keine Nebenwirkungen bei Lamictal

Nebenwirkung keine Nebenwirkungen bei Medikament Lamictal

Insgesamt haben wir 114 Einträge zu Lamictal. Bei 12% ist keine Nebenwirkungen aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 14 von 114 Erfahrungsberichten zu Lamictal wurde über keine Nebenwirkungen berichtet.

Wir haben 14 Patienten Berichte zu keine Nebenwirkungen bei Lamictal.

Prozentualer Anteil 83%17%
Durchschnittliche Größe in cm171183
Durchschnittliches Gewicht in kg6380
Durchschnittliches Alter in Jahren3850
Durchschnittlicher BMIin kg/m221,4624,17

Lamictal wurde von Patienten, die keine Nebenwirkungen als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Lamictal wurde bisher von 18 sanego-Benutzern, wo keine Nebenwirkungen auftrat, mit durchschnittlich 8,9 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über keine Nebenwirkungen bei Lamictal:

 

Lamictal für Epilepsie, Jackson-Anfall, Gehirn-OP, Sinuskantenmeningeom mit keine Nebenwirkungen

Hallo ! ...nach meiner Gehirn-Op ( Sinuskanten Meningeom) wurde mir zur Stärkung der Nervenreizungen sehr gut dosiert Lamictal verschrieben. Anfänglich 2x25 mg, dann 2x50 mg und nach ca. 1 Jahr 2x100 mg. Ich vertrage dieses Anti- epileptikumg ausgezeichnet. Keine Nebenwirkungen. Blutwerte ok. Mit Unterstützung dieses Medikamentes und natürlich Veränderung meines Lebensstil, Achtsamkeit - auf meinen Körper hören, kommen die Anfälle 3-4 mal jährlich vor. ( fokale Jacksonmärsche ohne Bewusstseinsverlust oder Veränderung der Sinneswahrnehmung). Es durchkrampft meine rechte Körperhälfte, meldet sich immer vorher an. Frühwarnsystem. Kribbeln im Fuss oder leichtes Taubgefühl im rechten Arm. Anfallsdauer zwischen 1 und 5 Minuten. Auch wenn ich seit 4 1/2 Jahren diese Anfälle bekomme bringt es Angst, Unwohlsein und Niedergeschlagenheit mit sich. Bedingt auch dadurch, weil er kommt wenn keiner da ist. Diese Woche hat eine Freundin es miterlebt, es war für mich sehr lehrreich zu erleben, wie doch kämpferisch, stark sein, ich damit alleine umgehe. Es gibt übrigens wirklich...

Lamictal bei Epilepsie, Jackson-Anfall, Gehirn-OP, Sinuskantenmeningeom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LamictalEpilepsie, Jackson-Anfall, Gehirn-OP, Sinuskantenmeningeom4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo !

...nach meiner Gehirn-Op ( Sinuskanten Meningeom) wurde mir zur Stärkung der Nervenreizungen sehr gut dosiert
Lamictal verschrieben. Anfänglich 2x25 mg, dann 2x50 mg und nach ca. 1 Jahr 2x100 mg. Ich vertrage dieses Anti-
epileptikumg ausgezeichnet. Keine Nebenwirkungen. Blutwerte ok. Mit Unterstützung dieses Medikamentes und natürlich Veränderung meines Lebensstil, Achtsamkeit - auf meinen Körper hören, kommen die Anfälle 3-4 mal
jährlich vor. ( fokale Jacksonmärsche ohne Bewusstseinsverlust oder Veränderung der Sinneswahrnehmung).

Es durchkrampft meine rechte Körperhälfte, meldet sich immer vorher an. Frühwarnsystem. Kribbeln im Fuss oder
leichtes Taubgefühl im rechten Arm. Anfallsdauer zwischen 1 und 5 Minuten.

Auch wenn ich seit 4 1/2 Jahren diese Anfälle bekomme bringt es Angst, Unwohlsein und Niedergeschlagenheit mit sich. Bedingt auch dadurch, weil er kommt wenn keiner da ist. Diese Woche hat eine Freundin es miterlebt, es war
für mich sehr lehrreich zu erleben, wie doch kämpferisch, stark sein, ich damit alleine umgehe.
Es gibt übrigens wirklich lehrreiche Fachinfo zu diesen Themen bei Wikipedia.

Alles wir gut - immer positiv denken und leben ! Sich nicht fallen lassen, dann fällt man nur noch tiefer.

