Citalopram bei Anpassungsstörung, Soziale Ängste

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramAnpassungsstörung, Soziale Ängste3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe nun 3 Jahre mit Citalopram hinter mir, seit 4 Monaten habe ich das Präparat vollständig abgesetzt.

Zum Medikament an sich:
Ich litt damals unter Angstzuständen, und besonders unter sozialen Ängsten. In der Therapie wurde eine Anpassungsstörung bei mir diagnostiziert. Nach dem mehrere Monate Therapie nicht wirklich Besserung gebracht hatten, hat mir meine damalige Hausärztin Citalopram verschrieben.
Meine "Lage" besserte sich sehr schnell durch das Medikament. Die extremen Angstzustände waren abgemildert. Ich kam generell wieder besser mit allem klar, konnte zur Uni gehen, in den Urlaub fahren. Mir ging es schnell wieder gut, hab dann nach 6 Monaten den ersten Absetzversuch gestartet, ohne Rücksprache mit der Ärztin, Citalopram vom einen auf den anderen Tag weggelassen. Schon nach ein paar Tagen ging es mir psychisch wieder richtig schlecht, es war fast noch schlimmer, als vor der Medikamenteneinnahme. Hab es dann wieder genommen und vom einen auf den anderen Tag ging es mir wieder gut! Ähnliche Erfahrungen dann noch mal gemacht, obwohl ich beim zweiten Absetzversuch ausgeschlichen habe. Wieder extreme Verschlechterung des Zustands (übersteigerte Ängste, emotionale Labilität) nach wenigen Tagen der letzten Einnahme. Dann Medikament wieder angesetzt und alles war wieder gut.


Nun habe ich Citalopram seit über 4 Monaten endgültig abgesetzt (und ich hoffe es bleibt dabei):
Diesmal unter Aufsicht eines Psychiaters und über einen Zeitraum von 5 Monaten hinweg. Obwohl die letzte Einnahme nun 4 Monate her ist, habe ich immer noch mit Absetzerscheinungen zu kämpfen. Extreme Stimmungsschwankungen, wieder dieses Ausmalen von Horrorszenarien in meinem Kopf, emotional an manchen Tagen völlig labil. Das einzige was mir nun seit Monaten wirklich hilft, mit all dem klarzukommen, ist Sport. Mein Psychiater sagt, ich soll noch weiter durchhalten, es würde besser werden. Ich hoffe es!!

Fazit:
Rückblickend denke ich mir oft, dass ich am liebsten damals gar nicht erst zu Citalopram gegriffen hätte, sondern die Therapie noch ein paar Monate weiter gemacht hätte.
Wie viele Vorredner hier schon meinten: Bei leichten/ bis mittelschweren Symptomatiken würde ich empfehlen, ganz genau zu überlege, ob es einem das wert ist. Die Absetzsymptome sind der Horror und auch während der Einnahme hatte ich mit verschiedenen Nebenwirkungen zu kämpfen (sexuelle Dysfunktion und emotionale "Abgeflachtheit")

Eingetragen am  als Datensatz 93179
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Citalopram
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1995 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewertungsdurchschnitt

 

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:

Sie müssen angemeldet sein um selbst einen Kommentar zu verfassen.
Loggen Sie sich ein, oder registrieren Sie sich hier schnell und kostenlos.

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
  • Umarmt werden und Mut machen
Anmelden

 

[]