeit und Zittern treten nur noch selten auf, aber das Schwindelgefühl bliebt. Vor allem Müdigkeit und Schalfprobleme machen mir zu schaffen. Wenn das nciht besser wird, habe ich Beruhigende Arznei verschrieben bekommen. Innere Unruhe oder Nervosität treten auf.
Trotzdem habe ich ein gutes Gefühl, was das Medikament angeht. In Therapie bin ich jedoch (noch) nicht.
Nach einem heftigen Zusammenbruch,geht es mir im Moment einigermaßen gut, hoffe es hält an und sammelt sich nicht wieder bis es nicht mehr auszuhalten ist.
Doch jedes Medikament hat seine Nebenwirklungen und es ist für mich bis jetzt im Rahmen der Erträglichkeit. Nicht schockieren lassen... Auf jeden wirkt das anders! Aufgrund von körperlicher Verfassung, psychischer Probleme, Vergangheit und Körperbau.

Eingetragen am  als Datensatz 36042
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1992 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):59
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Depression, ADHS, Angststörung, somatoforme Störung mit Zittern, Nachtschweiß, Hitzewallungen, Einschlafstörungen, Gedächtnislücken, Magenbeschwerden

bevor ich cipralex bekam hatte ich bereits 5 präparate ausprobiert und so einiges nicht vertragen. da die ursache für die unverträglichkeit zu diesem zeitpunkt noch nicht klar war, wählten mein arzt und ich ein präparat aus, welches man in sehr kleinen dosisschritten einschleichen kann. da cipralex in tropfenform auf dem markt ist war es das mittel der wahl. ich nehme das präparat inzwischen seit etwa 10 monaten und bin sehr zufrieden, da die nebenwirkungen, im vergleich zu den vorgängerpräparaten, absolut gering sind. ich fühle mich insgesamt viel ausgeglichener und auch der antrieb ist leicht gesteigert, wenn auch noch nicht da, wo er wünschenswert wäre. von den anfangs aufgetretenen nebenwirkungen wie tremor(zittern), hitzenwallungen/nachtschweiß und einschlafschwierigkeiten sind noch die letzteren beiden zurückgeblieben. zudem fühlte ich mich mit zunehmender ausgeglichenheit deutlich verpeilter (vergesse termine, dinge zu erledigen etc.), wobei ich nicht ganz sicher bin, ob dies eine folgeerscheinung der ausgeglichenheit ist und somit indirekt mit dem medikament zu tun hat...

Cipralex bei Depression, ADHS, Angststörung, somatoforme Störung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDepression, ADHS, Angststörung, somatoforme Störung10 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

bevor ich cipralex bekam hatte ich bereits 5 präparate ausprobiert und so einiges nicht vertragen. da die ursache für die unverträglichkeit zu diesem zeitpunkt noch nicht klar war, wählten mein arzt und ich ein präparat aus, welches man in sehr kleinen dosisschritten einschleichen kann. da cipralex in tropfenform auf dem markt ist war es das mittel der wahl. ich nehme das präparat inzwischen seit etwa 10 monaten und bin sehr zufrieden, da die nebenwirkungen, im vergleich zu den vorgängerpräparaten, absolut gering sind. ich fühle mich insgesamt viel ausgeglichener und auch der antrieb ist leicht gesteigert, wenn auch noch nicht da, wo er wünschenswert wäre.
von den anfangs aufgetretenen nebenwirkungen wie tremor(zittern), hitzenwallungen/nachtschweiß und einschlafschwierigkeiten sind noch die letzteren beiden zurückgeblieben. zudem fühlte ich mich mit zunehmender ausgeglichenheit deutlich verpeilter (vergesse termine, dinge zu erledigen etc.), wobei ich nicht ganz sicher bin, ob dies eine folgeerscheinung der ausgeglichenheit ist und somit indirekt mit dem medikament zu tun hat oder ob die ursachen anderswo liegen. zudem habe ich das gefühl, dass sich meine chronischen magenbeschwerden mit zunehmender dosis (bestandsdosis 20 mg) noch etwas verstärkt haben. leider werde ich in absehbarer zeit auf citalopram umsteigen müssen, da cipralex, aufgrund neuerer krankenkassenverordnungen, für mich nicht mehr finanzierbar ist, zumal es auch keine ausnahmeregelungen gibt.

