keine Nebenwirkungen bei Blopress plus

Nebenwirkung keine Nebenwirkungen bei Medikament Blopress plus

Insgesamt haben wir 20 Einträge zu Blopress plus. Bei 20% ist keine Nebenwirkungen aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 4 von 20 Erfahrungsberichten zu Blopress plus wurde über keine Nebenwirkungen berichtet.

Wir haben 4 Patienten Berichte zu keine Nebenwirkungen bei Blopress plus.

Prozentualer Anteil 67%33%
Durchschnittliche Größe in cm168174
Durchschnittliches Gewicht in kg7588
Durchschnittliches Alter in Jahren5560
Durchschnittlicher BMIin kg/m226,9129,07

Blopress plus wurde von Patienten, die keine Nebenwirkungen als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Blopress plus wurde bisher von 4 sanego-Benutzern, wo keine Nebenwirkungen auftrat, mit durchschnittlich 8,3 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über keine Nebenwirkungen bei Blopress plus:

 

Blopress plus für Bluthochdruck mit keine Nebenwirkungen

Bei meiner Grunderkrankung handelt es sich um eine Schilddrüsenerkrankung HASHIMOTO. In der 2. Jahreshälfte 2006 suchte ich des öfteren meine SD-Spezialistin mit div. Beschwerden (Angstzustände, neg. Stimmung, Gewichtszunahme, Konzentrationsprobleme usw.) auf. Schließlich versuchten wir es mit einem Kombipräparat Novothyral. Nun flippte mein Blutdruck aus, Engegefühl in Hals und Brustkorb, Panik... Am 27.12.06 suchte ich schließlich den Notarzt auf... Zunächst wurde ich von meinem Hausarzt mit Betablockern behandelt. Als Nebenwirkungen stellten sich rasch allgemeine Schwäche, Benommenheit, schlechteres Sehen, Stimmungsschwankungen, die Schuppenflechte brach nach Jahren wieder auf, ein. Dann folgten ACE-Hemmer deren Nebenwirkungen beliefen sich u. a. auf: Schwindel, Schwächegefühl, trockener anfallartiger Husten bis zum Würgen... Schließlich folgten Irbesartan und Valsartan sowie eine freundliche Überweisung zum Neurologen. Will sagen, mein Hausarzt schätzte meine Beschwerden nun neurologischer Natur ein. Auf mein Bitten verschrieb er mir BloPress plus. Ich war zufrieden,...

