Herzdruck bei Pandemrix

Nebenwirkung Herzdruck bei Medikament Pandemrix

Insgesamt haben wir 12 Einträge zu Pandemrix. Bei 8% ist Herzdruck aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Herzdruck bei Pandemrix.


Pandemrix wurde von Patienten, die Herzdruck als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Pandemrix wurde bisher von 1 sanego-Benutzer, wo Herzdruck auftrat, mit durchschnittlich 5,8 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Herzdruck bei Pandemrix:

 

Pandemrix für Schweinegrippe-Impfstoff mit Schmerzen, Schmerzen an der Injektionsstelle, Herzdruck

Ich ließ mich gestern gegen 10 Uhr morgens gegen Schweinegrippe impfen. Nach der Impfung traten keine Nebenwirkungen auf, erst gegen 20 Uhr abends setzten massive und vielfältige Nebenwirkungen ein. Es begann mit Fieber-Gefühl (ohne erhöhte Temperatur und ohne Schwitzen), darauf folgten zahlreiche Schmerzen am ganzen Körper. Muskel-, Nerven- und Gliederschmerzen sowie Schmerzen in den Lymphknoten. Die Schmerzen waren hämmernd und pochend, steigerten sich bis zur qualvollen Unerträglichkeit und dauerten bis 2 Uhr morgens an. Ich musste mich hinlegen und konnte mich aufgrund der massiven Schmerzen kaum bewegen. Der ganze Körper war ein einziger Schmerz an der Grenze des Erträglichen. Klares Denken war nicht mehr möglich. Weiters traten auf: ziehende, brennende Schmerzen in den Lymphknoten in der Leiste beidseits, ausstrahlend in den Unterleib, der linke Arm (Einstichstelle) war dick geschwollen, der linke Lymphknoten hart wie ein gekochtes Ei. Konnte den Arm kaum bewegen oder heben. Weiters ziehende brennende Schmerzen in der Herzgegend mit Druckgefühl am Herz. Erst gegen 2...

pandemrix bei Schweinegrippe-Impfstoff

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
pandemrixSchweinegrippe-Impfstoff1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich ließ mich gestern gegen 10 Uhr morgens gegen Schweinegrippe impfen. Nach der Impfung traten keine Nebenwirkungen auf, erst gegen 20 Uhr abends setzten massive und vielfältige Nebenwirkungen ein.
Es begann mit Fieber-Gefühl (ohne erhöhte Temperatur und ohne Schwitzen), darauf folgten zahlreiche Schmerzen am ganzen Körper. Muskel-, Nerven- und Gliederschmerzen sowie Schmerzen in den Lymphknoten.
Die Schmerzen waren hämmernd und pochend, steigerten sich bis zur qualvollen Unerträglichkeit und dauerten bis 2 Uhr morgens an.
Ich musste mich hinlegen und konnte mich aufgrund der massiven Schmerzen kaum bewegen.
Der ganze Körper war ein einziger Schmerz an der Grenze des Erträglichen. Klares Denken war nicht mehr möglich.
Weiters traten auf: ziehende, brennende Schmerzen in den Lymphknoten in der Leiste beidseits, ausstrahlend in den Unterleib, der linke Arm (Einstichstelle) war dick geschwollen, der linke Lymphknoten hart wie ein gekochtes Ei. Konnte den Arm kaum bewegen oder heben.
Weiters ziehende brennende Schmerzen in der Herzgegend mit Druckgefühl am Herz.
Erst gegen 2 Uhr wurden die Schmerzen etwas leichter und verlagerten sich vorwiegend in die Unterschenkel.
Weiterhin Schmerzen im Lymphknoten der linken Achsel.

Aufgrund der massiven und lang anhaltenden Nebenwirkungen kann ich diese Impfung nicht empfehlen. Das ist nur etwas für hart gesottene Typen oder Menschen mit masochistischer Veranlagung.

Eingetragen am  als Datensatz 20170
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

pandemrix
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Influenza Spalt Impfstoff inaktiviert

Patientendaten:

Geburtsjahr:1971 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):76
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]