Eingetragen am  als Datensatz 39327
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Depression, Angststörung mit Erbrechen, Übelkeit, Zittern, Sehstörungen, Angstzustände, Anorgasmie, Suizidgedanken

Erbrechen, Uebelkeit, Zittern, Sehstörungen, Schweissausbrüche, Angst- und Panikzustände, Anorgasmie, Selbstmordgedanken

Cipralex bei Depression, Angststörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDepression, Angststörung3 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Erbrechen, Uebelkeit, Zittern, Sehstörungen, Schweissausbrüche, Angst- und Panikzustände, Anorgasmie, Selbstmordgedanken

Eingetragen am  als Datensatz 2387
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1969 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):59
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Depressive Phase / Ehekrise mit Unruhe, Zittern, Schwitzen

Ich nehme 10 mg Escitalopram, weil ich schon länger (über mehrere Jahre) eine leichte bis mittlere (nicht bemerkte und diagnostizierte) Depression hatte, und nun (wohl nicht zuletzt deshalb) in eine massive Ehekrise gerutscht bin. Eine Situation, mit der ich selber nicht fertig wurde, nur noch negativ gesehen und gedacht habe, und damit natürlich alles nur noch schlimmer gemacht habe. Die ersten ein bis zwei Wochen habe ich eine vermehrte Unruhe, Zittern, Zappeligkeit (was aufgrund meiner belastenden Situation ohnehin gelegentlich auftrat) und stärkeres Schwitzen bemerkt. Mit Übelkeit oder anderen Nebenwirkungen hatte ich nicht zu kämpfen, auch ein auffälliger Lust-Verlust ist mir nicht aufgefallen (ist in so einer Situation ohnehin sehr von der Psyche abhängig). Die ersten zwei bis drei Wochen habe ich keine sonderliche positive Wirkung bemerkt, inzwischen sehr deutlich. Ich fühle mich wesentlich besser, genau genommen viel besser als es meiner Situation angemessen wäre. Insofern fühle ich mich nicht ganz "normal", sondern eher wie gedopt. Aber egal, es fühlt sich im...

Cipralex bei Depressive Phase / Ehekrise

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDepressive Phase / Ehekrise4 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme 10 mg Escitalopram, weil ich schon länger (über mehrere Jahre) eine leichte bis mittlere (nicht bemerkte und diagnostizierte) Depression hatte, und nun (wohl nicht zuletzt deshalb) in eine massive Ehekrise gerutscht bin. Eine Situation, mit der ich selber nicht fertig wurde, nur noch negativ gesehen und gedacht habe, und damit natürlich alles nur noch schlimmer gemacht habe.
Die ersten ein bis zwei Wochen habe ich eine vermehrte Unruhe, Zittern, Zappeligkeit (was aufgrund meiner belastenden Situation ohnehin gelegentlich auftrat) und stärkeres Schwitzen bemerkt.
Mit Übelkeit oder anderen Nebenwirkungen hatte ich nicht zu kämpfen, auch ein auffälliger Lust-Verlust ist mir nicht aufgefallen (ist in so einer Situation ohnehin sehr von der Psyche abhängig).