Blopress plus bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Blopress plusBluthochdruck2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Bei meiner Grunderkrankung handelt es sich um eine Schilddrüsenerkrankung HASHIMOTO. In der 2. Jahreshälfte 2006 suchte ich des öfteren meine SD-Spezialistin mit div. Beschwerden (Angstzustände, neg. Stimmung, Gewichtszunahme, Konzentrationsprobleme usw.) auf. Schließlich versuchten wir es mit einem Kombipräparat Novothyral. Nun flippte mein Blutdruck aus, Engegefühl in Hals und Brustkorb, Panik... Am 27.12.06 suchte ich schließlich den Notarzt auf...
Zunächst wurde ich von meinem Hausarzt mit Betablockern behandelt. Als Nebenwirkungen stellten sich rasch allgemeine Schwäche, Benommenheit, schlechteres Sehen, Stimmungsschwankungen, die Schuppenflechte brach nach Jahren wieder auf, ein.
Dann folgten ACE-Hemmer deren Nebenwirkungen beliefen sich u. a. auf: Schwindel, Schwächegefühl, trockener anfallartiger Husten bis zum Würgen...
Schließlich folgten Irbesartan und Valsartan sowie eine freundliche Überweisung zum Neurologen. Will sagen, mein Hausarzt schätzte meine Beschwerden nun neurologischer Natur ein.
Auf mein Bitten verschrieb er mir BloPress plus. Ich war zufrieden, diese allg. Schwäche hörte auf, kein Schwindel mehr, kein Husten, die Schuppenflechte war weg usw. Körperlich hätte es mir nicht besser gehen können. Ich hatte kein Herzklopfen mehr oder diese Enge in Hals und Brustkorb. Super! Wenn da nicht noch die mentale Belastung durch die nun schon 6 1/2 Jahre währende Gehirntumorkrankheit meiner Tochter gewesen wäre. Und so war es nicht verwunderlich, dass eine Depression diagnostiziert wurde. Die inzwischen auch aufgetretenen Schlafstörungen passten zur besonderen Belastung durch meine Tochter. Jedoch dass ich häufig von Wadenkrämpfen geweckt wurde und Mißempfindungen in den Beinen, besonders betroffen waren die Zehen und der Ballenbereich, hatte, war schon wieder etwas besonderes. Ein Kribbeln, Brennen und Jucken und Muskelzuckungen ging durch den gesamten Körper. Ich hatte Krämpfe sogar im Nacken und inneren Oberschenkel. Immer wenn ich mich zur Nachtruche gelegt hatte, stand ich bald wieder auf, weil durch meinen Körper unangenehme Empfindungen gingen, die durch das Bewegen der Beine zwar beruhigt werden konnten, jedoch diese mich verständlicher Weise am Einschlafen hinderten. Ich war erschöpft, müde, ausgebrannt, kraftlos. Schlaf, ist eines der Grundbedürfnisse des Menschen, von dem ich schließlich eindeutig zu wenig bekam. Ich recherchierte im Internet und fand sogar eine Bezeichnung für meine Problem: "RLS - das Syndrom der unruhigen Beine"! Mein "Kind" hatte sogar einen Namen. Die Neurologin untersuchte mich und begann sofort die Behandlung mit L-Dopa und ich ragierte: "Wie es im Buche steht!" Endlich wieder schlafen! Die Augmentation setzte jedoch sehr schnell ein. Schon nach etwa 1/2 Jahr musste ich auf Dopaminagonisten umgestellt werden - zunächst ADATREL. Da ich aber sehr unter Übelkeit litt bis hin zu Erbrechen, wurde dann auf SIFROL umgestellt.
Vor 2 Wochen nun suchte ich wieder meinen Endokrinologen auf. Es ging mir gar nicht gut. Meine SD-Werte und sämtliche Blutbefunde waren jedoch so gut, wie sie besser kaum sein könnten bis auf ein Leberentzymwert GPT. Ich hatte starken Schwindel, als würde man mich an Bändern nach hinten ziehen. Meine Depression und Abgeschlagenheit waren uneträglich geworden. Kein Antidepressiva hatte angeschlagen oder ich vertrug sie nicht. Mein Arzt schaute in die Nebenwirkungen von Sifrol und meinte, dass dies verantwortlich für den Schwindel sein könnte und wegen meiner anhaltenden Depression riet er mir zu einem Arztwechsel. Angespornt durch meinen Arzt in die Nebenwirkungen der Medikamente zu schauen, nahm ich mir die Beipackzettel sämtlicher Mekikamente, die ich z. Z. einnehmen muss vor und kam zu dem Schluss: BloPress plus ist der Übeltäter.
Ich habe am 11.5. meinen Hausarzt aufgesucht, mit der Bitte um Medkamentenwechsel. Ich habe ersatzweise Amlodipin + Xipamid erhalten. Paralle dazu habe ich mit dem Ausschleichen des Sifrol begonnen und befinde mich bei anfänglich 0,7mg jetzt bei 1/4 (0,175mg). Am 12.5. hatte ich sehr unter Beinkrämpfen tags und nachts zu leiden. Seit dem nicht mehr. Mein Kopf wird langsam wieder klarer. Das Denken wird wieder klarer. Meine Depression drückt mich lange niht mehr so sehr nieder, wie noch vor wenigen Tagen. Ich hoffe, ich habe kein RLS! Naja und das mit der Depression wird wohl noch etwas länger dauern, denn meine Tochter ist inzwischen verstorben.
Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen geholfen zu haben.
Vielen Dank, für Ihre Aufmerksamkeit.

