Moxifloxacin bei harnwegsinfekt

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Moxifloxacinharnwegsinfekt2 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Wegen persistierender Harnröhrenentzündung für 14 Tage verschrieben bekommen. Risiken und Nebenwirkungen waren mir bewusst.

Bei der ersten Tablette lediglich Unruhiger Schlaf und im grünen Bereich. Nach der zweiten ging es dann los, volles Programm. Ich spürte eine Taubheit meiner Sehnen, wenn ich die Augen schloss sah ich große pulsierende blaue Flecken. Der Geschmack im Mund änderte sich zu einem metallischen Geschmack, eine einzelne Panikattacke weckte mich nach einer Stunde aus dem Schlaf. Da war mir klar STOP, sofort absetzen und zum Arzt, der verschrieb mir dann ein anderes Antibiotika.

Die Sehnenbeschwerden verschlimmerten sich am nächsten Tag und diese schmerzten leich unter Spannung, daher informierte ich mich über Erfahrungberichte Betroffener. Das Hauptproblem ist offenbar die körpereigene Magnesiumreserve. Sobald diese durch die entstandenen Toxine aufgebraucht ist beginnen die Beschwerden. Wenn man unter Magnesiummangel leidet wie ich, beginnen die Beschwerden (zum Glück) gleich zu Beginn und man kann die Notbremse ziehen, wenn der Magnesiumspeicher voll ist beginnen die Beschwerden u.U. erst Wochen später, da die Toxine nur ganz langsam abgebaut werden und weiterhin dem Körper Magnesium entziehen.

Hab mich dann mit Magnesium-Citrat eingedeckt und täglich 1200 mg (das 3-fache der Empfohlenen Tagesdosis) eingenommen, zusammen mit Mineralien und Vitaminen. Nach zwei Tagen wurde es dann langsam besser.

Hab mir nun noch Magnesium-Öl bestellt für die äußerliche Behandlung der Sehnen, das soll ebenfalls helfen.

In der Packungsbeilage wird lediglich erwähnt, dass Magnesium die Resorption hindert und somit nicht zusammen mit dem Antibiotika eingenommen werden soll.

Immerhin hat es meine Harnröhrenentzündung in den zwei Tagen stark gelindert.

Fazit: Nur als letztes Mittel und ultimative Keule zu empfehlen, vor Einnahme und auch währendessen sowie danach Magnesium-Citrat zuführen, mindestens die empfohlene Tagesdosis von 400 mg, bei Beschwerden auf 800 mg steigern.

Eingetragen am  als Datensatz 82469
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Moxifloxacin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Moxifloxacin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewertungsdurchschnitt

 

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:

Sie müssen angemeldet sein um selbst einen Kommentar zu verfassen.
Loggen Sie sich ein, oder registrieren Sie sich hier schnell und kostenlos.

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
  • Umarmt werden und Mut machen
Anmelden

 

[]