Die ersten zwei bis drei Wochen habe ich keine sonderliche positive Wirkung bemerkt, inzwischen sehr deutlich. Ich fühle mich wesentlich besser, genau genommen viel besser als es meiner Situation angemessen wäre. Insofern fühle ich mich nicht ganz "normal", sondern eher wie gedopt.
Aber egal, es fühlt sich im Moment gut an, und hilft mir deutlich in dieser Phase. Und ich fühle mich (trotz "gedopt") wieder viel mehr wie "ich" an.
Ich kann viel entspannter damit umgehen, fühle mich gut, kann auch wieder mal fröhlich sein und lachen.

Lange wollte ich kein Antidepressivum nehmen, weil ich mich nicht "krank" gefühlt habe, sondern es als ganz natürlich empfand, dass es mir so schlecht geht. Es war mir auch wichtig zu merken, dass ich mich aus eigener Kraft wieder aufrappeln kann, was bis zu einem gewissen Grad auch funktioniert hat. Aber ich habe doch gemerkt, dass ich selber so schnell nicht ganz aus diesem Loch komme, und ein recht pragmatischer Therapeut hat mir empfohlen, es damit zu versuchen.
Das war eine gute Entscheidung, die mir erst die Chance gibt, meine Ehe noch zu retten.

Inzwischen nehme ich das Escitalopram erst nach statt vor dem Frühstück ein. Ob die Nebenwirkungen deshalb nahezu verschwunden sind, oder ob ich mich nur an das Medikament gewöhnt habe, kann ich nicht sagen.

Eingetragen am  als Datensatz 66360
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 
Größe (cm):182 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):79
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Angststörungen, Panikattacken mit Müdigkeit, Benommenheit, Gewichtszunahme, Absetzerscheinungen, Nasenbluten, Aggressivität, Schwindel, Stimmungsschwankungen, Zittern, Schlaflosigkeit

Anfangs starke Übelkeit, Müdigkeit über den ganzen Tag, wie benebelt, aber die Ängste gingen mit der Zeit zurück, jedoch gleichzeitig das Interesse an der Außenwelt. Häufige Sinusitis, Gewichtszunahme von über 10 kg. Geblieben ist die Müdigkeit und das Desinteresse an allem, abhängig von der Dosierung (bis zu 40 mg/Tag). Ich habe funktioniert, mehr auch nicht. Bin dabei die Tabletten abzusetzen und habe sehr starke Absetzerscheinungen. Z.B. Stromschläge im Kopf, Nasenbluten, Aggressivität, häufiges Weinen, starker Schwindel, Übelkeit, Schlaflosigkeit, Zittern usw.

Cipralex bei Angststörungen, Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexAngststörungen, Panikattacken2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Anfangs starke Übelkeit, Müdigkeit über den ganzen Tag, wie benebelt, aber die Ängste gingen mit der Zeit zurück, jedoch gleichzeitig das Interesse an der Außenwelt. Häufige Sinusitis, Gewichtszunahme von über 10 kg.
Geblieben ist die Müdigkeit und das Desinteresse an allem, abhängig von der Dosierung (bis zu 40 mg/Tag). Ich habe funktioniert, mehr auch nicht.
Bin dabei die Tabletten abzusetzen und habe sehr starke Absetzerscheinungen. Z.B. Stromschläge im Kopf, Nasenbluten, Aggressivität, häufiges Weinen, starker Schwindel, Übelkeit, Schlaflosigkeit, Zittern usw.

Eingetragen am  als Datensatz 22092
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):161 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):68
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Angststörungen, herzrasen mit Müdigkeit, Schlafstörungen, Zittern, Konzentrationsschwierigkeiten, Gewichtszunahme

