Procomvax

Das Medikament Procomvax wurde von sanego-Benutzern wie folgt bewertet

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Procomvax wurde bisher von 1 sanego-Benutzer mit durchschnittlich 9.2 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Bei der Anwendung von Procomvax traten bisher folgende Nebenwirkungen auf

keine Nebenwirkungen (1/1)
100%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

Procomvax Patienteninformation

Dieses Medikament wurde zurückgezogen

WAS IST PROCOMVAX UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET? PROCOMVAX ist ein Impfstoff zur Injektion und als Einzeldosis in einer Durchstechflasche mit 0,5 ml Inhalt erhältlich. Ihr Arzt hat PROCOMVAX empfohlen / verabreicht, um Ihr Kind vor invasiven Krankheiten zu schützen, die durch Haemophilus influenzae Typ b (Infektion des Gehirns und des Arzneimittel Rückenmarkgewebes, Blutinfektion,...

Procomvax Patienteninformation lesen

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Procomvax.

Prozentualer Anteil 0%100%
Durchschnittliche Größe in cm0187
Durchschnittliches Gewicht in kg096
Durchschnittliches Alter in Jahren064
Durchschnittlicher BMIin kg/m20,0027,45

In Procomvax kommen folgende Wirkstoffe zum Einsatz

Meningokokkenimpfstoff, Hepatitis-B-Oberflächenantigen

Fragen zu Procomvax

Zu Procomvax liegen noch keine Fragen vor –  eigene Frage zu Procomvax stellen.

Folgende Berichte liegen bisher vor

 

Procomvax für Hoher Pulsschlag, von 90 bis über 100 in der Ruhephase mit keine Nebenwirkungen

Mein Kardiologe kritisierte immer wieder meinen hohe Pulsschlag, von 90 bis über 100 in der Ruhephase. Verschiedene Betablocker habe ich probiert und nicht vertragen. Der Kardiologe verschrieb mir Procoralan 5mg verschrieben hatte, bei der ich 1 Tabl. morgens und eine halbe am Abend einnahm, die...

Procomvax bei Hoher Pulsschlag, von 90 bis über 100 in der Ruhephase

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ProcomvaxHoher Pulsschlag, von 90 bis über 100 in der Ruhephase-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Mein Kardiologe kritisierte immer wieder meinen hohe Pulsschlag, von 90 bis über 100 in der Ruhephase. Verschiedene Betablocker habe ich probiert und nicht vertragen. Der Kardiologe verschrieb mir Procoralan 5mg verschrieben hatte, bei der ich 1 Tabl. morgens und eine halbe am Abend einnahm, die Dosis wurde Schrittweise auf 7,5mg morgens und abends erhöht. Seitdem haben ich einen Puls zwischen 65 bis 76 in der Ruhe. Ich habe auch bei mir keinerlei Nebenwirkungen feststellen können. Habe sogar wieder mit Ausdauersport erfolgreich begonnen.

Eingetragen am  als Datensatz 62590
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Procomvax
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Meningokokkenimpfstoff, Hepatitis-B-Oberflächenantigen

Patientendaten:

Geburtsjahr:1958 
Größe (cm):187 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):96
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Procomvax Patienteninformationen

WAS IST PROCOMVAX UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?


PROCOMVAX ist ein Impfstoff zur Injektion und als Einzeldosis in einer Durchstechflasche mit 0,5 ml Inhalt erhältlich. Ihr Arzt hat PROCOMVAX empfohlen / verabreicht, um Ihr Kind vor invasiven Krankheiten zu schützen, die durch Haemophilus influenzae Typ b (Infektion des Gehirns und des

Arzneimittel
Rückenmarkgewebes, Blutinfektion, etc.) verursacht werden, und gegen Leberinfektionen, die durch alle bekannten Subtypen des Hepatitis B-Virus verursacht werden. Der Impfstoff kann bei den meisten Säuglingen/Kleinkindern im Alter von 6 Wochen bis 15 Monaten verabreicht werden.



WAS MÜSSEN SIE VOR DER ANWENDUNG VON PROCOMVAX BEACHTEN?


PROCOMVAX darf nicht angewendet werden


- wenn Ihr Kind auf einen der Bestandteile des Impfstoffes allergisch ist
- bei Säuglingen, die jünger sind als 6 Wochen
- wenn Ihr Kind Fieber hat (die Impfung sollte bei Fieber verschoben werden)
- bei Säuglingen/Kleinkindern von HBsAg positiven Müttern

Besondere Vorsicht bei der Anwendung von PROCOMVAX ist erforderlich:

- Bei Säuglingen/Kleinkindern mit Blutgerinnungsstörungen wie z. B. Hämophilie oder Thrombozytopenie sollten besondere Vorsichtsmaßnahmen gegen die Bildung eines Hämatoms nach der Injektion ergriffen werden.
- Säuglinge/Kleinkinder von HBsAg positiven Müttern sollten bei der Geburt ein Hepatitis B- Immunglobulin (HBIG) und eine Hepatitis B-Impfung (Rekombinant) erhalten und sollten die Hepatitis B-Impfserie vervollständigen. Die nachfolgende Gabe von PROCOMVAX zur Vervollständigung der Hepatitis B-Impfserie bei Säuglingen/Kleinkindern, deren Mütter HBsAg positiv waren und die ein HBIG erhalten haben, oder bei Säuglingen/Kleinkindern von Müttern mit unbekanntem Status, wurde nicht untersucht.

zugelassen
- Wie bei anderen ähnlichen Impfstoffen können Erkrankungen an Haemophilus b in der Woche nach der Impfung vor dem Einsetzen der Schutzwirkung des Impfstoffes auftreten.
- Dadurch, dass eine Hepatitis B-Infektion über einen langen Zeitraum hinweg unentdeckt bleiben kann, besteht die Möglichkeit, dass der Impfling zum Zeitpunkt der Impfung bereits infiziert ist. In solch einem Fall wird der Impfstoff eine Hepatitis B nicht verhindern.

