grippeähnliche Symptome bei Bonviva

Nebenwirkung grippeähnliche Symptome bei Medikament Bonviva

Insgesamt haben wir 76 Einträge zu Bonviva. Bei 1% ist grippeähnliche Symptome aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 1 von 76 Erfahrungsberichten zu Bonviva wurde über grippeähnliche Symptome berichtet.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu grippeähnliche Symptome bei Bonviva.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm00
Durchschnittliches Gewicht in kg400
Durchschnittliches Alter in Jahren00
Durchschnittlicher BMIin kg/m20,000,00

Bonviva wurde von Patienten, die grippeähnliche Symptome als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Bonviva wurde bisher von 1 sanego-Benutzern, wo grippeähnliche Symptome auftrat, mit durchschnittlich 7,6 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über grippeähnliche Symptome bei Bonviva:

 

Bonviva für Hochgradige Osteoporose seid über 20 Jahre mit Kopfschmerzen, Gewichtsabnahme, grippeähnliche Symptome, Magenschmerzen, Übelkeit

In jungen Jahren bekam ich von einem Arzt wegen HWS Probleme Cortison gespritzt und das mehr als 6 Jahre fast dreimal die Woche . Ich wusste damals nicht das es Cortison war in so hohen Mengen... Durch Zufall entdeckte ein anderer Arzt weil es mir von Tag zu Tag schlechter ging durch ein KDM das ich bereits Osteoporose hatte. Der Arzt sollte damals verklagt werden. Doch da er mehr am stecken hatte ...hat er sich vor dem Zug geschmissen. Viele damalige Patienten von ihm blieben auf der Strecke...unter anderem auch ich..es wurde alles getan damit der Cortison Entzug nicht so schlimm war. Sechs Jahre Cortison und auf einmal nichts mehr hat mein Körper nicht verkraftet. Bin durch die Hölle gegangen fast zwei Jahre lang..es war einmal Hölle und zurück,....Schmerzen täglich ohne Ende. Ich bekam wirklich sehr gute Unterstützung von meinen heutigen Ärzten. Dennoch wurde aus mir einer jungen Frau ein Haufen Elend. Ich habe mich Jahr für Jahr durchs Leben gebracht. Mit Schmerzen die ich noch nicht einmal meinen ärgsten Feind gönne..nun ja..nun nach über 20 Jahre habe ich mich damit...

Bonvivainfusion uvm bei Hochgradige Osteoporose seid über 20 Jahre

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Bonvivainfusion uvmHochgradige Osteoporose seid über 20 Jahre5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

In jungen Jahren bekam ich von einem Arzt wegen HWS Probleme Cortison gespritzt und das mehr als 6 Jahre fast dreimal die Woche . Ich wusste damals nicht das es Cortison war in so hohen Mengen... Durch Zufall entdeckte ein anderer Arzt weil es mir von Tag zu Tag schlechter ging durch ein KDM das ich bereits Osteoporose hatte. Der Arzt sollte damals verklagt werden. Doch da er mehr am stecken hatte ...hat er sich vor dem Zug geschmissen. Viele damalige Patienten von ihm blieben auf der Strecke...unter anderem auch ich..es wurde alles getan damit der Cortison Entzug nicht so schlimm war. Sechs Jahre Cortison und auf einmal nichts mehr hat mein Körper nicht verkraftet. Bin durch die Hölle gegangen fast zwei Jahre lang..es war einmal Hölle und zurück,....Schmerzen täglich ohne Ende. Ich bekam wirklich sehr gute Unterstützung von meinen heutigen Ärzten. Dennoch wurde aus mir einer jungen Frau ein Haufen Elend. Ich habe mich Jahr für Jahr durchs Leben gebracht. Mit Schmerzen die ich noch nicht einmal meinen ärgsten Feind gönne..nun ja..nun nach über 20 Jahre habe ich mich damit abgefunden. Ich habe alles für mich selber getan was möglich war....viel Sport gesunde Ernährung..leider fing im Jahre 2008 die Osteoporose aus zu rudern... . Meine Kochen dichte war zu dem Zeitpinkt nur noch 58% gewesen. Dann kam ich zu Spezial Ärzte die mich durch getestet haben und nach langen suchen fanden Sie ein Medikament Namens Bonviva für mich das ich auch am Anfang vertragen habe. Doch die ersten beiden Jahre 2008-2010 hat das Medi nicht gegriffen ..ich baute immer wieder ab...2011 nur noch 52 % Knochendichte. Doch meine Ärzte machten mit der Bonvivainfusion weiter. Dann im Jahre 2012 war ich stehen geblieben mit der Knochendchte..dann aber im Jahr 2013..was keiner erwartet hatte nur 48% Knochendichte. Ich habe seid diesem Zeitpunkt eine hochgradige Osteoporose die nun schon Glaskochenkrankheit im Anfangsstadium benannt wird. Ich tue alles was in meiner eigenen Macht steht um gut damit leben..tägliche Schmerzen ..manchmal ganz krass sind an der Tagesordnung. Meine Ärzte sind immer für mich da.Ich tanze leidenschaftlich gerne und das wird auch befürwortet von meinen Ärzten. Trotz dieser wirklich schweren Osteoporose habe ich das lachen nicht verliert. Auch wenn es mal schlechte Tage für mich gibt..so sage ich mir..es gibt immer schlimmeres auf diesen Planeten. Ich selber empfehle Bonviva weiter an andere Osteoporose Patienten obwohl bei mir die NW immer schlimmer wird. Doch damit kann ich alt werden:))und ich lasse mich auch nicht hängen denn man sieht mir meine Krankheit nicht einmal an und das ist mir sehr sehr wichtig..Man kann sich ja hängen lassen doch das würde mir im Traum nie einfallen dafür bin ich viel zu eitel.:))Habs vergessen und andere verschiedene Aktivitäten mache ich auch noch ..lg Angelblack..wiwi...........lach

Eingetragen am  als Datensatz 59625
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Ibandronsäure

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):40
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]