Dominal bei Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
DominalSchlafstörungen8 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo, ich habe 10 Jahre abends immer 1 Quentiapin 100 genommen zum Ein-und Durchschlafen. Ich konnte sehr gut einschlafen, aber meine Heißhungerattacken wurden Nachts immer schlimmer. Manche Nacht bin ich bis zu 5 mal aufgestanden um etwas süßes zu essen und war dann morgens wie gerädert. Ich habe 20 Kilo in den 10 Jahren zugenommen. Irgendwann konnte ich diese Freßanfälle einfach nicht mehr tolerieren und bat meinen Arzt mir etwas anderes zu verschreiben. Ich bekomme nun seit 8 Wochen Dominal 40. Ich nehme abends 1 Tbl. und ich komme hervorragend damit zu recht. Ich schlafe sehr gut, bin morgens erholter und habe bisher keine Heißhungeranfälle mehr bekommen. 5 Kilo sind inzwischen wieder runter. Ich Frage mich nur, warum mein Arzt so viele Jahre gewartet hat mit dem Medi-Wechsel. Wahrscheinlich eine Geldgeschichte. Fazit: Ich habe keine Nebenwirkungen, keine Freßattacken mehr, und einen erholsamen Schlaf.

Eingetragen am  als Datensatz 77931
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Dominal
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Prothipendyl

Patientendaten:

Geburtsjahr:1962 
Größe (cm):162 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):85
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewertungsdurchschnitt

 

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:

Sie müssen angemeldet sein um selbst einen Kommentar zu verfassen.
Loggen Sie sich ein, oder registrieren Sie sich hier schnell und kostenlos.

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
  • Umarmt werden und Mut machen
Anmelden

  • ohrwurm13vor mehr als einem Jahr

    Hierzu möchte ich bemerken, dass wegen der unangenehmen Nebenwirkungen, insbesondere die Instabilität des Blutzuckerwertes und dadurch verursachte Heißhungerattacken, welche gemeinsam in der Regel zu einer erheblichen Gewichtszunahme führen, Quetiapin als atypisches Neuroleptikum mit mittlerem antipsychotischem Potential, welches auch zur Stimmungsstabilisierung sowie zwecks Augmentation der Behandlung von Zwangsstörungen durch Antidepressiva einsetzbar ist, keineswegs ein Arzneimittel der ersten Wahl zur Behandlung von Ein- und Durchschlafstörungen darstellt.

 

[]