Eingetragen am  als Datensatz 6516
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1965 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamictal für Epilepsie, Jackson-Anfall, Encephalitis, Aphasie mit keine Nebenwirkungen

Ich nehmen seit 10 Monaten Lamictal und hoffe es nach insgesamt 2 Jahren absetzen zu können. Ich habe bisher keinerlei Nebenwirkungen entdecken können. Viele der harmloseren Nebenwirkungen, die aufgezählt werden hatte ich in normalem Umfang schon vorher (Müdigkeit, Schlafprobleme, Vergesslichkeit) und habe nicht das Gefühl, dass sich das verschlimmert hat. Vielleicht haben sich Wortfindungsschwierigkeiten eingestellt und ich verhaspel mich häufiger, aber das kann auch ein kleines Trauma von der Aphasie sein. Ich kann also bisher glücklicherweise von keinen Nebenwirkungen berichten. Ich nehme morgens und abends je 100mg und seit dem dritten Monat ein Generika, welches auch keine Probleme verursacht hat. Weder jetzt noch bei der Umstellung. Seitdem habe ich allerdings nicht weiter zwischen Generika und Orginal-Lamictal hin und her gewechselt. Die Wirksamkeit kann ich nicht beurteilen und ich möchte mir generell nicht erlauben Medikamente zu empfehlen. Deshalb bei beiden Angaben ein neutrales Urteil.

Lamictal bei Epilepsie, Jackson-Anfall, Encephalitis, Aphasie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LamictalEpilepsie, Jackson-Anfall, Encephalitis, Aphasie10 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehmen seit 10 Monaten Lamictal und hoffe es nach insgesamt 2 Jahren absetzen zu können. Ich habe bisher keinerlei Nebenwirkungen entdecken können. Viele der harmloseren Nebenwirkungen, die aufgezählt werden hatte ich in normalem Umfang schon vorher (Müdigkeit, Schlafprobleme, Vergesslichkeit) und habe nicht das Gefühl, dass sich das verschlimmert hat. Vielleicht haben sich Wortfindungsschwierigkeiten eingestellt und ich verhaspel mich häufiger, aber das kann auch ein kleines Trauma von der Aphasie sein.

Ich kann also bisher glücklicherweise von keinen Nebenwirkungen berichten. Ich nehme morgens und abends je 100mg und seit dem dritten Monat ein Generika, welches auch keine Probleme verursacht hat. Weder jetzt noch bei der Umstellung. Seitdem habe ich allerdings nicht weiter zwischen Generika und Orginal-Lamictal hin und her gewechselt.

Die Wirksamkeit kann ich nicht beurteilen und ich möchte mir generell nicht erlauben Medikamente zu empfehlen. Deshalb bei beiden Angaben ein neutrales Urteil.

Eingetragen am  als Datensatz 13373
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamictal für Epilepsie mit keine Nebenwirkungen

Ich nehme seit 5 Jahren Keppra 500. morgens und abends jeweils 1500 mg und Lamictal 200: morgens und abends jeweils 200 mg. Nebenwirkung kann/konnte ich keine feststellen.Bin seither anfallsfrei.

Keppra bei Epilepsie; Lamotrigin-Lamictal bei Epilepsie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
KeppraEpilepsie5 Jahre
Lamotrigin-LamictalEpilepsie5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme seit 5 Jahren Keppra 500. morgens und abends jeweils 1500 mg und Lamictal 200: morgens und abends jeweils 200 mg.
Nebenwirkung kann/konnte ich keine feststellen.Bin seither anfallsfrei.

Eingetragen am  als Datensatz 10077
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Levetiracetam, Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1946 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):85
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamictal für Epilepsie mit keine Nebenwirkungen

Ergenyl nehme ich seit vier Monaten, weil eine weitere Anfallsform dazukam, in der Minimaldosierung, die bislang auch ausgereicht hat. Sie reicht aber nun nicht mehr . Ach so, gegen die Grand mal Anfälle nehme ich parallel Lamictal 200, 2x1 Tbl. Der Termin bei dem Neurologen ist gemacht. Ich kann über keine Nebenwirkung bei beiden Medis berichten.

Lamotrigin-Lamictal bei Epilepsie; Ergenyl bei Epilepsie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Lamotrigin-LamictalEpilepsie5 Jahre
ErgenylEpilepsie4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ergenyl nehme ich seit vier Monaten, weil eine weitere Anfallsform dazukam, in der Minimaldosierung, die bislang auch ausgereicht hat. Sie reicht aber nun nicht mehr . Ach so, gegen die Grand mal Anfälle nehme ich parallel Lamictal 200, 2x1 Tbl.
Der Termin bei dem Neurologen ist gemacht. Ich kann über keine Nebenwirkung bei beiden Medis berichten.

