Ramidipin bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
RamidipinBluthochdruck4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Bekam Ramidipin 10/10 gegen erhöhten Blutdruck (95 / 155) als Mittel der Wahl verschrieben. Sehr schnell trat eine Normalisierung des Blutdruckes ein, welche jedoch mit nicht tolerierbaren Nebenwirkungen erkauft wurde: Praktisch zeitgleich litt ich nach Einnahmebeginn unter Libidoverlust und teilweise auch Errektionsstörungen welche ich vorher nicht kannte ("Hängolin"). Sehr, sehr unangenehm war auch neben trockenem Reizhusten eine gewisse Harninkontinez - praktisch permanent trat unkontrolliert eine kleine Urinmenge aus, welche sich auch nicht zurückhalten ließ.
Es dauerte etwas, bis ich die Nebenwirkungen der Behandlung mit Ramidipin zuordnete. Mein Arzt verschrieb mir nun Candesartan 16mg - Alle o.a. Nebenwirkungen verschwanden praktisch über Nacht und insbesondere die gefäßerweiternde Eigenschaft des Sartans hat einen äußerst positiven Effekt auf Erektion und Libido - s. a. entsprechende Berichte im Net!

Eingetragen am  als Datensatz 83577
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Ramidipin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Patientendaten:

Geburtsjahr:1960 
Größe (cm):185 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):86
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewertungsdurchschnitt

 

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:

Sie müssen angemeldet sein um selbst einen Kommentar zu verfassen.
Loggen Sie sich ein, oder registrieren Sie sich hier schnell und kostenlos.

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
  • Umarmt werden und Mut machen
Anmelden

 

[]