Tavor bei Panikattacken, Angststörung; Opipramol bei Panik, Angst, Hypochonder

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TavorPanikattacken, Angststörung6 Monate
OpipramolPanik, Angst, Hypochonder3 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Tavor 1,0 schon einmal vor Jahren wegen seelischer Belastung bzw. Panikattacken bekommen und auch einige Wochen 2-3 x wöchentlich genommen. Ich hatte erstmals gute Erfahrungen da es sehr schnell wirkt und alle Angst vertreibt und auch müde macht, bzw. schlafen lässt ohne Gegrübele. Ich hatte danach keine Entzugserscheinungen und auch schnell abgesetzt. Aber nun habe ich es seit September 2017 täglich genommen zwischen 1,0 , 0,5 und ,0,25 mg da die Attacken wieder kamen durch einen BS-Vorfall und täglichen starken Schmerzen rutschte ich in die Angstsituation wieder hinein. Auch ein familiärer Schicksalsschlag kam hinzu. Ich bin starker Hypochonder und habe mir täglich neue Erkrankungen eingebildet vor allem ohne Tavor. Jedenfalls wollte ich langsam das Tavor absetzen da viele Nebenwirkungen dauerhaft eintraten und ich es allein schaffen möchte mit meiner Familie und Gesprächstherapie. ich halte nichts von Tabletten ( ein Geschäft der Pharmaindustrie mit vielen Nebenwirkungen die andere Erkrankungen hervorrufen ) auf Dauer- ich muss aber sagen nur kurzzeitig und nicht täglich angewendet ist dieses Medikament perfekt. - ersetzt natürlich keine Gesprächstherapie... Jedenfalls durch die tägliche Einnahme wurde ich abhängig und es hat 3 Anläufe gedauert mit Verminderung des Medikamentes auf 2 Wochen lang konsequent nur 1/4 also 0,25 mg täglich bis ich komplett absetzen konnte. Der Entzug ist schrecklich und ich hatte einen kleinen Rückschlag währenddessen. Mit einem starken Willen schafft man es, auch muss man wissen diese Extrem Angstsituationen dauern bis 1-2 Stunden an danach wird es leichter. Ich habe auch 3-4 Nächte komplett nicht geschlafen wegen Herzrasen oder Angstzuständen aber heute ist Tag 7 ohne Tavor und ich fühle mich gut, besser als zuvor. Ich würde es als sehr kurze Hilfe empfehlen in Notsituationen oder schlimmen Nachrichten mit starken Schlafstörungen, aber niemals als Medikation über 3-4 Wochen hinaus und wie gesagt niemals täglich.

Eingetragen am  als Datensatz 82569
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Tavor
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Opipramol
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Lorazepam, Opipramol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):68
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewertungsdurchschnitt

 

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:

Sie müssen angemeldet sein um selbst einen Kommentar zu verfassen.
Loggen Sie sich ein, oder registrieren Sie sich hier schnell und kostenlos.

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
  • Umarmt werden und Mut machen
Anmelden

 

[]