Hallo.. ich bin selber ein erfahner medizinstudent, ich hab cipralex 10mg für 7 monate genommen und nach 4 monate abgesetzt.. also jetzt bin ich im absetzen-prozess, cipralex ist ein starkes medikament, als SSRI, ich habe überall danach gelesen. mir wurde es verschrieben wegen meinen panikattacken, die durch den tod meiner schwester in einem autounfall entstanden sind. nebenwirkungen hat das medikament und zwar müdigkeit, schlafstörungen, komische träume, teile am körper waren ab und an am zittern, eine große, nicht normale konzentrationslosigkeit. (ich hatte in der prüfungen immer 1 oder 2 im studium, nach der einnahme hatte ich 4 oder 5) alles wegen dem medikament, sexuelle störungen, schwer ist es orgasmus zu kriegen, ich fühle mich jeden tag abends komisch am brustbereich, ich weiss nicht ob das medikament mir geholfen hat weil das ja lange braucht. nach 2 jahren erst weisst man bescheid ob alles ok lief.. das ist ein sehr langer prozess und daher empfehle ich cipralex nicht, man muss auf vieles achten zu alkohol und aufs essen dass auch alkohol enthält, rauchen muss man...

Cipralex bei Angststörungen, herzrasen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexAngststörungen, herzrasen10 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo..
ich bin selber ein erfahner medizinstudent, ich hab cipralex 10mg für 7 monate genommen und nach 4 monate abgesetzt.. also jetzt bin ich im absetzen-prozess, cipralex ist ein starkes medikament, als SSRI, ich habe überall danach gelesen. mir wurde es verschrieben wegen meinen panikattacken, die durch den tod meiner schwester in einem autounfall entstanden sind. nebenwirkungen hat das medikament und zwar müdigkeit, schlafstörungen, komische träume, teile am körper waren ab und an am zittern, eine große, nicht normale konzentrationslosigkeit. (ich hatte in der prüfungen immer 1 oder 2 im studium, nach der einnahme hatte ich 4 oder 5) alles wegen dem medikament, sexuelle störungen, schwer ist es orgasmus zu kriegen, ich fühle mich jeden tag abends komisch am brustbereich, ich weiss nicht ob das medikament mir geholfen hat weil das ja lange braucht. nach 2 jahren erst weisst man bescheid ob alles ok lief.. das ist ein sehr langer prozess und daher empfehle ich cipralex nicht, man muss auf vieles achten zu alkohol und aufs essen dass auch alkohol enthält, rauchen muss man aufhören wenn man raucht. weil rauchen das medikament stört, sprich, das medikament funktioniert nicht in voller kraft, und noch dazu man muss die SSRI medikamente immer am morgens nehmen. und NIE vergessen. weil wenn du vergesst beeinträchtigt das den ganzen prozess, und wenn du das am abend nimmst ist es so heftig für den körper, ach ja und man wird davon vergesslich, gewichtzunahme ist auf jedenfall. ich hab 15 kilo zugenommen und jetzt nehme ich langsam ab weil ich das medikament langsam absetze. diese ohrengeräusche, von den ihr immer redet, gibts nicht, weil der mensch so tief in sich eingegangen, also wenn ihr sowas habt, da habt ihr ein problem. ich empfehle euch irgendwas, und zwar seid nicht so in sich selber tief drin im gedanken weil das alles nichts bringt. es gibt gar kein arzt oder psychologe, der euch helfen kann, ihr seid die ärzte von sich selber. niemad kann euren kopf aufmachen und alles wieder normal einstellen. alles zählt aber zur erfahrung, nimmt das als herasförderung im leben. eine idee kann man nicht in einem kopf einpflanzen, wenn der mensch nicht selber das ausdenkt, funktioniert das überhaupt nicht, z.b. wenn ich jetzt euch sag, denkt nicht an den Tod, woran denkt ihr? an den Tod oder? also von dem prinzip geh ich aus. bleibt stark, wenn menschen dich nicht schätzen, dann sollen sie nicht, bedenkt aber dass es noch andere menschen gibt, die das schätzen, und wissen was ihr habt.
ich selber bin ein 20 jähriger mediziner. aus israel. allein in deutschland. ich schaffs aber trotzdem.
motivation ist wichtig.
viele grüße an alle, die darunter leiden und alles gute.

Elias.

