nächtliche Unruhe bei Citalopram

Nebenwirkung nächtliche Unruhe bei Medikament Citalopram

Insgesamt haben wir 1345 Einträge zu Citalopram. Bei 0% ist nächtliche Unruhe aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 1 von 1345 Erfahrungsberichten zu Citalopram wurde über nächtliche Unruhe berichtet.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu nächtliche Unruhe bei Citalopram.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1780
Durchschnittliches Gewicht in kg690
Durchschnittliches Alter in Jahren370
Durchschnittlicher BMIin kg/m221,780,00

Citalopram wurde von Patienten, die nächtliche Unruhe als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Citalopram wurde bisher von 1 sanego-Benutzern, wo nächtliche Unruhe auftrat, mit durchschnittlich 8,4 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über nächtliche Unruhe bei Citalopram:

 

Citalopram für Panikattacken, Burnoutsyndrom mit Übelkeit, Schwindel, Gewichtsabnahme, Müdigkeit, Verlangsamung, Kopfschmerzen, nächtlicher Harndrang, nächtliche Unruhe

In der Einstellungsphase ca.4Wochen ging es mir sehr schlecht, Nebenwirkungen wie starke Übelkeit, Schwindel, Gewichtsabnahme, Müdigkeit, verlangsamt, Kopfschmerzen, nächtliche Unruhephasen und nächtlicher Harndrang begleiteten mich täglich. Anfangs nahm ich eine Tabl. morgens, welche aufgrund der Müdigkeit, dann auf abends umgestellt wurde. Nach 4 Wochen ging es mir aber sehr gut, ich war wieder \"die Alte\", hatte Spaß an den tägl. Dingen im Leben, konnte wieder lachen und war ausgeglichen und optimistisch. Ich habe dann eine REHA begonnen (in Bad Herrenalb,dieses Haus kann ich nur empfehlen- SUPER!!!), wo ich das Medikament gerne loswerden wollte und es wurde dort langsam und unter ärztlicher Aufsicht reduziert und dann abgesetzt (Dauer 2Wochen). In dieser Zeit ging es mir allerdings auch schlecht, Nebenwirkungen wie ausgeprägter Schwindel, Brechreiz, Zittern, das Gefühl\" man stehe neben sich\" traten schon nach 2Tagen auf.

Citalopram Hexal bei Panikattacken, Burnoutsyndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Citalopram HexalPanikattacken, Burnoutsyndrom3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

In der Einstellungsphase ca.4Wochen ging es mir sehr schlecht, Nebenwirkungen wie starke Übelkeit, Schwindel, Gewichtsabnahme, Müdigkeit, verlangsamt, Kopfschmerzen, nächtliche Unruhephasen und nächtlicher Harndrang begleiteten mich täglich.

Anfangs nahm ich eine Tabl. morgens, welche aufgrund der Müdigkeit, dann auf abends umgestellt wurde.

Nach 4 Wochen ging es mir aber sehr gut, ich war wieder \"die Alte\", hatte Spaß an den tägl. Dingen im Leben, konnte wieder lachen und war ausgeglichen und optimistisch.
Ich habe dann eine REHA begonnen (in Bad Herrenalb,dieses Haus kann ich nur empfehlen- SUPER!!!), wo ich das Medikament gerne loswerden wollte und es wurde dort langsam und unter ärztlicher Aufsicht reduziert und dann abgesetzt (Dauer 2Wochen).

In dieser Zeit ging es mir allerdings auch schlecht, Nebenwirkungen wie ausgeprägter Schwindel, Brechreiz, Zittern, das Gefühl\" man stehe neben sich\" traten schon nach 2Tagen auf.

Eingetragen am  als Datensatz 25453
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1979 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):69
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]