Eingetragen am  als Datensatz 21067
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin, Valproinsäure

Patientendaten:

Geburtsjahr:1976 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):183 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):96
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamictal für Epilepsie mit keine Nebenwirkungen

Ich habe keine Nebenwirkungen.Dieses Medikament ist sehr gut! Doch man sollte etwas sehr wichtiges beachten,bei allen Medikamenten,dass man sich das Orginale Rezept verschreiben sollte,denn es kann zu Medikamentenspiegelschwankungen führen,wenn man Generika einnimmt,dies ist ein Medikament,dass zwar den selben Namen hat,aber kein Orginal Medikament ist,d.h. man musst nix dazuzahlen,aber leider habe ich die Erfahrung gemacht,das mein Medikamentenspiegel so derbst durcheinader gekommen,weil mir manchmal das Orginale Rezept von Lamictal verschrieben wurde oder auch mal ein billigeres! Und das ging nach hinten los!!!! Also aufpassen,dass immer beim Rezept ein KREUZ steht!!!! Ich war auch in Bielefeld \"Bethel\" um mich neu einzustellen,weil ich noch vor kurzem Urfiril eingenommen habe ,womit ich dann schöne Nebenwirkungen hatte Haarausfall, Fressattaken,war schon krass und das Kombiniert mit Lamictal!!!

Lamictal bei Epilepsie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LamictalEpilepsie-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe keine Nebenwirkungen.Dieses Medikament ist sehr gut!
Doch man sollte etwas sehr wichtiges beachten,bei allen Medikamenten,dass man sich das Orginale Rezept verschreiben sollte,denn es kann zu Medikamentenspiegelschwankungen führen,wenn man Generika einnimmt,dies ist ein Medikament,dass zwar den selben Namen hat,aber kein Orginal Medikament ist,d.h. man musst nix dazuzahlen,aber leider habe ich die Erfahrung gemacht,das mein Medikamentenspiegel so derbst durcheinader gekommen,weil mir manchmal das Orginale Rezept von Lamictal verschrieben wurde oder auch mal ein billigeres! Und das ging nach hinten los!!!!
Also aufpassen,dass immer beim Rezept ein KREUZ steht!!!!
Ich war auch in Bielefeld \"Bethel\" um mich neu einzustellen,weil ich noch vor kurzem Urfiril eingenommen habe ,womit ich dann schöne Nebenwirkungen hatte Haarausfall, Fressattaken,war schon krass und das Kombiniert mit Lamictal!!!

Eingetragen am  als Datensatz 8886
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamictal für Epilepsie mit keine Nebenwirkungen

Ich nehme Lamictal seit 7 Jahren ein nach einem Grand Mal Anfall (bei Venenanomalie in der linken Hirnhälfte) und kann nur positiv darüber berichten. Meine anfänglichen Muskelzuckungen sind vollständig rückläufig und ich bin gänzlich Anfallsfrei. Nebenwirkung habe ich gar keine auf das Medikament.

Lamictal bei Epilepsie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LamictalEpilepsie7 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Lamictal seit 7 Jahren ein nach einem Grand Mal Anfall (bei Venenanomalie in der linken Hirnhälfte) und kann nur positiv darüber berichten. Meine anfänglichen Muskelzuckungen sind vollständig rückläufig und ich bin gänzlich Anfallsfrei.
Nebenwirkung habe ich gar keine auf das Medikament.

Eingetragen am  als Datensatz 70055
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamictal für Borderline-Störung mit keine Nebenwirkungen

keine, ausser bei Lamictal,schlecht zum Einnehmen,denn es sind Tabletten ohne Hülle (Glasur),im Geschmack ekelhaft

Efexor ER 150 mg bei Borderline-Störung; Inderal LA 80mg bei Borderline-Störung; Lamictal 50mg bei Borderline-Störung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Efexor ER 150 mgBorderline-Störung-
Inderal LA 80mgBorderline-Störung-
Lamictal 50mgBorderline-Störung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

keine, ausser bei Lamictal,schlecht zum Einnehmen,denn es sind Tabletten ohne Hülle (Glasur),im Geschmack ekelhaft

Eingetragen am  als Datensatz 33707
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin, Propranolol, Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1970 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):61
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamictal für bipolare Störung mit keine Nebenwirkungen

Lamictal wirkt einfach toll, hat mich von meinen schweren Depressionen befreit, ohne die wie ich finde sehr angenehmen Hypomanien auszuschalten (im Gegenteil, vermute dass es sie womöglich sogar auslösen bzw. verstärken) kann. Nebenwirkungen -bis auf anfängliche leichte Müdigkeit und Sedierung- keine.