Eingetragen am  als Datensatz 27619
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1989 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):189 Eingetragen durch Angehöriger
Gewicht (kg):98
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Abgeschlagenheit, leichte Depression mit Übelkeit, Magen-Darm-Beschwerden, Benommenheit, Herzbeschwerden, Schwitzen, Zittern, Libidoverlust, Abgeschlagenheit, Gewichtszunahme, Absetzerscheinungen

Ich habe Cipralex verordnet bekommen, weil der Arzt der Ansicht war, meine leichte Depression und Abgeschlaenheit könnte man sehr gut mit diesem Medikament behandeln. Ich war sehr skeptisch, weil ich eigentlich nur eine Psychotherapie wollte, um meine momentane schwierige Lebenssituation wieder in den Griff zu bekommen. Da mir die "Unbedenklichkeit" des Medikamentes versichert wurde, begann ich mit der Einnahme. Die Medikation wurde langsam eingeschlichen (1/2 Tabl). Zu Beginn hatte ich "nur" eine starke Übelkeit, Magen- und Darmprobleme auch nach der Einnahme "auf vollen Magen". Vor der Einnahme konnte ich noch "klar" denken. Nach Beginn der Einnahme war alles wie in Watte gepackt. Ich stand irgendwie "über mir", nahm alles wie hinter einem Schleier wahr. Wollte plötzlich gar nicht mehr aufstehen (paradoxe Wirkung?), den Tag erlebte ich wie in Trance. Ich ging erneut zum Arzt. Der erklärte mir, dies seien "Anfangsnebenwirkungen", die sich mit der Zeit legen würden. Es wurde gesteigert auf 1 Tabl. Cipralex/Tag. Da begann das Leiden erst richtig. Ich litt unter starken...