Gleichzeitige Anwendung mit anderen Impfstoffen:

länger
PROCOMVAX kann gleichzeitig mit den Grundimmunisierungen gegen Diphtherie, Tetanus, Pertussis (DTP) und oralem Polio-Impfstoff (OPV) verabreicht werden. Im Alter von 12 bis 15 Monaten kann PROCOMVAX gleichzeitig verabreicht werden mit Merck MMR (Masern-, Mumps-, Röteln-Lebendimpfstoff), oder OPV oder mit einer Dosis einer Auffrischimpfung eines Diphtherie-, Tetanus-, azellulären Pertussis-Impfstoffes (DTaP) bei Kleinkindern im Alter von 15 Monaten, die die Grundimmunisierung für DTP abgeschlossen haben.

nicht


PROCOMVAX wurde bei einer begrenzten Anzahl von Säuglingen/Kleinkindern gleichzeitig verabreicht mit der Grundimmunisierung für DTaP und inaktiviertem Poliovirus-Impfstoff (IPV). Es wurden keine schwerwiegenden Nebenwirkungen berichtet, die auf die Impfung zurückzuführen waren. Daten über die Immunantwort bei PROCOMVAX sind zufriedenstellend, stehen aber derzeit für DTaP nicht zur Verfügung.

WIE IST PROCOMVAX ANZUWENDEN?



Säuglinge/Kleinkinder von HBsAg negativen Müttern sollten mit drei Dosen PROCOMVAX von je 0,5 ml geimpft werden, idealerweise im Alter von 2, 4 und 12-15 Monaten. Falls das empfohlene Schema nicht exakt eingehalten werden kann, sollte der Abstand zwischen den ersten beiden Dosen ungefähr zwei Monate betragen, und der Abstand zwischen der zweiten und dritten Dosis sollte möglichst acht bis elf Monate betragen. Alle drei Dosen müssen verabreicht werden, um die Impfserie zu vervollständigen.

Arzneimittel

Kindern, die eine Dosis eines Hepatitis B-Impfstoffes bei der Geburt oder kurz danach erhalten, kann PROCOMVAX nach dem Schema 2, 4 und 12-15 Lebensmonate verabreicht werden.

Kinder, die nicht nach dem empfohlenen Schema geimpft wurden
Impfpläne für Kinder, die nicht gemäß dem empfohlenen Schema geimpft wurden, sollten auf individueller Basis betrachtet werden. PROCOMVAX muss in den Oberschenkelmuskel injiziert werden.
Nicht intravenös, intradermal oder subkutan injizieren.

Was sollten Sie tun, wenn eine Dosis ausgelassen wird?
Ihr Arzt wird entscheiden, wann die ausgelassene Dosis verabreicht wird.

WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?



Wie alle Arzneimittel kann PROCOMVAX Nebenwirkungen haben. In klinischen Studien wurde PROCOMVAX im Allgemeinen gut vertragen. Nebenwirkungen beinhalten Reaktionen an der Injektionsstelle wie Schmerzen, Wundsein, Rötung und Schwellung. Andere Nebenwirkungen sind Reizbarkeit, Schläfrigkeit, Fieber, Durchfall, Erbrechen, Appetitlosigkeit, Mittelohrentzündung und ungewohntes, schrilles Schreien. Andere schwere Nebenwirkungen, die selten auftreten können, sind Krampfanfall, Fieberkrampf, allgemeine Überempfindlichkeitsreaktionen, durch eine allergische Reaktion ausgelöste Schwellungen (angioneurotisches Ödem) und bestimmte schwere Formen von Hautausschlägen; Knötchenbildung an der Injektionsstelle.

Informieren Sie Ihren Arzt unverzüglich über diese oder andere ungewöhnliche Symptome. Falls dieser Zustand andauert oder sich verschlechtert, begeben Sie sich in ärztliche Behandlung.

zugelassen
Darüber hinaus sollten Sie Ihren Arzt darüber informieren, wenn Ihr Kind nach einer der Dosen der Impfserie Symptome hatte, die auf eine allergische Reaktion hindeuten.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Packungsbeilage aufgeführt sind, informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker.

WIE IST PROCOMVAX AUFZUBEWAHREN?

länger
Für Kinder unzugänglich aufbewahren. Im Kühlschrank lagern (2°C – 8°C). Nicht einfrieren. PROCOMVAX nach dem auf dem Etikett gedruckten Datum nicht mehr verwenden.

Datenquelle: European Medicines Agency
Stand der Informationen: Juli 2009

Benutzer mit Erfahrungen

jodelkoe…

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
Anmelden
[]