Lamictal bei bipolare Störung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Lamictalbipolare Störung5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Lamictal wirkt einfach toll, hat mich von meinen schweren Depressionen befreit, ohne die wie ich finde sehr angenehmen Hypomanien auszuschalten (im Gegenteil, vermute dass es sie womöglich sogar auslösen bzw. verstärken) kann.
Nebenwirkungen -bis auf anfängliche leichte Müdigkeit und Sedierung- keine.

Eingetragen am  als Datensatz 27134
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):188 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):76
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamictal für Form der Epilepsi, Tinnitus, Tinnitus-Hörsturz-Schwindelanfälle mit keine Nebenwirkungen

Keine

Betaserc 24mg bei Tinnitus-Hörsturz-Schwindelanfälle; dusodrill 100mg bei Tinnitus; Lamictal 200mg bei Form der Epilepsi

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Betaserc 24mgTinnitus-Hörsturz-Schwindelanfälle18 Jahre
dusodrill 100mgTinnitus18 Jahre
Lamictal 200mgForm der Epilepsi2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Keine

Eingetragen am  als Datensatz 32807
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Betahistini dihydrochloridum, Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamictal für Stimmungsschwankungen mit keine Nebenwirkungen

Keine Nebenwirkungen. Bin sehr zufrieden.

Lamictal bei Stimmungsschwankungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LamictalStimmungsschwankungen2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Keine Nebenwirkungen. Bin sehr zufrieden.

Eingetragen am  als Datensatz 26420
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1965 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamictal für Epilepsie mit keine Nebenwirkungen

Habe sehr gute Erfahrungen obwohl ich in der Schwangerschaft eingestellt wurde war anfangs nur mehr wach als normal. Die Anwendung ist etwas kompliziert da keine Bruchrille man muss verschiedene Stärken kaufen und die Packungen sind eher klein von 30 Stück aufwerts. Wenig wenn man 3 am Tag einnimmt. Mit Lamictal bin ich jetzt schon seit Okt. 2004 Anfallsfrei ausgenommen Fieberkrämpfe.

Lamictal bei Epilepsie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LamictalEpilepsie5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe sehr gute Erfahrungen obwohl ich in der Schwangerschaft eingestellt wurde war anfangs nur mehr wach als normal.
Die Anwendung ist etwas kompliziert da keine Bruchrille man muss verschiedene Stärken kaufen und die Packungen sind eher klein von 30 Stück aufwerts.
Wenig wenn man 3 am Tag einnimmt.
Mit Lamictal bin ich jetzt schon seit Okt. 2004 Anfallsfrei ausgenommen Fieberkrämpfe.

Eingetragen am  als Datensatz 15579
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):54
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamictal für Stimmungsschwankungen mit keine Nebenwirkungen

Keine

Lamictal bei Stimmungsschwankungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LamictalStimmungsschwankungen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Keine

Eingetragen am  als Datensatz 29244
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamictal für Epilepsie mit keine Nebenwirkungen

Nehme Lamictal schon ein paar Jahre und hatte den letzten Epileptischen Anfall im April. Seitdem bekam ich ein zweites Medikament dazu (Keppra).Fühle mich seit Beginn der Einnahme deutlich besser!!! :) Manchmal hatte ich z.b wenn ich nicht so viel geschlafen haben oder spät nach Hause kam, so ein komisches unsicheres Gefühl im Magen. Kann es schlecht beschreiben. Immer war eine Angst dabei, einen Anfall zu bekommen. Das ist jetzt nicht mehr der Fall. Fühle mich besser und habe auch mehr vertrauen. Kann auch mal richtig Spass haben im Ausgang!!! Wirklich gut :) Wegen den Nebenwirkungen, kann ich nicht viel schreiben. Am Anfang muss sich alles ein bisschen einpendeln, aber das ist normal. Manchmal ein wenig erschöpft oder habe schon immer mit meiner Haut zu kämpfen (Gesicht). Ich denke das kann auch noch eine Nebenwirkung sein. Aber sonst ist alles sehr gut!!