Cipralex bei Abgeschlagenheit, leichte Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexAbgeschlagenheit, leichte Depression6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Cipralex verordnet bekommen, weil der Arzt der Ansicht war, meine leichte Depression und Abgeschlaenheit könnte man sehr gut mit diesem Medikament behandeln. Ich war sehr skeptisch, weil ich eigentlich nur eine Psychotherapie wollte, um meine momentane schwierige Lebenssituation wieder in den Griff zu bekommen.
Da mir die "Unbedenklichkeit" des Medikamentes versichert wurde, begann ich mit der Einnahme. Die Medikation wurde langsam eingeschlichen (1/2 Tabl). Zu Beginn hatte ich "nur" eine starke Übelkeit, Magen- und Darmprobleme auch nach der Einnahme "auf vollen Magen".
Vor der Einnahme konnte ich noch "klar" denken. Nach Beginn der Einnahme war alles wie in Watte gepackt. Ich stand irgendwie "über mir", nahm alles wie hinter einem Schleier wahr. Wollte plötzlich gar nicht mehr aufstehen (paradoxe Wirkung?), den Tag erlebte ich wie in Trance. Ich ging erneut zum Arzt. Der erklärte mir, dies seien "Anfangsnebenwirkungen", die sich mit der Zeit legen würden. Es wurde gesteigert auf 1 Tabl. Cipralex/Tag. Da begann das Leiden erst richtig. Ich litt unter starken Herzbeschwerden, Schwitzen, Zittern, alles empfand ich "wie in Watte gepackt", Verlust der Libido, obwohl ich erst 3 Monate mit meinem Freund zusammen war. Konnte mir das einfach nicht erklären. Konnte den Arbeitstag, der für mich vor der Einnahme kein so großes Problem war, nur mit Mühe überstehen. Abends war nach 22.00 Uhr mit mir nichts mehr anzufangen. Total erschöpft. Keine sozialen Kontakte mehr, hatte zu nichts mehr Lust, konnte mich nicht mal mehr aufraffen ins Kino oder Konzerte zu gehen. Auch meine neue Beziehung wurde mir mehr oder weniger egal. Ich lebte in meiner Welt. Ich habe die Nebenwirkunen meinem Arzt berichtet, der meinte nur, da müsse ich durch. Irgendwann nach 3 Monaten (Gewichtszunahme 5 kg!) wollte ich dann nicht mehr. Ich bat meinen Arzt, mir zu helfen, das Medikament auszuschleichen. Er meinte, es seien keine Absetzerscheinungen zu erwarten. Von wegen. Mir war total schlecht, ich hatte Kopfschmerzen, die unerträglich waren, Stiche in den Gefäßen, einen Schwindel, der manchmal an Ohnmacht grenzte. Mein Arzt meinte, das käme nicht vom Absetzen. Als ich dann das Medikament ganz absetzte, kam das "große Finale". Ich habe 4 Tage nicht aus dem Haus gekonnt, so schwindlig, schlecht war mir. Diesen Schleier vor den Augen kann ich nur bestätigen. Autofahren war unmöglich. Mein Freund saß bei mir am Bett und hielt mir die Hand. Gefühlsmäßig Berg-und Talfahrt. Ich habe 3 Stunden geheult, dann wieder Höhenflüge, grausam.
Das Schlimmste ist das Einschlafen. Immer in dem Moment wenn ich einschlafen will, ist dieser Blitz da, Mißempfindungen, das Gefühl, daß ich die Augen nicht mehr bewegen kann und daß viele Dinge zeitverzögert ablaufen. Halluzinationen, Geräusche.. Das kann man nicht beschreiben. Bin jetzt in der 3. Woche ohne Cipralex. Hoffe, daß der Alptraum bald ein Ende hat. Kann jetzt fast wieder klar denken. Es ist, als ob mir dieser Schleier langsam weg geht. Ich würde das Medikament nie wieder nehmen. Bei leichten Depressionen und Erschöpfung fände ich eine andere Therapie auf jeden Fall besser als dieser "Hammer". Ich kann nur von mir ausgehen. Ich bin froh, daß ich diesen Stoff bald aus meinem Körper raus hab. Ich werde mir auch von einem Arzt sowas nicht mehr aufschwatzen lassen. Bevor ich so etwas noch einmal nehme, werde ich nach Alternativen evtl. auch Homöopathie suchen. Ich kann nur jedem, der dieses Medikament als ersten Behandlungsversuch bekommt, von der Einnahme abraten. Der Entzug ist die Hölle. Die Leistungsfähigkeit wurde bei mir nicht gesteigert sondern eher eingeschränkt. Ich bin so langsam wieder ich selber. Und ich habe meine Libido wieder. Patienten, seid mündig. Es ist euer Körper. Insesamt geht es mir momentan schlechter als vor der Einnahme. Werde ggf. noch berichten, wenn ich mich wieder richtig gut fühle.

Eingetragen am  als Datensatz 38367
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Depressionen, Anriebslosigkeit mit Verstärkung der Symptome, Unruhe, Zittern, Schwitzen, Schwindel, Appetitsverlust

In den ersten Tagen verstärkten sich die Symtome. Unruhe,Traurigkeit,zittern,schwitzen,Schwindel. Seit drei Tagen geht es mir richtig gut. Die Nebenwirkungen haben aufgehört. Ich kann wieder lachen. Das einzige was geblieben ist: ich habe kein großes Hungergefühl.

Cipralex 10mg bei Depressionen, Anriebslosigkeit

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Cipralex 10mgDepressionen, Anriebslosigkeit3 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

In den ersten Tagen verstärkten sich die Symtome. Unruhe,Traurigkeit,zittern,schwitzen,Schwindel. Seit drei Tagen geht es mir richtig gut. Die Nebenwirkungen haben aufgehört. Ich kann wieder lachen. Das einzige was geblieben ist: ich habe kein großes Hungergefühl.

Eingetragen am  als Datensatz 3161
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1963 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):62
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Zittern bei Cipralex

[]