Eingetragen am  als Datensatz 15400
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Candesartan, Hydrochlorothiazid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1955 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Blopress plus für Bluthochdruck mit keine Nebenwirkungen

Habe folgendes hinter mir: Beloc, Concor, Lisinopril, Lisinopril HCT, Olmetec, Ebrantil - hat alles nichts geholfen, der Blutdruck ging sogar tendenziell noch mehr in die Höhe! Hatte zuletzt trotz Betablocker 180:104. Habe dann den Internisten gewechselt, hatte kein Vertrauen mehr, kam mir als Versuchskaninchen vor. Er versuchte auch immer die Verantwortung mir zuzuschieben - "solle den Job wechseln" etc. Bin aber im meinem Job sehr glücklich und der Stress ist wirklich nicht arg. Bin jetzt auch wieder privat bei einem Herzspezialisten, Untersuchungen folgen natürlich wieder, aber er gab mir von ca. 7 Tagen Blopress 8 mg Plus. Meine über Jahre genommenen Betablocker Concor sollte ich sofrt absezten. Man liest hier ja auch immer wieder, dass man die ausschleichen soll. Habe ich nicht gemacht. die ersten 3 Tage sank der Blutdruck auf ca. 150:95 - ab dem 4. Tag hatte ich Normalwerte! Sowas hatte ich seit Jahren nicht mehr! Einzig der Puls ist in die Höhe gegangen, manchmal bis zu 90. Aber das soll der Rebound Effekt sein, durch das plötzliche Absetzen der Concor. Allerdings pendelt...

Blopress plus bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Blopress plusBluthochdruck7 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe folgendes hinter mir: Beloc, Concor, Lisinopril, Lisinopril HCT, Olmetec, Ebrantil - hat alles nichts geholfen, der Blutdruck ging sogar tendenziell noch mehr in die Höhe! Hatte zuletzt trotz Betablocker 180:104. Habe dann den Internisten gewechselt, hatte kein Vertrauen mehr, kam mir als Versuchskaninchen vor. Er versuchte auch immer die Verantwortung mir zuzuschieben - "solle den Job wechseln" etc. Bin aber im meinem Job sehr glücklich und der Stress ist wirklich nicht arg. Bin jetzt auch wieder privat bei einem Herzspezialisten, Untersuchungen folgen natürlich wieder, aber er gab mir von ca. 7 Tagen Blopress 8 mg Plus. Meine über Jahre genommenen Betablocker Concor sollte ich sofrt absezten. Man liest hier ja auch immer wieder, dass man die ausschleichen soll. Habe ich nicht gemacht. die ersten 3 Tage sank der Blutdruck auf ca. 150:95 - ab dem 4. Tag hatte ich Normalwerte! Sowas hatte ich seit Jahren nicht mehr! Einzig der Puls ist in die Höhe gegangen, manchmal bis zu 90. Aber das soll der Rebound Effekt sein, durch das plötzliche Absetzen der Concor. Allerdings pendelt auch der sich schön langsam ein. Zwar nicht auf so "angenehme" Werte wie 60 mit den Betablockern, aber so zwischen 70 und 80. Verstehe nicht warum ich monate- und jahrelang Medikamente bekomme, die nicht helfen und mein neuer Arzt greift mit einem Mal zum richtigen! Bin jedenfalls sehr froh, vertrage sie super, bisher keine Nebenwirkungen bei optimaler Wirksamkeit!!!!!!!!

Eingetragen am  als Datensatz 26252
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Candesartan, Hydrochlorothiazid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1967 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Blopress plus für Bluthochdruck mit keine Nebenwirkungen

Nehme seit ca. 5 Jahren Blopress 16 plus, konnte keine Nebenwirkungen bemerken. Sehr wirksam, Blutdruck wurde binnen eines halben Jahres von ca. 170/110 auf 120/75 gesenkt, Ruhepuls blieb unverändert bei ca. 50-65.

Blopress plus bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Blopress plusBluthochdruck5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nehme seit ca. 5 Jahren Blopress 16 plus, konnte keine Nebenwirkungen bemerken. Sehr wirksam, Blutdruck wurde binnen eines halben Jahres von ca. 170/110 auf 120/75 gesenkt, Ruhepuls blieb unverändert bei ca. 50-65.

Eingetragen am  als Datensatz 41378
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Candesartan, Hydrochlorothiazid

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Blopress plus für Bluthochdruck mit keine Nebenwirkungen

Nach Ramipril 3 Jahre sehr zufrieden mit blopress Plus.

BlopressPlus bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
BlopressPlusBluthochdruck-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach Ramipril 3 Jahre sehr zufrieden mit blopress Plus.

Eingetragen am  als Datensatz 45218
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Candesartan, Hydrochlorothiazid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1956 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):88
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]