Lamictal bei Epilepsie; Keppra bei Epilepsie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LamictalEpilepsie3 Jahre
KeppraEpilepsie5 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nehme Lamictal schon ein paar Jahre und hatte den letzten Epileptischen Anfall im April. Seitdem bekam ich ein zweites Medikament dazu (Keppra).Fühle mich seit Beginn der Einnahme deutlich besser!!! :) Manchmal hatte ich z.b wenn ich nicht so viel geschlafen haben oder spät nach Hause kam, so ein komisches unsicheres Gefühl im Magen. Kann es schlecht beschreiben. Immer war eine Angst dabei, einen Anfall zu bekommen. Das ist jetzt nicht mehr der Fall. Fühle mich besser und habe auch mehr vertrauen. Kann auch mal richtig Spass haben im Ausgang!!! Wirklich gut :)
Wegen den Nebenwirkungen, kann ich nicht viel schreiben. Am Anfang muss sich alles ein bisschen einpendeln, aber das ist normal. Manchmal ein wenig erschöpft oder habe schon immer mit meiner Haut zu kämpfen (Gesicht). Ich denke das kann auch noch eine Nebenwirkung sein. Aber sonst ist alles sehr gut!!

Eingetragen am  als Datensatz 18048
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin, Levetiracetam

Patientendaten:

Geburtsjahr:1989 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):59
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamictal für Epilepsie mit keine Nebenwirkungen

Ich habe vor fast 3 Jahren 2x (innerhalb 2 Monate) einen Grand-mal Anfall gehabt. Die ersten 1,5 Jahre habe ich am Morgen und Abend jeweils 25 mg (50 mg/Tag) genommen und hatte in dieser Zeit keinen Anfall mehr. Danach gings mir wieder schlechter und im EEG war wieder eine leichte Neigung zu Anfällen erkennbar, hatte fürchterliche Angst. Die Dosis wurde dann auf morgens 25 mg und Abend 50 mg (75 mg/Tag) erhöt und bis vor kurzem gings mir wieder super, beim EEG nach einem halben Jahr war alles in Ordnung, hatte kaum noch daran gedacht was damals passiert ist. Doch in letzter Zeit, kurz bevor ich wieder ein EEG machen musste, habe ich fast jeden zweiten Tag so ein Gefühl als würde mein Kopf "platzen" und auch manchmal so einen Schwindel wie damals kurz bevor das geschah. War beim EEG und es wurde wieder eine leichte Neigung festgestellt, meine Ärztin meinte jedoch das wir das Medikament langsam absetzen können und das sie zuversichtlich ist, dass ich das schaffe. Ich habe jedoch fürchterliche Angst und nehme jetzt doch die 75 mg weiter. Ich weiß nicht, ob ich mir nur einbilde, dass...

Lamictal bei Epilepsie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LamictalEpilepsie3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe vor fast 3 Jahren 2x (innerhalb 2 Monate) einen Grand-mal Anfall gehabt. Die ersten 1,5 Jahre habe ich am Morgen und Abend jeweils 25 mg (50 mg/Tag) genommen und hatte in dieser Zeit keinen Anfall mehr. Danach gings mir wieder schlechter und im EEG war wieder eine leichte Neigung zu Anfällen erkennbar, hatte fürchterliche Angst. Die Dosis wurde dann auf morgens 25 mg und Abend 50 mg (75 mg/Tag) erhöt und bis vor kurzem gings mir wieder super, beim EEG nach einem halben Jahr war alles in Ordnung, hatte kaum noch daran gedacht was damals passiert ist. Doch in letzter Zeit, kurz bevor ich wieder ein EEG machen musste, habe ich fast jeden zweiten Tag so ein Gefühl als würde mein Kopf "platzen" und auch manchmal so einen Schwindel wie damals kurz bevor das geschah. War beim EEG und es wurde wieder eine leichte Neigung festgestellt, meine Ärztin meinte jedoch das wir das Medikament langsam absetzen können und das sie zuversichtlich ist, dass ich das schaffe. Ich habe jedoch fürchterliche Angst und nehme jetzt doch die 75 mg weiter. Ich weiß nicht, ob ich mir nur einbilde, dass es schlechter geworden ist (weil es mir erst kurz vor dem EEG wieder schlechter ging, vielleicht weil ich dadurch wieder daran gedacht habe) oder das es wirklich schlechter gworden ist. Will das Medikament nicht absetzen, habe so schreckliche Angst, bin wirklich verzweifelt.

Eingetragen am  als Datensatz 11577
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):59
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]