Muskelzuckungen bei VALDOXAN

Nebenwirkung Muskelzuckungen bei Medikament VALDOXAN

Insgesamt haben wir 463 Einträge zu VALDOXAN. Bei 0% ist Muskelzuckungen aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Muskelzuckungen bei VALDOXAN.

Prozentualer Anteil 0%100%
Durchschnittliche Größe in cm0175
Durchschnittliches Gewicht in kg071
Durchschnittliches Alter in Jahren037
Durchschnittlicher BMIin kg/m20,0023,18

VALDOXAN wurde von Patienten, die Muskelzuckungen als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

VALDOXAN wurde bisher von 1 sanego-Benutzer, wo Muskelzuckungen auftrat, mit durchschnittlich 6,6 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Muskelzuckungen bei VALDOXAN:

 

VALDOXAN für posttraumatische Belastungsstörung mit Aggressivität, Schwindel, Kopfschmerzen, Müdigkeit, Suizidgedanken, Magenschmerzen, Muskelzuckungen, Schwächegefühl, Durchschlafstörungen, Schleimhauttrockenheit

Ich habe nach Ansicht meiner Neurologin besonders schnell auf Valdoxan reagiert. Die erste Woche war wunderbar mit sehr sehr leichten Nebenwirkungen (Aggressivität,Kopfschmerzen,Schwindel) und einem ausgeglichen, aktiven Tagesablauf. In der zweiten Woche kamen jedoch mehrere Tage Verzweiflung/Suizidgedanken/Schwächegefühl, extreme Aggressivität/Wutanfälle mit anschließenden Kopfschmerzen, nächtliche Durchschlafstörungen mit trockenen Schleimhäuten und entsprechende Müdigkeit/Schwächegefühl tagsüber, gelegentlichen Muskelzuckungen tagsüber, Empfindlichkeit gegenüber geringstem Stress. Ich war mir unsicher, ob es nun eine Verschlechterung/Manifestierung der PTBS oder Nebenwirkungen sind. Die Neurologin meinte, es würde wohl sehr stark bei mir wirken und ich müsse es ausprobieren bzw. mir aussuchen, ob ich die Dosis hochsetzen wolle (um bessere antidepressive Wirkung zu erzielen) oder heruntersetzen wolle (um Nebenwirkungen auszuschließen). Ich bleibe bei der Dosis und werde ggf. nachtragen, ob die schlechten Aus-/Nebenwirkungen abklingen.

valdoxan bei posttraumatische Belastungsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
valdoxanposttraumatische Belastungsstörung14 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe nach Ansicht meiner Neurologin besonders schnell auf Valdoxan reagiert.
Die erste Woche war wunderbar mit sehr sehr leichten Nebenwirkungen (Aggressivität,Kopfschmerzen,Schwindel) und einem ausgeglichen, aktiven Tagesablauf.
In der zweiten Woche kamen jedoch mehrere Tage Verzweiflung/Suizidgedanken/Schwächegefühl, extreme Aggressivität/Wutanfälle mit anschließenden Kopfschmerzen, nächtliche Durchschlafstörungen mit trockenen Schleimhäuten und entsprechende Müdigkeit/Schwächegefühl tagsüber, gelegentlichen Muskelzuckungen tagsüber, Empfindlichkeit gegenüber geringstem Stress. Ich war mir unsicher, ob es nun eine Verschlechterung/Manifestierung der PTBS oder Nebenwirkungen sind. Die Neurologin meinte, es würde wohl sehr stark bei mir wirken und ich müsse es ausprobieren bzw. mir aussuchen, ob ich die Dosis hochsetzen wolle (um bessere antidepressive Wirkung zu erzielen) oder heruntersetzen wolle (um Nebenwirkungen auszuschließen). Ich bleibe bei der Dosis und werde ggf. nachtragen, ob die schlechten Aus-/Nebenwirkungen abklingen.

Eingetragen am  als Datensatz 43170
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

valdoxan
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Agomelatin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1983 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):71
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]