Vesikur bei Harninkontinenz

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VesikurHarninkontinenz-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Anwendung von Vesikur zuerst 5mg über Monate - Wirkung unzureichend,
dann 10 mg über Monate - Wirkung unzureichend,
dann doppelte Höchstdosis (also 20 mg tägl.) über 10 Monate (sogar im Krankenhaus weiter so verabreicht) ergab eine Überdosierung, Vergiftung mit Todesfolge!
Symptome aufsteigend: Mundtrockenheit, Geschmacksstörung, Übelkeit, Müdigkeit, Verstopfung, verschwommenes Sehen, trockener Hals, trockene Haut, beginnende Austrocknung des Körpers, Unterleibsschmerzen, Gewichtsverlust, zittern, Gleichgewichtsstörung, Zahnfleischrückgang, Schlafwandeln, Denkstörungen, Wahnvorstellungen, Suizidgefahr, Tod
Ich trauer um meine Mutter - die Ärzte hätten die Symptome erkennen und behandeln müssen!
Und warum wurde die doppelte Höchstdosis gegeben? Meine Mutter war ansonsten gesund!!

Eingetragen am  als Datensatz 56865
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Vesikur
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Patientendaten:

Geburtsjahr:1956 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):164 Eingetragen durch Angehöriger
Gewicht (kg):82
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewertungsdurchschnitt

 

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:

Sie müssen angemeldet sein um selbst einen Kommentar zu verfassen.
Loggen Sie sich ein, oder registrieren Sie sich hier schnell und kostenlos.

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
  • Umarmt werden und Mut machen
Anmelden

 

[]